Grundriss 11,66 x 10,55 mit EG, OG und DG

Diskutiere Grundriss 11,66 x 10,55 mit EG, OG und DG im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Im Baugebiet geht es bei uns im Moment nicht voran, sowohl draußen als auch in der Verwaltung ist wohl gerade Winterpause. Daher wird es wieder...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Im Baugebiet geht es bei uns im Moment nicht voran, sowohl draußen als auch in der Verwaltung ist wohl gerade Winterpause. Daher wird es wieder mal Zeit, dass ihr mir meine Träume zerstört, dass ich einen funktionierenden, einigermaßen akzeptablen Grundriss habe. :D

    Es sind 2 Vollgeschosse plus Satteldach mit 35 Grad Dachneigung, dafür kein Keller. Ein Technikraum/Anschlussraum im EG und eine HWR mit WM/TR im OG. Eine gerade Treppe vom EG in das OG und evtl. eine am Schluss viertelgewendelte Treppe vom OG in das DG. Das DG ist Abstellraum, Kellerersatz, Ausbauoption, Hobby-Raum. Wir haben bisher 1 Kind und sind nicht sicher, ob es noch ein weiteres gibt oder ob wir uns dann in ferner Zukunft auch noch für ein drittes entscheiden. Die statisch notwendigen Wände müssen natürlich in das DG mit hinein.

    Wenn Ziesel seine Meinung posten möchte, würde mich das sehr freuen, denn seine Kommentare sind immer sehr hilfreich und decken präzise die Schwachpunkte jedes Grundrisses auf. :)

    Die Ansichten bitte nicht in Sachen Farben usw. Ernst nehmen. Es werden anthrazitfarbene Fenster und ein eher helle Hausfarbe, aber nicht grell oder ähnliches. Wobei meine Frau auch etwas Richtung braun/chocolate/etc. gut findet - evtl. als Akzentfarbe.

    Den Anhang 55212 betrachten

    Den Anhang 55213 betrachten

    Den Anhang 55214 betrachten

    Den Anhang 55215 betrachten

    Den Anhang 55216 betrachten

    Den Anhang 55217 betrachten

    Es wäre eine Option, einen Teil der Technik auch in das DG zu verfrachten. Das DG ist natürlich innerhalb der thermischen Hülle. KFW55 mit KWL ist angedacht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast34097

    Gast34097 Gast

  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    och nö .... Platzverschwendung vom Feinsten. Bspw. einen HAR mit knapp 10 qm ... Die Letzte Haustechnik incl. Anschlüsse (Wärmepumpe, Lüftungsanlage mit Soletauscher, Zalherschrank/Verteilung) habe ich in einer 2,05 langen Trockenbauwand zwischen WC und HWR/HAR und unter einem halben Treppenlauf untergebracht. Einzig HAK und Wasseruhr befinden sich an der Grundstücksgrenze.
     
  5. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Der HAR dient natürlich auch als Abstellraum. Beispielsweise Putzsachen/Wischmob, Staubsauger (evtl.), Schuhschrank (für selten genutzte Schuhe), Garderobe (für selten genutzte Sachen wie Regenschirme), evtl. kann dort zeitweise ein Kinderwagen Platz finden und auch könnten (selten genutzte) Speisevorräte Platz finden (Gemüsekonserven und sowas). Und evtl. finden dort auch Gartengeräte und Ersatzstühle (wenn z.B. 6 im Essbereich stehen und 6 weitere im HAR, falls mal Besuch kommt) Platz. Sicherlich kommt jetzt gleich der Kommentar, dass der HAR für das alles unterdimensioniert ist. :)
     
  6. #5 Gast036816, 25. Januar 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

  7. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Nun denn: Ich glaube, du bist ziemlich dicht am Optimum. Zwar nicht am Optimum des objektiv machbaren, aber am Optimum des mit deiner Vorgehensweise und deiner Vorstellungskraft erreichbaren. Die Unterschiede zwischen den von dir eingestellten Varianten sind idR marginal, allerdings scheint es mir, als ob es immer größer und teurer wird. Jedoch nicht nennenswert besser. Da sollte man irgendwann die Reissleine ziehen, ehe man noch viel mehr Geld für quasi dasselbe ausgibt.

