genaue Wasserzähler - gibt es das überhaupt?

Diskutiere genaue Wasserzähler - gibt es das überhaupt? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo und einen schönen Sonntag! In unserem ZFH gibt es ein kleines "Problem" - die eine Partei möchte gerne immer sparen und hat angeblich...

  1. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Hallo und einen schönen Sonntag!

    In unserem ZFH gibt es ein kleines "Problem" - die eine Partei möchte gerne immer sparen und hat angeblich seid Jahren den doppelten Wasserverbrauch.
    Das habe ich mittlerweile nachgerechnet und komme auf ein fast 50:50 Verhältniss - also Teil 1 erledigt.

    Da unsere Wasserzähler schon etwas älter sind steht ein Tausch an. Von meinen Miteigentümern steht der Verdacht an, dass von dem Vorbesitzer meiner Wohnung falsche Wasserzähler bzw. ungenaue eingebaut wurden. Sie haben jetzt Angst das Kleinstmengen nicht erkannt werden und ich deswegen zu wenig und sie zu viel Zahlen. Angeblich gibt es hochgenaue Zähler die schon 7L/h messen können - normal wären 21L/h.
    Ich habe bei meiner Suche aber nur die Qn Angaben gefunden.
    Gibt es diese hochgenauen Zähler oder gibt es nur die Qn Angabe (wobei hier die 1,5 verbaut sind - also die richtigen meiner Meinung nach)?

    Schönen Sonntag!
    Oliver
     
  2. #2 Brombeerdone, 12.07.2015
    Brombeerdone

    Brombeerdone

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    123
    Was du suchst findet sich unter "Anlauf" in den Datenblättern, dieser ist bei normalen geeichten Wohnungswasserzähler bei ~ 12 l/h .
    Die Qn- Angabe beschreibt den ausgelegten Durchfluss, dieser sollte nicht zu groß sein- ansonsten kommt es hier auch zu Messabweichungen. In einer Standard- Wohnung kommt ein Qn 1,5 zum Einsatz.

    Wissen deine Eigentümer eigentlich wie wenig 7 , 12 oder 21 Liter in der Stunde sind?
    Das ist ein tropfender Wasserhahn.
     
  3. #3 ThomasMD, 12.07.2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ja aber auch darüber kann man sich fertigmachen, wenn man doch sparen will.
    Sprach der Nachbar, holte seinen Landrover aus der Garage und fuhr zum Bäcker...
     
  4. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    @ Brombeerdone
    Danke genau das hab ich gesucht!

    Genau um diese Fälle geht es ja. Es sind aber nicht meine Eigentümer (wir sind beide Eigentümer hier im ZFH), aber das Wasser geht nur über einen Hauptzähler (das Haus war ursprünglich anderst geplant) und jetzt ist die Angst da, dass bei mir ein Hahn tropft und meine Wasserzähler das nicht erfassen, aber der Hauptzähler an der Einspeisung.
    Wegen mir können wir beim Tausch gerne schauen ob wir bessere finden - ändern wird sich halt eher weniger etwas...

    Zum Thema tropfender Wasserhahn ->
    die Aussenbeleuchtung (ich hab auf LED umgerüstet) darf nur wenige Sekunden an sein - verbraucht zuviel Strom. Auf der anderen Seite muss die Zirkulation fast ständig laufen, da man sonst ja zig Liter Wasser in den Abfluss lässt bis warm kommt ( im Winter bis zu 20 Liter...). Das dafür aber dank ungedämmter Rohre die Heizung extrem oft nur anspringt um Warmwasser zu machen und das ein Liter Öl etwas mehr kostet als die paar Liter Wasser zählt nicht. Noch fragen? ;)

    Schönen Sonntag!
    Oliver
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Gibt es.
    Etwas genauer als die als Zwischenzähler üblichen Einstrahl-Trockenläufer sind Mehrstrahl-Naßläufer (werden üblicherweise als Hauptzähler verwendet).
    Noch genauer dann Ringkolbenzähler und am besten (aber auch aufwendig und teuer) sind Ultraschall-Zähler. Die laufen dann schon im Bereich knapp über 1l/h an (also etwa bei einem Zehntel der Anlaufschwelle von Einstrahl-Trockenläufern):
    Ultraschall-Wasserzähler

    Was für eine Art von Zähler ist denn momentan bei Euch verbaut?
    Und wie alt?
     
  6. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Hallo Julius,

    es sind normale UP Zähler von ABB - schon etwas älter...

    20150712_123757.jpg

    es ist natürlich die Frage welche Variante Sinn macht. Ich werde ja jetzt nicht Wasser nur noch in den Mengen zapfen bei denen der Zähler nicht/schlecht zählt ;)

    Ich vermute mal es war damals das billigste - also Einstrahl-Trockenläufer.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  7. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
  8. #8 mastehr, 12.07.2015
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Einige Leute habe echt seltsame Probleme. Das allen Vorschriften genügende Zählen von Wasser kostet bei uns schon fast so viel wie das Wasser selbst. Wie BJ67 schon schrieb: Euer Zähler darf gar nicht mehr verwendet werden, weil die Eichung abgelaufen ist. Einen neuen Zähler darf nur der Fachmann einbauen. Zusammen mit An- und Abfahrt, Arbeitszeit und dem neuen Zähler wird das schnell dreistellig werden. Das würde ich Eurem Nachbarn mal erzählen.

    Wie hoch ist denn Euer Verbrauch bzw. der Gesamtverbrauch?
     
  9. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Ist beides meiner Meinung nach nicht ganz richtig - zumindest nicht in unserem ZFH.
    Die Zähler dienen nur intern zwischen uns zwei Parteien zur Abrechnung. Genau wie der unverblombte von mir nachträglich eingebaute Zähler im Zählerschrank für den Strom für Heizung, Treppenlicht, Garage etc. (auch wenn da der eine oder andere Mitarbeiter der ENBW dumm geschaut hat...).

    Das was offiziell zwischen uns Eigentümern und Wasserversorger geht läuft über einen anderen Zähler und der ist noch auf dem aktuellen Stand. Leider macht die ursprüngliche Hausplanung und danach erfolgte Installation das ganze nicht leichter, aber man hangelt sich so durch.

    Ich habe für meinen Haushalt 9 Wasserzähler (den Zähler von 1986 für die Heizung) mal ausgenommen. In Eigenregie kostet mich ein Zähler ca. 25€ - für das Geld kann ich hier fast 1 Jahr mein Wasser zahlen. Ob die durch den früheren Tausch gewonnene Genauigkeit mir das gleiche Geld gespart hätte?

    Natürlich gehören die Zähler getauscht und in einem MFH hätte der auch schon lange die Verwaltung veranlasst - in einem ZFH hat man halt meiner Meinung nach einige Vorteile (so würde wohl auch jede Verwaltung die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wenn sie mal bei einer unserer "Versammlungen" wäre ) die das etwas entspannter machen...

    Unser Verbrauch seit Hauptzählertausch 2012 sind 450m³ - ich weiß aber spontan nicht wann genau der Zähler getauscht wurde. Rechne ich mal nur mit den Jahren 2013 bis Sommer 2015 komme ich auf eine fast 50:50 aufteilen des Wassers - das urpsrünglichen Problem, dass meine Miteigentümer angeblich das doppelte an Wasser brauchen hat sich zumindest rechnerisch erledigt...

    Viele Grüße

    Oliver
     
  10. #10 mastehr, 13.07.2015
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Für Abrechnungszwecke sind nur Zähler mit gültiger Eichung zulässig. Den Zähler von 2002 kannst Du für Deine eigene Buchführung verwenden, für sonst aber nichts.

    Arbeiten an der Trinkwasserversorgung dürfen nur von zugelassenen Unternehmen durchgeführt werden. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht dazugehörst.
     
  11. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    und genau das steht oben.

    und das zugelassene Unternehmen sagt "das könnt ihr selber machen"
     
  12. #12 SirSydom, 13.07.2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Da steht
    Auch ein ZFH ist eine WEG! Die WEG zahlt ans Wasserwerk und holt es sich von den Parteien zurück. Dafür brauchts wenn nach Verbrauch abgerechnet wird, geeichte Zähler. Juckt natürlich niemanden wen ihr zwei euch einig seid.

    Wir hatten in einer Eigentumswohnung mal einen Kaltwasserzähler, bei dem die Tausenderstelle unzeitig gefallen ist. Statt wie alle Jahre zuvor 50-60m³ warens es 1050m³. War das ein Zinnober mit der Verwaltung - die wollten ernsthaft ein paar Tausend € Nachzahlung von uns. Was ein Glück dass die Eichung abgelaufen war.
     
  13. #13 mastehr, 13.07.2015
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Und was sagt der Versorger dazu?
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du irrst! Zumindest, was die rechtlichen Punkte angeht.
    Auch ALLE Eure Wasserzwischenzähler unterliegen der Eichpflicht.
    Neuerdings wird eine Mißachtung ziemlich teuer (und kommt zukünftig leicht auf, weil die Zähler sämtlich der Eichbehörde gemeldet werden müssen).
    Eine Differenzmessung ist übrigens unzulässig, der Nachbar hat also hoffentlich auch Zähler füre alle seine Zapfstellen. Einzig der Heizungszähler ist nicht nötig (da geringer, aber gemeinschaftlicher Verbrauch).

    Wieso gibt es nicht einfach pro Wohnumg EINEN Zwischenzähler (bzw. bei zentraler Trinkwassererwärmung deren zwei) und fertig?
    Wohl ein völlig falsch konzipiertes Leitungsnetz...
     
  15. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Das mit dem nicht geeichten Zähler würde ich mir auch unter dem Aspekt "knausriger Nachbar" noch mal genau überlegen. Wenn der das realisiert, ist der Streit vorprogrammiert.
     
  16. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    und das sind wir uns.

    Bisher war es relativ egal ob die Teile jetzt geeicht sind oder nicht mehr. Unter anderem weil es jetzt teuer wird werden wir auch die Zähler tauschen. Das stand aber schon vor dem Thema hier fest (darum kam ja die Frage überhaupt...).
    Mein Nachbar hat keinen einzigen Zähler ;)
    Das Haus war ursprünglich als EFH geplant. Unten Wohnung Eltern oben Wohnung Kinder. In diesem Fall wäre auch nur ein Zähler notwendig gewesen. Mitten im Bau ist der eigentliche Bauherr verunglückt und aus dem EFH wurde ein ZFH welches zwei seiner Brüder übernommen haben - wie die Gesetzeslage Mitte der 80er war keine Ahnung, aber so sieht es halt aus. Nur ein Zähler würde nicht reichen, da Bad und Küche von getrennten Leitungen aus dem EG versorgt werden. Ebenso sind die anderen Anschlüsse Stichleitungen.

    Hast Du mir einen Text wo das mit der Differenzmessung steht? Kommt sicher gut jetzt wo unten die Küche komplett saniert wurde...

    Viele Grüße
    Oliver
     
Thema: genaue Wasserzähler - gibt es das überhaupt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. genauesete Wasserzähler

    ,
  2. Genaue Wasserzähler

    ,
  3. wasserzähler differenzmessung

    ,
  4. wie genau sind wasseruhren,
  5. wasserzähler kleinstmengen Qn,
  6. wohnung wasserzähler genau,
  7. was kostet eine genauer Wasserzähler,
  8. qn 1 5 ansprechschwelle,
  9. wasserzähler kleinstmengen,
  10. tropfender wasserhahn wasserzähler
Die Seite wird geladen...

genaue Wasserzähler - gibt es das überhaupt? - Ähnliche Themen

  1. Dachziegel richtig reinigen, wie genau?

    Dachziegel richtig reinigen, wie genau?: habe Tonziegel "rot" von Bott Eder rb23, Zustand siehe Bild. Wie reinigt man die Dachziegel am besten, also so das auch die Schutzschicht nicht...
  2. Holzpaneele richtig lasieren, wie genau?

    Holzpaneele richtig lasieren, wie genau?: habe im 1.OG an den Dachschrägen Holzpanelle, siehe Bild 1. Alle Paneele sehen gut aus und haben gleichmäßig einen schönen Farbton. Nur in einem...
  3. Wo genau sitzt die Glastrennwand bei einer Duschtasse?

    Wo genau sitzt die Glastrennwand bei einer Duschtasse?: Hallo, wir lassen unser Bad umbauen, eingebaut wird eine Geberit Setaplano (bodengleiche Duschtasse), die Dusche sitzt in der Ecke. Nun soll die...
  4. Aufmaß der Fassade wie am einfachsten und genauesten überprüfen?

    Aufmaß der Fassade wie am einfachsten und genauesten überprüfen?: Hallo, ich will überprüfen ob ein Handwerker bei der Berechnung von Arbeiten an einer Fassade nicht zu viele Quadratmeter abgerechnet hat, wie...
  5. Genauer Einbau-Zeitpunkt?

    Genauer Einbau-Zeitpunkt?: Hallo! Es geht mir um die handwerklich korrekten Einbauzeitpunkt von Fenstern und Türen. Warum baut man Fenster vor den Verputzarbeiten ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden