Glatte Wände im Neubau

Diskutiere Glatte Wände im Neubau im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wir werden demnächst in unsere neue DHH ziehen. Die Malerarbeiten / Oberböden werden in Eigenleistung erbracht. Wir wünschen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gioscri

    Gioscri

    Dabei seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Außendienst
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo Zusammen,

    wir werden demnächst in unsere neue DHH ziehen. Die Malerarbeiten / Oberböden werden in Eigenleistung erbracht. Wir wünschen uns glatte, gestrichene Wände / Decken / Dachschrägen.

    Die Wände, Decken und Dachschrägen habe folgende Beschaffenheit

    * Filigrandecken mit gespachtelten Stoßfugen
    * Gipskartonplatten im Bereich der Dachschrägen tapezierfähig gespachtelt
    * Nicht tragende Innenwände bestehen aus massiven Gipsdielen
    * Übrige Wände haben einen Dünnputz

    Was schlagt ihr vor um schöne glatte Wände zu erhalten?

    Malervlies (z.B. Erfurt Variovlies M120) und dann streichen oder alles glattputzen, schleifen und dann streichen?

    Da ich kein Profi bin und mich als absoluten Laie sehe, brauche ich euren Rast um wenigstens in die richtige Richtung zu gehen.

    Vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    und warum machst Du das dann in Eigenleistung?

    Nutze mal die Suchfunktion hier im Forum. Eine Lehre kann das zwar nicht ersetzen, aber irgendwie wirst Du schon etwas Farbe an die Wand bringen. Ob das Ergebnis dann Deinen Erwartungen entspricht, kann ich nicht sagen, denn das handwerkliche Geschick kann man in einem Forum nicht lernen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    ...auf jeden Fall ist spachteln und schleifen (für den Laien wohl mindestens 2 Mal) nicht
    die einfache Lösung...

    Ob Tapete oder nicht sollte jeder für sich selbst abwägen evtl. auch mit Hilfen einiger
    Threads hier im Forum :28:
     
  6. Qwertz

    Qwertz

    Dabei seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix Bau
    Ort:
    Mitte von D
    Tzzz...

    Hi Gioscri,

    die anderen Beiträge darf man gerne ignorieren... Es wundert mich immer wider wie viel Zeit die sog. Experten hier verschwenden um Antworten zu Posten die den Fragesteller nur verspotten und nicht weiterbringen. Es wäre besser diese Leute würden deinen Beitrag einfach ignorieren anstatt "blöde" Antworten zu geben.

    Aber nun zu deiner Frage. Wir stehen vor der gleichen Frage. Wir wollen lediglich glatte Wände die sich zukünftig mehrfach streichen lassen und dabei rissüberbrückende Eigenschaften aufweisen. Bin diesbezüglich wie du auf Malervlies, Glasfaservlies, Glasflies oder auch Glasgewebevlies, Renovierungsvlies etc. gestoßen. Die Begrifflichkeiten sind leider sehr uneinheitlich und scheinen nicht "genormt" zu sein. Der Unterscheid schein das Glasgewebe zu machen. Ich überlege mir z.Zt. auch auf Brillux Glasfaservlies 1565 zurück zu greifen. Nächste Woche treffe ich mich mit ein, zwei Malermeistern auf der Baustelle und lasse mir diverse Vorschläge unterbreiten.

    Gr.
    Qwertz
     
  7. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Hi Gioscri,

    den Beitrag von Qwertz darfst du auch gerne ignorieren ... Es wundert mich immer wieder, wieviel Zeit die sogenannten Klugscheißer hier verschwenden um Antworten zu posten die den Fragsteller auch nicht weiterbringen! Es wär besser solche Leute würden deinen Beitrag ignorieren, und nicht durch möglichst viele angelesene Vliesbezeichnungen Verwirrung stiften!
    Denn außer alle möglichen Produktbezeichnungen,und das er 1-2 Malermeister
    auf die Baustelle holt,hat er auch nicht gerade den hilfreichsten Beitrag geschrieben. So ein kluger Kopf aber auch!Holt sich doch tatsächlich Malermeister auf die Baustelle um glatte Wände die rißüberbrückende Eigenschaften aufweisen streichen zu lassen.:mega_lol:
     
  8. #7 Hundertwasser, 29. Oktober 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Glatte Wände sind ein heikles Thema. Hier selber Hand anzulegen birgt die gefahr des vollkommenen Scheiterns. In Kellerräumen spielt es wohl keine Rolle, aber in Wohnräumen wäre ich vorsichtig. Erstens gilt es zu beurteilen in welchem Zustand die vorhandenen Wände sind. Danach sollten geeignete Maßnahmen ausgewählt werden und diese müssen schließlich technisch umgesetzt werden.

    Wenn du dir die genannten Arbeitsschritte zutraust spricht nichts gegen Eigenleistung. Wenn nicht solltest du dir einen Fachmann holen. Am wichtigsten ist in meinen Augen die Beurteilung des Ist-Zustandes.
     
