geplanter Dachaufbau/Isolierung zwecks Schaffung von weiteren Wohnraum

Diskutiere geplanter Dachaufbau/Isolierung zwecks Schaffung von weiteren Wohnraum im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo nettes Forum, ich bin ein bisschen irritiert und bräuchte Hilfe :mauer Geplant ist eine Vollsparrendämmung (keine Lüftungsebne raumseits...

  1. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo nettes Forum,
    ich bin ein bisschen irritiert und bräuchte Hilfe :mauer
    Geplant ist eine Vollsparrendämmung (keine Lüftungsebne raumseits USB)

    Folgend Informationen zur Dachkonstruktion und weiteren Angaben was geplant ist zwecks Schaffung weiteren Wohnraumes im DG (Reihenhaus).

    Dachausrichtung: Satteldach 30 Grad, Nord-Ost/Süd-West (NO 45 / SW 225), keine Gauben oder dergleichen aber 4 Dachschrägenfenster
    Eindeckung: Dachziegel, Heidelberger Dachstein (vorhanden)
    Konterlattung: Ja (vorhanden)
    Unterspannbahn: Sd-Wert ca.0,03m (vorhanden)
    Dämmung: 24 cm Vollsparrendämmung - Zwischensparren-Klemmfilz (WLG035) (neu)
    Dampfbremse: Sd-Wert zwischen 2m - 10m (neu)
    Untersparrendämmung: Untersparren-Klemmfilz 4cm (WLG 035) (neu)
    GKP 12,5mm (neu)
    Tapete (neu)

    Funzt ein solcher Aufbau??

    Gruß und schöne Feiertage:winken
    Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Da reicht eine normale Dampfsperre, was soll so eine Rückdiffundierende?
     
  4. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo H.PF,
    da habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Sollte Sd-Wert 2m oder 10 m heißen.

    Gruß und schöne Feiertage
    Dieter
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Von wann ist die USB?
     
  6. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Kalle,
    aus ca. 1999. Warum?

    Gruß
    Dieter
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Gitternetzverstärkt? War zum damaligen Zeitpunkt auch eine Vollsparrendämmung verbaut?

    Auf was ich hinaus will ist, dass die damaligen Folien nicht sonderlich Temperaturbeständig waren und einige es heute nicht mal sind. Mit einer Vollsparrendämmung kann sich das negativ auf die Unterdeckung auswirken. Ist bei 30 Grad und Dachsteinen zwar nicht unbedingt schlimm, kann aber dafür sorgen dass die Folie sich auflöst.
     
  8. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Vielen Dank Kalle88,
    nein is keine von den perforierten gitterverstärkten Folien. Ist einer aus HDPE Material (Tyvek von Dupont). Sd-Wert 0,02m.
    Damals wurde ein 160mm Zwischensparrenklemmfilz verbaut, eher weniger doll. Bei einem 240mm Sparren ein bisschen viel 2. Lüftungsebene. Auerdem fehlte die Öffnung längs am First in der USB auf beiden Dachflächenhälften, von der Trennung am First von beiden Hälften ganz zu schweigen.....
    Ich denke die haben damals gedacht, Dämmung rein, Hauptsache schnell und billig, wenn's dann mal zu ist sieht's eh keiner mehr, und 160mm reichen eh.....
    Die Frage war ja auch, ob der eingangs genannte Aufbau so funzt? :-)
    Wie schauht's aus?

    Viele Grüße
    Dieter
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    USB aus HDPE sind zwar nicht die schlechtesten haben gegenüber anderen Stoffkombinationen aber die schlechteren Werte. Was Ihnen über die Langzeit evtl. einen Vorteil verschafft da Verschlechterungen im Zweifel nicht so stark ausfallen. Problem dieser Folien ist halt der Verlust an Zugfestigkeit bei entsprechender Temperatur. Du bemängelst zwar damals den großen Hinterlüftungsraum der war aber vermutlich - gerade auf der Südseite - nicht ganz so dumm. Macht nämlich im Zweifel die Bahn länger beständig.

    Wir müssen uns ja nichts vormachen, dass diese Folien kein Wundermittel ist und alles irgendwann, irgendwie ein Ende findet. Die Frage ist ob mir das "Versagen" egal ist oder ob ich es so lange als möglich hinauszögern möchte. Dass eine Zusatzmaßnahme das Lebensalter der Hartbedachung mitmacht bezweifel ich doch ganz stark aber in 20-30 Jahren werden wir es ja wissen.