    Da auch im wesentlichen alles gleich bleibt, ist davon auszugehen, dass dir vollkommen andere Lösungen nicht zusagen werden. Du kommst im wesentlichen immer wieder zu demselben Ergebnis. Wahrscheinlich wirst du damit auf eine gewisse Zeit glücklich werden.

    Also ein "Müllraum". Das schwarze Loch, in dem man alles verklappt, was man in der Planungsphase der Bequemlichkeit halber verdrängt hat. Wenn du das letzte halbe Jahr nicht mit Bildermalen verschwendet, sondern stattdessen mal berechnet hättest, wieviel Platz du brauchst für alle Schuhe, für alle Jacken/Mäntel/Schals/Regenmäntel, für alle Lebensmittelvorräte, für alle Putzsachen,... - dann wärst du jetzt vermutlich einen sehr großen Schritt weiter und könntest die Räume angemessen dimensionieren und dafür sorgen, dass ausreichend Platz an den Stellen, wo man ihn braucht ist - und dir zu große "Reserveräume" sparen.

    Meine Meinung: Zwei Schuhregale, eins im Flur, eins im Müllraum, brauchen insgesamt genauso viel Platz wie ein großes Schuhregal im Flur in Garderobennähe; der Vorratsschrank für Gemüsekonserven braucht in der Küche genausoviel Platz wie im Müllraum, auch die Garderobe könnte man "größer und einteilig" gestalten. Es kostet zwar Hirnschmalz, den Bedarf zu bedenken und danach zu dimensionieren, es wird im Alltag aber bequemer und übersichtlicher, wenn ausnahmslos alle Dinge einer Art auch an genau einem Ort sind. Spart eine Menge Such-Zeit. Und im Preis dürfte sich beides kaum unterscheiden. Warum also Ghetto-Style und das schlechtere Nutzererlebnis, wenn gut und schlecht dasselbe kostet?
     
  8. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Die Häuser kenne ich doch schon. So gut sogar, dass ich bemerke, dass zwischen Bild 4 und Bild 6 die Beschreibungen vertauscht wurden. Und die Visus, falls du darauf anspielen möchtest, sind doch wie gesagt nur als schematisch zu betrachten. Die Fensteranordnung kann man entnehmen. Was fehlt sind die erste Farbe und die zweite Farbe zur Gliederung, die Farben der Fenster und der Fensterbänke ebenso wie die Außenanlagen, die richtige Haustür usw. - alleine die grobe Anordnung der Fenster ist also den Ansichten zu entnehmen.

    Können wir das jetzt also einmal ernsthaft diskutieren? Nein, ich möchte keinen Traumhauspreis gewinnen. Es soll ein funktionaler Grundriss für 4-5 Personen mit Arbeitszimmer, Ankleide und genügend Stauraum sein.

    (Ich habe mir schon fast gedacht, ich hätte das ganz sein lassen sollen mit den Ansichten und nur die Grundrisse von EG und OG einstellen sollen... Naja, habe mich doch dafür entscheiden, weil ich dachte, man sieht zumindest die Fensteranordnung...)
     
  9. #8 wasweissich, 25. Januar 2016
  10. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Es gibt eine Anzahl von Punkten die sind fix, teilweise weil wir es so wollen, tlw. weil meine Frau es so möchte. :)
    - Wohnzimmer, Essbereich und Küche über Eck; keinesfalls in einer Linie
    - Wohnen und Essen Richtung Süden; Küche Richtung Osten für Morgensonne
    - separates Arbeitszimmer muss sein, damit dort PC, Computer-Kram, Kabel, usw. Platz findet sowie Akten usw. und dieses Zimmer möglichst im EG
    - Der HAR ist im Prinzip voll flexibel, aber im Moment auf der Nordost-Seite genau dort wo die Anschlüsse vom Erschließer gelegt werden
    - Die Treppe ist uns eigentlich egal, muss keine gerade Treppe sein
    - Ankleide muss sein
    - Kinderzimmer sollten Ausrichtung Süden/Garten haben
    - Bad und HWR nebeneinander und neben HAR ergeben sich ja auch irgendwie
    - Die 240cm in HWR, HAR und Ankleide ergeben sich aus 2x60cm Stauraum und 120cm Laufweg
    - Auch die oft kritisierte Dusche im EG ist halt so ein Wunsch von mir und meiner Frau; Ich hätte gerne ein optisch nicht zu kleines Gäste-WC und sie hätte gerne diese Dusche, aber keinesfalls noch ein weiteres Bad
    - Der B-Plan lässt diesen Dachboden zu und unter dem Dachboden lässt sich eher noch später mal Stauraum zu Wohnraum umbauen als im Keller; andererseits haben wir doch einen gewissen Platzbedarf für Gerümpel, der sich jetzt auf Wohnraum, Flur, Schlafzimmer und Küche verteilt (Benutzung 1x jährlich oder weniger oft)

    In diesem "Korsett" bewegt sich das alles und da komme ich wirklich auf keine vollkommen andere Lösung. Im Gegensatz zu vorher gibt es jetzt wirklich einen vollwertigen Raum für Waschen, Trocken (Trockner und Wäscheständer), Bügeln (selten) und Haushaltsbedarf OG.


    Es wird wohl kein Schuhregal im Flur geben, dafür eins im HAR. Unser jetziges Schuhregal hat einen Meter Breite und hat dort drin alles mögliche von Sportschuhen, Schuhe zum Anzug, alte Schuhe "die noch gut sind", Gästeschuhe in vielen Größen (wer möchte; möchte meist keiner; haben wir geschenkt bekommen) und dann halt stinkendes Schuhputzzeug. Die Schuhe in Benutzung stehen draußen davor auf einem Schuhabtreter - es sind drei Paar für uns beide; unsere Kleine hat noch keine richtigen Schuhe, kann ja auch noch nicht laufen. Diese ganzen Meter Schuh-"Müll", man braucht ihn halt (teilweise), aber im Flur zur täglichen Nutzung brauche ich diese ganzen Schuhe eigentlich nicht.

    Gemüsekonserven, Spaghetti, Soßen, Milch, Küchenrollen auf Vorrat, Getränke auf Vorrat und viele solche Sachen hätten wir gerne in einem offenem, super-einsehbaren Regal einsortiert (also 2-Meter-Regal mit 7-8 Regal-Reihen so etwa in der Art). Das haben wir im Moment alles in der Küche und man hat da einfach keinen Überblick und Kochen geht dann meist so los, dass man sich in der Küche erst mal auf den Hosenboden setzt und sucht, ob man noch jenes oder dieses Gemüse da hat, ob Spaghetti noch da sind usw. - man schafft es ja nicht, alle Vorräte in nur ein Fach zu machen, die nehmen insgesamt mehrere Regale ein und so ordentlich, dass Sauerkraut immer hier, Spaghetti immer da, Spaghetti-Soßen immer dort sind usw. sind wir nicht. Es heißt im Moment, wo alle Vorräte in der Küche sind, bei uns also immer erst mal suchen.
    So ein offenes, einsehbares Regal macht sich aber in der offenen Wohnküche schlecht. Geöffnete Elemente dagegen bleiben in der Küche (angebrochene Nuss-Nougat-Creme in der Küche; geschlossene Nuss-Nougat-Creme als Vorrat im Abstellraum; wenn ich einkaufen gehe, dann schaue ich in den HAR wo uns etwas fehlt; wenn ich morgens in der Küche bin, dann habe ich die Nuss-Nougat-Creme aber dort; wenn die alle wird, hole ich mir eine neue aus dem Nebenraum und wenn ich das nächste Mal einkaufen gehe und einen Blick auf unseres offenes Vorratsregal mache, dann sehe ich, dass bei Nuss-Nougat-Creme etwas fehlt; ist jetzt sehr schematisch gedacht, ich weiß :) ).

    Putzsachen ("alle" Putzsachen), Staubsauger und Wischmob kommen selbstverständlich in den HAR (oder falls im OG, dann in den HWR). Die haben nichts in Wohnräumen, auch nichts in der Küche zu suchen. Wenn die Kinder noch sehr klein sind, werden wir den Raum wohl auch abschließen und den Schlüssel z.B. in der Garderobe platzieren (irgendwo oben natürlich).

    Jetzt noch kurz zu der Aussage "Müllraum" - "in dem man alles verklappt, was man in der Planungsphase der Bequemlichkeit halber verdrängt hat": Es ist ein geplanter Müllraum, richtig. Aber nicht, weil dort Zeug rein soll, was nicht eingeplant war, sondern weil Zeug wie Putzzeug, Staubsauger, Getränkekisten, Konserven einen Platz brauchen. Bei uns wird es auch keine Getränkekisten in der Küche geben, sehen dort einfach nicht schön aus. Besonders nicht, wenn gleich 3-4 Kästen Bier auf Vorrat gekauft hat, weil sich das Zeug ja hält (also im Regelfall bis zur nächsten Feier mit Freunden :-) ).

    Edit: Ich hoffe, das hört sich jetzt nicht alles wieder so an, als würde ich den Plan nur verteidigen wollen. So ist es keinesfalls und ich schätze das Feedback sehr. Es sind da wirklich meine bisher gefestigten Meinungen, welche sich da widerspiegeln. Sei es der Schuhschrank, welche ich nicht jeden Tag sehen will, weil dort eh nur "Kram" drin ist, der aber auch nicht weg darf oder die Idee des offenen Vorratsregals, wo man alles sofort sieht (ob vor dem Kochen oder vor dem Einkaufen - 1 Blick und man weiß Bescheid, was man kochen kann bzw. was man kaufen muss). Aber ich hänge da auch nicht an meiner Meinung, habe mich auch bei anderen Sachen schon eines besseren belehren lassen.
     
  11. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Such dir paar Freunde zum Reden, dann löst sich auch das Nutella Problem von ganz alleine
     
  12. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Ich glaube, BauGrym ist einer dieser Bauherren, vor denen sich Architekten fürchten... :mega_lol:

    Er ist hier, weil kein Architekt für ihn arbeiten will... :mega_lol:
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    vermutlich mal, nicht architekten auch nicht.
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    .....:mega_lol::mega_lol:
     
  15. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Sagt der richtige ... du kommst doch auch nicht so richtig ausm quark
     
  16. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Bei mir hat das sachliche Gründe, welche ich selbst kaum beeinflussen kann. Ich stelle auch nicht gefühlte 1000-diy-Grundrisse ein.....
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg

    wer liest sich so etwas durch?
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein, überhaupt nicht! du beschreibst eindeutig, warum der entwurf soooooo schlecht ist und du gar nicht entwerfen kannst!
     
  19. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Niemand - nicht mal für Geld ;-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    hat der TE überhaupt genügend Budget/ Geld/ Finanzierung für 200qm+ Haus? Bastelt doch seit ewig an SEINEM Grundriss rum..... Realität holt einen dann ein, wenn der GU/ Architekt dann den Zahn zieht das so ein Haus einfach mal hier oder da 1m größer kann.
     
  22. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Naja, zumindest das Problem "weil meine Frau es so wollte" lässt sich ja durch Austausch lösen - am besten vorm ersten Spatenstich...
    Um nur mal auf einen einzelnen Aspekt einzugehen: Dieses Dilemma lässt sich mit Dreh-Schiebe-Beschlägen hervorragend lösen. Und weil das geht, bieten Küchenhersteller tatsächlich darauf basierende Lösungen an. Geschlossen eine durchgehende, ästhetisch hochwertige Küchenfront. Und wenn man öffnet verschwinden die Türen neben dem Schrank und man steht vor einer Art offenem Regal. Ohne erst in einen Nebenraum wandern zu müssen. Und obendrein hat man dann den "Platz vorm Regal" nicht in irgendeinem Abstellraum am Ende des Hauses, sondern da, wo man sich oft aufhält...
     
Thema:

Grundriss 11,66 x 10,55 mit EG, OG und DG

Die Seite wird geladen...

Grundriss 11,66 x 10,55 mit EG, OG und DG - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  2. Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG

    Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG: Hallo zusammen Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir bei meiner Problemstellung helfen. Geplant ist, dass ich eine Doppelgarage baue und...
  3. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  4. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  5. gipskartonplatte auf osb schrauben DG

    gipskartonplatte auf osb schrauben DG: guten tag ich möchte gerne bei einem DG, bei welchem osb platten als dampfbremse montiert wurden, diese mit gipskartonplatten verkleiden. nun...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.