Gras und Unkraut raus aus dem Boden zum Verfüllen ?

Diskutiere Gras und Unkraut raus aus dem Boden zum Verfüllen ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe - zugegebenermaßen eine vielleicht laienhafte - Frage.... Wir sind gerade am Setzen einer Hangabstützung mit...

  1. firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,
    ich habe - zugegebenermaßen eine vielleicht laienhafte - Frage....

    Wir sind gerade am Setzen einer Hangabstützung mit Pflanzringen.

    Hinter den Ringen (also hangzugewandt) werden wir einen ca, 40cm breiten Streifen versickerungsfähigen Schotter und dann eben weiter Boden auffüllen.

    Nun kommt eben die Frage auf, ob wir die Grasbüschel und Wurzelwerk im Boden drinlassen können oder ob das raus muss.
    Wir werden sowohl den Schotter als auch den Boden mit einer Rüttelplatte verdichten.
    Ich bin mir eben bei dem Grünzeug unsicher ob ich das raussammeln soll oder nicht.Von der Menge her ist es eben das Unkraut und Gras das innerhalb eines halben Jahres gewachsen ist und das ich vor ca. 2 Wochen mal abgemäht habe....(das abgemähte natürlich weggeräumt....).
    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie sehr das beim verrotten dann zusammensitzt,....

    Ich hoffe es ist verständlich was ich meine...:cool:

    Danke schonmal
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 17. August 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zuviel rasensode in der verfüllung gibt auf jeden fall sackungen , wenn das material verrottet , ich würde es nicht unbedingt reinschmeissen.........

    j.p.
     
  4. firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo j.p.
    okay...klar....es geht ja nicht um riesen mengen von soden, sondern nur um einige wenige brocken (wo ich zugegebenermaßen einfach zu faul bin alles raus zu sortieren....).

    Achso eine Frage noch zum Verfüllen.
    Direkt hinter den Ringen pack ich ja erstmal ne Streifen Schotter rein und erst dann den Boden.....
    Die Frage ist nun...wie breit sollte den der Streifen sein ?
    Reichen da so 20-30cm oder muss es mehr sein ?

    Sven
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Etwas

    mehr würde ich schon nehmen. Hängt aber auch von der Wasserdurchlässigkeit Deiner restlichen Verfüllung und von der Schütthöhe ab.

    Aber wie hoch türmst Du überhaupt? Guten Mutterboden solltest Du eigentlich nicht höher als einen halben Meter schütten. Ausserdem sackt der garantiert stärker als üblicher Bodenaushub, auch wenn Du ihn noch so gut verdichtest.

    Gruß

    Thomas
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ergänzung

    Du kannst ja breiter mit Schotter verfüllen und in der obersten Reihe schmaler werden.
     
  7. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Behandelt unseren Boden nicht wie den letzten Dreck


    "Behandelt unseren Boden nicht wie den letzten Dreck" ist der Spruch meines Pedologieprof´s .... meine Güte !!! Oberboden, Mutterboden oder nenn Ihn humosen Boden ... den sollte man auf gar keinen Fall zum Auffüllen verwenden. Viel zu schade !
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 21. August 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und was soll..

    der SChotter da???
    Wenn der nicht gegen den übrigen Boden abgegrenzt wird, könnt Ihr auch gleich nur mit Boden verfüllen.
    Mfg
     
  9. #8 wasweissich, 21. August 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ?????

    was bitte soll oberboden in einer tiefe von 0,5m?? verfaulen?

    je nach dem , was du oben bauen willst.......notfalls musst du nach ein-zwei jahren ein paar schubkarren "mutterboden" auffüllen falls du nicht alles verbuddelt hast:o

    @ISYBAU
    :respekt:respekt:respekt wie recht du hast , und ausserdem ist es verboten:deal:deal

    gruss j.p.
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Genau deshalb hab ich den Satz ja geschrieben. Gut, 50 cm ist eigentlöich schon zuviel, 20, 30 cm reicht ja (je nach Bepflanzung).

    Gruß

    Thomas
     
  11. firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,
    kann es sein, dass die Frage etwas missverstanden wurde ?

    Ich habe ja nun erfahren, dass Soden sich anders setzt als wenn kein Soden drin ist.
    Das ist klar.

