(Grund-)Sanierung Kalksandsteingebäude

Diskutiere (Grund-)Sanierung Kalksandsteingebäude im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Guten Tag. Unsere "Industriehalle" ist in die Jahre gekommen und wir überlegen, ob eine Sanierung sinnvoll ist. Das Gebäude verfügt über 35cm...

  1. #1 mgw2012, 15.01.2012
    mgw2012

    mgw2012

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing.
    Ort:
    Rheingau-Taunus
    Guten Tag. Unsere "Industriehalle" ist in die Jahre gekommen und wir überlegen, ob eine Sanierung sinnvoll ist. Das Gebäude verfügt über 35cm dicke Kalksandsteinmauern, die von innen gedämmt sind (Gipskarton mit 5cm Styropor). Die Geschossdecjen sind aus Ortbeton und werden nach außen von 11cm Kalksandsteinziegeln "abgeschirmt". 1. Frage: Was wäre eine sinnvolle Außendämmung hierfür?

    Dach: Sparrenaufbau mit abgehängten Decken. Dämmung innen mit 10cm Glas- oder MIneralwolle (keine Platten) teilweise lose. Die EIndeckung (ca. 30° Neigung) erfolgte über Bitumenschindeln (Bj ca. 1980). 2. Frage: Wieviel Dämmung aus's Dach? Mir ist klar, dass das einen neuen Dachstuhl erfordern wird, der auch in der Lage sein sollte, Elektrovoltaik zu tragen. Mit welchen Kosten müssen wir ca. rechnen pro m² Dachfläche?
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie hoch ist der Anteil der Wände an der Fläche der Außenhülle, speziell der Wände?
    Wie sieht´s mit den Fenstern aus?

    In Gewerbegebäuden sind oftmals die Fensterflächen sehr groß, in Industriehallen überwiegt die reine Wandfläche (ohne Fenster). Dementsprechend macht sich eine Dämmung der Wände unterschiedlich bemerkbar.
    Wie sich eine Maßnahme auf den Gesamt-Heizenergiebedarf auswirkt, sollte man daher im Vorfeld rechnen. Ein Blick in die EnEV wäre auch nicht schlecht. ;)

    Willst Du eine Aufdachdämmung?

    Gruß
    Ralf
     
  3. #3 Gast036816, 16.01.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    innendämmung und außendämmung von wänden funktioniert nur, wenn die errechnete notwendige dämmstoffdecke verdoppelt wird, um den taupunkt wieder nach außen zu bekommen. also heisst das innendämmung runter, sonst gibt es entweder unnötige mehrkosten oder probleme mit dem taupunkt.

    bei der dämmung der fassade muss der fensteranteil mit einbezogen werden. beim dach musst du von 200 mm dämmung ausgehen, evtl. auch mehr.

    ohne detailkenntnisse kann niemand etwas zu kosten sagen.
     
  4. #4 mgw2012, 17.01.2012
    mgw2012

    mgw2012

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing.
    Ort:
    Rheingau-Taunus
    Anteil Wände an der Aussenfläche > 70%. Fenster sind aus Holz, teils mit Kipp-/Drehbeschlägen, teils fest installiert. Dichtungsprofile müssen m. E. ausgetauscht werden. Scheiben = Doppelverglasung von ca. 1980. u-Wert unbekannt (Kennung in der Scheibe Flachglas AG9- 3/80)

    Ehrlich: Keine Ahnung. Wir haben das Dach seinerzeit neu decken lassen müssen und haben die Tragfähigkeit damit an die Grenze gebracht. Wegen konstruktiver Mängel unterstelle ich mal, dass der Dachstuhl komplett erneuert werden muss. D.h. wir können uns zwischen Innendämmung oder Aufdachdämmung entscheiden - was sind die Vor- / Nachteile? Kann man das überhaupt so pauschal sagen?
     
  5. #5 mgw2012, 17.01.2012
    mgw2012

    mgw2012

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing.
    Ort:
    Rheingau-Taunus
    Gibt es sowas wie eine Faustregel für die Kosten pro m² Dachfläche (oder Dachgrundfläche) für den Ersatz eines Dachstuhls mit 200mmm Dämmung?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der U-Wert liegt dann wohl eher im Bereich 2,5-3W/m2K.

    Zur Fassadendämmung, hier sollte man den Wandaufbau mal genauer durchrechnen. Der Stein hat eine hohe Temperaturleitfähigkeit und ich könnte mir vorstellen, dass man die vorhandene Innendämmung weiter nutzen kann. Dann außen noch 10cm WDVS drauf, und der U-Wert liegt irgendwo um 0,22W/m2K. Die Schmerzgrenze dürfte wohl bei um die 6cm WDVS mit WLG035 liegen, dabei immer auch die EnEV im Auge behalten.

    Wenn man sich schon den Aufwand macht, sollte die Sache aber an ein paar cm WDVS mehr oder weniger nicht scheitern.

    Wäre mir nicht bekannt, denn hier gibt es zu viele Faktoren zu berücksichtigen. Wenn der Dachstuhl noch in Ordnung ist, dann würde ich mir überlegen, ob ich bei einem Gewerbegebäude hier noch einmal einen neuen Dachstuhl draufsetzen lasse. Eine PV Anlage wäre für mich kein Grund für einen neuen Dachstuhl.
    Am besten durch Zimmermann und Statiker begutachten lassen, dann ein Angebot anfordern.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #7 mgw2012, 18.01.2012
    mgw2012

    mgw2012

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing.
    Ort:
    Rheingau-Taunus
    Danke R.B.
     
Thema:

(Grund-)Sanierung Kalksandsteingebäude

Die Seite wird geladen...

(Grund-)Sanierung Kalksandsteingebäude - Ähnliche Themen

  1. Überblattete Dachsparren - Grund zur Sorge?

    Überblattete Dachsparren - Grund zur Sorge?: Liebe BauexpertInnen, wenn man schon ein paar Probleme am Haus hat (Feuchtigkeit vor allem), dann ist man ohnehin sehr argwöhnisch mit allem, was...
  2. Grund und Abwasserleitungen

    Grund und Abwasserleitungen: Hallo, Ich habe mir die Grundleitungen und Abwasserleitungen inkl Fallrohr in meine Bauzeichnung eingezeichnet. Meint ihr so könnte es gehen?...
  3. Kündigung aus wichtigem Grund §648 BGB - Wie wird die Zumutbarkeit definiert?

    Kündigung aus wichtigem Grund §648 BGB - Wie wird die Zumutbarkeit definiert?: Hallo zusammen, laut §648 BGB "können die Vertragsparteien aus wichtigem Grund kündigen wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht...
  4. Aus welchem Grund verlangt m(ein) VNB LEW am Innen-HAK PE-Verbindung zur HES

    Aus welchem Grund verlangt m(ein) VNB LEW am Innen-HAK PE-Verbindung zur HES: ...macht es aberso, daß sie an anderen Häusern ohne Innen HAK also im Kundenbereich im Haus Innen an ihren eigenen, freistehenden Stand-HAK...
  5. Klinkersteine immer nass / was ist der Grund

    Klinkersteine immer nass / was ist der Grund: Hallo, hat jemand eine Idee warum die Klinkersteine dauerhaft feucht sind? Komischerweise ist die 2. und 3. Reihe feucht, die 1.Reihe scheint...