Geht das besser - Träger ersetzen.

Diskutiere Geht das besser - Träger ersetzen. im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hi, bin nicht sicher, ob ich damit im richtigen Forum bin, aber ich versuchs halt mal. In einer Querwand des Dachgeschusses meines Hauses (das...

  1. walsche

    walsche Gast

    Hi, bin nicht sicher, ob ich damit im richtigen Forum bin, aber ich versuchs halt mal.

    In einer Querwand des Dachgeschusses meines Hauses (das ich umbauen will :bau_1:) ist ein Holzständerwerk, auf das die Mittelpfetten des Daches aufliegen. Das Ständerwerk besteht zwei senkrechten Stützen, (Balkenquerschnitt 10x14 cm2), die auf einem Betonsturz in der Erdgeschossdecke stehen. Unter dem Betonsturz verläuft im Moment eine Wand (ebenfalls quer zum Haus), auf der der Sturz auf ganzer Länge aufliegt.

    Nun möchte ich die Hälfte dieser Wand rausnehmen. Somit wäre auf einer Länge von 4 Metern nichts mehr unter dem Sturz. Wenn man sich das durchrechnet findet man, dass der Betonsturz die über das Ständerwerk vermittelte Dachlast (mit Winddruck und Schneelast im Winter) nicht durchhält und also Verstärkung braucht.

    Natürlich könnte man das Dach abstützen, und den Betonsturz rausnehmen und mit einem geeigneten Stahlträger ersetzen. Das ist in der gegebenen Hauskonfiguration (hauptsächlich wegen sich beim Dachabstützen ergebenden Schwierigkeiten) aber sehr aufwendig :mauer.

    Gibt es da bessere oder gleich gute, aber kostengünstigere Möglichkeiten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saarplaner, 20. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Die gibt es!

    Bei statische relevanten Änderungen an Gebäudeteilen fragen Sie Ihren Statiker oder Tragwerksplaner!

    So aus dem Stehgreif wird hier niemand seine Glaskugel befragen.

    Daher bitte bei einem örtlichen Statiker/TWP nachfragen. Kostet mit Sicherheit nicht die Welt und bringt aber Sicherheit, dass das Haus stehen bleibt.
    Der kann dir auch Vorschläge machen, was zu tun ist.

    Grüße aus dem Saarland!
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Antwort von Radio Eriwan:
    Im Prinzip ja! :D

    Woher sollen wir bei dieser Beschreibung auch nur ansatzweise eine Idee haben können?

    Du wirst um den Besuch eines Tragwerksplaners nicht herumkommen.
     
  5. #4 Der Bauberater, 20. Mai 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Diy

    :bef1021:
     
  6. walsche

    walsche Gast

    Das hatte ich nun nicht erwartet.

    :wow

    Ihr überrascht mich. Da stellt man eine an sich einfache, präzise Frage um, bevor es ernst wird, die Qualität des Forums zu testen, und bekommt nur Offensichtliches, Belangloses, Unsinn oder Schlimmeres zurück.

    Eine mögliche, und offensichtliche, Lösung wäre gewesen, den Sturz beidseitig mit U-Trägern zu verstärken (wie verbindet man das Ganze nun, ohne den Sturz zu schwächen), womit man die selben statischen Eigenschaften erreichen kann wie mit einem Ersatzstahlträger, den alten Sturz jedoch nicht ausbauen muss. (Die Wand darunter wird dabei natürlich erst rausgerissen, wenn die Verstärking eingebaut ist.)

    Zum Bauberater kann ich nur sagen, dass ich verstehe wieso sein Lieblingswort Inkompetenz ist. Wer sonst nichts beitragen kann, als die Leute zu beleidigen, muss wenigstens das gut können.
     
  7. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich denke Du wirst künftig andere Foren testen. Hier ist jedenfalls Ende für Dich.

    Gruß Lukas
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW

    :mega_lol: Ich fall´vom Glauben ab.

    Da gibt´s doch sicher irgendwo eine versteckte Kamera.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 saarplaner, 20. Mai 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Wenn du es doch weißt, warum fragst du dann?

    Ich kann aus meiner (wenn auch noch nicht all zu langer) Berufserfahrung schon einige Geschichten erzählen bezgl. Durchbruch usw.

    Bei dir kommt noch die Schwierigkeit dazu, das es ein (von dir bezeichnetes) Holzständerwerk ist. Kenst du das statische System des Ganzen?

    Wahrscheinlich nicht! Und die Lasten auch nicht. Wäre aber gut zu wissen, denn sonst ist nix mit Bemessung.

    Daher nochmals der Tipp: Fachmann holen!

    Sonst gibt es im vielleicht böse Kopfschmerzen wenn so nen blöder Ständer drauffällt.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hat er doch geschrieben - Testfrage.

    Mei Gudsder Physikus, wenn alles im Leben SO einfach wäre, müsste man nicht studieren, um Physiker zu sein.
    Wenn Du es denn SO genau weisst, dann erzähl uns doch mal, wie Du die Stahlträger so an den Betonbalken anbinden willst, dass deren Duchbiegung so weit minimiert ist, dass die (daraus entstehende) zusätzliche Durchbiegung der Decke/des Balkens nicht zu Schäden an Decke und Dach führt.
    Und wie Du wissen kannst, dass die Kantenpressung nicht zu hoch ist.
    Und und und...

    Stehst nämlich selbst grad auf der Teststrecke. Wer so grosse Klappe hat, sollte schon SEHR sattelfest sein.
    Also los, her mit den Antworten
     
  12. gast3

    gast3 Gast

    ersetze bin durch war - :winken

    siehst du: warst du, da kannst du doch jetzt sicher sein -

    und Sicherheit ist doch was beruhigendes
     
Thema:

Geht das besser - Träger ersetzen.

Die Seite wird geladen...

Geht das besser - Träger ersetzen. - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...
  3. Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?

    Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?: Hallo, Vorhaben: Nur Erneuerung der kompl. Dachziegel ohne neue Lattung und ohne Dämmung. oder Evtl. Unterspannbahn einziehen mit Konterlattung...
  4. Holzbalken vs. Doppel T Träger

    Holzbalken vs. Doppel T Träger: Hallo zusammen Wir haben ein Haus von 1912 und sind momentan voll dabei zu renovieren. Die Decken haben eine Balkenlage aus 220/100 Balken....
  5. Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?

    Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?: Hallo Ihr Bauexperten, ich habe mich zwar eben erst angemeldet, lese aber schon lange mit da ich 2015 mit meinem Neubau angefangen habe. Jetzt...