Geothermie - unter der Bodenplatte?

Diskutiere Geothermie - unter der Bodenplatte? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin, wir planen den Neubau eines EFH. Hier die groben Daten: - 11 x 11 m Haus mit Keller - Haus komplett gedämmt (Wände + Bodenplatte) mit...

  1. maba

    maba

    Dabei seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Sindelfingen
    Moin,

    wir planen den Neubau eines EFH. Hier die groben Daten:

    - 11 x 11 m Haus mit Keller
    - Haus komplett gedämmt (Wände + Bodenplatte) mit mind. 20 cm Dämmung
    - Fenster (3-fach) verglast.
    - Wände sind aus GasBeton-Steinen bzw. teilweise Stahlbeton.
    - Ob reines Passivhaus oder nicht ..... mal sehen...

    Nun die Idee: Wenn man eh schon 3,50m ausbuddelt (
    121 m2) dann könnte man doch unter der Bodenplatte in einer 2ten Bodenplatte bzw. unter/in der Sauberkeitsschicht die verfügbare Geothermie abgreifen.

    Ist das möglich und sinnvoll?
    Reicht die Fläche oder muss dann ein Teil des Gartens auch aufgegraben werden? Wieviel kW bekommt man aus 121 m2 Geothermie?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein Flächenkollektor "lebt" vom Wärmeeintrag von oben, sprich Regen und Sonne. Beides ist unter der Bodenplatte nicht vorhanden, so dass der Kollektor nur durch einen Wärmestrom von unten bzw. der Seite regeneriert werden kann. Dieser Wärmestrom macht aber nur einen Bruchteil dessen aus, was durch Sonne und Regen eingetragen würde.

    Fazit: Der Kollektor wird nicht schnell genug regenerieren, somit sehr schnell komplett vereisen, und dann unbrauchbar.

    Die spez. Entzugsleistung hängt von der Bodenbeschaffenheit ab. Von 10W/m2 bis 50W/m2 ist fast alles möglich. Für die jährliche Entzugsenerige kann man grob mit 50-70kWh/m2 rechnen.

    ACHTUNG, das sind nur ganz grobe Richtwerte. Ohne die Bodenbeschaffenheit zu kennen kann man keinen Kollektor dimensionieren.

    Gruß
    Ralf
     
  4. maba

    maba

    Dabei seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Sindelfingen
    Aha.

    Danke!
     
Thema:

Geothermie - unter der Bodenplatte?

Die Seite wird geladen...

Geothermie - unter der Bodenplatte? - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
  5. Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte

    Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte: Hallo zusammen, da unser Architekt noch 2 Wochen im Urlaub ist, wende ich mich an Euch und bitte um Hilfe."Die Im UG unseres Hauses haben...