Gips-Zement-Innenputz?

Diskutiere Gips-Zement-Innenputz? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, unser EFH soll demnächst verputzt werden. Vorgesehen ist ein Kalk-Zement-Putz im Keller und in den Bädern bzw. ein...

  1. 77toto

    77toto

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bw.
    Ort:
    München
    Hallo Bauexperten,

    unser EFH soll demnächst verputzt werden. Vorgesehen ist
    ein Kalk-Zement-Putz im Keller und in den Bädern bzw. ein
    Kalk-Gips-Putz in den übrigen Räumen.

    Der Putzer hat jetzt vorgeschlagen, alternativ einen Gips-Zement-Putz
    zu verwenden. Und zwar in allen Räumen. Preislich wäre kein Unterschied.
    Der Gips-Zement-Putz würde die Vorteile der beiden anderen Putze verbinden.

    Was sagt Ihr dazu?

    Viele Grüße
    toto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Toto,

    achtung ich bin nur baulaie!

    ich hab im ganzen haus mit kalkgipsputz geputz incl. keller und bad,
    bislang absolut problemlos....

    das zementputze für "feuchte" räume besser sind als gips leuchtet mir schon ein, aber als selbermacher hatte ich zu tun das der gips an der wand blieb, also wäre zement undenkbar gewesen:mauer.
    und aufgrund unseres lüftungsverhaltens geht die luftfeuchte (rel.feuchte) selten über 45%, nach dem baden hab ich zwar kurzzeitig auchmal 80% im bad aber bereits nach 15-20 minuten lüften(bodentiefes fenster kipp oder ganz auf) ist alles wieder im grünen bereich (unter 55%...) und das fenster bleibt trotzdem meist 2-3 stunden auf, im sommer ist eigentlich meistens dauerkipp angesagt.

    im beheizten keller ist die feuchte rel. konstant bei etwa 45%.(stoßlüften 2 mal am tag ca 25-30 minuten) am wochenende wenn niemand im geschäft ist wird nicht gelüftet, aber auch hier steigt die luftfeuchte aber nicht an.

    ich hab nach dem einzug mal 5 hygrometer gekauft um die feuchtigkeit im haus besser im auge zu behalten und um zu überwachen ob wir alle bereiche ausreichend lüften...

    bei lüftungsmuffel die aufgrund niedriger ausßentemp. vielleicht nicht genügend lange lüften könnte es allerdings zum problem werden.

    achtung gerade am anfang (bei neubau) ist der bau so nass das es nicht reicht 2-3 mal am tag 10 minuten zu lüften, innerhalb von 10 minuten klettert das hygro wieder auf über 70%- deshalb gerade am anfang lüften und heizen was das zeug hält. wir haben im april estrich gegossen und im august-september (fast durchgehend alles dauerkipp damit der wind durchbläst) war die hütte "trocken"! der keller ist erst seit weihnachten so richtig trocken...

    viele grüße
    pascal
     
  4. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Öhm

    Der 1. April ist schon 2 Wochen passé.

    Gips-Zement-Putz?
    Oder gab es da ein Verständigungsproblem?


    MfG Michael
     
  5. thomson

    thomson

    Dabei seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Admonistrator
    Ort:
    Bamenohl

    Daran dachte ich auch!
    Gibt aber wohl doch sowas z.B."Baumit MPI 26"

    Vor-oder Nachteile sind mir aber nicht bekannt....
     
  6. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mpi 26?

    Den finde ich nicht bei Baumit.

    Bitte nen Link posten, zu dessen TechDat.

    Dsanke Michael
     
  7. thomson

    thomson

    Dabei seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Admonistrator
    Ort:
    Bamenohl
  8. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Österreich

    Wer soll die auch verstehn?*gg

    zum link: Man Beachte: Gips-Kalk-Zement-Putz

    http://www.baumit.at/upload/pimdam/sdb/bbi_Baumit_MPI_26.pdf

    Zementanteil weniger 5% und Kalkanteil weniger 5%. So sieht das doch schon ganz anders aus. Wieviel Gips dann drin is weisen sie nicht aus.

    Zur Eingangsfrage kann ich jetzt trotzdem nichts schreiben/sagen.

    MfG Michael
     
  9. 77toto

    77toto

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bw.
    Ort:
    München
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich würde auf jeden Fall die bewährte konventionelle Lösung (Kalk-Zement für Keller und Bad, Kalk-Gips für den Rest) vorziehen!

    Dem Hasit 180 fehlt eben genau die Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit und umgekehrt bringt er im Trockenbereich ME keinen Vorteil.

    Außerdem halte ich die Dauerhaftigkeit dieser an sich unverträglichen Mischung (Zement und Gips) noch für nicht erwiesen...

    Das Ganze dient ME nur als Arbeitserleichterung für den Putzer (kein Materialwechsel).
     
  11. #10 Baldbauherr, 13. April 2010
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Hm.

    Was mich wundert ist, dass es preislich keinen Unterschied machen solle.
     
  12. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Tja, da könnte man auf den Gedanken kommen, dass da der Ertrag beim AN etwas gesteigert werden soll - warum auch immer.:shades
     
  13. 77toto

    77toto

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bw.
    Ort:
    München
    Diesen Verdacht hatte ich natürlich auch schon. Leider kann ich die Preise nicht einschätzen. Will man mir da etwas Minderwertiges zum gleichen Preis verkaufen? Kann das einer von Euch einschätzen?
     
