Glas oder Steinwolle

Diskutiere Glas oder Steinwolle im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, kann mir jemand vor oder Nachteile von Glas bzw. Steinwolle, jeweils als Klemmfilz für die Zischensparrendämmung eingesetzt, sagen....

  1. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Hallo,

    kann mir jemand vor oder Nachteile von Glas bzw. Steinwolle, jeweils als Klemmfilz für die
    Zischensparrendämmung eingesetzt, sagen.
    Oder haben beide Materialien gleiche Vor- und Nachteile.

    Gruß und Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 13. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Glaswolle ...

    ... ist out (schon wg. Verarbeitungsproblemen).

    Die heute übliche Zwischensparrendämmung besteht aus Mineralfaser in unterschiedlicher Dichte und Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG).

    Der beste Wärme- (und Schall-)dämmeffekt wird erzielt mit einem möglichst "schweren" Mineralfaser-Klemmfilz der WLG 035 (ist dann auch der teuerste :konfusius ).
     
  4. #3 stefanSmi, 13. Juli 2006
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    teste selber

    Geh in Baumarkt streich dir Steinwolle über die Linke wange / Glaswolle (gibts dien noch) über die rechte wange und schau nächsten Morgen in den Spiegel :-)
     
  5. PapaH

    PapaH

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,
    könntest du mir bitte ein paar entsprechende Marken bzw. Produktnamen nennen ?

    cu
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Nimm die ultimate von isover...

    ... ist momentan das nonplusultra am Markt. Vereint die Vorteile der Steinwolle mit der Mineralwolle. Kratzt an der 0.30er Marke. Besser zu verarbeiten als Steinwolle.
     
  7. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich kratz mich am Kopf

    sowas....

    *die *ultimate kratzt an der 0,30er Marke, aha. An welcher oder was für einer Marke denn???

    WLG ist ja mal 035 und 040.

    *Sie vereint die Vorteile der Steinwolle mit denen der Mineralwolle.
    1. Was ist Mineralwolle? Und 2., ich dachte die *ultimate ist "einfach" nur der "Steinwolle"-Klemmfilz von Saint Gobain...


    *Glaswolle ist out. Die heute übliche Zwischensparrendämmung besteht aus Mineralfaser in unterschiedlicher Dichte und Wärmeleitfähigkeitsgruppe

    Öhm, was bitte schön ist denn Mineralfaser? Ich dachte immer Glaswolle und Steinwolle; wobei die Steinwolleprodukte für den Brandschutz und für besseren "Schallschutz" sorgen.
    Also sind der Integra ZKF1 und ZKF2 und all die anderen (vornehmlich) gelben Produkte von Saint-Gobain auch out???

    Ich konnt die Finger nicht stillhalten, aber was manche "Experten" so von sich geben, alle Achtung.

    Gruß Michael
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ MichaelG....

    Glaswolle und Mineralwolle - da ist ein mächtiger Unterschied.
    Die ("gute") alte Glaswolle war wirklich aus Glas gespritzt und hat Dir - egal, wie hart Du bist - spätestens nach 10 Min. die Krätze beschert.
    Das kennen alle, die mal nen Dach aus den 60er/70er Jahren umgedämmt haben - oder zu der Zeit schon gedämmt haben.
    MiWo juckt auch, aber sehr viel später, hat einen höheren Schmelzpunkt......
    Ich wüsste nicht, daß es noch irgendwo Glaswolle zu kaufen gibt.
    MfG
     
  9. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falsch :p
    Glaswolle ist MiWo, Steinwolle ist MiWo, Schlackenwolle (noch nie gehört) ist MiWo.
    MiWo ist der Oberbegriff. Auch die Ausgangsprodukte von Glas sind mineralisch.
    >Besserwissermodus aus<
    MfG
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nun denn,

    Nicht ganz:
    Glaswolle ist Mineralwolle
    Steinwolle ist Mineralwolle

    Mineralwolle ist der Oberbegriff für Steinwolle und Glaswolle - beide mineralisch. (da gibt es ja einen schönene Link von peeder)

    Noch immer altes Erkennungsmerkmal: Glaswolle gelb bis weiß, Steinwolle grün bis graugrün.

    Oder wird das Zeug jetzt umgefärbt und Glas ist eine natürliche Gesteinsart?

    Und Isover hat die Produktlinie aufgegeben und verkauft nix gelbliches mehr?
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich glaube

    Nur das die damalige Glaswolle (fast weiß) loser war! Nannte sich im Extremfall Stopfwolle in Säcken! Die juckt nicht die pickt!
     
  13. #12 VolkerKugel (†), 14. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Da haben sich doch ...

    ... so im Laufe der Zeit Begrifflichkeiten herausgebildet, bei denen langjährige Partner durchaus wissen was gemeint ist, die aber einer genauen Nachprüfung nicht Stand halten.

    Ich habe mich mal hier http://www.mineralwolle.de/4_prod/heralan_heraklith_d.htm durchgeklickt und weiß jetzt, dass z.B. HERAKLITH unter dem Namen HERALAN das, was ich als "Mineralwolle" bezeichne als "Steinwolle" in 176 Variationen anbietet.

    Man lernt doch nie aus :biggthumpup: .
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Richtig, wurde auch im Fenster und Fassadenbau zum Ausstopfen genommen, und im Dachausbau gesteppt auf Pappe mit Draht.
    Ich bekomme schon einen Auschlag, wenn ich nur daran denke :yikes

    nee, nicht bekannt :cool: mein Lager ist voll davon:lock

    http://www.isover.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/312_read-550/

    In diesen Zusammenhang, im LV steht,
    also habe ich doch die Qual der Wahl, grün/grau oder gelb ??



    Peeder
     
  15. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.528
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Stein-und Glaswolle

    Glaswolle besteht zu 70% Recycling-Glas und Steinwolle besteht bis zu 97 % aus natürlichen mineralischen Rohstoffen.
    Welche vor und nachteile haben die hinsichtlich der dämmwirkung und verarbeitung?
    Schöne Grüße.
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    um nicht antworten, auch aus frühreren fragen, aufzuwärmen, nur ein generalstatement:
    steinwolle ist (tendenziell) schwerer.
    neben damit verbundenen vorteilen hat das den kleinen nachteil etwas schlechterer schneidbarkeit.
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @mls

    wieso die Handkreissäge packt beides :respekt
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    wohin?
     
  19. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Na, (kratz, kratz) in die (kratz, kratz) Umgebung, damit (kratz, juck) jeder was (kratz, kratz,kratz, juck) davon (kratz) hat (schab, schab, aus-der-Haut-fahr). Ah, endlich Ruhe.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Steinwolle hat einen höheren Schmelzpunkt. Einsatz Brandschutzkonstruktionen Trockenbau.
    Auch ist das Rohgewicht höher, z.B. bei Brandschottungen bis zu 180 kg/m3

    Mal 2 kleine Nachteile,
    1. Teuerer
    2. lässt sich für Transport und Lagerung nicht so pressen wie die Gelben, nimmt viel Platz weg.

    Peeder
     
  22. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ihr seid doch manchmal Tintenpisser....

    :offtopic: ...:) Dann mach ich mal die Verwirrung komplett: isover selbst schreibt von seiner integra: Blauer umweltengel, weil Glaswolle überwiegend aus Recyclingglas hergestellt wird. Alles klar??? Also die integra ist das gelbe zeuch, damits auch nen Stukkateurmeister begreift. Hier galt es eine Laienfrage einigermaßen verständlich zu beantworten. So zum Thema Wärmeschutz/Brandschutz/Verarbeitbarkeit: die ultimate lässt sich deutlich besser verarbeiten als Steinwolle, dazu ist sie erheblich leichter hat bessere Dämmeigenschaften (von mir aus zerpflückt dieses Wort auch wieder) als die vergleichbare 0,35er Steinwolle. Preislich ist sie nicht teurer als Steinwolle, man darf das natürlich nicht mit diesem billigen 0,40er Gelumpe aus dem Baumarkt vergleichen.:p
     
Thema: Glas oder Steinwolle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steinwolle oder glaswolle was ist besser

    ,
  2. glas oder steinwolle

Die Seite wird geladen...

Glas oder Steinwolle - Ähnliche Themen

  1. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  2. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  3. Steinwolle oben im äußeren Gibelbereich Ok so?

    Steinwolle oben im äußeren Gibelbereich Ok so?: Hallo zusammen, bei unserem Reihenendhaus hat der Bauunternehmer im Giebelbereich in den äußeren Bereichen Steinwolle eingesetzt in der...
  4. Kombination Steinwolle Holzfaser

    Kombination Steinwolle Holzfaser: Hallo! für unsere Steildachdämmung planen wir folgenden Dämmaufbau: Gipsfaserplatte 60mm Holzfaser Steicoflex036 unter Sparren...
  5. Glas auf bzw. in Trockenbauwand

    Glas auf bzw. in Trockenbauwand: In unserer Dusche möchten wir gerne in die Trockenbauwand am mitte/oberen Ende ein Glaselement einsetzen – leider ist die Dusche unter einer...