Grundriss - allererste Planungsphase ...

Diskutiere Grundriss - allererste Planungsphase ... im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo liebes Forum, hab bei Euch schon einiges an Themen verschlungen, da wir momentan auch in der Planungsphase (mit Architekt) unseres Hauses...

  1. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    Hallo liebes Forum,

    hab bei Euch schon einiges an Themen verschlungen, da wir momentan auch in der Planungsphase (mit Architekt) unseres Hauses sind.
    Es wird ein Einfamilienhaus mit Gewerbeflächen im Keller, soll eine Wärmepumpe bekommen. Grundstück ist ein Eckgrundstück an einer Hauptstraße, und der Grund ist leicht abfällig nach Süden.

    Hm, ich weiß nicht, welche Vor-Infos ihr sonst noch so braucht .. ich lass einfach mal die Pläne so auf sich wirken.

    Was man noch sagen sollte, ist, dass dies die allerersten Entwürfe sind und wir schon alleine so wies jetzt ist, diverse Anderungswünsche haben:
    - das Treppenhaus soll ohne Podeste gebaut werden, das heißt in dieses Dreieck rein

    - Erdgeschoss: Eingang mit "Garderobeneck" gefällt uns so nicht / Küche muss ein bisserl länger werden, die ist zu kurz so (die Zeichnung IN der küche stimmt so eh nicht, da kommt mittig eine Kochinsel hin und nur zur langen Seite hin die Zeile) / der Abstellraum soll natürlich neben die Küche, als Speisekammer, das Arbeitszimmer ist fast ein bißchen groß

    - Dachgeschoss: die Ankleide soll noch ein bisschen größer werden und evtl seperaten Zugang bekommen / der Balkon der Kinder wird weiter nach außen geschoben, so dass die Nische unten aus dem Esszimmer bis oben durchgezogen wird / es soll noch irgendwo Platz sein für eine Art Leseecke / das Bad wird in sich nochmals anders werden

    - Keller: der passt eigentlich vom Prinzip her :)

    So und nun die Bilder
    Erdgeschoss
    Dachgeschoss
    Keller
    Ostansicht

    So, und nun bin ich mal auf eure Kommentare gespannt.
    Gibt bestimmt einiges, was wir nicht berücksichtigt haben ...

    Viele Grüße,
    STEFFI
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 7. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Entweder ...

    ... sind die Pläne über 20 Jahre alt oder Euer Architekt ist über 90 :konfusius
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 7. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also - die Ostansicht gefällt mir wirklich sehr sehr gut :D

    Grundriss EG
    Da sind sie wieder - die allseits "beliebten" 45° Ecken allerorten
    Grundriss OG.
    Macht mal die Schlafzimmertür zu :lock
    Und wie kommt Kind 2 an dem Schornstein vorbei (das Kaschterl mit dem X im EG soll doch der Kamin sein - oder?)

    Nicht meins - aber naja

    MfG
     
  5. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    nein :(
    weder noch.

    Die pläne sind aktuell von letzter Woche und der Architekt ist Mitte 40.
    Aber irgendwie fehlt uns auch die Moderne... das ist richtig.
    Im Erdgeschoss die schräge Wand im Wohnzimmer, die wollten wir. Aber der Rest ... uns ist der Flur zu lang und schlauchig, oben wollten wir eigentlich überhaupt keine eckigen Räume, also keinen Flur, von dem einfach nur 4 Türen weggehen...

    Alles in allem scheint er uns gründlich missverstanden zu haben.

    Was wir wollten war der herausgerückte Teil im Ess- / Kinderzimmer und das dreieckige Treppenhaus.
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    .. dann muß er (oder ein anderer) halt nochmal ran.
    ich würde mich damit auch nicht zufrieden geben.

    ganz leise zweifel das es ein architekt gibt
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 7. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich ...

    ... halt´ mich jetzt hier raus :konfusius
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ist nicht deine altersgruppe, gell :D:D
     
  9. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    @Ralf: das mit dem Schornstein haben wir uns auch schon gefragt.