  14. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Gips - Zement ist irgenwie Unsinn.

    Was soll denn eigentlich der m² kosten?

    Und was ist da eingeschlossen?
    Kommen da noch die Eckschienen etc dazu?

    pauline

    Man kann den gesamten Wohnbereicht mit MP75 (falls es den noch gibt) oder vergleichbarem Machinenputz ohne Probleme putzen.
     
  15. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    vergleicht mal den 150er mit dem 180er vom häschen

    der 180er hat ne druckfestigkeit von 2,5 der 150er nur 2.

    somit sollte die oberfläche durch den zementzusatz "etwas" härter sein
    und mechanische beschädigungen durch zb anschrammen mit nem einkaufskorb, brennholz ect evtl weniger spuren hinterlassen??

    viele grüße
    pascal
     
  16. 77toto

    77toto

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bw.
    Ort:
    München

    Den qm-Preis kennen wir leider nicht, da wir einen GU beauftragt haben. Wir wissen nur, dass es preislich keinen Unterschied machen würde.

    Der GU hat uns mitgeteilt, dass ihm der Putzer die Gips-Zement-Variante
    vorgeschlagen hat. Im Vergleich zum Kalk-Gips-Putz wäre der mechanisch belastbarer.

    Kennt sich einer mit den Preisen aus? Will der Putzer da nur was sparen?
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat


    ..ungenügende Vorarbeit (Untergrund)?
    ...falsche Technik?
     
  18. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Bernix,


    mhhh falsche Technik?? bestimmt,bin eigentlich schreibtischtäter!!:winken

    (der aber passionierter heimwerker ist und sein ganzes haus selbst gebaut hat) stolz auf die schulter klopf!!:bau_1::hammer::bierchen::biggthumpup:


    in meiener (ersten) dachwohnung die ich vor 5-6 jahren ausgebaut hab
    hab ich damals das bad mit kalkzementputz geputz:mauer
    für das 4 m2 bad hab ich nen ganzen tag gebraucht und beim fliesenbabben
    wär ich beinah verrückt geworden, den rest hab ich mit empe75f gemacht, das ging prima! also hab ich im haus erst garnicht mit der mörtelschlampe angefangen sondern gleich den kalkgips genommen...

    viele Grüße
    pascal
     
  19. Gast

    Gast Gast

    "bestimmt,bin eigentlich schreibtischtäter!"
    das ewige Leid der Heimwerker, Selbermacher gem. Fersehshows
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Viel wichtiger als ne Kommastelle in der mechanischen Festigkeit wäre mir einerseits, daß der Kalk-Zement-Putz nicht feuchtigkeitsempfindlich ist (Keller sind nie alle immer ganzjährig furztrocken) und daß der Kalk-Gips (ebenso wie der Kalk-Zement-) im Gegensatz zum "Zement"-Gips (ist ja eigentlich fast reiner Gips...) keinen guten Schimmel-Nährboden bilden.

    Daher die klare Empfehlung zugunsten der (ich sags nochmal: bewährten) klassischen Lösung!
     
  22. 77toto

    77toto

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bw.
    Ort:
    München

    Danke für die Info! Das Schimmelargument ist natürlich schon gewichtig. Andererseits haben wir eine zentrale Lüftungsanlage. Damit haben wir das Schimmelproblem hoffentlich minimiert.
     
Thema: Gips-Zement-Innenputz?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gips zementputz

    ,
  2. putz mp 75 nachteile

    ,
  3. innenputz gz31 im wohnraum

    ,
  4. gips-zement oder kalk-zement,
  5. unterschied zementputz gipsputz,
  6. zement gips
Die Seite wird geladen...

Gips-Zement-Innenputz? - Ähnliche Themen

  1. Innenputz Temperaturen

    Innenputz Temperaturen: Grüße Da es jetzt draußen eisige Temperaturen hat wollte ich mal Fragen wie das ausieht zwecks Innenputz habe eine Große Heizkanone in meinem...
  2. Trennwand aus Gips-Wandbauplatten

    Trennwand aus Gips-Wandbauplatten: Hallo zusammen, ich möchte mit Gips-Wandbauplatten (Multigips der Firma VG-Orth) eine Trennwand errichten, um unseren derzeit offenen...
  3. Frage zu Gips-Wandbauplatten

    Frage zu Gips-Wandbauplatten: Hallo zusammen, ich möchte mit Gips-Wandbauplatten (Multigips der Firma VG-Orth) eine Trennwand errichten, um unseren derzeit offenen...
  4. Zimmerwände 'behandeln' vor Innenputz / Spachteln

    Zimmerwände 'behandeln' vor Innenputz / Spachteln: Hallo, nach dem Abkratzen der vorhandenen Tapetenschichten ist bei uns alte Wandfarbe zum Vorschein gekommen - mit Mustern und wahrschl. mal mit...
  5. Innenputz teilweise ausbessern?

    Innenputz teilweise ausbessern?: Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Neubau, mineralischer Innenputz auf Gipsbasis (Multigips MP100). Den Putz würde ich zwischen Q2 und Q3...