  9. Qwertz

    Qwertz

    Dabei seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix Bau
    Ort:
    Mitte von D
    Hi Netzer,

    genau das ist das Problem. Ich habe die gleiche Ausgangssituation wie Gioscri.
    Habe einen Neubau mit Gipsputz Q2 und will die Malerarbeiten in Eigenleistung ausführen. Das Endresultat sollen weiße glatte Wände darstellen. Aber wie erreichen? Der Q2 Putz ist doch recht uneben / rau und man muss ja immer mit den sog. Setzrissen rechnen. Nun erzählt einem der eine was von Malervlies. Beim googeln merkt mann das einige Hersteller ihre Produkte unter "Malerflies, Glasfaservlies" führen. Für den einen ist alles gleich und für den anderen nicht!
    Damit will ich sagen, das es extrem verwirrend, die richtige "Tapete" zu kaufen. Auch die Malermeister haben alle unterschiedliche Ansichten über die zu verwendenden Materialien... Einer sagte mir, das ich in einem Neubau kein Glasfaservlies verwenden darf, wegen der Restfeuchte im Mauerwerk. Der Andere sagte das alles Quatsch ist. Wem soll man glauben?

    PS: Habe nie geschrieben, das die Malermeister meine Wände streichen sollen. Sie sollen mich beraten damit ich mein Ziel erreiche. Kannst nicht lesen was? Aber ok, solang du noch Farben unterscheiden kannst.
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Alles klar.

    Hoffentlich erfahren die Malermeister schon im voraus, dass sie keinen Auftrag kriegen werden, sondern nur beraten sollen.
     
  11. #10 wasweissich, 29. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mit einem derart interessanten beruf muss man wahrscheinlich etwas ..........
     
  12. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Hi Qwertz,nu lass mal die Kirche im Dorf.Wenn du schreibst die Malermeister sollen dir Vorschläge machen, geht man eigentlich davon aus das sie auch die Arbeiten ausführen sollen.Kriegen die eigentlich ein Beratungshonorar? Du hast nicht mal eine Ahnung welche verschiedenen Vliestapen es gibt, geschweige denn noch welche Klebetechniken angewendet werden .Aber du willst dein ganzes Haus mit "Schönen glatten Wänden " in Eigenleistung Malermäßig fertigstellen. Ich sag dir mal eins, ein Zimmer in Q4 Verspachtelung ohne irgenwelche Ansätze bzw. Übergänge an den Xseln bzw. in den Ecken sind eine Herausforderung für jeden gestandenen Maler. Eigentlich kannst du das sowieso nur mit zwei Mann machen.Und schnell mal ein Haus mit Vließ Falten und Blasenfrei sowie Stoß an Stoß zu kleben ist für dich sicher kein Problem.:respekt
     
  13. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    :mega_lol::mega_lol:

    Echt? Und Malervlies überbrückt die Setzrisse?
    Oder hält das die Ziegel zusammen oder was?
     
  14. Qwertz

    Qwertz

    Dabei seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix Bau
    Ort:
    Mitte von D
    Jup...
    Einmal mehr zeigt sich wieder das bedauerliche Niveau dieses Forums. Es sind doch immer wieder die selben User hier, die sich an Randbemerkungen aufziehen und es schaffen das jeder Beitrag zu Brei diskutiert wird. Leider ist nicht ein Kommentar von euch "Profis" dabei, der einem anderen weiter Hilft oder schlauer macht... was stimmt bei euch nicht? Die Umstände der Malermeisterbesuche sind doch absolut irrelevant für die eigentliche Fragestellung von Gioscri. Ich weiß auch nicht warum ich es euch Affen das erzähle.

    Vielleicht mache ich es wie viele von euch, wenn sie bspw. einen neuen Fernseher kaufen. Erst zum Fachhändler um sich eine kostenlose Beratung abzuholen und dann im Internet bestellen. Warum nicht auch im Baugewerbe?

    oder aber

    Ich habe die Firmen informiert das es gar keinen Auftrag von mir gibt und ich lediglich das Material über den Fachbetrieb beziehen möchte. Ist ab und an mal billiger als anderswo... die Fachbetriebe bekommen teilweise >30% Rabatte die ich nicht bekomme. Bei der Fläche die ich brauche, bieten sich an und ab auch mal Firmen an sich das vor Ort anzusehen.
     
  15. Qwertz

    Qwertz

    Dabei seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix Bau
    Ort:
    Mitte von D
    @stoschi

    lass dich doch mal bitte herab von deinem hohen Ross und erkläre Gioscri und mir die Unterschiede der verschiedenen Vliese. Denn weder Wikipedia noch die Sieten von Sto, Brillux, Mega und Co. tun das. Scheinbar ist es in der Malerbranche so selbstverständlich das es zu banal ist diese einem in ein paar Setzten zu erklären. Ja, normale Vliestapeten habe ich schon öfter verklebt und jetzt würde ich mich auch gerne an Malervlies oder auch Glasfaservlies probieren (den Unterschied kenne ich ja leider nicht). Schätze ich werde mit Familie und Freunden schon 4 Wochen benötigen...

