Gesucht: 30 cm dicke Passivh.-zertifizierte Kelleraußenwanddämmung

Diskutiere Gesucht: 30 cm dicke Passivh.-zertifizierte Kelleraußenwanddämmung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich werde demnächst ein Haus nach Passivhausstandard bauen. Die Berechnungen für den Keller haben (leider) ergeben, dass eine...

  1. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Hallo zusammen,

    ich werde demnächst ein Haus nach Passivhausstandard bauen. Die Berechnungen für den Keller haben (leider) ergeben, dass eine Außenwanddämmung mit einer Dicke 30cm erforderlich ist.

    Kennt jemand eine Firma, die solche Dämmaterialien herstellt?
    Laut Zertifizierungsregeln (wenn ich das richtig verstanden habe), ist
    für eine (mögliche) Zertifizierung eine Einschichtendämmung vorgeschrieben.

    Eine Aufteilung auf zwei Lagen wäre demnach nicht zertifizierungsfähig laut
    meinem Architekten.

    Zum Boden: größtenteils bindig, Lehmschichten, d. h. kann Schichtenwasser geben.

    Hat jemand eine Idee/Adresse/Information etc.?

    Danke im Voraus

    Karsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Nachtrag

    Noch eine Zusatzinfo: Der Keller wird als weiße Wanne realisiert, eben wg. der Bodenbeschaffenheit.
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    den...

    ... Planer wechseln?:e_smiley_brille02:

    Oder warum in alles in der Welt soll der Keller in die gedämmte Gebäudehülle???
     
  5. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Der Keller soll wohntauglich werden, d. h. es wird hier ein (größeres) Studio
    geben, dass zum Süden hin entsprechend große Fenster enthalten wird (Bereich wird entsprechend abgegraben.

    Der Keller wird durch die Hauslüftungsanlage mit beheizt werden.

    Offensichtlich gibt es beim Material noch Herausforderungen, vielleicht sind
    die Zertifizierungsvoraussetzungen auch noch nicht "reif" genug, um auch
    2-Schichtenlösungen zu erlauben.

    Eine solche wäre dann auch notfalls das Mittel zum Zweck, auch wenn es dann nicht "zertifizierungsfähig" wäre.

    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn es auch ein paar (konstruktive) Vorschläge/Anregungen zu meinem Problem hier gäbe.
     
  6. Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Hallo,
    Beim PH den Keller in die beheizte Hülle zu nehmen ist problematisch. Bei dieser
    Dämmstoffstärke an den Kellerwänden soll nach meiner Erfahrung irgend eine anderer Lapsus ausgeglichen werden. Der U-Wert für diese Wand beträgt bei einem Dämmstoff lambda 035 ca. 0,11 W/m2*K. 0,15 würde ausreichen.
    Wurde das Gebäude nach PHPP gerechnet ?

    Mir ist diese Sache etwas suspekt.:bef1006:

    Gruß
    Fritz
    Zertifizierter Passivhausplaner
     
  7. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Hallo,

    zuerst einmal Danke für den interessanten Kommentar. Ich gehe davon aus, dass die beiden Herren, die bisher mit der Berechnung des Hauses beschäftigt waren (einer davon einer der "Männer der ersten Stunde" des Passivhausthemas), nach PHPP rechnen.

    Ich werde in jedem Fall bei meinem Architekten noch einmal wg. des U-Wertes nachfragen. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Berechnung des Kellers bei einer lichten Höhe von ca. 2,75m vor allem durch die Bodengegebenheiten (Grundwasser bei 2,6m bzw. 1,8m sowie bei Niederschlägen bis 1,25m unter GOF möglich) erschwert wird (für das Haus selbst ist laut Aussage meines Architekten alles im zertifizierbaren Bereich).

    Es könnte natürlich auch sein, dass man(n) sich absichern will und entsprechend konservativ rechnet.

    Zusatzinfo:
    Das Haus selber soll nur durch Umgebungsluft (kl. Luftwärmepumpe) und Solarenergie beheizt werden, Pellet-Ofen oder andere zusätzliche Energiequellen wie Erdgas möchte ich nicht einsetzen.
     
  8. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Einer der bei der Konzeption/Berechnung Konsultierten ist übrigens xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  9. Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Hallo,

    als Bauherr sollten Sie eigentlich wissen wie der Nachweis gerechnet wird.
    Unabhängig der Kompetenz des Architekten würde ich hier etwas genauer hinterfragen.
    Soll das das Gebäude zertifiziert werden ( kostet auch Geld, wer zertifiziert ?).
    Wenn ich es richtig verstehe soll das gebäude nur über die Lüftungsanlage beheizt werden.
    Sie sollten nach den kritischen Räumen fragen, bei denen die Luftheizung nicht ausreicht.
    Dies sind meist die Sanitärräume.

    Gruß
    Fritz
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was sagt der bgga? welche abdichtung? welcher lf nach 18195?
    daraus könnte, unabhängig vom ph-nw, ein problem mit den gewünschten,
    aber nicht zugelassenen dämmstoffdicken entstehen.
     
  11. KarstenR

    KarstenR

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inform.
    Ort:
    Langen
    Hallo,

    die Abkürzungen sind mir leider nicht bekannt:

    bgga - Geht es hier um das Bodengutachten?
    Hier wird ein "WU-Keller auf WU-Stahlbetonsohlplatte analog
    DIN 18195 T6A8 (gegen von außen drückendes Wasser) bis über GOF"
    empfohlen.
    lf=?
    ph-nw=Passivhaus-Normwert?

    Anbei das Bodengutachten.
     
  12. #11 Shai Hulud, 5. August 2010
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Karsten,

    dein Anhang wurde gelöscht, weil du Name und Adresse von Auftraggeber und Auftragnehmer nicht entfernt hast.
     
  13. Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Hallo, diese Angaben habe ich in den Zertifizierungskriterien des Passivhausinstuts nicht gefunden.
    http://www.passiv.de
    Wenn das Haus zertifiziert werden soll, dann mit der gewählten Zertifizierungsstelle Kontakt aufnehmen und den Punkt abklären.
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das phi ist nicht allein verbindlich - daneben gibts noch das bgga und
    die abz der baustoffe ..
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    typischer Fall...

    ... einer etwas verfehlten Planung :cool:
     
  16. Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    richtig, aber für die Zertfizierung als Passivhaus gelten die Regeln des PHI. Wenn andere Gegebenheiten dem entgegenstehen und dadurch eine Zertifizierung als PH nicht möglich ist, dann ist es halt kein PH.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das ist das problem vieler, die ein ph kaufen/bauen/planen wollen:
    sie glauben, es gäbe einen ph-mikrokosmos.
    tatsächlich ist ein ph nur ein sonderfall eines allgemein funktionierenden
    und den juristischen vorschriften und technischen regeln entsprechenden bauwerks.

    nochmal einfacher:
    was nicht der lbo entspricht, wird auch durch ein
    ph-zertifikat nicht besser.
     
  18. #17 Olaf (†), 5. August 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Wo...

    steht das????

    Dass der PHP und sein Institut das gerne so hätten, ist mir bekannt. Aber wie gesagt: Wo steht das? Gesetz, Verordnung oder ähnlich relevantes.
     
  19. Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Das Passivhaus ist ein vom Passivhausinstiut entwickelder, privater, Baustandard. Wer ein Passivhaus gem. Passivhausstandard des PI bauen will, muß sich an die Spielregeln des PI halten. Der Nachweis muß dann nach PHPP erstellt werden.
    Wenn Sie wollen können Sie natürlich auch ihren eigenen PH-Standard erfinden. Sie müssen dies dann aber nach außen kenntlich machen.
    Ob der Begriff PH duch das PI geschützt ist weiß ich allerdings nicht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Der Bauberater, 5. August 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    :offtopic:
    Da machen bald zwei ein Backsteinhausprüfinstitut (BackPI) und dann muss kein Vollwärmeschutz mehr drauf :hammer: :respekt
     
  22. #20 Olaf (†), 5. August 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Rischtisch...

    erkannt - so symphatisch mir die Idee und die verdienstvolle Arbeit des PI ist, um so suspekter ist mir die Entwicklung der letzten Jahre,in denen man aus der Idee versucht ne Cash-Cow zu machen und Alleinvertretungsansprüche zu postulieren.
     
Thema:

Gesucht: 30 cm dicke Passivh.-zertifizierte Kelleraußenwanddämmung

Die Seite wird geladen...

Gesucht: 30 cm dicke Passivh.-zertifizierte Kelleraußenwanddämmung - Ähnliche Themen

  1. Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung

    Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung: Hallo, bei meinem KAMPA Fertighaus Bj. 2005 habe ich seit einigen Jahren immer im Frühjahr das Problem, das es zu stinken beginnt. Der Geruch...
  2. Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....

    Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....: so das die Fenster auf dem xps montiert werden, so ist der Vorschlag des Fensterbauers um Schwachstelle Fensterbank oder unteren Anschluss in...
  3. 2,5 cm Boden ausgleichen

    2,5 cm Boden ausgleichen: Hallo zusammen, weiter geht es mit unserem Projekt. Wir müssen in einem Raum ca. 2,5 cm Boden ausgleichen, damit wir dann unseren Vinyl-Boden...
  4. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  5. Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm

    Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm: Hallo Bauexperten, nachdem ich beim Googeln schon oft auf dieser Seite gelandet bin, habe ich mich nun selbst im Forum angemeldet, um mein...