Große Steine im Beton

Diskutiere Große Steine im Beton im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Bei uns wurde letzte Woche die Garagendecke gegossen. Jetzt wo die Verschalung weg ist, sehe ich von unten einige Steine im Beton. Sie sind bis zu...

  1. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Bei uns wurde letzte Woche die Garagendecke gegossen. Jetzt wo die Verschalung weg ist, sehe ich von unten einige Steine im Beton. Sie sind bis zu 3 cm groß und das beunruhigt mich. Laut Statik soll Beton C20/25 verwendet werden. Dürfen darin so große Steine vorkommen?
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 14.12.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sieblinie 16/32 (mm)
     
  3. #3 RMartin, 14.12.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Ja, dürfen.

    So direkt sehen sollte man sie nur nicht unbedingt sehen... Könnte ein Kiesnest sein?!

    Stell mal Foto ein.
     
  4. #4 RMartin, 14.12.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    So soll es natürlich heissen. Wird zwar glaub ich auch verstanden wie oben geschrieben, aber der guten Ordnung halber die Korrektur...
     
  5. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    So sieht's aus:

    [​IMG]
     
  6. #6 JamesTKirk, 14.12.2010
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Von der Korngröße her ist das okay.
    Nur sieht das Ganze relativ entmischt aus. Im Bereich des Nullpunktes des Bandmaßes ist viel Feines, darunter viel Grobes. Und abblättern sollte die Geschichte auch nicht. :yikes
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Es ist ja nicht kalt momentan. Nach 1 Woche ausgeschalt?
    Für mich sieht das wie ein Frostschaden aus. Ob und wie tief, muss vor Ort geprüft werden.
    Wer baut ? Und wer Überwacht?
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "hmmm"

    den Frostschaden seh ich auch ... aber kein Frostschaden der
    danach aufgetreten ist da die abzeichnenden Schaldeckel den Beton
    wenigstens von unten her schützten "sondern" ein Frostschaden
    entstanden dadurch das Eis oder Schnee vor dem betonieren
    auf den Schaldeckel anstanden.

    Ausschalen der Decke wirklich nach 1 Woche ? bei welchen Temperaturen ?
     
  9. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Gegossen wurde am 06.12. und ausgeschalt am 13.12., wenn ich alles richtig in Erinnerung habe. Temperatur beim Gießen war nach lokalen Wetteraufzeichnungen knapp über 1°C mit nächtlicher Abkühlung bis -3,5°C. Beim Ausschalen muss es bei -1° bis -2°C gewesen sein.

    Wer baut? Eine Rohbaufirma, überwacht und geleitet durch den Generalunternehmer. :motz
     
  10. #10 michelvombau, 20.12.2010
    michelvombau

    michelvombau

    Dabei seit:
    20.12.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polier
    Ort:
    Mülheim an derRuhr
    Ich sach ma so .......
    ...... ich würde an deiner Stelle dem Bauträger eine Mängelrüge schreiben und darauf bestehen, dass die schadhaften Stellen mit einem SCC Mörtel saniert werden. Ich vermute der Beton wurde unzureichend verdichtet oder wie Lebski vermutet liegt ein Frostschaden vor. Auf jedem Fall liegt eine Störung des Gefüges vor und somit ist keine ausreichende Betondeckung mehr gegeben.

    Doofe Betonkäfer ..... haben die Schlempe gefressen und den Kies liegen gelassen :hammer:
     
  11. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Gibt's irgendwelche Normen, auf die ich mich beziehen kann?
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Normen? Klar gibt es die.
    Sagt der BU es sei so in Ordnung? Falls ja, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie nicht besser jemand beauftragen, der Ihre Interessen überwacht und den GU kontrolliert.
    Falls der BU/GU den Mangel beseitigt, wozu brauchen Sie dann Normen?
    Mit Normen um sich werfen, ohne deren Inhalt auch zu begreifen, hilft nix.
     
  13. Gast

    Gast Gast

    na Herr Polier, michaelvombau,nicht doch ein bischen daneben?
    die Kommentare aus #6 und #8 sagen doch soweit alles.
    beim zu früh aus schalen kann die "Schlämpe" schon mal an der Schalung
    haften bleiben, keine großartige Sache.
     
