Geplante Verzögerungen?

Diskutiere Geplante Verzögerungen? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, heute morgen bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen und möchte gleich eine Frage los werden. Seit dem 21.01.2015 (Mittwoch letzter...

  1. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    heute morgen bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen und möchte gleich eine Frage los werden.
    Seit dem 21.01.2015 (Mittwoch letzter Woche) werkelt eine Firma für den Verkauf und die Verlegung von Fliesen an meiner 12 qm großen Küche herum. Abgesprochen sind / waren folgende Arbeiten:

    Ausbau eines bis unter die Decke reichenden Einbauschranks (aus "Pappe")
    Ausbau der alten Holzfußleisten
    Ausbau der alten Spüle (ansonsten hatten wir die Küche leer geräumt)
    Verlegung des Wasseranschlusses (Wandanschluss) von oben nach unten unter die (noch einzubauende) Spüle
    Verlegung eines Kabels für den Rolladen) unter Putz
    Verlegung neuer Elektroleitungen unter Putz für 12 neue Steckdosen (Backofen extra usw.)
    Verlegung der beim Auftragnehmer ausgesuchten Biodenfliesen mit Sockel
    Verlegung eines Fliesenspiegels (2 Reihen 30 x 60er Fliesen) auf eine Länge von 4,10 m (Länge der Küche)

    Die Handwerker kamen am 21.01. Installation Elektro und Wasser für 5 Stunden (2 Leute), dabei 2 Stunden Ausfall "Schrott entsorgen und Material holen)
    am 22.01. gar nicht (angeblicher Tod eines Mitarbeiters oder "andere Baustelle"?)
    am 23.01. Installation Elektro und Wasser für 4 Stunden (4 Leute, von denen die Fa. nur 3 berechnen will (?)
    am 24.01. Fliesenleger für 3 Stunden (2 Fliesenleger) (Fußbodenuntergrund, keine neue Ausgleichsmasse)
    am 26.01. Fliesenleger für 5 Stunden (2 Fliesenleger) (Fußbodenfliesen ohne Sockel)

    Ich habe also seit Beginn der Arbeiten noch keinen Handwerker 8 Stunden lang gesehen! Dabei blockieren die Installateure, Elektriker und Fliesenleger (allesamt Subunternehmer des Auftragnehmer, (wenn ich das richtig sehe) natürlich die Arbeiten des Malers. Eigentlich wurde immer nur "halbe Tage" gearbeitet, darüber hinaus wollte der "Bauleiter", so nennt er sich wirklich(!), mir die Zusage abnötigen, auch noch am Donnerstagvormittag 29.01. "restliche Arbeiten" erledigen lassen zu können. Als ich klar gemacht, dass spätestens dann der Anstreicher, dessen Arbeitszeiten sich bisher immer nur um die der anderen Handwerker herum ranken können, endlich mal in die Küche muss, weil am Donnerstag , 14.00 Uhr (29.01.) die neue Einbauküche geliefert und am Freitag aufgebaut wird, sind wir uns fast in die Haare geraten ...!
    Muss ich so etwas akzeptieren? Wenn nicht, was kann ich dagegen unternehmen? Ich bin leider ziemlich unerfahren in solchen Dingen, deshalb bitte ich schon mal um Entschuldigung, wenn ich mich undeutlich ausdrücke oder dumme Fragen stelle.

    Grüße
    ludger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Was habt Ihr denn vereinbart? Start am 21.1 und fertig bis ... ?

    Gewerke können sich immer mal etwas verzögern.
     
  4. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Vereinbart bzw. deutlich von uns erklärt war leider nur der Donnerstag als Liefertermin für die Küche, aber dass die Wände auch noch verspachtelt und gestrichen werden müssen, hätte auch jeder Laie sehen können. Das Gewerke sich "immer mal etwas verzögern" können, ist mir schon klar.
    Aber wenn die Installateure nach 5 Stunden wieder abrücken (und wahrscheinlich auf eine andere Baustelle fahren), obwohl die eine Hälfte der Leitungen liegt, auf der anderen Seite aber nur die Schlitze gestemmt worden sind, scheinen mir die Gründe für den kurzen Arbeitstag nicht fachlich begründet zu sein, oder?
    Gruß
    ludger
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Problem ist, dass eine fachliche Begründung hier niemanden interessiert. Die Organisation der Abläufe obliegt dem AN, der hat selbst zu entscheiden, wer, wann, wie, welche Arbeiten ausführt. Er hätte nur, falls vereinbart, einen Termin zu erfüllen. Diese Vereinbarung fehlt anscheinend. Ich wüsste jetzt keinen Weg wie man den AN bei den aktuell noch moderaten Verzögerungen zwingen könnte die Arbeiten bis Donnerstag abzuschließen. Es wäre etwas anderes wenn eine vereinbarte deadline überschritten würde, da hätte man evtl. auch die Möglichkeit einer Verzugsstrafe (man kann fast alles vereinbaren).