    @Netzer
    Jupp... habe es mir von 4 Malern bestätigen lassen und steht auch auf der Seite bzw. Anleitung von den einzelnen Herstellen der Vliese...: "Rissüberbrückend"
    Weist du mehr als die Hersteller? Glaube kaum... Lachst du eigentlich immer über dich selbst?
     
  16. Gast943916

    Gast943916 Gast

    @Qwertz
    zum ersten finde ich deinen Ton hier total unangebracht
    zum zweiten muss "Rissüberbrückend" nicht un bedingt was mit Setzrissen zu tun haben...
    und drittens, glaubst du wirklich ein Fachbetrieb gibt seine Rabatte an dich weiter???
    da frag ich mich ernsthaft was du sonst noch so alles glaubst.
     
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Jupp, er weiss mehr, er kennt den Unterschied zwischen einen Haarriss und einen Setzungsriss .

    Peeder
     
  18. Gast943916

    Gast943916 Gast

    sach ich doch...

     
  19. Gioscri

    Gioscri

    Dabei seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Außendienst
    Ort:
    Oberhausen
    Leute, ich wollte hier keinen Kleinkrieg anzetteln. Fand die ersten Antworten aber auch ein wenig polemisch.

    Dass die Malerarbeiten in Eigenleistung ausgeführt werden, bedeutet zunächst einmal, dass diese nicht vom Bauträger ausgeführt werden.

    Die Intention meiner Frage bzw. nach der Bitte um Hilfe war eigentlich, dass ich nicht irgendwelche Arbeiten in Auftrag gebe, die vielleicht gar nicht nötig sind.

    Ob bei der beschriebenen Beschaffenheit der Wände / Decken /Schrägen es "ausreicht" glatte Vliestapeten anzubringen oder ich doch besser einen Verputzer / Stukkateur mit den glätten der Wände beauftrage und dann drüberstreiche.

    Das Streichen an sich, das wird von uns ausgeführt.

    Ich verstehe auch nicht, warum es problematisch sein soll diese Frage in einem Bauexpertenforum zu stellen?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Mit besten Grüßen
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hundertwasser, 30. Oktober 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Mitteilungsdrang wegen seniler Bettflucht (Posting 0.13 Uhr erstellt)?

    @ Gioscri
    Ich verweise nochmal auf meinen, wie ich meine konstruktiven Beitrag#7. Vor allem Anderen kommt die Beurteilung des vorhandenen Untergrundes. Das sollte auf jeden Fall ein Fachmann vornehmen. Die Besichtigung vor Ort kann mit Sicherheit nicht durch eine Forumsglaskugel ersetzt werden.
     
  22. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Wenn ich neues Haus höre,
    dann geh ich davon aus das es mängelfrei ist!
    D.h. keine Riße in den neuen Putzflächen,Trockenbauflächen usw..
    Warum soll man Geld für Vlies ausgeben,wenn es vielleicht gar nicht nötig ist?
    Das kann man bei der ersten notwendigen Schönheitsrenovierung auch noch kleben, falls nötig.

    Quertz,du Dampfplauderer
    2 Malermeister kommen zu dir auf die Baustelle um dich zu beraten,
    4 Malermeister haben dir irgendwas bestätigt von was du keine Ahnung hast.
    Ein Renovierungsvlies nützt dir bei einem Setzriß überhaupt nichts!

    6 Malermeister in beratender Funktion die keinen Cent sehen weils keinen Auftrag geben wird! Sich groß und klug im Forum rumtreiben um kostenlos Infos über Malervlies abzugreifen,und dann beleidigend werden (Affen)! Du bist mir vielleicht ein A...... !!!
     
Thema:

Glatte Wände im Neubau

Die Seite wird geladen...

Glatte Wände im Neubau - Ähnliche Themen

  1. 11,5cm Wand entfernen mit "Balken"?

    11,5cm Wand entfernen mit "Balken"?: Hallo liebe Community, ich würde gerne in einem Altbau Bj.1960 eine Wand entfernen. Jetzt ist mir im Grundrissplan - der liegt nur vor - ein...
  2. Die wand riecht sehr unangenehm

    Die wand riecht sehr unangenehm: Hallo, ich hoffe, mir kann hier jemand ein paar Ratschläge geben. Ich habe letzten sommer in einem zimmer zwei halbe Wände hellblau gestrichen....
  3. Nische in Wand mauern

    Nische in Wand mauern: Tag zusammen. Ich plane in unserem Bad eine Nische im Bereich der Dusche und oberhalb des Waschbeckens in die Wand zu mauern, als abläge für...
  4. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  5. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.