Gefälle beim Flachdach ?

Diskutiere Gefälle beim Flachdach ? im Dach Forum im Bereich Neubau; Ich sitz gerade an einer größeren Dachterrasse und Plane die Dachentwässerung. Für das Gefälle wollte ich Gefälledämmung nehmen. Die Frage...

  1. #1 Steffen S, 7. Januar 2014
    Steffen S

    Steffen S

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    M
    Ich sitz gerade an einer größeren Dachterrasse und Plane die Dachentwässerung.
    Für das Gefälle wollte ich Gefälledämmung nehmen.
    Die Frage hierzu(mit vereinfachter Skizze):
    Das Gefälle soll 2% betragen jetzt Frag ich mich wenn ich eine Diagonale mach und eine Kehle ausbilde, wie ich die 2% annehme.
    Wäre natürlich gut wenn ich höhe einsparen könnte, soll aber alles Normgerecht sein...

    Die Kehle 2% oder
    Langeseite 2% und Kurzseite 2% und Kehle ergibt sich? oder ganz anderst?
    1.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Fläche hat 2%, Kehle entsprechend dann weniger
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dachterasse und Kehle? Wohin kannst du denn nun entwässern? Vorne, Hinten, Seiten? EPDM Oder Bituminös?
     
  5. #4 Gast036816, 7. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    bild 2 geht nicht, du bekommst unterschiedliche anschlusshöhen. bild 1 ist richtig, gleiche anschlusshöhen und 2% gefälle auf der längsten strecke, kürzere strecken haben dann eine größere neigung.
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ist das nicht ziemlich Banane, wenn die Attika an dem höchsten Punkt die erforderliche Höhe hat und waage rumläuft? Die Terasse verläuft dann ja sicherlich genauso, also umlaufen vom höchsten Punkt. Aber ich finds auch unnötig kompliziert. Der Abfluss genau in der Ecke missfällt mir auch, aber das nur meine bescheidene Meinung.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Norbert, unterschiedliche Anschlußhöhen sind doch normal, hat man oft genug...
     
  8. #7 Gast036816, 8. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der ablauf in der ecke funktioniert sowieso nicht da. muss der TE sowieso ein stück aus der ecke raus.

    Holger - ich bin kein freund davon, wenn in einer ecke die klemmschienen auf unterschiedlichen höhen aufeinander treffen. wenn jede dann auf 150 mm bemessen wurde, gibt es meistens noch ein weiteres problem mit der dachabdichtung.
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Norbert, die wird dann auf den höchsten Punkt ausgerichtet und waagerecht rumgeführt, Die Nutzschicht wird ja auch oft in Waage ausgeführt...

    Dann fällt das nicht mehr auf. Bei 4% hat man aber eventuell schon das Problem, das der Boden nicht mehr so einfach liegen bleibt...
     
  10. #9 Steffen S, 8. Januar 2014
    Steffen S

    Steffen S

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    M
    Schon mal vielen Dank für die Antworten, hier mal ein genauerer Plan als Skizze.
    Der Ablauf soll waagrecht aus der Wand in ein Einlaufkasten laufen und dann senkrecht durchs Fallrohr nach unten geleitet werden.
    Das Mit den 4% hab ich mir auch schon gedacht, dass dann die Stelzen nicht so gut stehen bleiben.

    Hier mal eine genauere Skizze.
    2.jpg
    3.jpg
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Norbert, du musst mit der Abdichtung so oder so über den Bodenbelag hinaus. Wenn da also am Ende irgendwo ne Wand ist, vermutlich, würde ich von da an 15 cm rundrum in Waage rumgehen.

    Zumindestens soweit aus der Ecke, dass er nicht im Randstreifen liegt. Da halte ich nämlich garnichts von, wenn du am Ende den Randstreifen schneiden muss. Dann liegt er aber vermutlich im Wohnbereich darunter, kann die Decke dann soweit runter das man den Abfluss versteckt bekommt? Konstruiert dann am Ende ne wunderschöne Wärmebrücke, wenn das Rohr nicht entsprechend mit einbezogen wird.

    Dennoch erschließt sich mir der Sinn in Abbildung eins nicht. Wozu diese ganzen unterschiedlichen Gefälle? Das erschwert doch nachher nur dem die Arbeit, der die Terasse legen muss. Womit auch immer. Reicht es nicht einfach von links nach rechts zu gehen, 2 Abläufe jeweils aus der Ecke die durch die Attika gehen (Kompromiss), Notablauf in der Mitte und die Abläufe in Wasserfangkästen leiten und von da an mit Fallrohr an die Grundleitung. Das ganze evtl. mit Flüssigkunststoff abdichten, wenn man es so nicht hinbekommt (Abdichtung).

    Ist das ne Bestandsdecke, evtl. aus Holz? Wie hoch ist die Durchbiegung? Ist zwar schön wenn die Gefälldämmung 2% aufweist, wenn der Untergrund nicht eben ist, dann kannst das knicken. Und lunken sind ja nun nicht unüblich. Wenn es ein Neubau wird, warum nicht Gefälle in der Decke integrieren und mit einem Umkehrdach arbeiten. Vorteil ist sicherlich das man die Terrasse auch ewas begrünt bekommt und zur Optik der ganze Sache beiträgt. Minimiert am Ende auch das Wasser was über den Abfluss abgeleitet werden muss.

    Der Aufbau der Attika ist auch noch nicht geklärt, wie die realisiert werden soll. Ich denke der TS muss sich hier erstmal erklären. Beziehungsweise sollte die Planung Leuten überlassen die das tagtäglich machen. Damit da am Ende auch ein stimmiges Konzept bei rauskommt.
     
  12. Steffen S

    Steffen S

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    M
    Schon mal vielen Dank für die Antworten, hier mal ein genauerer Plan als Skizze.
    Der Ablauf soll waagrecht aus der Wand in ein Einlaufkasten laufen und dann senkrecht durchs Fallrohr nach unten geleitet werden.
    Das Mit den 4% hab ich mir auch schon gedacht, dass dann die Stelzen nicht so gut stehen bleiben.

    Hier mal eine genauere Skizze.
    Den Anhang 40813 betrachten
    Den Anhang 40814 betrachten
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das funktioniert, meiner Meinung nach, nicht! Nicht in der Ecke, in der Fläche ja, aber in der Ecke? Der arme DD der das dicht bekommen soll...
     
  14. Steffen S

    Steffen S

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    M
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Der funktioniert aber nicht in der Ecke. Ist im Prinzip der Gleiche, den ich bei meiner ersten Beschreibung gemeint hab. Wer hat die Notentwässerung geplant? Bis das Wasser da ankommt steht es mehr oder weniger 20 cm hoch.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Steffen S

    Steffen S

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    M
    Ist ja noch nicht geplant stand Entwurf. Notablauf hast du recht! Ich hab leider noch keine Flachdach gemacht und versuch mich erst mal einzuarbeiten und alle Fragen für mich zu klären.
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und ich wiederhole mich noch einmal. Überlass das Menschen die da Ahnung von haben, es ist keine Schande in gewissen Dingen nichts zu wissen... Außer du möchtest nachher einer der Vielen seie die über die Undichtigkeit der Flachdächer meckern, weil die Planung für den Popo sind.

    Du solltest also einen Planer aufsuchen (Architekt oder auch größere Dachdeckerein mit Planungbüro) und dir überdie Nutzung gedanken machen. Soll es einfach nur eine Terasse sein? Oder soll da auch intensiv begrünt werden? Wenn letzteres lege ich ein Umkehrdach nahe. Bei der intensivbrüngung dürftest du dir auch den Notablauf sparen.
     
Thema: Gefälle beim Flachdach ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flachdach gefälle

Die Seite wird geladen...

Gefälle beim Flachdach ? - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  3. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  4. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  5. Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?

    Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?: Hallo, ich könnte auf mein Garagendach Leichtestrich (EPS-Zementgemisch) als Gefälledämmung aufbringen lassen. Ist das als Ersatz für eine...