Größe der Wärmepumpe

Diskutiere Größe der Wärmepumpe im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo so nun hab ich die Heizlast Berechnung. Sie liegt bei 6 KW. Hab jetzt aber widersprüchliche Angaben darüber, was man für Warmwasser...

  1. #1 laus1648, 18.03.2011
    laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo
    so nun hab ich die Heizlast Berechnung. Sie liegt bei 6 KW. Hab jetzt aber widersprüchliche Angaben darüber, was man für Warmwasser dazurechnen sollte. Was würdet ihr sagen, wieviel KW für WW bei 3/4 Personen. Außerdem würde mich interessieren, ob man noch Reserven einberechnen sollte für Sperrzeiten??
    Danke schon mal
    Dieter
     
  2. #2 denkedran, 18.03.2011
    denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Hallo,

    zunächst mal welche Wärmequelle hat deine geplante Wärmepumpe und welche Qualität der Fußbodenheizung ( Systemtemperatur ), wird damit versorgt. Weiter darft Du 3 x 2 Stunden Sperrzeit täglich, berücksichtigen.
    Die Warmwasserbereitung beträgt etwa 30% der Jahresheizleistung. Bei sehr gut gedämmten Häusern sind da schon an die 50% der Jahresheizleistung drin.

    Kannst dich ja mal mit dem Programm http://www.ingmergl.de/enersim/w_pumpe.htm überprüfen.

    Gruß Denkedran
     
  3. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    04.02.2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Pro Person sind wohl 50l (zumindest bei Teenagern) 40°C warmes Wasser pro Tag anzunehmen. Um 200l Wasser von 15°C auf 40°C zu erwärmen braucht man so 6kWh (falls ich mich nicht verrechnet habe). Deine Wärmepumpe wäre also jeden Tag 1Stunde mit der Warmwasserbereitung beschäftigt.
     
  4. #4 laus1648, 19.03.2011
    laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo
    es handelt sich um Erdwärme, Flächenkollektor mit Direktverdampfer
    Gruß
     
  5. #5 planfix, 19.03.2011
    planfix

    planfix Gast

    da spielen noch andere faktoren eine rolle.
    prinzipiell je größer dest besser.
    nach möglichkeit 2 getrennt system für WW und heizung.
    ist nur maginal teurer, bringt viel!
    guck mal hier 2 WP in einem gehäuse:
    [​IMG]
     
  6. #6 laus1648, 19.03.2011
    laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Soweit ich das bisher verstanden habe, sollte zumindest die WP die ideale Größe haben, da sonst das Teil unnötig oft ein/ausschaltet!?
    Gruß
     
  7. #7 planfix, 20.03.2011
    planfix

    planfix Gast

    so spricht der heizi! ;)
    der mach aber keine DV! :p
    bei der DV sollte auch der der kollektor nicht in die vereisung, aber das ist auch vom erdreich und den dortigen randbedingungen abhängig.
     
  8. #8 laus1648, 20.03.2011
    laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo Planfix

    was willst du mir mitteilen?? Versteh nicht, was das mit meiner Ausgangsfrage bzu tun hat
    Gruß
     
  9. #9 planfix, 20.03.2011
    planfix

    planfix Gast

    dass die DV ein bisschen anders dimensioniert werden sollte. wärmeleistung und kälteleistung müssen dimensioniert werden. kollektorgröße muß auf heizbedarf des hauses und entzugsleistung des erdreiches ausgelegt werden, der kompressor muß auch noch passen. also etwas umfangreicher in der dimensionierung.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist die ideale Größe?

    Ich gehe mal davon aus, dass die Heizlast nach EN12831 ermittelt wurde, und Deine Wunschtemperaturen berücksichtigt sind. Jetzt solltest Du noch den WW-Bedarf abschätzen. (Anzahl der Personen, Art der Zapfstellen).

    Sperrzeiten sind bei unserem Versorger max. 2 x 1,5h. Bei einem hoch gedämmten Haus fast bedeutungslos, weil die meiste Zeit des Jahres sowieso ein Leistungsüberschuß auf der WP Seite vorhanden ist. Die Raumtemperatur wird sich bei so einem Haus nur marginal ändern wenn mal für 1-2h der Wärmeerzeuger fehlt, selbst wenn die AT sehr niedrig liegen sollte.

    Ich frage mich sowieso, warum die VNB bei den heutigen WP noch Sperrzeiten vorsehen. Mein Staubsauger hat einen vergleichbare Stromaufnahme, und den kann ich ein-/ausschalten wie ich will. Aber das ist ein anderes Thema.

    Für WW kann man grob 0,25kW pro Person ansetzen. Ich für meinen Teil würde aber etwas genauer rechnen und erst den realen Bedarf ermitteln. Gerade wenn die Leistung der WP niedrig liegt, kommt es gar nicht gut, wenn diese längere Zeit mit WW beschäftigt ist.

    Für die Dimensionierung der WP, speziell der Quelle, gibt es aber noch mehr zu berücksichtigen. Wie sieht´s mit der Bodenbeschaffenheit aus?

    Und ganz nebenbei bemerkt, wir reden hier von einer Leistungsklasse, da spielt das "Takten" so gut wie keine Rolle. Ob die Kiste später 1kW mehr hat, wird sich nicht negativ bemerkbar machen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Banane

    Banane

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Münster
    Ich würde mal beim Versorger nachfragen, ob du für die WP einen eigenen Anschluss benötigst, oder ob du sie auf den normalen Hausanschluss anklemmen kannst. Kommt auf die Bestimmungen des Voersorgers an.
    Bei einem Stromverbrauch der WP von ca. 2500 KW/h pro Jahr hast du durch die fehlende Grundgebühr keine Mehrkosten. Selbst bei höherem Strombedarf bist du flexibler (kannst den Stromanbieter wechseln), hast keine Sperrzeiten und der Zählerkasten ist auch deutlich billiger.

    Gruß,
    banane

    PS: Die Kollektortemperaturen sind übrigens unabhängig von der Größe der WP, es kommt auf die Entzugsleistung an.
     
Thema:

Größe der Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Größe der Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Plattenverlegung Gehweg mit großen Kiesfugen

    Plattenverlegung Gehweg mit großen Kiesfugen: Hallo zusammen, wir würden gerne eigenständig Betonterrassenplatten (Stärke 4cm) in unserem Vorgarten verlegen. Grundsätzlich ist der Unterbau...
  2. Fußbodenheizung mit Ofen und großer Südfensterfläche?

    Fußbodenheizung mit Ofen und großer Südfensterfläche?: Hallo zusammen, wir sind gerade in der Entscheidungsfindung zum Thema Heizung im Wohn/Esszimmer. Wir werden auf jeden Fall einen (Schweden)Ofen...
  3. Hilfe bei der Wahl des richtigen Flachdaches für größere Garage

    Hilfe bei der Wahl des richtigen Flachdaches für größere Garage: Hallo miteinander, ich plane momentan bei uns (Rheinland-Pfalz) eine "etwas" größere Garage zu bauen. Da Größe über 50m² Nutzfläche liegt, muss...
  4. Größe der Wärmepumpe

    Größe der Wärmepumpe: Hallo, wir haben die Heizlastberechnung für unser Passivhaus vorliegen und sind jetzt am überlegen welches Gerät (Sole/Wasser WP mit...
  5. Luft/Wasser - Wärmepumpe - Hersteller & Größe?

    Luft/Wasser - Wärmepumpe - Hersteller & Größe?: Hallo Forenbesucher, ich beabsichtige mit der Sanierung meines Flachdaches eine Luft-Wasser-Wärmepumpe installieren zu lassen und hätte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden