Grenzbebauung bei Doppelhaushälfte ohne Nachbarzustimmung?

Diskutiere Grenzbebauung bei Doppelhaushälfte ohne Nachbarzustimmung? im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, Ich habe eine Frage, auf die ich im Internet keine wirkliche Antwort gefunden habe, daher hoffe ich, hier Auskunft zu bekommen....

  1. PomFitz

    PomFitz

    Dabei seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo zusammen,
    Ich habe eine Frage, auf die ich im Internet keine wirkliche Antwort gefunden habe,
    daher hoffe ich, hier Auskunft zu bekommen.

    Mein Mann und ich überlegen anzubauen.
    Am liebsten wäre es uns, einfach die bereits bestehende Terasse herzunehmen und dort den Anbau von max. 2m hinzusetzen. (Südausrichtung)
    Wir müssten natürlich an die Nachbargrenze anbauen, da es sich um eine Doppelhaushälfte handelt.
    Wenn wir die drei Meter Abstand einhalten, könnten wir gerade mal 2,3m breit bauen. So einen Schlauch wollen wir nicht, zumal wir nicht wissen, wie lang der dann sein dürte...

    So, nun das Problem:
    Wir haben heute mal vorsichtig beim Nachbarn angefragt, wie er zu einem Anbau von max. 2m Tiefe im Erdgeschoss stehen würde. Seine Antwort war klar, da stimmt er nicht zu, da wir ihm dann die Sonne wegnehmen.
    Aktuell steht ein ca.3m breiter und 2m hoher Sichtschutzzaun dort, wo die Mauer wäre. Er nimmt sich also schon selbst etwas die Sonne weg...
    Aber, muss er dem überhaupt zustimmen?
    Ich habe jetzt so viel gelesen, und bin verwirrt.
    Gilt ein Doppelhaus an sich schon als Grenzbebauung, so dass weitere Grenzbebauungen durch einen Anbau auch ohne Nachbarzustimmung möglich sind?
    Baurechtlich ist es möglich so anzubauen, wie wir es uns vorstellen, da in der Nachbarstraße(baugleiche Häuser und Grundstücke) genau so ein Anbau wie von uns gewünscht, errichtet wurde.

    Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und bekomme hier ein paar Infos, die mir weiterhelfen.
    Der Herr vom Bauamt der Gemeinde hat nämlich grad Urlaub...
    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 baufix 39, 27. Mai 2013
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    PomFritz. wer hat sich denn das ausgedacht???, lustig

    als Nachbar würde ich da auch nicht zustimmen.
    bis 3m zum Nachbarn wäre machbar.

    Bauamt würde da auch nur den Kopf schütteln, bin ich sicher
     
  4. PomFitz

    PomFitz

    Dabei seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Nürnberg
    Wieso soll das Bauamt den Kopf schütteln?
    Sie haben ja genau so einem Anbau schon zugestimmt in der Nachbarstraße.
    Nur nochmal zum Verständnis.
    Es soll ähnlich aussehen, wie ein Wintergarten, nur eben nicht aus Glas, sondern gemauert.
    Und wieso würdet du als Nachbar nicht zustimmen?

    Und meine eigentliche Frage, muss er denn zustimmen?
     
  5. #4 ManfredH, 27. Mai 2013
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Gute Erklärung :28:
    Und eine massive Wand ist dann sowas ähnliches wie ein Fenster, nur nicht aus Glas...

    Die erste Frage ist doch, ob es einen Bebauungsplan gibt, ob und wie darin die Baugrenzen oder evtl. sogar Baulinien festgesetzt sind und ob es sonst irgendwelche Festsetzungen betreffend aneinandergebaute Gebäude gibt.

    Da du in Nürnberg wohnst, erfährst du das nicht bei einem "Herrn vom Bauamt der Gemeinde, der gerade in Urlaub ist", sondern beim Stadtplanungsamt bzw. DLZ (Dienstleistungszentrum) Bau in der Lorenzer Str. 30.
     
  6. #5 Gurkensalat, 27. Mai 2013
    Gurkensalat

    Gurkensalat

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Metropolregion Nürnberg
    Ich frage mich, wo Du die Sicherheit hernimmst. Ein paar Kilometer nördlich von Nürnberg gibt es ein ganzes Baugebiet, das voll ist von solchen Konstruktionen. Sehr kleine Doppelhäuser aus den 30er Jahren, die nach hinten in den Garten mit riesigen Anbauten (dementsprechend natürlich in Grenzbebauung) erweitert wurden.
     
  7. #6 baufix 39, 27. Mai 2013
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    ganz einfach: beide haben zugestimmt, dann geht das schon
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. grubash

    grubash

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hi,
    musste bei mir die Grenzen auch nicht einhalten beim Anbau. Jedoch hatte der Nachbar zugestimmt. Im ersten Moment war auch der Einwand bzgl. Sonne und Licht. Hatten dann mal zusammen ausgelotet wo der Schatten hinfallen würde und die Sache war dann absolut nicht mehr dramatisch. Habe dann nur noch zugestimmt, dass er bei einem evtl. Anbau seinerseits diesen dann auch nicht torpediere. Es gibt jedoch keinen Bebauungsplan und zu DDR-Zeiten bzw. in der Nachwendezeit hatte in der Siedlung jeder irgendwie an- und umgebaut. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten hatte das Bauamt auch von der Eintragung von Baulasten abgesehen.

    Vll. kann man ja mal zusammen ausloten (Plane, Latte, ect.) wie die Einschränkungen sein werden. Evtl. hilft ja auch Geld.

    Ciao Christian
     
  10. #8 Der Bauberater, 29. Mai 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Manfred hat es in #4 bereits geschrieben.
    Wenn du innerhalb des Baufensters bist, dann MUSST du auf die Grenze.
    wenn es außerhalb ist, dann ist es ein kann!! und das klärt die untere Baubehörde im DLZ
     
Thema: Grenzbebauung bei Doppelhaushälfte ohne Nachbarzustimmung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grenzbebauung doppelhaus wintergarten

Die Seite wird geladen...

Grenzbebauung bei Doppelhaushälfte ohne Nachbarzustimmung? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  2. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  3. Grenzbebauung

    Grenzbebauung: Ich möchte in Bayern auf die Grenze eine 4m lange Holzlege bauen. Mein Nachbar hat auf der gleichen Grenze im Anschluss bereits eine Holzlege mit...
  4. Grenzbebauung und Abstandfläche/Fensteröffnung

    Grenzbebauung und Abstandfläche/Fensteröffnung: Liebe Forum-Mitglieder, ich habe momentan eine schwierige Frage, hoffe sehr dass ihr mir helfen könnt... Und zwar: Das Nachbargebäude steht...
  5. Grundrißplanung Stadtvilla auf einem schmalen Grundstück

    Grundrißplanung Stadtvilla auf einem schmalen Grundstück: Hallo zusammen, wir haben bei der Planung von unserem Haus im Moment leider Stillstand. Wir haben uns letztes Jahr ein Grundstück gekauft....