Gefälleestrich auf Terrasse

Diskutiere Gefälleestrich auf Terrasse im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo liebes Forum, ich bin mal so unverfroren und stelle folgende Frage: Diverse Detailskizzen (z.B. eine unter www.deitermann.de) zeigen...

  1. #1 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Hallo liebes Forum,

    ich bin mal so unverfroren und stelle folgende Frage:

    Diverse Detailskizzen (z.B. eine unter www.deitermann.de) zeigen den Aufbau einer Betontrasse über Erde (also nicht unterkellert) mit Gefälleestrich, der dann von oben vollflächig abgedichtet ist. Die Dichtung ist an der Fassade hochgezogen, von aussen.

    Meine Fragen:

    1. Muss die vollflächige Abdichtung sein? Ist es wegen dem Estrich als empfindliches Material, oder warum?

    2. Muss die Abdichtung, die an der Fassade hochgezogen wird AUF dem Estrich liegen, oder kann sie auch daarunter liegen, wenn der Estrich feuchteunempfindlich ist, d.h. kein Wasser zieht.

    Hintergrund: Dann könnte man zuerst die Abdichtung machen und hätte mit dem Gefälleestrich noch Zeit.

    Danke für Hinweise,

    Markus
     
  2. #2 Ingo Nielson, 29.03.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    hallo, was wollen sie mit einer abdichtung und mit gefälleestrich, wenn die terrasse "über erde" liegt?
    und was soll der anschluss am gebäude?
    wer sowas plant ist entweder verkäufer von abdichtungen oder hat keine ahnung.
    nehmen sie sich statt des projektes einen architekten zur hand, der ihnen das ganze vernünftig plant.
    und merken: terrassen, kellertreppen etc. immer vom gebäude trennen und gebäude separat abdichten.
    da sie nicht geschrieben haben, was für ein belag sie auf der terrasse haben, kann ihnen hier niemand sagen, ob eine betonplatte für die terrasse überhaupt sinn macht.
    mein erster eindruck: die ganze konstruktion macht keinen sinn.
    hört sich nach murks an... :cool:
     
  3. #3 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Also Entschuldigung Herr Nielson,

    ich dachte gelesen zu haben, dass man bei nicht ausreichendem Gefälle einer Betonterrasse ein Estrich benötigt, der ein ausreichendes Gefälle realisiert. natürlich liegt die Terrasse über Erde, sogar sehr, trotzdem soll das Wasser vom Haus wegfließen. Und die Detailskizzen, die ich dazu gesehen habe, zeigen da eine Abdichtung über dem Estrich, die an der Fassade hochgezogen ist.

    Ich zitiere Sie:
    "wer sowas plant ist entweder verkäufer von abdichtungen oder hat keine ahnung."

    D.h. z.B. Deitermann verkaufen Abdichtungen (ja stimmt) UND haben keine Ahnung (Aha, hoffentlich wissen die das schon!)

    Und woher hab ich das noch??

    Lesen Sie bitte hier und hier und hier:

    http://www.bau.de/forum/balkon-terrasse/109.htm
    http://www.bau.de/forum/balkon-terrasse/314.htm

    Bei dem Beitrag
    http://www.bau.de/forum/balkon-terrasse/521.htm
    beispielsweise, es handelt sich um einen Balkon, ist die Abdichtung UNTER dem Estrich.

    Aus diesem Grund gewinnt man das Gefühl, es sei evtl. ganz gleich, ob solche Abdichtungen über oder unter Estrich sind. Daher meine berechtigte Frage.


    Also nochmal:

    Woraus besteht so ein Aussenestrich? Zieht der Wasser?

    Muss er abgedichtet werden?

    Kann ich die Abdichtung die z.B. bei Balkonen gemacht werden, die an der Fassade hochgezogen werden, unter dem Estrich laufen lassen, oder müssen sie über dem Estrich beginnen.

    Sobald ich das weiß, beauftrage ich ein Dachabdichtungsunternehmen und lasse mir eine "Planung" präsentierern. Ich möchte halt bitte zuvor wissen, woran ich bin.

    Danke schonmal

    Grüße

    Markus

    -----------------
    Übrigens werde ich mit Antworten wie: "Nimm Dir'n Architekten" "Wer plant das?" etc. NIE etwas anfangen. Was sollen diese Antworten bloß? Ist das Werbung für den Detuschen Architekten-Bund oder was? Ich habe noch in keinem Software-Forum als Antwort gelesen: "Hey, nimm Dir mal'n gescheiten Systemanalytiker!" "Wer hat denn Deinen Rechner installiert?" "Wer plant das?" :yikes

    Neee
    neeeee
    neeee

    :cry
     
  4. #4 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
  5. #5 Ingo Nielson, 29.03.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Also entschuldigen Sie, Herr Tarantinoo,

    sie haben auf Deitermann verwiesen, dort sind (Planungs-)Beispiele genannt.
    Wie ich Ihrem weiteren Posting entnehme, existiert die Terrasse schon??
    Kann ja keiner wissen . . .

    Die verlinkten Beiträge zu lesen erspare ich mir mal, sie haben hier eine frage gestellt, ich habe geantwortet.

    aber wie die anzahl der beiträge ersehen lässt, haben sie offensichtlich größere probleme mit ihrer terrasse...
    warum nehmen sie sie nicht weg und bauen neu auf. dann können sie bei dieser gelegenheit auch den sockel auf korrekte abdichtung überprüfen...

    warum können sie mit der antwort: "nehmen sie sich einen architekten"
    nichts anfangen? und warum reagieren sie so aufgeregt auf meine antwort?

    eine terrasse ist eine terrasse ist eine terrasse.

    ich könnte ja verstehen, dass es probleme gäbe wenn diese unterkellert wäre. da dies offensichtlich nicht der fall ist -und sie trotzdem nicht klarkommen - empfehle ich ihnen ,logischerweise, einen kollegen hinzuzuziehen.

    sie haben in ihrer frage noch nicht mal geschrieben, was für ein belag existiert bzw. geplant ist...
    die verlinkte skizze zeigt eine unterkellerte terrasse.
    kragt ihre betonplatte etwa aus? ... das kann ich mir kaum vorstellen.

    fazit: bevor wir hier weiter im nebel stochern machen sie erstmal ihre hausaufgaben. ;)

    aus der ferne beurteilt wäre mein tipp: abreissen und einmal vernünftig machen. kann doch nicht so schwer sein - und ist gewiss billiger als sich den murks noch mal "überplanen" zu lassen und mit irgendwelchen abdichtungen zu versehen, die ja auch ihr geld kosten.

    viel erfolg

    ihr rechnerbeispiel hinkt übrigens.
    meist ärgere ich mich nicht über dessen bauteile, sondern über die software (dessen installationsvorgänge auch jemand geplant hat). bei komplexeren geschichten lasse ich mir da durchaus mal einen fachmann kommen, da ist mir meine eigene zeit zu kostbar.
    in ihrem falle wäre es wohl auch wirtschaftlicher... :Brille
     
  6. #6 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Herr Nielson,

    Sie haben mir geantwortet, dafür vielen Dank. Ich kann mit Ihrer Antwort, sorry, nichts anfangen. Sie nehmen Bezug auf den in Veruf geratenen "anderen" Thread. Ich möchte jedoch diesen Bezug nicht.

    Bei meinen Fragen, siehe unten, lieber Herr Nielson, ist es sogar wurscht, ob die Terrasse existiert oder nicht. Oder nicht? Es reicht der Hinweis: Nichtunterkellerte Betonterrasse an einem EFH.

    Bestimmte Fragen kann man doch einfach ohne Hypothesen beantworten. Einfach nur Fragestellung erfassen und antworten, ohne sich irgendwelche (falschen) Annahmen zu konstrukieren. Sozusagen kontextfrei. Geht das nicht, Herr Nielson? Dann lassen Sie's bitte. Sie sorgen sonst dafür, dass meine rein technischen Fragen, wie schon neulich, UNTERGEHEN und GESPERRT werden. Ist das fair von Ihnen, Herr Nielson? Ich denke, NEIN!

    Ausserdem ist die Abdichtung an meinem Haus wahrscheinlich doch in Ordnung, da ich mittelerweile festgestellt habe (über Photos), dass da entlang der Terrasse, 15cm hoch, nicht nur eine Perimeterdämmung hochsteht, sondern es sich um einen Betonsockel handelt + Sperrbahnen von DELTA Dörken. Das habe ich in einem anderen Thread als Nebenthema dargestellt. So, aber das tut ja gar nichts zu Sache!


    Herr Nielson, wenn Sie erkannt haben, dass es sich bei dem oben aufgeführten Schaubild um eine unterkellerte Version handelt, die so wie dargestellt abgedichtet werden muss. Und falls Sie wissen, dass es bei einer nichtunterkellerten Terrasse nicht so vollflächig abgedichtet werden muss, dann sagen Sie mir es doch, statt herumzulamentieren.