    @Baumal: er muss auf jeden fall nochmal ran! Das steht außer Frage :) Und es gibt ihn definitiv, denn die Zeichnungen bzw das Ausnebilieren (schreibt man das so?) des Grundstücks und die Abfallwerte etc. hätten wir nie so hinbekommen.

    Unser Fehler war vielleicht auch der, dass wir uns mit diversen Fertighauskatalogen schon grob auf einen Grundriss festgelegt haben, und diesen dann dem Herren Architekten vorgelegt haben, weil wir eben kein Fertighaus bauen wollen, sondern Stein auf Stein, im Grunde schon ein wenig spießig und nur ein bisserl was besonders. Er wollte ihn zwar nicht behalten, hat sich aber grob dran gehalten.
    Leider halt nicht wirklich so, wie wir uns das vorgestellt haben.

    Wir sind halt irgendwie jetzt schon relativ festgefahren auf diesen Grundriss, dass meine Änderungen, über denen wir jetzt grübeln, sich einfach irgendwie nicht integrieren lassen, bzw das Ganze eher schlechter statt besser machen. Dann werden Flüre noch schlauchiger bzw Zimmer noch viereckiger etc.

    Die 45°- Wand ... ich weiß, hier im Forum ein rotes Tuch, aber irgendwie sind wir auf nix gestoßen, was diese "viereckigen" Zimmer sonst ausgleicht ... und genau die wollen wir eben eigentlich nicht.

    *seufz*
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Was ja zunächst nichts über die Qualität aussagt, aber hier...
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... müll bestellt, müll geliefert bekommen..:biggthumpup:
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 7. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Architekt in Schutz nehm.
    Der muss doch irgendwie anfangen. Hier also mit dem Katalog-Gerumse.
    Jetzt müsst ihr ihm erklären, was Euch gefällt und was nicht.
    Und dann macht er neue Pläne - die Euch wahrscheinlich auch nicht gefallen. Und wieder neue, die Euch dann ein bissel gefallen. Und wieder neue, die dann.......
    Und lasst ihm B I T T E auch im Wohnzimmer Freiheit.

    Die 45° Ecke ist nicht nur hier schlecht angesehen. Sie ist bei EFH meist entweder ein Armutszeugniss oder ein Notbehelf. Eine Lösung ist sie nicht.

    Warum darf ein Raum nicht quadratisch oder rechteckig sein.

    Ein schlecht möbliertes Zimmer sieht egal wie sch.........ade aus. Und mit guter Möblierung geht immer was.
    Steckt die gesparten Baukosten für die blöden Ecken (die sind teuer) in das Honorar eines Innenarchitekten - da habt Ihr mehr davon.

    MfG
     
  13. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    ja, deswegen sag ich ja, dass es ein Fehler war.

    Aber ich denke, es gibt (so gut wie?) keinen Bauherren, der aufs grade Wohl und ohne Vorstellungen zu einem Architekten geht. Die meisten werden sich Häuser anschauen, Katalogen angucken und irgendwie zeichnen sich Favoriten ab ...

    Unser Problem ist eben einfach, es soll zum einen schon modern werden, trotzdem aber sich ein wenig der Umgebung (und die sind nun mal kein Neubaugebiet sondern eine einfach Dorf-Hauptstraße) anpassen und ein wenig spießig bleiben.

    *ratlos bin*
     
  14. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    ja, genau, wir sind jetzt an dem Punkt, entweder alles umschmeißen oder aber eben immer nur Kleinigkeiten ändern, was letzenendes nix bringt, weils gescheiter ist, alles neu zu machen.

    das wir nicht aufs erste den entwurf bekommen, den wir wollen, damit haben wir gerechnet *g* zwar gehofft, es wäre perfekt, aber ich denke, dass ist sehr unrealistisch :)
    nun heißt es also ändern, ändern, ändern, ...

    unser problem mit den viereckigen zimmern ist, dass wir kein "offenes" haus möchten. mein bruder baut zeitgleich mit uns, bei ihm wird alles offen, da gibt es wenig wände, also auch keine viereckigen zimmer. wir hätten schon gerne die küche abgetrennt, das wohnzimmer geschlossen, etc. und wenn dann das zimmer viereckig ist ... klar mit inneneinrichtung lässt sich viel erreichen, das weiß ich gut. ich bin von beruf mediengestalterin und es ist eigentlich mein job, kreativ zu sein. aber hier fehlt mir irgendwie auch der zündende einfall, dass ich sage, so oder so ...
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich bin sprachlos

    ....:yikes...


    Auch ich nehme ja Architekten gerne in Schutz und verweise auf den Katalog-Müll der BT/ GU oder Fertighausanbieter.

    Leider jedoch unterscheidet sich dieser Entwurfr in NICHTS davon.

    45°-Ecken, gewltiger Flur/ Diele, Allerwelts-Grundriß.

    O.K., der Einwand Ihr hättet den Kollegen mit einigen Kataloggrundrissen konfrontiert läßt das Ergebnis schon eher verständlich werden. Bei dem Endergebnis hätte es aber in der tat keines Architekten bedurft. Sorry...ist aber so.

    Vielleicht geht Ihr die Sache nochmals komplett anders an:

    1. Raumprogramm erstellen (Welche Räume braucht Ihr, wie groß in etwa)
    2. Raumbezüge herstellen (offenen Küche, Wohnen nach Süden...oder nicht...gibt es eine besonders schmucke Aussicht...dann mag eine große Verglasung durchaus auch dahin ausgerichtet werden...egal ob Süden, Osten o. Westen...usw. usf.). Abtrennenung EG - OG oder eher offen mit Galerie, Sichtkontakt nach oben bzw. nach unten.
    3. Prioritäten auszeigen: Ist z.B. die Treppe für Euch wichtig (man nutzt dieses Möbel immerhin jeden Tag) und soll man diese SEHEN 8oder darf sie verschämt irgendwo verschwinden).
    4. Schaut Euch mal an was der Architekt sonst schon so gebaut / entworfen hat. Paßt die "Handschrift". Kann er das umsetzen was Ihr wollt?
    5. Verzichtet bitte auf Grundrißvorgaben..

    Gruß

    Thomas
     
  16. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    @VolkerKugel: schade, dass Sie sich raushalten möchten, hätte auch gerne noch Ihre Meinung gehört, auch wenn der Architekt Mitte 40 ist und der Plan von letzter Woche

    @Ralf: ich bin nicht der Architekt (und das ist auch gut so :)) aber wenn jetzt auch das Wohnzimmer noch "gerade Wände" (Sie wissen was ich meine) bekommt, steh ich vor dem rätsel, wie man alle zimmer aus "einem" flur erreichen soll, ohne dass es ein schlauch wird. verstehen Sie mich nicht falsch, für die planung ist natürlich der architekt zuständig, aber man macht sich ja selbst seine gedanken und wir "schmieren" halt momentan in dem entwurfs-plan rum und versuchen verschiedene varianten, um mit einer weiteren idee zum architekten zu fahren ...

    nur mal eine frage: macht es sinn, im oberen bereich eine art offene galerie (die ich sehr gerne gehabt hätte) mit einzuplanen, da die KiZi eh recht groß sind, könnte man hier evtl noch Platz wegnehmen, mit einer Art Lese-Ecke?
    das haus an sich ist mit seinen 11 x 10,50 doch schon groß. und "nur" vier zimmer in einem geschoss? gibt es hier überhaupt eine andere möglichkeit, als von der treppe aus in einem flur zu stehen, von dem vier türen weggehen?

    bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier keine änderungen an meinem plan unentgeltlich oder irgendetwas, das der architekten-ehre an den kragen geht - nur wäre ich einfach für die ein oder andere idee oder einen denkanstoß dankbar.
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    schon mal daran gedacht, ihn ideen entwickeln zu lassen?
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ist halt eine grundsätzliche frage der Grundrißgestaltung! Das fängt dann schon mit der Erschließung an. Muß diese (klassisch) von Norden erfolgen oder könnte nicht von Osten auch funktionieren. Dann erschließt man von diesem "ersten" Flur alle wichtigen Räume (Wohnen, Küche, Gäste WC) und könnte dann einen weiteren Flur andocken (mit Zugang zur Garage, HWR, Abst.Raum). Nur mal so aus der Hüfte geschossen. Ist halt eine Planungsaufgabe, die etwas Zeit in Anspruch nimmt....

    Thomas
     
  19. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    genau das war das, was der archi dann von uns wissen wollten, wir waren dort, haben ihm unsere "ideen" gezeigt, er geguckt, aber dann seinen zettel zur hand genommen, und sich notizen gemacht,
    a) welche räume wir wollen, wie groß diese in etwa sein sollen
    b) wie die verbindung zwischen den räumen sein soll (zb. eben keine offene küche, sondern schiebetür)
    c) die lage des hauses im grundstück mit der langen einfahrt oben, und die terrasse zur seite hin, weil nach unten eigentlich nix mehr geht und das mit dem gewerbe-eingang keine ander möglichkeit zulässt bei der lage
    d) dass die treppe schöne große fenster bekomen soll, also am rand des hauses liegen muss und eben uns das dreieck gefällt

    ebenfalls hatte ich eben wünsche geäußert, wie eine "kleine offene galerie" (eben nicht sooooo groß dass sie massig platz wegnimmt, sondern so, dass es nach was aussieht, aber eben als lese-ecke mit blick nach unten in den wohnraum und heizmöglichkeit nach oben), einen windfang mit mini-ablagefläche (wir brauchen keine mega-garderobe, dafür haben wir den begehbaren schrank, unten soll nur eine oder zwei jacken platz finden)
    etc.

    :confused:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. steffifcn

    steffifcn

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Heroldsbach
    @baumal: ja, natürlich, deswegen dachten wir, gut, lass ihn mal machen :) aber nun hat er uns den plan eben vorgelegt und uns nahe gelegt, dass wir ihn uns in ruhe mal ansehen sollen und ruhig zwei oder drei kopien machen sollen und selbst drin rumzeichnen was uns nicht gefällt.
    auch das verunsichert uns natürlich. und haben nun so eine art gefühl von druck, dass er von uns mehr erwartet, als wir eigentlich von ihm.

    was sich natürlich jetzt so anhört, als kämen wir mit ihm nicht zurecht, was aber beim besten willen nicht so ist, wir haben viele häuser gesehen von ihm, von denen wir begeistert waren und auch menschlich kennen wir ihn schon länger bzw unsere eltern kennen sich auch schon ewig ...

    gut, also steht für mich jetzt schonmal fest, die eigenen ideen erstmal komplett sein zu lassen und ihn nochmal neu machen zu lassen, oder?
    so nehm ich das allgemeine feedback wahr.
    ich bin auch ein bißchen froh drüber, weil ich wirklich selbst nicht weiß, wie oder wo ich es angehen sollte.
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    War denn der Architekt mit seinem Werk glücklich oder hat er nur aus Versatzstücken (Dreieck, schräge Wand usw.) etwas zusammengebastelt....

    Thomas
     
Thema:

Grundriss - allererste Planungsphase ...

Die Seite wird geladen...

Grundriss - allererste Planungsphase ... - Ähnliche Themen

  1. Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt

    Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt: Hallo Zusammen, vor einiger Zeit habe ich hier einen Entwurf unseres Einfamilienhauses eingestellt. Nach langem Hin und Her mit der Architektin,...
  2. Bitte um Rückmeldung zum Grundriss

    Bitte um Rückmeldung zum Grundriss: Hallo liebe Forumsmitglieder, auch wir werden demnächst unter die Bauherren gehen und ich erhoffe mir hier ein unabhängiges und ehrliches...
  3. Grundriss unten eingeschossige Stadtvilla

    Grundriss unten eingeschossige Stadtvilla: [ATTACH]Hallo, Bin neu hier. Also weil es sich so gehört "Hallo und danke dass Ihr mir helft! :) " Würde gern einmal eine Einschätzung zu...
  4. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  5. Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller

    Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller: Hallo zusammen, bei uns stehen derzeit die Grundrissplanungen an. Mit folgenden Vorgaben sind wir an einen GU herangetreten: Außenmaße ca....