    Der Fall würde sich anders darstellen wenn der Liefertermin der Küche als deadline nachweislich vereinbart war. Ob Eure "Erklärung" dazu ausreichend ist, das kann ich nicht sagen. Evtl. könnte das schon am Nachweis scheitern. (Bin aber kein Anwalt)

    Einzige Lösungsmöglichkeit, so lange miteinander reden bis eine Lösung gefunden wird. Ich würde zur Sicherheit schon mal mit dem Küchenbauer telefonieren, ob er notfalls an den Folgetagen Montagetermine frei hätte.
     
  6. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Also wenn Ihr kein Termin ausgemacht habt wann die Arbeiten fertig sein sollen, und auch nicht ausgemacht habt dass X Handwerker Y Stunden am Tag arbeiten sollen, dann würde ich nun hingehen und einen Fertigstellungstermin anfragen, und nach diesem dann die Termine von den nachfolgenden Gewerke ausrichten. Wenn Ihr kein Endtermin ausgemacht habt, ist es nicht das Problem der aktuell hantierenden Handwerker dass Ihr eure Küche für Tag x Bestellt habt.

    Ich würde versuchen mal freundlich nachzufragen ob es den möglich wäre die Arbeiten bis Donnerstag zu erledigen. Und wenn da nichts bei rum kommt, die anderen Termine verschieben. Wir hatten den Liefertermin unserer Küche auch mehrmals verschieben müssen weil wir noch nicht soweit waren, das war kein Problem, kommt unserem Küchenbauer auch öfters vor das die Termine verschoben werden.
     
  7. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Danke für Eure Antworten! Bestimmte Arbeitszeiten haben wir nicht ausgemacht, ich bin natürlich von einem 8 Stunden-Tag und nicht von Halbtagsarbeit ausgegangen!
    Ich werde also das Gespräch suchen, wobei der Bauleiter die Unterlagen des Küchenstudios beim Ortstermin vor Beginn der Arbeiten eingesehen hat und defenitiv den Liefertermin kannte.
    Das Problem ist in erster Linie, dass das Küchenstudio nach Aussage des Verkäufers kein Lager hat und ich fürchte, wenn wir nicht fertig werden, muss ich die Lagerkosten in einer Spedition o. ä. zahlen! :wow
    Trotzdem noch einmal herzlichen Dank!
    ludger
     
  8. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Ich dachte bei uns "am Anfang" auch, dass Handwerker den ganzen Tag bei uns schaffen würden, bzw. traf auch meistens zu, so wie bei dir lief es dann wenn der AN Sub's beauftragte, die kamen und gingen zu den unmöglichsten Zeiten, da wo auch noch die Meister persönlich kam, mit arbeiten, die haben eigentlich alle durchgearbeitet, bis auf Mittagspause.


    Habt Ihr denn keine Garage oder andere Räume wo man die Küche Zwischenlagern kann?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist nicht entscheidend, die können auch nur 1h am Tag arbeiten wenn sie bis zum vereinbarten Termin fertig werden. Wie die Firma das organisiert ist deren Sache. Wenn sie natürlich mehr Fahrkosten als Arbeitszeit produzieren, dann darf das nicht zu Lasten des AG gehen. Ist ein Festpreis vereinbart, dann kann das dem AG sowieso egal sein.

    Kriegsentscheidend ist hier, ob ein Fertstellungstermin verbindlich vereinbart war. Wenn ja, dann hat die Firma bei Terminüberschreitung ein Problem, wenn nein, dann wird es schwer bei einer moderaten Verzögerung dagegen anzugehen. Bei extremen Verzögerungen könnte man noch etwas machen, das müsste ein RA klären. Bisher bist Du davon aber meilenweit entfernt.