    Ihr Beispiel hinkt (Computerprobleme), Herr Nielson: Der Fachmann, den Sie kommen lassen, den lasse ich auch kommen. Aber er muss kein hochausgebildeter Planer sein. Oder lassen Sie sich die Entwicklungs-Ingenieure von SAP einfliegen? So, und ich wäre froh, wie so viele hier in diesem Forum, ein paar einfach Eckpunkte zu kennen, bevor ich mir das Abdichtungsunternehmen ins Haus hole. Damit gewisse Probleme nicht nochmal auftreten. Und in meinem Beispiel (Computerprobleme) habe ich geschlidert, dass ich in andere Foren nicht auf diese komische Planer-Verweis-Antowrten stoße. Dass, Herr Nielson, ist Tatsache, unabhängig davon, wie Sie persönlich verfahren. Also hinkt mein Beipiel nicht.

    Und überhaupt, wenn Sie meine Frage nicht mögen, dann geben Sie bitte endlich anderen Forumteilnehmern die Möglichkeit zu antworten. In den von mir oben zitierten Beiträgen in bau.de hat das ja auch geklappt mit den Antworten.

    Nochmals meine REIN TECHNISCHEN FRAGEN:

    1. Woraus besteht so ein Aussenestrich (Gefälleestrich)? Zieht der Wasser?

    2. Muss er voll flächig von oben abgedichtet werden? Muss so abgedichtet werden, dass kein Wasser darunter kommt?

    3. Kann ich die Abdichtung die z.B. bei Balkonen gemacht werden, die an der Fassade hochgezogen werden, unter dem Estrich laufen lassen, oder müssen sie über dem Estrich beginnen.
     
  7. #7 Ingo Nielson, 29.03.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    oh je, was ist hier denn los? ...

    >>Sie nehmen Bezug auf den in Veruf geratenen "anderen" Thread. Ich
    >>möchte jedoch diesen Bezug nicht.

    sorry, da haben SIE bezug genommen (siehe links). ich kannte und kenne diese threads nicht (ein blick auf die überschriften und die länge der threads reicht mir allerdings schon um zu erkennen, wo der hase im pfeffer liegt)

    >>Bei meinen Fragen, siehe unten, lieber Herr Nielson, ist es sogar wurscht,
    >>ob die Terrasse existiert oder nicht. Oder nicht?

    ist nicht wurscht (logisch und selbsterklärend)

    >>Bestimmte Fragen kann man doch einfach ohne Hypothesen beantworten.
    >>Einfach nur Fragestellung erfassen und antworten, ohne sich irgendwelche
    >>(falschen) Annahmen zu konstrukieren.

    ich habe keine hypothese angestellt. da von einer bestehenden terrasse keine rede war und es im allgemeinen keinen sinn macht, eine erdberührte terrasse gemäß dem von ihnen verlinkten aufbau (deitermann) zu bauen, bin ich mal von einer "laienhaften planung" für das neuanlegen einer terrasse ausgegangen... :)

    >>Herr Nielson, wenn Sie erkannt haben, dass es sich bei dem oben
    >>aufgeführten Schaubild um eine unterkellerte Version handelt, die so wie
    >>dargestellt abgedichtet werden muss. Und falls Sie wissen, dass es bei
    >>einer nichtunterkellerten Terrasse nicht so vollflächig abgedichtet werden
    >>muss,


    das habe ich bereits im ersten satz geschrieben: zitat: "hallo, was wollen sie mit einer abdichtung und mit gefälleestrich, wenn die terrasse "über erde" liegt?"zitat ende

    >>dann sagen Sie mir es doch, statt herumzulamentieren.


    sind sie mit dem jet durch ihre kinderstube geflogen??
    oder gehören sie auch zur fraktion vom "stamme nimm" ? :irre

    >>Ausserdem ist die Abdichtung an meinem Haus wahrscheinlich doch in
    >>Ordnung, da ich mittelerweile festgestellt habe (über Photos), dass da
    >>entlang der Terrasse, 15cm hoch, nicht nur eine Perimeterdämmung
    >>hochsteht, sondern es sich um einen Betonsockel handelt + Sperrbahnen
    >>von DELTA Dörken. Das habe ich in einem anderen Thread als Nebenthema
    >>dargestellt. So, aber das tut ja gar nichts zu Sache!


    eben, war nicht thema

    >>Ihr Beispiel hinkt (Computerprobleme), Herr Nielson:


    das beispiel computer hinkt, richtig! kam aber von ihnen, nicht von mir

    >>Der Fachmann, den Sie kommen lassen, den lasse ich auch kommen. Aber
    >>er muss kein hochausgebildeter Planer sein.

    stimmt, aber richtig sollte es trotzdem gemacht werden...

