Gewindestangen als Ersatz für Anschlusseisen

Diskutiere Gewindestangen als Ersatz für Anschlusseisen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, Folgende Situation: Auf Grund einer nachträglichen "Planänderung" haben wir nun folgende Schwierigkeiten. Auf unseren Stahl...

  1. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Hallo Zusammen,

    Folgende Situation: Auf Grund einer nachträglichen "Planänderung" haben wir nun folgende Schwierigkeiten. Auf unseren Stahl armierten Fundamenten sollen Beton-Hohlwandelemente gestellt werden. Da hier ursprünglich gemauert werden sollte gab es jedoch keine Anschlusseisen. Unser BU hat nun alle ca. 1,5m ein 12er Loch (ca. 10-12cm tief) gebohrt und hier 10er Gewindestangen (Länge ca. 50-60cm) eingeklebt.

    Kann das so halten? Ist das so üblich? Wenn nicht (was ich vermute), wie geht das richtig (ohne die Fundamente zu entfernen bitte)?

    Vielen Dank für Rat und Tat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 22. Dezember 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nach möglichkeit sind die stangen auch noch feuerverzinkt.
    wer hat denn diese maßnahme veranlaßt bzw. abgesegnet?
    ich mein das mit den alle 1,5 m:Baumurks
    und was für kleber hat der da eingebaut?

    gruss aus de pfalz
     
  4. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Es gibt Dübel, die eingeklebt werden und dafür auch ein abP besitzen (Firmenname tut nix zur Sache hier). Aber eingeklebte Gewindestangen ... bin ich mal gespannt, was die Herren (und Damen) Tragwerksplaner aus dem Forum dazu sagen ... :hammer:
     
  5. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Kleine Korrektur Meinerseits:

    An den meisten Wandflächen sind die Stäbe insgesamt 50cm lang (10cm im Fundament und 40cm darüber), außerdem stehen sie meist im Abstand von 60cm (Da hatte ich was falsch in Erinnerung). Die Fertigelemente stehen bereits sind aber noch nicht ausgegossen, daher eilt die Sache etwas... .

    Die Maßnahme wurde vom BU durchgeführt. Er hat vom Betonwerk die Umplanung von Steinmauerwerk mit Stützen auf Betonwände machen lassen. Eine Anweisung durch unseren Statiker oder Architekten gab es nicht, da das alles über das Betonwerk lief.

    Wie wäre diese Verbindung richtig herzustellen? Kann mir da mal Jemand einen Link zu einem Produkt geben etc? Ich werde die Sache dann zwischen den Jahren mit unserem Statiker besprechen müssen, wäre aber gerne auf das Gespräch vorbereitet.

    Vielen Dank

    PS: Ja, die Gewindestangen sind natürlich verzinkt.
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Ich frage mich, wenn die erddruck bei einem gemauerten keller gerechnet worden ist und man kommt mit Mauerwerk( vieleicht auf eine lage abdichtungsbahn) hin, wieso soll es mit einem betonwand ohne anschlüße nicht hinhauen?
    @Gunther, was sagst du?
     
  7. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Es handelt sich NICHT um einen Keller sondern um eine 2,8 - 3,4 Meter hohe Garage (13,5m lang 7,3m breit) auf die dann noch 1,5 Stockwerke Wohnung aufgesetzt werden. Es gibt also keinen Seitendruck auf die Wände... .
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @MS221, danke für diese info.
     
  9. #8 gunther1948, 22. Dezember 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ja leider doch.

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 gunther1948, 22. Dezember 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    jetzt erst gelesen dann kannste da auch alte fahradspeichen oder stricknadeln einkleben.

    gruss aus de pfalz
     
  11. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Jetzt im Ernst? Macht das denn Wänden nix aus? Da liegt immerhin eine freitragende Decke mit ca. 6,6m (netto) Spannweite drauf...?

    Vielen Dank
     
  12. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    was wäre wenn da jetzt mauerwerk wäre mit einer deutlich niedrigeren zulässigen druckspannung
    z.b Kalksandsteine mit zul. druckspannung 1,2 N/mm²
    beton c20/25 mit zul. druckspannung 8,33 N/mm²

    natürlich muß die schlankheit der wand stimmen (verhältnis dicke zu wandhöhe/knicklänge)
    bei 7,30 m aussenmass und ca. 6,60m lichte weite ergibt 35 cm wandstärke das müßte funzen.

    gruss aus de pfalz
     
  13. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Vielen Dank mal bis hierher. Eine Wand hat 25cm die andere hat 30cm. Das Mauerwerk hätte beiderseits 30cm gehabt und war Poroton (T14). Allerdings waren da auch noch 30x30er Stützen eingeplant. Außenmaß ist 7,23m Innenmaß jetzt entsprechend 6,69m.

    Das beruhigt mich aber dann schon mal deutlich. Die Details kann mir dann noch der Statiker benennen wenn ich ihn nach Weihnachten wieder erreiche. Haben die verzinkten Stäbe eine negative Auswirkung?

