Gemeinsamer Schornstein: Kamin und Gastherme

Diskutiere Gemeinsamer Schornstein: Kamin und Gastherme im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo neulich hat mir jemand gesagt, daß es wohl eine neue Verordnung gibt, nach der es in bestimmten Fällen möglich ist, daß am selben...

  1. myhouse

    myhouse

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Investmentbanker
    Ort:
    Freiburg
    Hallo

    neulich hat mir jemand gesagt, daß es wohl eine neue Verordnung gibt, nach der es in bestimmten Fällen möglich ist, daß am selben Schornstein ein Heizkamin und eine Gastherme betrieben werden darf.
    Stimmt das?

    Weiß da jemand genauere Details dazu?

    Danke !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wenn der Gaskessel ein atmosphärischer ist, dann sollte das kein Problem sein. Einfach mal freundlich mit einem Kaminfeger reden.
     
  4. kksk

    kksk

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schornsteinfergermeister
    Ort:
    Limburg
    Benutzertitelzusatz:
    wenn ich`s nur wüsste
    Die Möglichkeit dieser "Gemischtbelegung" gibt es. Das ist auch nichts neues. Das muss nur alles wirklich zusammenpassen. Es hängt also u.a. von der Bauart des Heizkamins, der Gastherme (Bauart und Abgaswerte), dem Schornstein (Bauart und Querschnitt) und der wirksamen Schornsteinhöhe ab. Beurteilen muß das aber der zuständige Schornsteinfegermeister. Wie sk8goat schon geschrieben hat, die Gastherme müsste einen atmosphärischen Brenner haben. Und da haben wir schon den ersten Nachteil:
    So ein Gerät hat eine art offenen Schornsteinanschluss durch seine Rückstromsicherung. Diese muss sein, damit z.B. bei Windboehen auf den Schornstein die Gasflamme nicht ausgeblasen wird. Auch geht dort beim zünden die erste Druckwelle raus, bevor der Schornstein alles abzieht. Und an dieser Stelle kommt beim Fegen des Schornsteins auch der Ruß raus. Der Ruß kann aber auch in die Gastherme gedrückt werden, so daß sie öfter gereinigt werden muss. Man sollte diese Variante also nur wählen, wenn es gar keine andere Möglichkeit gibt.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:

    Mich würde mal interessieren, was hier genau miteinander verheiratet werden soll. Wenn ich heute im Jahr 2009 schon eine Gastherme betreiben möchte, dann ist Brennwert fast schon ein Muss. Das Theme Gastherme und Kaminofen an einem gemeinsamen "Schornstein" hat sich damit schon erledigt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. kksk

    kksk

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schornsteinfergermeister
    Ort:
    Limburg
    Benutzertitelzusatz:
    wenn ich`s nur wüsste
    Ich bin mal vom Bestand ausgegangen. Für Neubau oder Heizungserneuerung klar - da gebe ich Dir völlig Recht- kein echtes Thema.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Leider ist man zumindest im Bestand bei Erneuerung nach wie vor oft auf atmosphärische Geräte angewiesen. Nämlich bei der (im MFH vielfach üblichen) Mehrfachbelegung von Schornsteinen mit gleichartigen Gasgeräten! Es muß also nichtmal ein mischgenutzter Kamin sein.

    Weiterer ME gravierender Nachteil dieser Geräte ist, daß sie ein riesiges Wärmeleck darstellen! Die unabhängig davon, ob das Gerät in Betrieb ist oder nicht, strömt ständig warme Luft aus dem Aufstellraum (und den damit im Luftverbund stehenden Räumen, also meist nahezu der gesamten Wohnung) ins Freie...

    An die Fachleute:
    Gibt es denn kein Gerät (mehr) für solche Einsatzfälle, das zwar mit Kaminanschluß arbeitet, aber die Verbrennungsluft und vor allem die Luft für die Strömungssicherung über ein separates Rohr aus dem Freien bezieht? Also OHNE Gebläse und für Mehrfachbelegung geeignet. Mit so einem Ding könnte man in Deutschland wohl mehr Energie einsparen, als mit der ersatzlosen Abschaffung aller Glühlampen!!!
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt es da Lösungen, auch für Brennwert. Jetzt müsste ich mal Unterlagen studieren, aber soweit ich noch weiß, gibt es von einigen Herstellern entsprechende Vorgaben wie man mehrere Brennwerter an einem gemeinsamen LAS betreiben kann. Dazu haben die Geräte eine Rückströmsicherung usw....
    Das Problem Mehrfachbelegung ist also kein echtes Problem.

    Einfach mal nach Mehrfachbelegung suchen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Das gilt aber nur wenn du mehrere Brennwertgeräte hast....
    Wenn du aber im Bestand ein Gerät austauschen willst dann müßtest du immer alle Geräte am Kamin auf Brennwert umstellen.:irre
    Macht kein Mensch.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen hatte ich oben "gleichartige" richtig schön dick markiert.

    Bei Gemischtbelegung sieht die Sache anders aus, zumal dann mehrere unterschiedliche Anforderungen berücksichtigt werden müssten (Temp. Zug/Druck....)

    Gruß
    Ralf
     
  12. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    :angel:

    stimmt.....
     
Thema: Gemeinsamer Schornstein: Kamin und Gastherme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schornstein doppelbelegung kaminofen gastherme

    ,
  2. schornstein mit kamin und gastherme

    ,
  3. Gastherme Platte Kamin

    ,
  4. doppelbelegung schornstein,
  5. pelletofen an therme anschließen
Die Seite wird geladen...

Gemeinsamer Schornstein: Kamin und Gastherme - Ähnliche Themen

  1. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  2. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  3. Kondensatablauf am Schornstein

    Kondensatablauf am Schornstein: Guten Morgen liebes Forum, folgendes Problem: Mein Rohbauer hat für unseren Holzofen/Schornstein keinen Kondensatablauf vorgesehen, da er der...
  4. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  5. Schornstein Kondensat?

    Schornstein Kondensat?: Hallo, Ich habe eine Hargassner HV20 seit knapp fünf Jahren in Betrieb und auf Grund der Tatsache, dass im Kaminfuss Wasser steht, ist die...