    Was bedeutet also die Erkenntnis im Umkehrschluss für den Aufbau? Grundsätzlich sollte ich die USB auf Beschädigung (abkreiden, risse, Pilzbefall in den Poren usw.) untersuchen. Die Eine vVorgehensweise mit dem Problem wird es nicht geben, nur eine Kompromisslösung, wenn man den Aufbau nicht im gesamten Anfassen will.

    Mineralwolle hat eine sehr schlechte Feuchtigkeitsspeicherung. Ob ich diese dann "press" an die USB/UDB drücken will muss jeder selber entscheiden. Ich würde es nicht machen und ich würde auch immer damit rechnen, dass Feuchtigkeit irgendwann irgendwie mal auf die Unterdeckung gelangt und wohl möglich auch dadurch. Macht für mich den Einsatz von Dämmmaterial von Nöten der auch mal mit Feuchtigkeit um kann. Holzfaser wäre so einer, der büßt nämlich erst ab 20M/% Dämmeigenschaften ein. Natürlich kann man den Dämmstoff nicht der Witterung aussetzen. Ist ja kein Wundermittel. Könnte aber Puffern was durch Schlagregen/ Flugschnee unter die Eindeckung gelangt und durch nicht mehr intakte USB in den Aufbau eindringt. Ebenfalls würde ich tunlichst keine Unterdeckbahn aus dieser Unterspannbahn machen. Oder kurz gesagt: Für die heute üblichen Behelfsdeckungen dürftest du es gar nicht mehr verwenden.
     
  10. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen Kalle88,
    erstmal vielen Dank für die umfangreiche Antwort.
    Nachdem die alte Dämmung nun draußen ist konnte ich die USB natürlich ausbessern und sehen ob sie dicht ist. Oh Wunder, nach 20 Jahren noch dicht :-)

    Wenn Sie hier meinen " Ein Problem mit meiner oben beschriebenen Vorgehensweise wird es nicht geben, nur eine Kompromisslösung......." dann kann ich damit leben :-)

    Vielen Dank und
    einen Guten Rutsch
    Dieter
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nein, das steht da nicht. Es steht aber auch da, was dort steht. Aber wie so oft kann man geteilter Meinung sein und die Weisheit des Tages muss man am Ende selber löffeln.
     
  12. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen Kalle88,
    wenn Sie meinen " "Eine" Vorgehensweise mit dem Problem (USB) wird es nicht geben, es gäbe quasi nur Kompromisslösungen" dann habe ich es vertanden, falls nicht
    würden ich Sie bitten, mir diesen Satz kurz näher zu erläutern.

    Vielen Dank und
    Gruß
    Dieter
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dort steht: Eine - gerne auch durch "die" zu ersetzen - Vorgehensweise gibt es nicht. Es muss unter allen Aspekten die beste Kompromisslösung getroffen werden. Der Bestand gestaltete sich so, dass sich offensichtlich Wärme über und unterhalb der USB "verteilen" konnte. Bei einer Vollsparrendämmung wird sich dies nun ändern, ebenfalls wird aus einer USB eine UDB. Es gibt einige USB "minderwertiger Qualität" die nicht als UDB verwendet werden können. Da sie im Falle eines Aufliegen kapillaren Transport von Niederschlagswasser in den Aufbau verursachen.

    Es ist am Ende doch eine einfach Milchmädchenrechnung: Kommt mehr Wasser in den Aufbau, ob durch Konvektion oder von oben eindringend, als rück- und ausdiffundieren kann gibt es am Ende einen Bauschaden. Sind also die Anschlüsse bez. die Luftdichte ungenügend und es kommt noch zusätzlich Feuchte hin zu ist der Schaden quasi vorprogrammiert. Man kann es immer nur wieder runterbeeten um die Dringlichkeit darzustellen...
     
  15. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Vielen Dank nochmals Kalle88!

    Gruß
    Dieter
     
Thema:

geplanter Dachaufbau/Isolierung zwecks Schaffung von weiteren Wohnraum

Die Seite wird geladen...

geplanter Dachaufbau/Isolierung zwecks Schaffung von weiteren Wohnraum - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?

    Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?: Hallo, wir haben neu gebaut und das Haus so geplant, dass die Garage über dem Kellerraum sitzt. Nun werden bei uns gerade Außenarbeiten gemacht,...
  3. Isolierung Fußpfette Altbau 1937

    Isolierung Fußpfette Altbau 1937: Hallo zusammen. Ich bin schon lange interessierter Mitleser in diesem Forum. Nun wende ich mich mit einem Problem an Euch, da mir die richtige...
  4. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...
  5. Wohnraum über Kehlbalken möglich?

    Wohnraum über Kehlbalken möglich?: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu im Forum, zumindest neu registriert. Mitlesen tue ich schon seit Jahren. Ich möchte mich dennoch kurz...