Grundleitung und Hebeanlage - Verstopfung

Diskutiere Grundleitung und Hebeanlage - Verstopfung im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag zusammen, vorab: Falls ich ein falsches Unterforum gewählt haben sollte bitte ich einen Admin den Thread entsprechend zu verschieben...

  1. #1 Aerosoul, 14.08.2014
    Aerosoul

    Aerosoul

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuer- u. Unternehmensberatung
    Ort:
    Hessen
    Guten Tag zusammen,

    vorab: Falls ich ein falsches Unterforum gewählt haben sollte bitte ich einen Admin den Thread entsprechend zu verschieben - danke!

    Mein Problem dreht sich um die Entwässerung des Kellers mit einer Hebeanlage.

    Zur Vorgeschichte:

    Wir haben ein Gebäude gekauft dass bis im Jahr 2010 sowohl gewerblich (Gaststättenbetrieb) als auch privat (Eigentumswohnung) genutzt worden ist. Im Jahr 2011 erfolgten umfangreiche Umbaumaßnahmen. Aus der Gastrofläche im EG wurden zwei Wohnungen geschaffen, die im Keller befindliche Einliegerwohnung wurde renoviert und neu vermietet, die vorhandenen Damen- und Herrentoiletten (Damentoilette, 3 Kabinen, zwei Handwaschbecken, Herrentoilette 2 Kabinen, 5 Pikelbecken, 1 Handwaschbecken) die ebenfalls im Kellergeschoss angelegt waren wurden demontiert und als Kellerräume für eine der beiden neuen Wohnungen umfunktioniert.

    Nun kommen wir auch schon zum Problem.

    Über die vorhandene Hebeanlage wird die Kelleretage entwässert. Dort angeschlossen sind die „alte“ Kellerwohnung sowie eine Waschmaschine und eine Toilette in den neu geschaffenen Kellerräumen (ehemals Damenklo).
    Als problematisch erscheint der nun zu groß dimensionierte Rohrdurchmesser zu sein. Die Grundleitung wurde als 200mm KG-Rohr ausgeführt. Für die damaligen Verhältnisse mit den vielen Toiletten vermutlich in Ordnung gewesen, aus heutiger Sicht ist es eher ein Desaster, da wir mittlerweile 3 Mal eine Rohrreinigungsfirma da hatten um Verstopfungen zu beseitigen. Die letzte große Verstopfung war exakt an Silvester 2013 (wie passend). Die Grundleitung war auf der gesamten Länge voll mit Wasser – nachdem die Reinigungsfirma die Verstopfung gelöst hat hat die Hebeanlage im Dauerbetrieb gearbeitet und es trotzdem nicht gepackt – alles in allem eine riesen Sauerei.

    Immerhin sind es gut 18 Meter von der Toilette Kellerwohnung bis in die Hebeanlage. Hinzu kommt, dass das große Grundrohr kurz vor der Hebeanlage verjüngt wird. Ich vermute, dass so auch die Fließgeschwindigkeit des Wassers verlangsamt und z.B. Toilettenpapier nicht weitertransportiert wird und dort liegenbleibt.

    Mittlerweile sind wir wirklich genervt von den immer wieder auftretenden Verstopfungen und suchen nun Rat. Die Reinigungsfirma hat erstmal empfohlen, an der Hebeanlage eine Reinigungsöffnung zu schaffen damit man von dort aus mit Hochdruck die Leitung spülen kann.

    Was können wir tun damit wir langfristig Ruhe haben? Zur Info habe ich mal das vorhandene Rohrsytem schematisch dargestellt. Auch ein Bild von der Hebeanlage nebst Verjüngung habe ich mal angehangen.

    Vielen Dank vorab für Eure Beiträge
    Gruße
    Aero :)


    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Querschnitte verkleinern? ein DN100 passt prima in ein DN200 rein ... man muss sich nur noch um die Knicke und die Enden kümmern. Hol dir einen HLS-Planer, der Dir deine Anlage mal nach den heutigen Erfordernissen bemisst und Dir einen Sanierungsvorschlag unterbreitet, wie Du am Kostengünstigsten die größten Brocken vom Spielfeld bekommst.
     
  3. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Was ist denn das für ein Gerödel und Gemurkse rund um die Pumpe?
    Wer auch immer da etwas, womöglich besoffen, zusammengesteckt hat muss ein sehr glücklicher Mensch sein - so völlig ohne Ahnung....

    Lass den ganzen Krempel mal rausreißen und richtig machen - von einer Fachfirma.
    Und jetzt sag bitte :bef1004: nicht, dass es eine Fachfirma war - sonst müsste ich mich bis zum Wochenende fremdschämen.


    Gruß Stoni
     
  4. #4 postler1972, 14.08.2014
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    Wahnsinn, was für ein Murks. Was hängt denn an dem grauem HT Rohr dran das von 100 Reduziert wird?
     
  5. #5 Aerosoul, 14.08.2014
    Aerosoul

    Aerosoul

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuer- u. Unternehmensberatung
    Ort:
    Hessen
    Hiho,

    naja, eigentlich war es eine Fachfirma die das bereits vorhandene "Anschlusswerk" neu zusammengeführt hat. Im Nachhinein wissen wir auch dass es SO nicht fachgerecht sein kann. Am kommenden Montag kommt ein Unternehmen hier aus dem Ort dass das HT Grundrohr (übrigens "nur DN150", da habe ich mich vertan) bis kurz bis zum Einlauf in die Hebeanlage mit mehreren Bögen führt und erst dort die Reduzierung eingebracht wird.

    An dem 100er Rohr hängt so weit ich weiss gar nix mehr. Klärt sich vermutlich nächste Woche, wenn die Reinigungsöffnung geschaffen worden ist und nach Spülung sämtliche Rohre mit einer Kamera befahren werden.

    Die "Fachfirma" die hier umgebaut hat war auch so Clever die Küche (EG) an die Grundleitung im KG anzuschließen..... auch nicht fachgerecht wie ich heute weiss. Aufgrund der größe des Objektes und der bereits vorhandenen Umbaumaßnahmen ist eine Änderung im Nachhinein schwer umzusetzen. Allerdings wird sich damit auch nochmal eine Firma hier vor Ort befassen.....

    Aero
     
  6. #6 postler1972, 15.08.2014
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    na dann hoffen wir mal das der geplante Umbau besserung schafft. Wenn der Umbau gemacht ist, lass doch dann nochmal ein Bild da
     
  7. #7 Aerosoul, 18.08.2014
    Aerosoul

    Aerosoul

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuer- u. Unternehmensberatung
    Ort:
    Hessen
    Heute hat eine Firma (Tiefbauunternehmen ;-) die Anschlüsse an der Hebeanlage erneuert.

    Ich hoffe, dass aus dem großen Murks nun kleierer geworden ist. Näster Schritt wird sein die Grundleitung auf der gesamten länge mit Hochdruck spülen zu lassen (Reinigungsöffnung is ja nun da) und danach mit einer Kamera zu befahren.

    Tja, nur was machen wenn das Problem danach immernoch auftaucht?

    Kann man eigentlich den noch vorhandenen Bodenablauf (siehe Schema) so verschließen dass dort wenns mal drauf ankommt kein Wasser mehr rauskommen kann. Wenn ja, wie?

    Aero

    [​IMG]
     
  8. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Scheint nicht besser geworden zu sein.
    Stell Dir doch einfach mal vor, DU wärst das arme Würstchen, das von oben fröhlich die KG - Leitung heruntergerutscht kommt, um die Pumpe zu beglücken.
    Und dann zähl jetzt mal all die Bögen und Richtungswechsel vor der Pumpe.
    Kein Wunder, wenn das arme Würstchen nach all den Stößen und Püffen die einzuschlagende Richtung vergisst und erstmal sicherheitshalber liegenbleibt, um mit all den anderen armen Würstchen, die noch so des Weges daher kommen, Kriegsrat über die Richtung zu halten.
    Tja, und irgendwann ist der Versammlungsraum halt voll.

    Gruß Stoni
     
  9. #9 postler1972, 18.08.2014
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    sorry wenn ich dir das sagen muss, aber da ist wieder was falsch angeschlossen worden. Der unterste Abzweig hätte in die andere Richtung angeschlossen gehört. Ich weiss nicht was von der oberen Leitung kommt, aber so wie es angeschlossen ist, fließt alles was von der oberen Leitung kommt in die untere Leitung rein, entgegen der Fließrichtung. So sind Verstopfungen auch wieder vorprogrammiert
     
  10. #10 Aerosoul, 18.08.2014
    Aerosoul

    Aerosoul

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuer- u. Unternehmensberatung
    Ort:
    Hessen
    Hm, dann müssen die Leute wohl nochmal ran.

    Zur Erläuterung:

    Der Strang zum grauen Rohr oben links is tot, da kommt gar nix mehr an. Am DN 50 ist ein Küchenspüle angeschlossen.

    Abwasser aus einer Toilette kommt nur über das große Rohr ganz unten an. Wäre es sinnvoller am unter abzweig wo jetzt die Reduzierung drauf sitzt einen Bogen dran zu machen um dort direkt in den Tank zu gehen?
     
  11. #11 Achim Kaiser, 18.08.2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Das können die noch 3x ändern wollen .... mit dem Werkstoff und Muffenverbindung wirds nicht funktionieren, da die Baumaße der Formsstücke einfach zu groß sind.

    Wenn überhaupt dann klappt das höchstens mit ner Verrohrung aus PE spiegelgeschweisst und auch da müssen alle Register gezogen und so manches Mindestmaß ignoriert werden.
    Die 90° Bogen auf dem Bild die da aus lauter Verzweiflung vergurkt wurden sprechen ne deutliche Sprache .... *kein Platz* ... das ist ein Fall für nen richtigen Abflußkünstler ... wenn überhaupt dann ist das nur mit nem Werkstoff *ohne Muffe* realisierbar. Die Muffeneinschublängen brechen einem bei solchen Platzverhältnissen immer das Genick.

    Spiegelschweissen ist allerdings aufwändig ... und wenn sich keiner mit Erfahrung in der Verarbeitung findet gehts auch da in die Hose. Tiefbauunternehmen haben in der Regel keine Ausstattung für die PE-Verarbeitung durch spiegelschweissen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #12 postler1972, 18.08.2014
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    also wenn von oben nur die Küche kommt dann ist es nicht ganz so schlimm. Und ja, wenn der Bogen nach der reduzierung kommt, dann ist es besser angeschlossen
     
Thema: Grundleitung und Hebeanlage - Verstopfung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kostengruppe Herrentiolette Verstopfung

Die Seite wird geladen...

Grundleitung und Hebeanlage - Verstopfung - Ähnliche Themen

  1. Grundleitungen zu Dicht an Fundament

    Grundleitungen zu Dicht an Fundament: Hallo, bin gerade sehr verunsichert, da sich kein Tiefbauer findet der uns die Grundleitungen Schmutz-und Regenwasser legen will. Um dass Problem...
  2. Erneuerung Grundleitung

    Erneuerung Grundleitung: Hallo, bei der Sanierung meines Hauses wurden bis auf die Grundleitung alle Installationen erneuert. Das Abwasser geht über ein Fallrohr ins UG...
  3. Ausführung Sturz für Abwasser-Grundleitung

    Ausführung Sturz für Abwasser-Grundleitung: Hallo zusammen, ich habe folgende Situationen und Fragen dazu (bezieht sich auf ein EFH, Abwasserplanung DN100 mit "grober" Skizzierung,...
  4. KG 2000, SML o. TML für Grundleitung

    KG 2000, SML o. TML für Grundleitung: Hallo, wir müssen im Kellerboden eine neue Grundleitung legen. Die Überdeckung beträgt 5 bis 20 cm Schüttung + 5 cm Estrich. Keine...
  5. Rückstauschutz: Alle häuslichen Abwässer über die Grundleitung

    Rückstauschutz: Alle häuslichen Abwässer über die Grundleitung: Hallo zusammen, folgende Lage haben wir in unserem Haus: - Einfamilienhaus (für 6 oder mehr Personen) mit KG, EG, OG und DG. - Entwässerung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden