Geplante Dämmung dicker als die Kehlbalkenlage

Diskutiere Geplante Dämmung dicker als die Kehlbalkenlage im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Wir bauen mit einem GÜ in NRW. Der Statiker hat die Sparren mit 8x18 cm und die Kehlbalkenlage mit 8x14 cm berechnet. So hat der GÜ das auch...

  1. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Wir bauen mit einem GÜ in NRW. Der Statiker hat die Sparren mit 8x18 cm und die Kehlbalkenlage mit 8x14 cm berechnet. So hat der GÜ das auch ausführen lassen. Im Vertrag ist jedoch die Dachdämmung durchgängig in 22 cm Stärke festgelegt.

    Jetzt fragt er mich, ob wir die 8 cm überstehende Dämmung im Bereich der Kehlbalkenlage nach oben oder nach unten haben wollen. Wenn nach unten, gibt's verständlicherweise 8 cm weniger Deckenhöhe im DG. Wenn nach oben, muss man im Spitzboden eine 8 cm "Aufdopplung" aus Holz (so stehts im Wärmeschutznachweis) auf die Kehlbalken legen, damit dann die OSB-Platten überhaupt drauf können.

    Gibt's noch weitere (evtl. versteckte) Pro's und Kontra's dieser Ausführungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Verlust an Deckenhöhe ist zwar geringer als 8cm (abhängig von der Dachneigung - war da mal was mit Winkelfunktionen, irgendwelche Nüsse, so in der Mittelstufe...?:yikes), aber im Zweifel würde ich die Aufdoppelung außen anordnen.
     
  4. #3 BauherrHilflos, 7. Juni 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Wenn die Statik es erlaubt:
    Wie wäre es, wenn man im Spitzboden die "Aufdopplung" quer zu den Sparren macht? Somit könnte sich der "Sparren" U-Wert in Bezug zum "Feld" U-Wert doch bestimmt verbessern.?
    (Frage an die Experten):Oder spricht irgendetwas dagegen, dies so umzusetzen.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ja... der Preis!
     
  6. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Was sagt denn die Ausführungsplanung? :deal (Gibt's wahrscheinlich nicht?):o

    Wenn z.B. die wärmetauschende Gebäudehülle bis zum First führt, braucht die Kehlbalkenlage keine 22 cm Dämmstoff ... :think

    Bei einer 18 cm Vollsparrendämmung wäre eine zweite Dämmstofflage als Untersparrendämmung zur Vermeidung von Wärmebrücken in jedem Falle sinnvoll und anzuraten. :28:

    Wenn die Lage der Dämmschicht schon unklar ist, was ist dann erst bzgl. der Luftdichtheitsebene und der Diffusionsproblematik zu erwarten?:mega_lol:

    :winken KPS.EF
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was wohl...? :yikes
     
  8. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Ja, bei den Sparren ist es klar, dass es nach unten gehen soll. Bei der KBL ist es noch offen gewesen. Aber wie es sich anhört, lohnt es sich eine Aufdoppelung oberhalb zu machen.
     
  9. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Ja.

    Wie soll denn der Spitzbodenbereich später genutzt werden?

    KPS.EF
     
  10. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Höchstens als Lagerraum.
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ... bis zu zum First dämmen und es werden mehrere Themen gelöst sein

    (Tipp bezogen auf den Thread)
     
  12. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    ... Eine Dämmung bis zum First prvoziert die nächste GÜ-Anfrage an den Bauherrn zur Anordnung der luftdichten Ebene(n):

    Darf die dann im beheizten Bereich angeordnete Kehlbalkenlage von außen frei durchströmt werden, oder soll die luftdichte Ebene auch "durchgängig" unter den Sparren bis zum First geführt werden.

    Natürlich wären beide Varianten mehrkostenfrei, weil im Fall 1 (Annahme: so in der Ausführungsplanung eigentlich vorgesehen) auch alle oberen Anschlüsse der aufgehenden Innenwände luftdicht ausgeführt werden müssen und sich dies wohl mit den Mehrkosten für die "zusätzlichen" Aufwendungen im Sparrenbereich der Kehlbalkenlage im 2. Fall ganz locker ausgleichen dürfte... :mega_lol:.

    Als Kompromiss könnte man ja auch die Kehlbalkendämmung-Variante mit begehbare Wärmedämmung (wie z.B. hier) vorschlagen.

    Im Preisvergleich zur Urvariante entfallen hier die Kosten für die ursprüngliche zusätzliche Decklage und die ständig wiederkehrenden Gewährleistungsaufwendungen zur Beseitigung der Schimmelpilzkulturen an der Unterseite der Trittschicht. :biggthumpup:

    KPS.EF
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ????


    Wenn man keine Probleme hat, analysiert man sich welche?


    Grundregel: Man wählt die Ausführung mit dem gerimngsten Konflikt/Schadens/Unzulänglichkeitspotential. (hmm gibt es da noch ein längeres Wortungetüm?)
     
  15. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    ... und wenn man nichts davon versteht, verdrängt man sie ...;)
     
Thema:

Geplante Dämmung dicker als die Kehlbalkenlage

Die Seite wird geladen...

Geplante Dämmung dicker als die Kehlbalkenlage - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  3. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  4. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  5. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?