    >>Oder lassen Sie sich die Entwicklungs-Ingenieure von SAP einfliegen?
    >>So, und ich wäre froh, wie so viele hier in diesem Forum, ein paar einfach
    >>Eckpunkte zu kennen, bevor ich mir das Abdichtungsunternehmen ins Haus
    >>hole. Damit gewisse Probleme nicht nochmal auftreten.


    dann sollten sie mit wichtigen deteils zum bestand nicht hinter den berg halten.
    die wichtigesten eckpunkte habe ich ihnen bereits genannt.

    >>Und in meinem Beispiel (Computerprobleme)


    also doch ;) ...

    >>habe ich geschlidert, dass ich in andere Foren nicht auf diese komische >>Planer-Verweis-Antowrten stoße.


    mein eindruck war, dass sie -obwohl es nur eine terrasse ist- ein wenig planerischen beistand gebrauchen könnten.
    das liegt aber an ihrer art der fragestellung, den fehlenden hintergrundinfos und daran, dass sie nur nach und nach mit den relevanten fakten herausrücken.
    auch fragen will gelernt sein. nun habe ich mittlerweile ihre threads mal quergelesen....

    >>Dass, Herr Nielson, ist Tatsache, unabhängig davon, wie Sie persönlich
    >>verfahren. Also hinkt mein Beipiel nicht.


    was war noch mal das thema? ihre terrasse, oder? :winken

    >>Und überhaupt, wenn Sie meine Frage nicht mögen,

    :irre "merkwürdig" , würde die taz jetzt schreiben...

    >>dann geben Sie bitte endlich anderen Forumteilnehmern die Möglichkeit
    >>zu antworten. In den von mir oben zitierten Beiträgen in bau.de hat das ja >>auch geklappt mit den Antworten.


    fühlt sich hier jemand durch meine antwort blockiert? ich hindere keinen, auf ihre frage zu antworten.


    >>Nochmals meine REIN TECHNISCHEN FRAGEN:

    mal völlig aus dem zusammenhang gerissen?? :)

    >>1. Woraus besteht so ein Aussenestrich (Gefälleestrich)?
    wasser, sand, zement ... ...

    >>Zieht der Wasser?
    klar (wenn er mit wasser in berührung kommt)...

    >>2. Muss er voll flächig von oben abgedichtet werden? Muss so abgedichtet >>werden, dass kein Wasser darunter kommt?

    das konstruktionsdetail muss vom planer im einzelfall festgelegt werden.

    >>3. Kann ich die Abdichtung die z.B. bei Balkonen gemacht werden, die an >>der Fassade hochgezogen werden, unter dem Estrich laufen lassen, oder >>müssen sie über dem Estrich beginnen.

    das konstruktionsdetail muss vom planer im einzelfall festgelegt werden.

    übrigens:
    der eben genannte planer kann bei einem simplen bauteil wie ihrer terrasse gerne auch der bauherr selbst, ein fachmann von sap oder der hausmeister der benachbarten grundschule sein. nur richtig sollte er es machen :Roll .

    in ihrem falle rate ich: weniger ist mehr. ich würde - wie schon gesagt- einen rückbau in erwägung ziehen.
    alles andere, was in ihrem falle relevant ist, ist gesagt worden.

    viel erfolg weiterhin!
     
  8. #8 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Hallo Herr Nielson,

    also sorry, wenn ich Ihre Intention falsch verstanden hatte. Mir kam es leider nicht vor, als wollten Sie mir ernsthaft helfen.

    Durch die Sperrung meine "anderen" Threads bin ich etwas "angegriffen". Ich bin sonst ein freundlicher Mensch und würde so nicht reagieren.

    Da Sie von Rückbau sprachen, dachte ich, Sie hätten den "andere" Thread gelesen, und wollten diesen hier "infiltrieren".

    Aufgrund der "anderen" Threads bin ich sparsam mit Informationen, da es sonst heißt, es sei alles MURKS und wir müssen den Thread leider schließen, da uns sonst rechtliche Konsequenzen drohen.