    Manchmal kann der Kunde den Arbeits- und Zeitaufwand auch gar nicht abschätzen. Er sieht nur die "Baustelle" und kann sich nicht vorstellen, dass die Arbeiten noch rechtzeitig fertig werden. So eine Vorahnung kann richtig sein, er kann aber auch völlig daneben liegen, und die Arbeiten werden doch noch rechtzeitig fertig.

    Deswegen war mein Rat, möglichst miteinander reden, wenn schon nichts verbindlich vereinbart war. Fehler bei der Auftragserteilung lassen sich damit zwar nicht rückgängig machen, aber vielleicht kann man dadurch erreichen, dass der Ablauf doch noch irgendwie zum "gedachten" Terminplan passend gemacht wird.
     
  10. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Okay, danke Euch allen für Eure Antworten, das macht mir schon wieder etwas Mut!
    @eldorito: Nein, eine Garage haben wir nicht, ist ein einfaches Reihenhaus und die Steine einer Garage werden hier in der Gegend ... gegen Gold aufgewogen!
    ludger
     
  11. dilbert

    dilbert

    Dabei seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwarearchitekt
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi Plumroy,

    stell dich einfach mental darauf ein, die Küchenmöbel übers Wochenende im Wohnzimmer stehen zu haben. Vielleicht solltest du jetzt schon mit dem Küchenbauer reden, ob er die Küche im Notfall am Donnerstag liefern aber erst später einbauen kann. Nicht, dass du am Ende noch für die Bereitstellung der Monteure am Donnerstag zahlen musst, weil du nicht rechtzeitig mitgeteilt hast, dass sich der Einbau verschiebt.
     
  12. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Hallo dilbert,

    gerade gab es noch mal eine Auseinandersetzung mit dem `Bauleiter´, nachdem ich mich heute morgen beim Eintreffen der Handwerker kritisch zu deren Arbeitsweise geäußert habe. In dem Gespräch hat der Bauleiter mir dann fest zugesagt, dass die Fliesenleger bis morgen gegen 13.00 Uhr alles fertig haben. Zeugen habe ich dafür natürlich keine, aber die haben auch noch kein Geld, von einer Anzahlung mal abgesehen, und er will heute die erste Rechnung schreiben ...!

    Das würde heißen, der Anstreicher hat noch einen ganzen Tag, bzw. zwei halbe Tage Zeit, um kleine Restarbeiten zu machen, das müsste doch eigentlich dann klappen, oder sehe ich das zu naiv?

    ludger
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich befürchte eher Du siehst Probleme wo es keine gibt.

    Oben hatte ich Dir schon geschrieben, dass Dir völlig egal sein kann WIE die Arbeiten (fachgerechte Arbeit vorausgesetzt), ob 2h am Tag oder 12h mit Nachtschicht, es zählt nur das Endergebnis.

    Nur mal so nebenbei bemerkt, es gibt Handwerker die wirbeln Tag und Nacht auf der Baustelle rum, und haben am Ende doch nichts "geschafft".
     
  14. kappradl

    kappradl Gast

    Ich würde mal den Maler fragen, denn wenn
    kann das je nach Ausführung auch länger dauern (wegen Trocknungszeiten).
     
  15. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Könnte klappen, weiß man aber nicht, was wenn die Handwerker morgen auf den Weg zur Baustelle einen Unfall haben? Einer Krank wird... Wenn es um den Bau bzw. handwerker geht (meine Erfahrung) sollte man Großzügig Zeit planen. Dann kommt es gar nicht erst zu reibereien, nickeligkeiten... was wenn die handwerker nun "husch husch" schnel machen, und ein Gravierenden Fehler einbauen? Dann ist die Küchenmontage auch erstmal auf Eis. Was wenn der Maler krank wird, ausfällt, oder doch länger als 2 halbe Tage braucht?

    Deswegen, absprechen, reden, ... Den Küchenbauer und Maler anrufen und Information durchgehen, evtl. können die einfach ein termin tauschen, deiner Später und ein anderer der sich momentan ein Wolf wartet, kommt früher dran... Da ein paar Telefonate mache ist ne Sache von 10 Minuten und könnte sooo viel Stress sparen...
     
