Gesundheitsbelastung Neubau

Diskutiere Gesundheitsbelastung Neubau im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Zusammen, ich versuche mich mal wieder mit einer Frage in der Hoffnung, dass ich wirklich eine brauchbare Antwort in diesem Expertenforum...

  1. Langvogt

    Langvogt

    Dabei seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bamberg
    Hallo Zusammen,
    ich versuche mich mal wieder mit einer Frage in der Hoffnung, dass ich wirklich eine brauchbare Antwort in diesem Expertenforum bekomme.
    Wir sind vor 3 Wochen in unseren Neubau eingezogen. Jedenfalls haben wir mittlerweile seit ca 2 Wochen alle trockenen Husten und teilweise laufende Nasen und ich frage mich, ob wir "zufällig" alle erkältet sind oder ob das am Neubau liegt.

    Problem 1 ist, dass der Außenputz noch in der Mache ist, d.h. Grundputz trocknet noch (was bei dem besch.. Wetter z Zt dauert) und der Edelputz folgt. Die Fenster sind alle mit Folie abgeklebt, allerdings haben wir nach Absprache mit dem Putzer Schlitze in diese Folien geschnitten. Beim Lüften kommt aber deutlich frische Luft rein.
    Problem 2: Feinstaubbelastung. In dem Haus wurden (wie überall) Schlitze geklopft (bzw. gefräst), Mauerkästen rausgefräst, im Bad Yton-Steine und Rigipsplatten geschnitten - das alles ist bekanntermaßen sehr feiner Staub.
    Problem 3: Die Innentüren wurden vor 1 Woche eingebaut. Die werden ja bekanntlich mit diesem "hochgiftigen" Montageschaum eingeschäumt. Am Tag des Einbaus habe ich kräftig gelüftet und es war auch keiner da. Aber der Schaum kann ja trotzdem in der Luft liegen, die Zargen schließen ja nicht überall mit der Wand ab (Dank dem Innenputzer:-()

    Wie beurteilt Ihr diese 3 Probleme bzw. Risiken und wen holt man, um das fachmännisch bzw. gesundheitlich abzuklären?

    Danke für brauchbare Antworten.

    Gruß
    Langvogt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ihr habt wahrscheinlich zu hoche Luftfeuchtigkeit.

    Als bei uns die Innentüren eingebaut wurden, habe ich davon gar nichts gerochen. Nur z.B. Tapetten, Kleber und Farbe haben wir noch wochen lang gerochen.

    äh uns was bring euch der Fachmann? Wollt ihr dann alle Firmen verklagen weil die Yton Stein im Badezimmer geschnitten haben?

    Ihr müsst lüften und noch mal lüften und das 5-6 mal am Tag. Ist bei Neubau absolut normal, bis alles trocken ist. Das die Fenster abgeklebt sind ... ist ein Problem. Kann mir nicht vorstellen, dass durch die schlitze genug Luft durch kommt.

    Ihr seit einfach zu früh eingezogen.
     
  4. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Kräftig Lüften. Sollte ja nicht über Monate/Jahre so gehen, nur dann würde ich eine Gesundheitsbelastung sehen.

    "Zufällig erkältet" könnte auch daran liegen, dass wir plötzlich Herbst/Winter haben ... außerdem Stress durch Umzug.
     
  5. Langvogt

    Langvogt

    Dabei seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bamberg
    Luftfeuchtigkeit ist bei 60 %, also eigentlich ideal. Beim Sachverständigen gehts mir nicht drum, jemand zu verklagen, sondern zu erfahren, wie gefährlich das ist, ob man vorerst wieder ausziehen sollte, wie man eben vorgeht. Wir haben ein Neugeborenes, da will ich nichts riskieren.
    Das Lüften wird halt durch die Folien an den Fenster erschwert, aber wie gesagt, bis der Putz mal komplett ist müssen die Schlitze in den Folien reichen.
    Wenn ich Euch aber richtig verstehe seht ihr das weniger dramatisch? Lüften, Staubwischen usw. und das Problem sollte sich von allein erledigen? Panisches Ausziehen nicht notwendig? Ich bin Euch echt dankbar für nen Rat, ich mach das Ganze nur einmal, IHR habt die Erfahrung...
     