    Ich schreibe Ihnen gleich die Nebenbedingungen. Bin gleich wieder da....
     
  9. #9 Ingo Nielson, 29.03.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    na, sie sind ja ein ganz merkwürdiger vogel...

    ich muss sagen, ich habe ehrlich gesagt keine lust, hier noch mehr zu schreiben.
    es ist ja auch alles gesagt und sie sollten sich vielleicht erstmal wieder einkriegen...

    es ist schon erstaunlich, wieviel datenmüll wegen einer terrasse erzeugt wird.... :wow
     
  10. #10 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Ingo Nielson schreibt:
    es ist schon erstaunlich, wieviel datenmüll wegen einer terrasse erzeugt wird....

    Dazu:
    Sie haben mindestens die Hälfte des heutigen Mülls mitfabriziert, oder etwa nicht?

    Schauen Sie sich doch bitte nur an:

    1. Meine Frage
    2. Ihre erste Antwort

    Das ist Destruktion pur. Solche destruktiven Antworten kann ich in jedem Forum geben. Auch in meinem Fachgebiet, könnte ich passende Foren aufsuchen und den Leuten mit Aussagen wie "Nehmen Sie sich Jemand, der sich damit aufkennt!" auf die Pelle rücken. Aber mir wäre meine Zeit zu schade.


    Ich versuche es mit einem neuen Thread. Bitte, Herr Nielson, antworten Sie mir nicht!
     
  11. Mike

    Mike

    Dabei seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbauzeichner
    Ort:
    Zürich
    So ein Detail hab ich noch nie gesehen.

    Ich würde wenn schon, denn schon frostbeständigen Estrich und Belag nehmen. Das heisst etwas das keine zu grossen Poren besitzt.
    Was diese Matte soll weiss ich ehrlich gesagt nicht.

    Warum muss überhaupt eine Abdichtung die Fassade hochgezogen werden?!
    Die Fassade wird doch hoffentlich Verputzt?

    Was die Abdichtung angeht. Würde ich darüber machen, sonst haben Sie keinen "Verbund" zum Beton und der Estrich würde nur darüber liegen....


    Ich hab den restlichen Teil der Beiträge nicht gelesen und um ehrlich zu sein, habe ich keine Lust dazu.
    Wenn Sie wollen das wir ihnen Helfen, würde ich vorschlagen alle Karten offen darzulegen und uns zu erklären (kurz und bündig) wo diese Terrasse ist, wie der Anschluss zur Fassade ist, Der Aufbau der Wand, des Bodens ist, ob es evtl ein Geländer hat und wo dieses allenfalls befestigt wurde....... :konfusius
     
  12. #12 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Lieber Mike,

    aufgrund des Durcheinanders in diesem Thread, der mir sehr leid tut, habe ich einen neuen Thread begonnen. Dort stehe ALLE Details.

    Danke für Ihren Hinweis bis hierhin.
     
  13. #13 Fliesenguru, 29.03.2006
    Fliesenguru

    Fliesenguru

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    Fliesenleger
    Mein Gott wird hier viel Mist geschrieben ! Aber in einem Punkt muss ich recht geben Architekten planen immer nur wissen aber in den wenigsten fällen wie es wirklich geht .Da kommen nur immer Sprüche wie "Din Norm hier Vob und ENEV da " .Mehr wertvolle Tips bitte an Heimwerker die das alles nicht verstehen und somit ewig lange sinnlose Threads öffnen .Zudem ist jeder Architekt beleidigt wenn einer etwas ohne ihn durchzieht ! Was soll das eigentlich ?
    Ps. Die die ich damit meine werden bestimmt darauf antworten !
     
  14. #14 Ralf Dühlmeyer, 29.03.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na dann...

    klär meine Kollegen und mich (den Frager natürlich nicht zu vergessen) mit Deiner erleuchtenden Weisheit doch mal auf, wie es denn geht.
    Ich bin ja mal ganz gespannt.
    MfG
     
  15. #15 Fliesenguru, 29.03.2006
    Fliesenguru

    Fliesenguru

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    Fliesenleger
    Also schau mal da :In der ersten Antwort deines werten Kollegen kam gleich bäh alles nur Geldmache ! Super Aussage Was hättest du gemacht wenn der Fragensteller Fliesen darauf verlegen will ? einfach nicht abdichten is ja klar oder ? Statt dessen wird der Fragensteller beschimpft Datenmüll zu produzieren während der ARCHITEKT mindestens die gleiche Menge produziert (oder mehr )
     
  16. #16 Ralf Dühlmeyer, 29.03.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhh....