  16. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    @R.B.:
    Okay, das beruhigt mich. Deinen Beitrag `oben´ hatte ich gelesen, und Du hast natürlich vollkommen recht mit der Bemerkung, dass es auch Leute gibt, die viel Wirbel veranstalten, ohne dabei zu arbeiten! Das kennt man ja auch aus anderen Bereichen!

    @kappradl:
    Mit dem Maler hatte ich schon gesprochen, er ist sehr engagiert und war mindestens alle 2 Tage "nach Feierabend" hier, um sich zu informieren. Die noch auszubessernden Stellen "gehen auch kaum noch in die Tiefe" (weiß nicht, wie man so etwas ausdrückt, aber Trocknungszeiten werden gering sein, ich habe auch schon selbst verputzt).

    @eldorito
    Na, Unfälle, Krankheit und weiteres Ungemach ist doch höhere Gewalt, oder nicht? Aber der Maler kommt um 16.00 Uhr sowieso vorbei, um sich über den Stand der Dinge zu informieren und den Küchenbauer rufe ich an, Du hast schon recht, damit kann ich mir ggfs. Stress ersparen!

    Ich werde abschließend über den Fortgang der Dinge berichten und danke Euch!
    ludger
     
  17. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    ja, aus dem grund kann ein Zeitlicher Puffer nie schaden
     
  18. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Habe jeweils Küche und Bad in solch einer Größenordnung durchgeführt - 2 Wochen Zeit waren optimal. Weniger völlig utopisch.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    im vertrag beginn- und fertigstellungstermin schriftlich vereinbaren.

    du kannst den auftragnehmer jetzt in verzug setzen, mit der begründung nicht ausreichender baustellenbesetzung. zusätzlich einen ausreichend bemessenen fertigstellungstermin setzen. das schreiben musst du nachweislich übermitteln - einschreiben!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. plumroy

    plumroy

    Dabei seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Köln
    Hallo R.B. und Ihr Anderen,

    soeben ist die Küche fertig geworden, Deine Einschätzung, R.B. war goldrichtig! Gestern waren die Fliesenleger den ganzen Tag (!) hier und haben richtig rangeklotzt! Heute morgen waren nur noch die Fugen mit Silikon auszuspritzen und der Maler kann gleich loslegen, der hat aber nur Kleinigkeiten zu tun und wie gesagt, dem vertraue ich zu 100 %, er hat vor 2 Jahren auch schon unsere Fassade sehr schön gemacht!

    Ich bedanke mich ganz herzlich bei Euch für die Antworten, die ich erstaunlich zahlreich fand, gemessen daran, dass in diesem Forum (tagsüber) oft nur 2 oder 3 Mitglieder online sind! Danke!

    Ein erleichterter ludger :winken
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne diejenigen die Du nicht siehst. ;)

    Solche Arbeiten sind für einen Laien halt schwer einzuschätzen, geht mir ja auch nicht anders. Da fehlen einem schlichtweg die Erfahrungswerte. Aber gut wenn´s jetzt doch noch geklappt hat.
     
Thema:

Geplante Verzögerungen?

Die Seite wird geladen...

Geplante Verzögerungen? - Ähnliche Themen

  1. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  2. Tauwasseranfall bei geplanten Fußbodenaufbau bedenklich? Wärmebrücke Stufe Innen?

    Tauwasseranfall bei geplanten Fußbodenaufbau bedenklich? Wärmebrücke Stufe Innen?: Hallo, bevor ich meine eigentliche Frage stelle, würde ich gern folgendes klären: Ich habe mal gerade die Daten meines geplanten...
  3. OKFF und Strassenausbauhöhe: schlecht geplant? (mit Bild)

    OKFF und Strassenausbauhöhe: schlecht geplant? (mit Bild): Hallo zusammen, wenn ich mir die Planung meines Vermessers bzw. meines Architekten anschaue, dann entdecke ich folgende Fakten. OKFF ist mit...
  4. Terrassenaufbau niedriger als geplant

    Terrassenaufbau niedriger als geplant: Hallo an alle :winken Wir befinden uns bei unserem Hausbau bereits kurz vor dem Innenputz. Unser Haus befindet sich auf einen Hang und so...
  5. Einmessung von geplantem Anbau

    Einmessung von geplantem Anbau: Hallo miteinander, wir wollen an unser EFH anbauen und haben heute Post von der Gemeinde bekommen, dass unser Anbau aufgrund Einhaltung des...