Granitfliesen verlegen auf Verlegeplatte

Diskutiere Granitfliesen verlegen auf Verlegeplatte im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe in meiner Wohnung komplett auf meinen Dielenboden (Altbau) den ich zuvor neu verschraubt habe 19 mm Verlegeplatte...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    ich habe in meiner Wohnung komplett auf meinen Dielenboden (Altbau) den ich zuvor neu verschraubt habe 19 mm Verlegeplatte schwimmend verlegt und die Fugen verleimt.

    Ich wollte in jedem Zimmer eigentlich Laminat legen bis auf die Küche.

    Die Küche ist ca. 8 m² groß und dort liegt ebenfalls Verlegeplatte. Nun wollte ich mal fragen ob es ohne Probleme möglich ist dort Granitfleisen 61x30cm zu verlegen.

    Habe da ein wenig bedenken das der Boden trotz Verlegeplatte noch zu viel Spiel haben könnte das mir hinterher die Fliesen oder die Verfugung reißen könnte.

    Ein Kollege hat mir erzählt das es da wohl eine spezielle Gewebematte geben würde die auf die Verlegeplatte geklebt wird und darauf dann später die Fliesen.

    Das Gewebe soll alles etwas elastischer machen und somit Rissen etc. vorbeuge.

    Nun wollte ich mal hören was ihr mir so dazu raten würdet.

    MfG
    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja!
    Und (zumindest bezüglich der Verfliesung) Ausführung durch erfahrenen Fachmann.
     
  4. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    in Kürze:
    Holzwerkstoff zu dünn
    Fliese zu groß
    Der Fachmann kann mit Seite 3 arbeiten.
     
  5. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Ist das denn so gut wie sicher das es reißen würde auch wenn ich Seite § und das Material von PCI verwenden würde? Auch bei kleinformatigeren Fliesen?

    Hätte schon gerne Granit aber wenn es garnicht geht dann muss es wohl Laminat in Steinoptik werden.
     
  6. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Na frag doch mal bei PCI, was dir die sagen. Ich als Fachmann sage ganz klar nein zum Gewebe, da es der Verlegeplatte scheißegal ist, ob da ein Gewebe drauf ist oder nicht.

    Entkoppeln heisst hier das Stichwort, wie gesagt lass einen Fachmann ran, für Bastelwastel ist das nichts.

    operis


    Laminat in Steinoptik, wieso glaube ich dir deine Berufsbezeichnung nicht?


    @ jetter

    Der Fachman wird sich hüten, mit Seite 3 zu arbeiten.
     
  7. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    @ operis

    Na du als Fachmann könntest dann auch mal was gescheites von dir geben außer so ein Schmarn, oder? Deswegen fragt man doch und nutzt ein Forum.

    Laminat in Steinoptik gibt es schon Jahre.

    Meine Wahl wäre z.B. das von Kronotex Glamour stone Labrador Larvik D 2908.

    Das sieht dann nämlich fast so aus wie Labrador Blue Pearl.

    Bei Bedarf könnte ich dem Fachmann mal einige Seiten geben wo er dann einige schöne Dinge anschauen könnte.
     
  8. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Ich habe doch was gescheites von mir gegeben.

    1. Deine Verlegeplatte ist zu dünn.

    2. Ein teurer Kleber wird dir nicht helfen.

    3. Der Belag muss entkoppelt werden.


    Bei gegebener Tragfähigkeit kann man auch auf kritischen Untergründen Fliesen oder Granit verlegen, man muss den Belag jedoch entkoppeln.

    Zu Laminat in Steinoptik schreib ich jetzt mal nichts mehr.


    operis
     
  9. #8 wasweissich, 18. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nur weil du sie nicht verstehen willst , sind antworten nicht unvernünftig oder sogar schmarn.........

    :mauer:mauer
    nur weil es soetwas schon lange gibt , wird es nicht besser (gewollt und nicht gekonnt.....)

    j.p.
     
  10. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    @operis

    aber der4 Fachmann weiß das einzuordnen! :biggthumpup:
     
  11. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Der gefällt mir...:biggthumpup:
     
  12. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    kann er zum entkoppeln nicht ne Asbestmatte nehmen die gibts auch schon jahrelang
     
  13. alfi

    alfi

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Bremen
    Laienmeinung und Erfahrung:

    Ich habe auch alte Dielenböden aus Nadelholz. In Teilen des Hauses habe ich folgendes gemacht, was bisher rissfrei ist (von oben nach unten):

    Granitfliesen (billige quadratische Steine aus dem Baumarkt in grau-schwarz-weiß)
    Natursteinkleber aus dem Baumarkt
    längs verlegte Gipskartonplatte 12,5 mm - gespachtelt mit Kleber
    Kleber vollflächig mit Spachtel aufgetragen ca. 1 mm
    quer verlegte Gipskartonplatte 12,5 mm
    Polystorolschicht unverklebt
    alter Dielenboden an extrem unebenen Stellen etwas glatt geschliffen

    Durch die Verlegung der Gipskartonplatten im Verband ergibt sich dann eine genügend elastische und gleichzeitig steife Schicht.
     
  14. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Im Zweifelsfall könnte mann auch einfach fertige Estrichelemente nehmen oder Holzwerkstoff entkoppelt oder einfach noch weiter try and error - ich muss jetzt hier raus ...
     
  15. alfi

    alfi

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Bremen
    Estrichelemente wären auch möglich gewesen. Zementestrich wäre sehr schwer gewesen. Zudem werden die dickeren Elemente einlagig verlegt, was an den Stoßfugen bei einem sehr schlechtem Untergrund wie Dielen zu Problemen führt.

    Mit der Verleimung der Gipskartonplatten erreicht man eine sehr gleichmäßige Fläche ohne Sollbruchstellen an den Stößen, da diese ja nicht mehr vorhanden sind.

    Es ist aber bei den Gipskartonplatten unbedingt zu beachten, dass diese sehr feuchteempfindlich sind und darüberhinaus ein geringeres E-Modul haben als andere Elemente.
     
  16. #15 wasweissich, 26. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. alfi

    alfi

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Bremen
    Was willst du uns damit sagen?
     
  19. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @Oliver78,

    Habe da ein wenig bedenken das der Boden trotz Verlegeplatte noch zu viel Spiel haben könnte das mir hinterher die Fliesen oder die Verfugung reißen könnte.


    Diese Gefahr ist bei großen Fliesenformaten noch größer. Deshalb sollte das Fliesenformat nicht größer als 33x33 cm sein.

    @alfi,

    Du gehst besser in ein Bastelforum.:konfusius

    Thread geschlossen.
     
Thema:

Granitfliesen verlegen auf Verlegeplatte

Die Seite wird geladen...

Granitfliesen verlegen auf Verlegeplatte - Ähnliche Themen

  1. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  2. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...
  3. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  4. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...
  5. Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen

    Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen: Gegebener Zustand ist eine betonierte Platte, auf die Keramikbodenplatten "Quarzitstone" verlegt werden sollen. Ist dies nach den technischen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.