  6. RadicekS

    RadicekS

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    9to7 Bürojob
    Ort:
    Niederbayern
    Langvogt, ein Bekannter hat dasselbe Problem, ging aber nach knapp 6 Wochen nach Einzug wieder weg. Zum Teil liegt das auch daran, dass ihr noch nicht an das neue Haus "gewöhnt" seid, was die Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Durchzug, etc, betrifft.
    Denke dass massives staubwischen, putzen, staubsaugen und lüften helfen kann.
     
  7. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn die Möglichkeit besteht (Verwandschaft o.ä.), würde ich Baby+Mami ausquartieren bis angenehmere Klima im Haus ist. Papa kann ja im Haus wohnen bleiben und kräftig lüften, die weitere Arbeiten beaufsichtigen etc.

    Liebe Grüße,
    LaZi
    (3fach Mama)
     
  8. #7 Alfons Fischer, 6. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Ich unterstelle mal, dass Sie keine Lüftungsanlage haben.
    Aber haben Sie eine Abluft-Dunstabzughaube in der Küche? Dann nutzen Sie diese zusätzlich zum Lüften, so lange es wegen der Folien über die Fenster nicht richtig funktioniert!
    Ansonsten müssen die Folien halt mal in Teilbereichen zurückgeschnitten werden.
     
  9. Langvogt

    Langvogt

    Dabei seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bamberg
    Vielen Dank für Eure Antworten, werde kräftiger lüften und die Folien breiter einschneiden, dann sollte das werden! Wie gefährlich haltet Ihr den Bauschaum, der bei den Zargen verwendet wird? Also auf Dauer gesehen? Denn die Zargen schließen ja nie bündig mit der Wand ab und alles mit Acryl abdichten geht auch nicht..
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wo steht dein neubau?

    irgendwo auf der grünen wiese?

    machst du dir auch so viele gedanken,
    wie über den bauschaum, dass du mit deinem neubau ein umweltverschmutzer bist?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist die gerechte Strafe dafür, einen Neubau ohne KWL errichtet zu haben!
     
  12. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Gefährlich?

    z.B. Bauschaum, Frau mit Baby ausqartieren ectr.

    Tja, wenn das alles in Ihrem Kopf herumschwirrt was soll man/frau da machen?

    Ob der Rat, doch mal den gesunden Menschenverstand eizuschalten, noch hilft?
     
  13. #12 Rudolf Rakete, 7. November 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Das war ja sicher 2K Schaum, hochgiftig ist der nicht sonst wären schon alle Fensterbauer tot, nun ja essen würde ich ihn trotzdem nicht. Ne aber im Ernst, Bauschaum sondert einige Zeit Isocyanate aus, da Iscyanate aber sehr reaktionsfreudig sind (deswegen sind die ja im Bauschaum) reagierden die Reste in der Raumluft recht schnell aus. Nach ein zwei Tagen ist das wahrscheinlich in der Raumluft nicht mehr nachweisbar. Gefährlich sind diese Schäume am ehesten nur für die die mit soetwas jeden Tag arbeiten.

    Mach dir nicht zuviele Gedanken, ich habe in drei Wochen Urlaub meinen Altbau saniert und stand drei Wochen lang jeden Tag über 12 h in Dreck und Staub und Bauschaum und...... ich lebe noch.
     
  14. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Wenn Eure Beschwerden nicht nachlassen, dann wende Dich an einen Umweltmediziner. Ich hatte neulich eine Fortbildung mit einem Baubiologen und einem Umweltmediziner, weil ich eine hochallergische Bauherrin hatte.
    Ich fand es sehr informativ. Und wenn ich das Gefühl hätte, da stimmt etwas nicht, würde ich mich mal beraten lassen.
    Gruß,
    Liesl
     
  15. derjacky

    derjacky

    Dabei seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Eifel
    Würde mir da keine allzugroßen Sorgen machen.
    Durch den Neubau ist halt noch allerhand Staub unterwegs z.B. auch vom Schleifen der Spachtelmassen...
    Dieser Gipsstaub legt sich am Anfang nur langsam und kann schon zu leichten Atemwegsreizungen führen.
    War bei uns auch so, würde mir also absolut keine Sorgen machen, wenn da nicht das Neugeborene wäre. Hierfür wird dir hier keiner die Absolution erteilen, d.h. wenn du ein schlechtes GEfühl bei der Sache hast würde ich Mutter und Kind noch für 2-3 Wochen ausquatieren.
     
  16. Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    hmm, also:

    - Bauschaum betrachte ich ebenfalls eher nicht als verursachend. Wenn es denn ein zugelassener mit entsprechender Kennzeichnung ist (CE reicht an dieser Stelle nicht), dann sollte der kein Problem darstellen.

    - Wenn ich lese "Yton" = Porenbeton, dann KÖNNTE es sein, dass dieser noch sehr feucht ist. Das KÖNNTE bedeuten, dass es recht lange dauern kann, bis dieser wirklich trocken (Ausgleichsfeuchte) ist. Dafür sprechen auch die 60%, die ich nicht als optimal, sondern eher als etwas zu hoch (für die Dauer) halote.

    - Die Staubbelastung würde mir die größten Probleme machen, da ich gelegentlich auch etwas damit zu kämpfen habe.

    Wie schon geschrieben, Sie sind vermutlich wirklich zu früh eingezogen.

    Grüße

    stefan ibold
     
  17. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Warum könne die Zargen nicht mit Acryl abgedichtet werden?
     
  18. Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    1- kommt man nicht überall ran, weil die Tür nah an der Ecke liegt
    2. haben auch wir stellenweise recht breite Spalte, alles allerdings gerade noch so in der Toleranz. Optisch dennoch bescheiden. Die dicke Acrylfuge macht es aber nicht besser.
     
  19. Langvogt

    Langvogt

    Dabei seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bamberg
    Also erst mal vielen Dank für Eure Antworten. Witzigeweise geht es der neugeborenen was das betrifft am Besten, die hustet gar nicht. Mit dem Größeren war ich mal beim Arzt, der sagte aber, dass es nix mit dem Haus zu tun hat. Yton hatten wir nur im Trockenbau eingesetzt, das Haus ist eigentlich ordentlich ausgefeuchtet (gibt es das Wort überhaupt - egal).
    Danke auch für die Antworten zum Bauschaum. Mit Acryl abdichten werden wir noch versuchen, aber wie Annette schon richtig antizipiert hat, hat der Innenputzer nicht wirklich grade Wänder hinterlassen, bei manchen Zargen ist es so, dass sie oben anliegen und unten fast 2 cm von der Wand weg sind. Die Tür aber ist grad und steht auch wenn sie offen ist, liegt also am Putz....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    also 2 cm ist schon ein Mangel. Würde ich jedenfalls so sehen.
     
  22. Langvogt

    Langvogt

    Dabei seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bamberg
    Ja, ist ein Mangel, aber wie läuft es in der Regel ab: Zum einen sagt man wenn man den Innenputz reklamiert dürfte man an dem Gewerk nichts mehr machen, d.h. mit dem Streichen usw. warten, verzögert den Einzug um Monate. Selbst wenn es dann vor Gericht ginge, Innenputz hat verschiedene Gütegrade (Q1, Q2, ...),war nicht konkret vereinbart (ich weiß, mea culpa) und dann heißt es "war krumm gemauert", also was solls.
     
Thema:

Gesundheitsbelastung Neubau

Die Seite wird geladen...

Gesundheitsbelastung Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...