    Danke
     
  14. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nee genauso wenig wie die fahrradspeichen.
    nur wenn die anschlusseisen statisch erforderlich gewesen wären dann hätten das bewehrungsstäbe sein müssen.
    kannst deinem BU einen tip geben zum einkleben von bewehrungsstäben gibts eine spezielle zulassung ( siehe auch betrag von james ) glaub von der firma mit den guten bohrhämmern und von der dübelfirma hier in weilerbach.

    gruss aus de pfalz
     
  15. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Genau die, die ähnlich zur Feuerwehr mit roten Autos rumfahren :winken

    Das System heißt ...-HIT und hat für so etwas eine bauaufsichtliche Zulassung.

    Der kann doch nicht einfach selber irgendwelche Stangen in den Beton kleben ... Sachen gibs :yikes
     
  16. #15 Carden. Mark, 23. Dezember 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    der Verwender MUSS im übrigen auch dafür zertifiziert sein.
    Jedenfalls dann, wenn es sich um ein statisch notwendiges einmörteln handelt
     
  17. #16 Weisenburger, 23. Dezember 2010
    Weisenburger

    Weisenburger

    Dabei seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Karlsruhe
    Wieso gehst du mit dem Plan nichtmal zum Statiker und lässte den mal Drüberschauen? Schließlich weiß doch keiner so richtig, wie die Bodenplatte berechnet wurde. Wenn da jetzt anstatt 30cm HLZ/Poroton 25-30 cm Stahlbetonwände draufkommen (25KN/dm³)(!) hätte ich da Bedenken...

    Und für das Einkleben von Bewehrung mit dem D=10mm ist normalerweise ein Bohrer D= 14mm zu verwenden, wenn man die Zulassung dafür haben will.

    mfg
     
  18. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Ich werde damit noch zum Statiker gehen, der ist aber erst nach Weihnachten erreichbar. Eine Bodenplatte gibt es keine, nur Fundamente mit mind. 80cm Tiefe und 70cm Breite aus C25/30.

    Wenn die Stangen keine statische Bedeutung haben, dann wäre die Art der Verarbeitung auch recht egal. Danke an Alle
     
  19. georgyyy

    georgyyy

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Österreich
    naja ich glaub keine statische bedeutung kann man nicht so sagen.
    trockener beton + frisch beton kann nicht das gelbe vom ei sein..
    bei diversen bvh bei denen ich betreut bin / war hat der statiker immer bei zb bestandsanschlüssen steckerverbindungen eingezeichnet, welche wir auch ausgeführt haben. (mit dem zeugs von der fa, welche die roten bohrhämmern besitzen)
    bei dem system gibts so n set, da is ne bürste, ausblaspumpe und eine einpresspistole dabei. beim einpressmaterial gibts 2 verschiedene typen. eins für beton und eins für mauerwerk. hier aufpassen ! scheiss teuer das zeugs.
    grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 7. Januar 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    alles lesen der künnte genau sogut mauern und nu?

    gruss aus de pfalz
     
  22. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Es wurden inzwischen alle Unterlagen beim Statiker eingereicht (da auch diverse Anschlusseisen entfernt wurden). Der Statiker prüft nun das Ganze und wird die entsprechenden Maßnahmen benennen. Ich halte euch auf dem Laufenden.
     
Thema: Gewindestangen als Ersatz für Anschlusseisen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gewindestange bewehrung

Die Seite wird geladen...

Gewindestangen als Ersatz für Anschlusseisen - Ähnliche Themen

  1. Ersatz für Wilo Star RS25/4 - Fußbodenheizung.

    Ersatz für Wilo Star RS25/4 - Fußbodenheizung.: Hallo zusammen, Die Pumpe für meine Fußbodenheizung ist leider ausgefallen und ich benötige Ersatz. Zufällig rüstet gerade mein Nachbar seine...
  2. Ersatz von Halogen und Energiesparlampen durch LED - G4, GY6,35 // G10, E14, E27

    Ersatz von Halogen und Energiesparlampen durch LED - G4, GY6,35 // G10, E14, E27: Hallo Zusammen, wir sind dabei nach und nach, also so wie sie ihr Lebensende erreichen, die Halogen-Leuchten und Energiesparlampen durch LEDs...
  3. Verzinkte Gewindestange in Beton? Probleme mit Korrosion?

    Verzinkte Gewindestange in Beton? Probleme mit Korrosion?: Zwecks Befestigung von Dachbalken in Beton möchte ich Gewindestangen in den Beton einarbeiten. Kann man dazu die üblichen galvanisch verzinkten...
  4. Abwärme Gas Brennwerttherme - Ersatz für Treppenhausheizkörper ? - Heizlast

    Abwärme Gas Brennwerttherme - Ersatz für Treppenhausheizkörper ? - Heizlast: Hallo zusammen, ich frage mich ob die Abwärme eines Gasbrennwerttherme als Ersatz für einen existierenden Heizkörper dienen kann?...
  5. Ersatz-Dachziegel sinnvoll?

    Ersatz-Dachziegel sinnvoll?: Wir haben 2010 eine neu erbaute Doppelhaushälfte gekauft, die mit rot-engobierten Dachziegel (keine Betondachsteine) eingedeckt wurde. Als Reserve...