  14. #14 JamesTKirk, 22.12.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.12.2010
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Erst wenn die Schadensursache zweifelsfrei bekannt ist kann saniert werden ... außerdem heißt das Zeugs PCC-Mörtel und nicht SCC-Mörtel :shades

    Wenn Du das so behauptest hast Du es doch bestimmt nachgemessen, oder ???
    Eingebaut wird doch das Verlegemaß nom c, was auf den Plänen angegeben wird. Verschuldet wird aber die Mindestbetondeckung min c, das Vorhaltemaß delta c beträgt also 10 bzw. 15 mm nach DIN 1045-1:2008-08, je nach Expositionsklasse. Deswegen muss doch eine Minderdeckung wegen einer oberflächlichen Abplatzung nicht zwangsläufig gegeben sein.
    Stell also bitte nicht einfach wild irgendwelche haltlosen Behauptungen in den Raum :mauer
     
  15. #15 michelvombau, 22.12.2010
    michelvombau

    michelvombau

    Dabei seit:
    20.12.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polier
    Ort:
    Mülheim an derRuhr
    Hoppela .......... .
    Sorry Leute bei meinem ersten Beitrag konnte ich das Bild nicht sehen und habe mich nur über die Angaben mit dem Bandmaß gewundert, weil ich es nicht sehen konnte.
    Mir war nicht klar dass da nur ein wenig die Schlämpe runter ist.
    Ich möchte mich der Meinung von JamesTKirk vom14.12 anschließen.
    Wie sich das in der Beschreibung angehört hatte sind da Kiesnester, davon bin ich ausgegangen. @ Werner Dann wäre auch das Gefüge gestört ..... und klar sollte es PCC Mörtel heissen @ Kirk.
    Ich war auch nicht draussen und hab weder Karbonatisierungstiefe gemessen noch habe ich Abzugsversuche gemacht. Wie gesagt ich bin nach der Beschreibung gegangen und hab das Bild leider nicht sehen können.

    Ich bitte um gnädiges wohlwollen

    ...... ein Schelm der Böses babei denkt :hammer:
     
  16. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Soll ich also rügen oder nicht rügen? :Baumurks oder :bef1017: ?
     
  17. #17 Carden. Mark, 23.12.2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ja klar.
    Die Oberfläche läßt einiges vermuten.
    Den Mangel beschreiben (Normen braucht es dafür nicht) und die sollen beweisen dass der Beton OK ist.
    Wie?
    Das ist dann deren Sache, nur tauglich muss der Beweis sein.
     
Thema: Große Steine im Beton
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonieren schaldeckel

Die Seite wird geladen...

Große Steine im Beton - Ähnliche Themen

  1. Größe PV-Anlage

    Größe PV-Anlage: Servus! In unserem B-Plan ist eine PV-Anlage mit ca. 3,7kWp vorgeschrieben (abhängig von der Wohnfläche). Jetzt haben wir das erste Angebot von...
  2. Ausgleichsmasse im Keller, große Unterschiede vorbehandeln

    Ausgleichsmasse im Keller, große Unterschiede vorbehandeln: Hallo Experten, ich habe mal wieder ein kleines Projekt vor und benötige ein paar Tipps. Ich möchte in meiner Werkstatt den Boden ausgleichen....
  3. Plattenverlegung Gehweg mit großen Kiesfugen

    Plattenverlegung Gehweg mit großen Kiesfugen: Hallo zusammen, wir würden gerne eigenständig Betonterrassenplatten (Stärke 4cm) in unserem Vorgarten verlegen. Grundsätzlich ist der Unterbau...
  4. Gerissene Steine und Große Lücken in der Mauer

    Gerissene Steine und Große Lücken in der Mauer: Moin, ich benötige dringend Eure Hilfe. Wir waren heute auf der Baustelle, um uns das fertiggemauerte Erdgeschoß anzuschauen. 1. Überraschung der...
  5. Ist die Rißgefahr bei Plan-Steinen größer?

    Ist die Rißgefahr bei Plan-Steinen größer?: Hallo, der Planer macht gerade Vorentwürfe und ich bin dabei, mir zu überlegen, aus welchem Material denn die Wände sein sollen. Wenn ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden