Gipsmassivwand versus gemauerte Wand

Diskutiere Gipsmassivwand versus gemauerte Wand im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachexperten, in meinem Neubau (Einfamilienhaus) sind für alle nichttragenden Wände 10er Gipsmassivwände vorgesehen. Auf Nachfrage...

  1. Kawa

    Kawa

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Kornwestheim
    Hallo Fachexperten,

    in meinem Neubau (Einfamilienhaus) sind für alle nichttragenden Wände 10er Gipsmassivwände vorgesehen.
    Auf Nachfrage teilte man mir mit, dass diese Wände, im Vergleich zu gemauerten 11,5er Wände, den Schall besser schlucken. Ansonsten hätten diese Wände keine Nachteile ggü. gemauerten Wänden.
    Sollte ich dennoch gemauerte Wände haben wollen, so müsste ich tiefer in die Tasche greifen -was ich natürlich nicht will. Grund hierfür ist der höhere Aufwand beim Verputzen.
    Ich muß natürlich Geld sparen wo es nur geht, will mir aber auch keinen Schrott in´s Haus holen.
    Gibt es von den Experten Erfahrungen die für oder gegen sprechen?

    Grüße

    Kai Wagner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    GipsMASSIVWand?
    Nicht doch eher sowas wie Rigipsplatten auf Ständern - aka Leichtbauwand?

    Masse schluckt Schall - je mehr Masse desto besser die Schallisolierung. Bei uns in der Gegend bauen die BUs deshalb häufig außen mit Ytong (wegen Wärmeschutz) und innen mit KS wegen besserem Schallschutz ... und damit man besser tonnenschwere Gewichte dran befestigen kann ;)

    Bei den "Leichtbau"-Wänden kann man den Schallschutz verbessern indem man dickere Platten nimmt bzw zB je Seite zwei Platten übereinander. Die Wand muss dann aber natrülich auch schalltechnisch entkoppelt werden und alles hilft nix, wenn die Tür den Schall durchläßt.
     
  4. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Ständerwände richtig aufgebaut sind einer Gipsdielenwand oder KS Wand bei gleicher Stärke im Schallschutz immer überlegen.

    Info Ständerwände


    Peeder
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es gibt

    Alternativen, aber als Schrott kann man Gipsdielenwände m.E. nach jedenfalls nicht bezeichnen.

    Gruß

    Thomas
     
  6. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    plus sie sind "heimwerkerfreundlich" und gegen 2x400 Watt Metallica aus dem Kinderzimmer hilft der Sicherungskasten eh' am besten ;)

    Wobei ich mich allerdings noch frage, ob eine "vernünftige" Leichtbauwand (dopplet beplankt und ggfs noch Dämmmaterial innen) wirklich so viel günstiger ist wie eine verputzte KS-Wand. Die Außenwände müssen doch eh' verputzt werden, oder kommt da auch Gipskarton zum Einsatz?
     
  7. #6 buddelchen333, 31. August 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    ich würde die Ständerwand nehmen, weil man dann später auch die Raumaufteilung ändern kann, wenn man will. Nimm aber lieber die 25mm Massivbauplatten oder zweilagig, weil Du dann noch besser Dinge an der Ständerwand befestigen kannst. Installationen
    Sind Ständerwände eigentlich in der Küche kritisch, wg. dem Gewicht der Hängeschränke?
    Installationen nachträglich ist natürlich auch etwas komplizierter bei den Ständerwänden, gute Planung im voraus wäre sicher nicht von Nachteil.
     
  8. studi

    studi

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekturstudentin
    Ort:
    schweiz
  9. studi

    studi

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekturstudentin
    Ort:
    schweiz
    sorry, ich meine den absatz "vollgipswand"
    hatte leider keinen besseren link :(
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Also

    Gipsdielenwände (üblich h=10cm)
    bestehen aus Gips, massiv und sehen aus wie Mauersteine und werden geklebt. Übliche Anwendung für nicht tragende Wände im Wohnungsbau (geringes Wandgewicht).
    Billig, leicht verarbeitbar und wenn die Anschlüsse Decke/Wand richtig sind auch ok
    (fast) alle Bauträger lieben Sie, ist was massives

    Mauerwerkswände (h=11,5cm)
    aus fast allen Materialen wie auch dickeres Mauerwerk erhältlich.
    Im Wohnungsbau als untergeordnete Wände zu finden. Als nicht tragende Wände nur in Hlz xx/0,9/yy oder Porenbeton ausführbar. Wandgewicht dann in etwa wie Gipsdielenwände. teuer als diese, sonst wie Gipsdielenwände

    Alles andere an MW-Wänden ist statisch zu berücksichtigen, da zu schwer.
    Also KS nur Wandbauplatten h=7cm!

    Gipskartonständerwände (bzw. Gipsfaserw)
    als nichttragende Wände üblich im Gewerbebau, wenig im Wohnungsbau (geringes Wandgewicht)
    haftet das Pappwand-image an (kommt von 1x9,5..12,5mm je Seite:cry)
    Prinzipiell aber bei richtiger Ausführung den Gipsdielen und Mauerwerkswänden überlegen: Schallschutz, Rissbildung, Flexibilität, Rückbau, Stabilität
    teurer (außer bei Pappwand) als Gipsd und (MW)
    man braucht Know-how für eine gute Ausführung

    Thema Wandanschlüsse gilt für alle nicht tragende Wände. Hier entscheidet sich der erreichte Schallschutz.
     
  11. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    @PeMu: Schönen Dank für die Erläuterung.

    Sind diese Gipsdielenwände irgendwie was regionaltypisches? Hier bei uns im hohen Norden wüßte ich nicht, überhaupt schon mal davon gehört zu haben?
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    mag sein das die Örtlich mehr / weniger verbreitet sind...

    Vorteil: kein Putz notwendig, sondern nur spachteln

    Kosten man spart ca. 1 Seite Wandputz von den Kosten....
     
  13. Kawa

    Kawa

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Kornwestheim
    Wenn ich die Ausführungen richtig verstehe, dann spricht nichts gegen Gipsmassivwände ?!? Keine schlechten Erfahrungen gemacht?
     
  14. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Such im Forum mal nach "Gipsdiele". Wie üblich: Einer verteufelts, der andere hälts für OK.
    Wie (ebenfalls) üblich hat jedes System Vor- und Nachteile. Hat man wenig Kohle zu verbrennen, gibt's halt auch üblicherweise mehr Nachteile. Die Kostenersparnis ist dann halt der Vorteil.
     
  15. AndyG

    AndyG

    Dabei seit:
    6. November 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sandschaufler
    Ort:
    Aalen
    Benutzertitelzusatz:
    doppelt schaufeln schaufelt mehr
    N´ schönen Abend!

    Die Kostenersparnis ist dann halt der Vorteil. ?

    Was kostet 1m² 10´er Gipsdiele denn so im Raum nördl. BW?
    :bef1013:
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Vielleicht trägt die Überlegung bzgl. Auf- oder Unterputzinstallationen in Verbindung mit Erwartungshaltungen zum Durchgangsschall innerhalb des eigenen Wohnbereiches zur Entscheidungsfindung bei ... :biggthumpup:
     
  18. #16 Andreas1705, 9. November 2010
    Andreas1705

    Andreas1705

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Börsianer
    Ort:
    HD
    Mal eine praktische Erfahrung von einem Baulaien. Wir haben z.T. Gipsdielenwände bei uns verbaut (z.B. zwischen den Kinderzimmern) und haben keinerlei negative Erfahrung damit. Geräusche gelangen (zumindest bei uns) mehr über die Türen und Flure von einem Zimmer zum anderen und weniger durch die Gipsdielenwände...

    Gruss - Andreas
     
Thema:

Gipsmassivwand versus gemauerte Wand

Die Seite wird geladen...

Gipsmassivwand versus gemauerte Wand - Ähnliche Themen

  1. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  2. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  3. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  4. Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen

    Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen: Hallo im Forum, es geht um folgendes Vorhaben: zwei Wände sollen entfernt werden, um eine Verbindung zwischen Wohnzimmer und Küche zu schaffen...
  5. Feuchtigkeit in der Wand und im Fussboden

    Feuchtigkeit in der Wand und im Fussboden: Hallo, wir wohnen seit Mai in unserer neuen Wohnung. Letzte Woche haben wir Stockflecken im Gästezimmer entdeckt (direkt über der Fußleiste ca....