Glasstärke bei Fenstern

Diskutiere Glasstärke bei Fenstern im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Leute, ich habe einen Frage. Wie stark muss eine Glasscheibe sein, wenn das Fenster eine Größe von 1600 mal 2000 mm hat. Ist...

  1. SVBob

    SVBob

    Dabei seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauer
    Ort:
    Fahrenkrug
    Hallo liebe Leute,
    ich habe einen Frage. Wie stark muss eine Glasscheibe sein, wenn das Fenster eine Größe von 1600 mal 2000 mm hat. Ist Isolierglas mit einem U-Wert von 1.1

    Vielen Dank für die Antworten

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pelztier

    Pelztier

    Dabei seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Trier
    Bei normaler Beanspruchung (Windlast etc) Glasstärke 5mm, Scheibenzwischenraum 14-16 mm, Glastärke 5mm.
     
  4. damianator

    damianator

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeicher
    Ort:
    Braunschweig
    Wir haben 3-Scheiben Verglasung mit

    4-14-4-14-4mm.
     
  5. nomadww

    nomadww

    Dabei seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Metallbau
    Ort:
    Unnau/Westerwald
    @damianator:

    Mein Auto ist blau...

    Und was hat das mit U1.1 und 2000x1600 zu tun? Ich hab im Klofenster auch andere Glasstärken als in der 5m Hebe-Schiebe mit nur zwei Flügeln...

    Sorry, aber das bringt mal nix, garnix. Wenn du bodentiefe Fenster hast, dann stimmt es auch nicht, weil wegen VSG, Trav und so.

    @SVBob: Bodentief? Nicht bodentief? Aus dem Bauch: lieber zwei mal 6mm, wenn bodentief einseitig bitte VSG. Wie gesagt, aus dem Bauch.

    Ohne Bauch: Windlast, Trav-Anforderungen, rechnen.
     
  6. #5 Romeo Toscani, 23. Februar 2011
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Ob bodentief oder nicht, ist ja egal.

    Höhe 2000, da wird das schätz ich mal so montiert sein, dass es Sicherheitsglas sein muss. (außer es gibt hier eine Raumhöhe von über 300 cm und das Fenster wird auf PH 90 + montiert).

    Zitat: "4-14-4-14-4mm."
    Da schreit mein Kalkulationsprogramm ;-)

    Ab 1400 mm Breite ist das schon sehr wenig.
    Bei mir (in Österreich) gäbs da 2 x 6 mm Glas, und Ug von 1.1 geht sich auch noch aus.

    Wenn VSG zum Einsatz kommt (Absturzgefahr), dann eben auf der Innenseite in dem Fall 8 mm VSG mit PVB 0,76 Folie, beschichtet.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 prinz1809, 10. Juli 2011
    prinz1809

    prinz1809

    Dabei seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zeulenroda
    kann man das so als 'Faustformel' stehen lassen, sprich ab 1,40 m (breite oder höhe) sollte man 6 mm verwenden? Oder 5 mm? Ab welcher Größe (längste Seite) dann 6 mm bzw. ab wann 8 mm?

    Wie gesagt - mich würde das so als Richtwert / Empfehlung interessieren.

    Danke und Grüße
    Daniel
     
  9. #7 Romeo Toscani, 11. Juli 2011
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Ist auch abhängig vom Glashersteller, vom Verhältnis Länge x Breite usw..
    Ich schreib dir mal, was meiner dazu sagt:

    4 mm Glas
    Max. 1400 x 2400 mm Größe
    Max. 3,4 m² Fläche
    Max. Seitenverhältnis: 1 zu 6

    6 mm Glas
    Max. 2500 x 3500 mm
    Max. 6,8 m² Fläche
    Max. Seitenverhältnis: 1 zu 10

    Wobei ich sagen muss, dass ich eine 2,5 x 3,5 m große Verglasung in 6 mm Stärke gar nicht anbieten würde, sondern eher auf 8 bis 10 mm tendiere.
    Weil das auch abhängig ist von der Einbauhöhe, der Einbausituation, der Scheibendurchbiegung (wie groß ist der Abstand zwischen den Scheiben?) und der zu erwarteten Windlast (Sogwirkung).

    Meiner Meinung nach sind da einige Anbieter viel zu unprofessionell, wenns darum geht, große Verglasungen zu verbauen.
    Getreu dem Motto: "Wir können das noch mit 4 mm machen, und um 200 Euro günstiger sein als der Mitbewerber."

    Nur geht das Denken auch zu Lasten der Lebensdauer.
    Vor allem dünne Scheiben biegen sich Temparatur- und Luftdruckschankungen relativ stark durch, und dann wirkt der sgn. "Mehrscheiben-Isolierglaseffekt" merkbar (besonders bei der 3-fach Verglasung).
    Vom Optischen red ich da noch gar nicht, aber im Bereich Glaskante/Abstandhalter kanns durch die Bewegungen zu feinen Rissen kommen, und das "Verblinden" der Fenster beschleunigen.

    Selbstredend, dass es (auch deswegen) geschickter ist, gleich in der Anschaffung ein aureichend dimensioniertes Glas zu kaufen, anstatt dann in 10 oder 15 Jahren das Glaspaket tauschen zu müssen.

    Wie dick einzelne Scheiben sein müssen, hängt also von mehreren Faktoren ab.
    Wenn ich annehme, dass du eine "normale" Einbausituation hast (also nicht im 14. Stock eines Hochhauses, oder eine Almhütte in 2000 Meter Seehöhe, oder in einer stark windgefährdeten Zone), dann würde ich sagen:
    1,4 x 2,4 Meter mit 4 mm Glas
    1,8 x 2,8 Meter mit 6 mm Glas
    darüber hinaus 8 bis 10 mm Glas

    Wenns denn überhaupt Sinn macht! So große und dicke Glaspakete haben natürlich einen stolzen Preis und ein dementsprechendes Gewicht.
    Kannst dir selber ausrechnen: 1 m² Glasscheibe von 1 mm Dicke wiegt 2,5 kg.
    Eine angenommen raumhohe Fixverglasung mit 2 x 2,8 Meter und 2x8 mm dickem Glas wiegt dann an die 230 kg.
    Das lädt kein Monteur ab, das tragt kein Monteur zum Mauerloch, sondern da brauchts einen Kran, da kommen unter Umständen anhand der Übergröße Aufpreise für die Zustellung und Abladung hinzu, und die Montage ansich wird natürlich auch teurer.

    Daher ist es schon zu hinterfragen, ob man sich sowas leisten muss.

    Eine große Verglasung kann 1000 Euro kosten, oder sie kann 3000 Euro kosten. Je nach Planung, Beratung, und "Hausverstand" beim Käufer.
     
Thema: Glasstärke bei Fenstern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdichtung Unnau

    ,
  2. stärke isoliergasscheiben fenster

    ,
  3. glasstärke berechnen

    ,
  4. glasstärke doppelverglasung,
  5. wie dick muss ein fensterscheibe sein,
  6. dicke von fensterglas,
  7. fensterglas scheibendicke,
  8. wie dick ist eine 3 scheibenverglasung,
  9. dicke glasscheibe fenster
Die Seite wird geladen...

Glasstärke bei Fenstern - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  4. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...
  5. 2-fach verglaste Fenster noch aktuell?

    2-fach verglaste Fenster noch aktuell?: Hallo, erstmal Hallo in die Runde! Ich bin Baujahr 1979 und Kaufmann, technisch nicht besonders versiert... Und darum geht es: Wir haben im...