Geplante Neueindeckung + Überstand + evtl.Vergrößerung!

Diskutiere Geplante Neueindeckung + Überstand + evtl.Vergrößerung! im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forenmitglieder. Zunächst mal ein freundliches "Hallo". Ich heiße Timo und komme aus Berlin. Ich bewohne mit meiner Frau und 2...

  1. timogetz

    timogetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Forenmitglieder.

    Zunächst mal ein freundliches "Hallo".
    Ich heiße Timo und komme aus Berlin. Ich bewohne mit meiner Frau und 2 Kindern ein kleines Einfamilienhaus im Süden Berlins.
    Das Haus ist 1932 gebaut und wir bewohnen es seit 2004.

    Hierzu ein paar Bilder des Objektes!
    [​IMG]
    [​IMG]

    Zu dem Haus existieren so gut wie keine Unterlagen, Skizzen, Zeichnungen oder ähnliches.

    Letzte Woche fing es bei uns im Wohnzimmer an zu tropfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Wenn du jetzt noch eine Frage stellst, könnte Dir vllt geholfen werden...
     
  4. timogetz

    timogetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Meine Finger waren zu langsam oder mein Mauszeiger zu schnell???

    Ich war noch nicht ganz fertig....

    Jedenfalls lag eine Menge Schnee auf dem Dach. Aufgestaut von der Regenrinne.
    Ich kletterte gleich aufs Dach, weil ich befürchtet hatte, eine Ziegel hätte sich gelöst.
    War aber nicht der Fall.
    Nach 3 Stündiger Beseitigung der Schneemassen in und an der Rinne hörte es auch auf zu tropfen.
    Anscheinend wurde das Tauwasser nach innen gedrückt und konnte nicht durch die Rinne abfliessen, da diese mit Eis zu war.

    Uns wurde in diesem Moment jedenfalls klar, dass es nicht erst wie geplant in 3-4 Jahren ein neues Dach geben soll, sondern dies so schnell wie möglich passieren muss!

    Wie Ihr auf den Bildern erkennen könnt, ist das Dach nicht gerade neu. Im oberen Bereich werden die Ziegel zusätzlich mit Zement gehalten.
    Ab dem Knick sind die Ziegeln nur aufs Dach gelegt.
    Unter den Ziegeln befindet sich keinerlei Folie oder ähnliches. Lediglich eine alte Glasfaserdämmung liegt direkt darunter. Das aber auch nur bis zum Knick.
    Im oderen Bereich des Daches ist gar keine Dämmung.

    Unsere Vorstellungen (wenn sie sich denn überhaupt umsetzen lassen):
    - Wir wollen einen Überstand ringsherum von mind. 50 cm, lieber aber mehr!
    - Bei dem Überstand sollten die Balken von unten später zu sehen sein!
    - Es sind jetzt Kupferrohre verbaut. Diese sollten möglichst wieder verwendet werden.
    - Auf der Eingangsseite (linksseitig) sollte das Mauerwerk bis zum Knick aufgestockt werden um innen mehr Platz zu gewinnen.
    - In der 1. Etage wurden vom Vorbesitzer Rigippsplatten dirket auf die "Lattung/Sparren?" verschraubt. Somit ist die Dämmung von aussen nötig. Man müßte sonst noch im 1. OG die gesamten Innenwände rausreißen.

    Dies ist nach meiner Einschätzung ein ziemlich heftiges Projekt. Vielleicht irre ich mich ja auch und das sind normale Bauarbeiten im Rahmen einer Dachsanierung?
    Ich bin ein Laie und bitte um Verzeihung, wenn ich die entsprechenden Fachbegriffe vielleicht etwas verdrehe oder verdreht habe.

    Vielleicht kann mir hier jemand sagen, ob sich das Projekt so durchführen lässt oder es aufgrund irgendwelche Umstände Probleme geben könnte (alter des Hauses, Statik o.ä.)
    Eine Hausnummer in Punkto Kosten wäre auch sehr hilfreich.

    Ich hoffe auf interessante, ideenreiche und hilfreiche Beiträge von Euch Profis!
    Vielen Dank Timo.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    du wirst dein Haus optisch grausam vergewaltigen wenn du die Aussenwand hochziehst...

    Und ich rate dir: Nimm dir einen Architekten der das Projekt sauber plant mit Anschlüssen etc und mach das nicht selber...
     
  6. #5 RollerBauSV, 3. Januar 2011
    RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    Deine Vorstellungen sind sicher umsetzbar, aber dazu sollte ein Planer herangezogen werden.
    Auch ein guter Zimmermann wird dir deine Vorstellungen Fachgerecht ausführen können.
    Doch versuch jemand an der Hand zuhaben der dir das Ding plant und dann laß es ausführen.
    Vorsprünge können vergrößert werden, aber gib acht das dein Haus nachher noch nach etwas aussieht.
    Dämmarbeiten sollten dei der Ganzen Aktion nicht vergessen werden, wie und wo sollte der Planer festlegen.
    Natürlich mit deiner Unterstützung
     
  7. timogetz

    timogetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Selbst wollte ich das auf keinen Fall machen.
    Das traue ich mir nicht zu. Dafür gibt es eben Profis.
    Ich möchte nur vorher wissen, was möglich ist, was Sinn macht und was auf mich zu kommen könnte.
    Genauso bin ich natürlich offen für gute Ideen.
    Das Haus ist im oberen Bereich leider etwas klein. Mit einem Kind wäre das kein Problem. Aber wir haben Zwillinge geschenkt bekommen.
    Daher muss man nun sehen, was man daraus machen kann.

    Ein Problem ist meiner Meinung nach auch ... woran erkenne ich einen guten Planer/Zimmermann/Architekten?

    Fakt ist, es muss etwas passieren! Momentan hoffe ich nur, dass es erstmal nicht mehr soviel schneit wie die letzten Wochen!
     
  8. timogetz

    timogetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Nun habe ich heute Festgestellt, das auch noch 2 Ziegel bei den Eislavienen beschädigt wurden.
    Super!
    Morgen muss ich mal versuchen Ersatz zu bekommen.
    Habe schon einen Tipp bekommen. Mal sehen ob die Fa. die Ziegeln hat?
    Wird nicht einfach die defekten zu tauschen.

    Kann man an der Lattung hochklettern (sich draufstellen) um an die oberen Ziegeln zu kommen?
    Oder könnten diese dann brechen?
    Ich wiege 80 Kg!
    LG
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    wenn du da mittig drauf trittst werden die ziemlich sicher brechen...

    Wenn, dann nur auf/direkt neben den Sparren treten. Aber da kann es sein das der Nagel weggerostet ist. Dann heißt es erst mal nachschrauben/Nageln...
     
  10. #9 RollerBauSV, 4. Januar 2011
    RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    diese Latten können brechen JA!
    Es gibt Dachleitern die man aufs Dach legt, in nem Haken einhängt, Sicherheitsgurt dran und los kanns gehen.
    Aber jede Gebäudeversicherung hat Schneedruck mitversichert, als dort nachfragen wenn keine Selbstbeteiligung dann Fachmann machen lassen.
    Der fällt net runter, ist versichert und bekommt sein Geld dafür.

    Gruß Roller
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. timogetz

    timogetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Oh danke für den Tipp mit der Versicherung.
    Werde ich gleich mal nachsehen.
     
  13. #11 RollerBauSV, 4. Januar 2011
    RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    sollte der Schneedruck versichert sein, wäre natürlich auch der Wassereintritt der durch die defekten Ziegel entstanden ist versichert.

    Nachfragen und es scheint eine Lösung zu geben
     
Thema:

Geplante Neueindeckung + Überstand + evtl.Vergrößerung!

Die Seite wird geladen...

Geplante Neueindeckung + Überstand + evtl.Vergrößerung! - Ähnliche Themen

  1. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  2. Tauwasseranfall bei geplanten Fußbodenaufbau bedenklich? Wärmebrücke Stufe Innen?

    Tauwasseranfall bei geplanten Fußbodenaufbau bedenklich? Wärmebrücke Stufe Innen?: Hallo, bevor ich meine eigentliche Frage stelle, würde ich gern folgendes klären: Ich habe mal gerade die Daten meines geplanten...
  3. Nach Neueindeckung wieviel Reserveziegel einlagern.

    Nach Neueindeckung wieviel Reserveziegel einlagern.: Guten Tag Zusammen, vorab ein gutes neues Jahr an alle Helfenden. Nachdem mir in meinen beiden anderen Dachthreads so toll geholfen wurde, und...
  4. OKFF und Strassenausbauhöhe: schlecht geplant? (mit Bild)

    OKFF und Strassenausbauhöhe: schlecht geplant? (mit Bild): Hallo zusammen, wenn ich mir die Planung meines Vermessers bzw. meines Architekten anschaue, dann entdecke ich folgende Fakten. OKFF ist mit...
  5. Terrassenaufbau niedriger als geplant

    Terrassenaufbau niedriger als geplant: Hallo an alle :winken Wir befinden uns bei unserem Hausbau bereits kurz vor dem Innenputz. Unser Haus befindet sich auf einen Hang und so...