    Bei der weitergehenden Frage bzgl. den 20-30cm geht es um die Breite des Schotters und nicht um irgendwelche Höhen.
    Hangseits der Pflanzringe soll ja eine versickerungsfähige Schicht dran.
    Das will ich aus Schotter machen.
    Die Frage war nun eben, ob hierfür ein 20-30cm breiter Streifen ausreicht, oder ob ich hier lieber auf 50cm gehen soll.

    Die gesamte Hangbefestigung wird an der höchsten Stelle 2,20m hoch sein.
    Ich habe aber ganz brav ein Fundament drunter, Drainage dahinter und die Ringe werden auch mit ausreichend großer Neigung versetzt....

    Danke
    Sven
     
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Hallo Sven, eine 30cm Filterschicht um die Drainage kann grundsätzlich ausreichend sein. Es muss aber gewährleistet sein, dass diese Filterschicht - filterstabil ist und sich nicht zusetzt. Bitte denke daran, dass feinkörniges Bodenmaterial die Porenräume des "Schotters" zuschlämmen kann. Wichtig ist natürlich, dass sich hinter der Schwergewichtsmauer kein Wasserdruck aufbauen kann und auch der Fundamentbereich tragfähig bleibt.
     
  13. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hi,

    was mich betrifft: nein, hab's schon verstanden.

    Eben. Und ich würde lieber etwas mehr nehmen, aber wie ISYBAU schrieb, wichtiger als die Breite ist der Schutz gegen Zuschlämmen.

    Und das ist das was ich meinte: Du kannst diese Höhe unmöglich mit Mutterboden (egal ob mit oder ohne Gras) auffüllen.

    Gruß

    Thomas
     
  14. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ohja Ohnein

    Ich hätte es auch genauer lesen sollen ... Nein, bitte diese Geländehöhe auf keinen Fall mit Pflanzkübeln "kaschieren" ... bitte lass Dich zumindest vom Baustoffhändler aufklären, bis zu welcher Höhe die Pflanzkübel aufgestellt werden können. 2,2m sind es mit Sicherheit nicht !!!
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
  16. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Okay gewonnen ... wenn die Mauerneigung = Böschungsneigung = Winkel der inneren Reibung = natürlicher Böschungswinkel des anstehendem Bodenmaterials ...ja dann kann die Mauer theoretisch unendlich hoch sein und sie kippt nicht ... und ein Gleitkegel wird sich auch nicht ausbilden.

    3m wären mir bei 70Grad Mauerneigung und dem diskutiertem Bodenmaterial zu windig - ohne das jetzt gerechnet zu haben. Vielleicht gibt der "Verkäufer" ja seinen Stempel für dieses Bauwerk.
     
  17. #16 wasweissich, 23. August 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    220 ?.........geht nicht schon aus gründen der abmessung der pflanzringe....
    wenn oben keine verkehrslast zu erwarten ist hätte ich bei 2,1m mit einer 30°neigung keine bedenken , ausser das die dinger grässlich aussehen.......

    j.p.
     
  18. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Auf den Internetseiten eines Herstellers hab ich ,wenn ich mich nicht irre, was von bis zu 5m bei entspr. Neigung gesehen...
    ...2,1m ist "Rohmaß" bei 30cm hohen Ringen. Wenn die erste Reihe auf Fundament steht, und auf der Länge unterschiedliche Böschungshöhen sind, dann müssen die Höhenstufen ohnehin "angepasst werden...
    Wie die dinger aussehen ist eigentlich egal, wenn die schön zugewachsen sind und der Hang nicht runterkommt..
    J.W.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 wasweissich, 23. August 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    denn man tau......
    aber beim bepflanzen achte darauf , dass du keine pflanzen erwischst , die dir durch einen starken wurzelballen die ringe sprengen......
    gruss j.p.
     
  21. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    sprengringe ... hab ich schon mal gehört :)
     
Thema:

Gras und Unkraut raus aus dem Boden zum Verfüllen ?

Die Seite wird geladen...

Gras und Unkraut raus aus dem Boden zum Verfüllen ? - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  3. Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden

    Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden: Hallo zusammen, Leider konnte ich keine Antwort auf meine Frage nirgends finden. Daher über diesem Weg. Folgende Situation stellt sich bei mir...
  4. Fuge in Betonaußenwand 24cm tief wie verfüllen

    Fuge in Betonaußenwand 24cm tief wie verfüllen: Hallo, bei mir hat sich das Haus im Laufe der Jahre abgesenkt und ein Teil der Betonfertigteile ist vom anderen abgerissen. Über die zwei...
  5. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...