Gerechtfertigter Aufpreis für KS Mauerwerk (vs. Porenbeton)?

Diskutiere Gerechtfertigter Aufpreis für KS Mauerwerk (vs. Porenbeton)? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, kurze Frage. Wie beurteilt ihr folgenden Preisunterschied beim Mauerwerksaufbau für eine 2-geschossige Stadtvilla (10 x 10...

  1. #1 Koenigsufer, 6. August 2015
    Koenigsufer

    Koenigsufer

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,
    kurze Frage. Wie beurteilt ihr folgenden Preisunterschied beim Mauerwerksaufbau für eine 2-geschossige Stadtvilla (10 x 10 Meter).

    Standard lt. Bauleistungsbeschreibung = Porenbeton (17,5 cm) mit 16 cm Fassadenplatten (EPS20 WLG 035)
    Angebot für Kalksandstein (17,5 cm) mit 20 cm Fassadenplatten (EPS20 WLG 035)

    Der Aufpreis beträgt 6.500 €

    Ist das OK?

    Soweit ich das bisher mitbekommen habe ist KS und Porenbeton fast preisneutral. Und der Preisunterschied zwischen 16 und 20 cm Fassadenplatten ist jetzt auch nicht so groß. Kann mir jemand erklären, wie der Preisunterschied zustande kommt?

    Im Voraus vielen Dank für euer Feedback.
    Grüße und einen schönen Tag wünscht euch
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Verarbeitung von KS ist aufwendiger.
    Und generell verursacht nahezu alles, was vom Standard abweicht, dem Ausführenden einen Zusatzaufwand (von Planung über Statik bis zu Logistik und Werkzeug).
     
  4. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ich hatte ein ähnliches Angebot:

    Stadtvilla 10x11 + Anbau 10x5:
    5900€ für Ausführung als 24er KS + 16er WDVS (statt 24er HLZ + 12er WDVS)

    kam mir auch viel vor. Wir haben uns für einen anderen BU entschieden.
     
  5. #4 Gast036816, 6. August 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    kann gerechtfertigt sein, kann auch nicht sein. 4 cm dickere dämmung kostet mehr.

    aber ohne wettbewerbsbedingugen; eat it or die.
     
  6. #5 BennyTurbo, 12. August 2015
    BennyTurbo

    BennyTurbo

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Manager
    Ort:
    Ahrensburg
    Hallo,

    mich würde generell interessieren, warum Ihr Euch z.B. für Kalksandstein entschieden habt? Gibt es hier einen Link wo man die Vorteile Porenbetonsteine vs Kalksandsteine sehen kann? Welches Haus ist im Sommer kühler bei gleicher Dämmstärke und Klinker Verblendung?

    Danke.
    Viele Grüße
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Kalksandstein hat besser Schalldämmung. Ich persönlich Porenbeton mti Dämmung nicht nehmen, wenn dann nur Porenbeton.
     
  8. #7 BennyTurbo, 12. August 2015
    BennyTurbo

    BennyTurbo

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Manager
    Ort:
    Ahrensburg
    Bessere Schalldämmung klingt gut ... Wir haben aktuell Porenbetonsteine und planen gerade das neue Haus. Die Frage ist nochmal Porenbeton oder mal Kalksandstein probieren (bei gleicher Dämmung)... schallschutz wäre für mich toll, da wir aktuell die Autos hören können und auch Leute die sich paar Meter vor dem Haus unterhalten....

    Was für Nachteile hat der Kalksandstein denn im Vergleich zum Porenbetonstein? Aktuell haben wir H+H Steine.

    Danke.
     
  9. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Man muss so ein Fassade immer als ganzes sehen. Die Fenster z.B. haben vielleicht ca. 30db (kommt immer auf das Fenster an) und die Wand 50 db und Decke usw.
    Wenn jetzt Autos vorbei fahren, dann hört man durch das Fenster hauptsächlich oder durch Rollokästen.
    Innen ist es ehnlich, das sind oft die Türen die schwachstelle. Normale Tür rohrenspann (wenn ich micht richtig erinnere) 28-30 db!

    Zwei nachteile fallen mir ein. KS dämmt nicht und deswegen benötigt mehr dämmung und KS ist deutlich deutlcih schwerer.
    Schwerer ist erst mal gut, aber dadurch KANN z.B. die bodenplatte oder Deckenplatte dicker ausfallen, kommt zum Teil auf dei Raumplanung an. Man benötigt mehr oder stärke Streifenfundamente usw.
    Die Verarbeiten ist auch schwieriger.

    Der Aufpreis (in meinen Augen) für ein EFH von 6000 Euro realistisch.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
  12. RobertBau

    RobertBau

    Dabei seit:
    22. Juli 2015
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker für Systemintegration
    Ort:
    BaWü
    hehe lol die leute hört ihr bestimmt nicht durch die wand, sondern durch fenster und Türen...
    Ich hab in meinem Leben schon 5 Häuser mit Porenbeton gebaut. Schallschutz war da bisher kein Thema, selbst an viel befahrenen strassen. wenn ne Bahnstrecke neben vorbei geht, kann ich mir da schon Vorteile eines KS vorstellen, aber kein 17,5er... das muss dann meinem dafürhalten ein KS mit 24 cm oder dicker sein.
    Und beim Porenbeton kommts auch drauf an, welchen stein man nimmt. es gibt sie mit höherer rohdichte auf kosten von Isolation oder eben weniger rohdichte, dafür mit besserem wärmeisolationswert. Der "Nachteil" Schalldämmung mag auf dem papier so stehen (und es werden bestimmt einige Architekten kommen und genau das anführen) aber in der Praxis, in einem normalen Wohngebiet spielt das eher keine rolle.
    So lange es keine extremen Situationen gibt, ist Porenbeton vom wärmedämmwert her super (im Massivbau).

    und wie gesagt, wenn du die leute draussen reden hörst, liegt das an was anderem.
     
Thema:

Gerechtfertigter Aufpreis für KS Mauerwerk (vs. Porenbeton)?

Die Seite wird geladen...

Gerechtfertigter Aufpreis für KS Mauerwerk (vs. Porenbeton)? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  3. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  4. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  5. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...