    Und so baut man eine Terrasse richtig auf :confused: :confused:
    Konkret bitte.
    MfG
     
  17. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Nicht das ich (Laie) mich jetzt auch noch in diesen Thread
    einmischen möchte aber ich frage mich jetzt doch mal langsam
    wieso Tarantinoo hier laufend neue Themen anfängt wenn ihm
    doch keine einzige Antwort gefällt. :confused:

    Wenn doch die Antworten bei bau.de besser sind einfach mal die
    Frage dort stellen. Hilft ja vielleicht.
     
  18. #18 Tarantinoo, 29.03.2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Ganz einfach,

    weil

    1. von meinen eigentlichen Fragen auf Seitenthemen abgewichen wird
    2. mein Beitrag einfach geschlossen wurde

    Liebe Leute, verlassen wir BITTE diese Metaebene und wenden wir uns dem Fachlichen zu. Bitte beachtet dazu meinen neuen Thread, wenn Ihr mir KONSTRUKTIV HELFEN wollt.

    DANKE!
     
  19. #19 Ingo Nielson, 29.03.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    klar, man kommt natürlich sofort darauf, eine terrasse mit fliesen zu belegen.. (besonders nach 50 jahren bauschäden mit eben solchen konstrukten..)... ;)
    mr. tarantinoo sollte vielleicht zunächst mal lernen, seine frage vernünftig zu formulieren und mit dem nötigen hintergrundinformationen zu versehen.
    @ fliesenguru: pauschalaussagen zu bestimmten berufsgruppen sind einfach nur plump und blöd - was soll sowas? der fragesteller hat in diesem thread von eine erdberührten terrasse ohne unterkellerung geschrieben - ohne hinweis darauf, dass diese schon besteht. da ich niemanden kenne, der eine solche konstruktion freiwillig ausführen würde (sie etwa?? - klar, muss ja alles gefliest werden, was nicht niet und nagelfest ist, gell?) bin ich erstmal davon ausgegangen, dass der fragesteller die terrasse erst bauen möchte. immerhin steht der thread ja auch unter "neubau" und nicht unter der rubrik "sanierungskonzepte" im bereich "altbau"... :)
    aber nur zu, großer guru, wir warten auf die ultimative lösung! :shades
     
  20. #20 Fliesenguru, 29.03.2006
    Fliesenguru

    Fliesenguru

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    Fliesenleger
    Ach Herr Dühlmeyer da habe ich einen gefunden der sich angegriffen fühlt wie ich schon schrieb .Da sie ja "Fachmann" sind müssten sie sich doch die richtigen Normen die sie brauchen aus ihren schlauen Büchern herauslesen können .Und da sie ja immer noch eins draufsetzen erklären sie es doch dem Fragesteller da sie die meinung eines Handwerkers nicht interessiert denke ich(wahrscheinlich zu wenig Din Normen).
     
Thema:

Gefälleestrich auf Terrasse

Die Seite wird geladen...

Gefälleestrich auf Terrasse - Ähnliche Themen

  1. Bodengleiche Dusche Gefälleestrich - Abdichtung - Aufbau

    Bodengleiche Dusche Gefälleestrich - Abdichtung - Aufbau: Hallo liebe Bauexperten, wir sanieren gerade unser Häuschen und sind jetzt beim Bad angekommen, bisher läuft es überall sehr gut nur hier bin ich...
  2. Abdichtung Terrasse / Gefälleestrich

    Abdichtung Terrasse / Gefälleestrich: Hallo zusammen, am Haus BJ 1995 ist eine Terrasse anhängend. (Beton) Wir haben darauf den porösen Betonestrich entfernt. Nur soll das ganze...
  3. Balkonbelag - Gefälleestrich, Gefälledämmung oder ganz anders?

    Balkonbelag - Gefälleestrich, Gefälledämmung oder ganz anders?: Guten Tag, liebe Bauexperten, ich habe ein paar Fragen zu einem anstehenden Projekt in einem Altbau (Gründerzeit, Baujahr 1875, d.h. als...
  4. Bodenplatte Garage ausgleichen - Ausgleichsmasse mit Gefälle?

    Bodenplatte Garage ausgleichen - Ausgleichsmasse mit Gefälle?: Hallo Zusammen, meine Garage ist weitestgehend fertiggestellt, es fehlt lediglich ein vernünftiger Boden. Die Bodenplatte wurde im Jahr 2015...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden