Grundriss ausbaufähig oder nochmal von vorne?

Diskutiere Grundriss ausbaufähig oder nochmal von vorne? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich hätte gerne mal Meinungen zu unserem Grundriss: Im groben gefällt er uns schon. Kniestock wird 1m, Dachneigung 42Grad....

  1. #1 Trilian78, 10. Juni 2015
    Trilian78

    Trilian78

    Dabei seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    ich hätte gerne mal Meinungen zu unserem Grundriss: Im groben gefällt er uns schon.

    Kniestock wird 1m, Dachneigung 42Grad. Zusätzlich noch Dachflächenfenster. Das Grundstück hat eine breite von 17m

    Was wir auf jeden Fall noch ändern werden:
    Tür im Bad im OG wird verschoben, damit man beim reinkommen nicht direkt auf die Toilette sieht.

    Was wir wollten:
    +Küche abgeschlossen
    +Extra Raum für Garderobe mit Tür
    +Mein Mann wollte kein viereckiges Haus, ich gerne Esszimmer extra. Da dies mein Mann nicht wollte, haben wir uns auf diese Variante geeinigt, so ist der Essbereich optisch etwas getrennt und das Haus hat einen Vorsprung.
    + an die Treppe im Eingangsbereich kann eine kleine Bank o.ä. gestellt werden. Wir wollte eine Möglichkeit zum sitzen beim anziehen.
    +Ich wollte einen großen Abstellraum. Da wir ein Büro nicht häufig nutzen kommt es in den Keller und das geplante Büro im EG wird Abstellraum und kann im Alter vielleicht doch mal zum Nutz- oder Schlafraum umgebaut werden. Das der Absteller nicht direkt neben der Küche liegt stört mich nicht, haben wir jetzt genauso.
    Und wenn die Kinder weg sind, kann das Büro auch nach oben ins DG
    + ausreichend große Kinderzimmer

    Was uns nicht gefällt:

    Der Verlauf des Kamins im Kinderzimmer und die Aufteilung des Kellers. Hier läuft die Wand auch wegen dem Kamin etwas seltsam. Kann man hier was ändern ohne die Größe der Kinderzimmer stark zu verändern? Würde jemanden was einfallen wegen dem Kamin im OG/Kinderzimmer?

    Das Schlafzimmer könnte auch ein kleine Idee breiter sein( jetzt etwas mehr wie 3m), aber damit könnten wir leben. Man hält sich ja nicht weiter drin auf und wenn die Kinder ausgezogen sind, kann man das Schlafzimmer ja in einen größeren Raum verlegen.

    Auch bei der Küche sind wir noch unschlüssig, ich hätte gerne einen kleinen Essbereich und bin mir nicht sicher wie sie mal angeordnet werden soll. Spüle geht vors Fenster aber das Kochfeld wäre dann evtl. auch vor einem Fenster oder müsste ins Eck. gefällt mir irgendwie noch nicht.

    Was meint ihr? Grundriss ausbaufähig? Oder nochmal von vorne?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jodler2014, 11. Juni 2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wer zur Haustür reinkommen möchte ,sollte vorher denjenigen warnen, der das WC verlassen möchte .
    Oder Gummi-Türen einbauen !:mauer
     
  4. #3 jodler2014, 11. Juni 2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Was soll die Tür in den Wohnbereich darstellen ?

    Dürfen da nur Cowboys in den Saloon eintreten?

    Und wenn ich nach Hause reiten muss, schicke ich einen Gruß in das WC ,wo sich Little Joe mit Feuchtpapier die Stirn abkühlt !

    Viel zu eng ,aber eigentlich groß genug !:winken
     
  5. #4 Gast036816, 11. Juni 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    auf jeden fall!
     
  6. RaBauke

    RaBauke

    Dabei seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Arch.
    Ort:
    Brandenburg
    ...ja und im OG-Bad auch nicht vergessen die Knie einzuziehen, falls mal die Tür aufgeht
     
  7. RaBauke

    RaBauke

    Dabei seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Arch.
    Ort:
    Brandenburg
    Mal ehrlich, willste wirklich, wenn die Badtür aufgeht, frontal auf den Pott gucken?
     
  8. #7 Trilian78, 11. Juni 2015
    Trilian78

    Trilian78

    Dabei seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberg
    @RaBauke Ich habe schon in meinem ersten Beitrag gleich am Anfang geschrieben, dass die Tür im OG-Bad geändert wird.

    Die Tür im Gäste-WC lasen wir dann einfach nach innen aufgehen, sollte auch kein Problem sein und dann dürfte dieses Problem auch weg sein. Gäste-WC so direkt neben der Eingangstür gibt's (jedenfalls) bei uns in ganz vielen Häusern.

    Die Flügeltür ins Wohnzimmer wird auch keine. auf der einen Seite kommt Glas aber feststehend und dann eine normal Tür. Es war mal angedacht, die feststehende Seite auch öffnen zu können, aber eigentlich ist das nicht nötig.

    @Rolf a i b: Warum? Weil es nicht dein Geschmack wäre oder weil wirklich fachliche Sachen nicht stimmig sind? Vom Grundsatz gefällt es uns ja und hat auch fast alles, was wir uns gewünscht haben. Könnte man Unstimmigkeiten nicht mit Änderungen hinbekommen? Ich glaube, dass wir immer wieder so in der Art hinkommen, da es vom Grundsatz ja unsere Richtung ist
     
  9. #8 saarplaner, 11. Juni 2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Also ich bin beinahe nicht weiter als bis zum Bildchen Keller gekommen.

    :yikes

    Aber die anderen Grundrisse sind ja auch nicht besser...

    Hier hilft nur Ablage Rund. Sorry...
     
  10. #9 Trilian78, 11. Juni 2015
    Trilian78

    Trilian78

    Dabei seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberg
    hm, auch wenn es hier heißt man soll mit : "ist nicht gut" zufrieden sein, bin ich es trotzdem nicht. Meine Kinder kommen auch immer mit den Argument: Weil halt....

    Im Großen und Ganzen hat der Plan alles was wir wolltenund es wurde alles bedacht , daher bin ich doch etwas verwundert, dass es hier so gar keinen Zuspruch gibt und er grundsätzlich schlecht ist.Wir haben uns auch an vielen Musterhäusern orientiert.
    Hat nicht trotzdem jemand ein Argument WARUM es nicht gut ist?
     
  11. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Wenn ihr Schlangenmenschen seit ist das okay. Ansonsten gibt das dann wieder ein neues Problem.
    Und wenn alle vom Hochhaus springen springst du hinterher, nur von einem höheren Haus?
    a) man kann ein WC auch so anordnen, dass es nahe der Haustüre ist, aber die Haus- und Klotür einander nicht beeinträchtigen.
    b) die Reihenfolge ist blöd, weil man dann immer auf dem Weg vom/zum Klo durch den Straßendreck muss, den man beim betreten mit hineingeschleppt hat. Sinnvoll wäre Haustür - Garderobe - virtuelle Schwelle in den "sauberen" Bereich - und erst da das Klo. Spart ein bisschen Putzarbeit und kostet kein Geld.

    Nachtrag: Wie schmal ist wohl der "Eingang" in die Dusche? Ich glaub, da geht das Fluchen direkt bei der ersten Nutzung los...

    Warum die Garderobe eine Tür haben soll erschließt sich mir auch nicht. Es wird halt besonders umständlich, das Haus zu betreten und verlassen. Und Gäste müssen immer erst nachfragen, wo sie den Mantel lassen können. Unpraktisch.
    Hauptwunsch war "weg mit dem vielen Geld"? Hattest du vergessen zu erwähnen...
    Eher nicht, da beseitigt man ein Problem - und schafft damit 1-3 neue.
    Vielleicht solltet ihr dann mal jemanden anderen denken lassen.

    Die Schlafzimmertür blockiert die Ankleide, im OG muss man zum Toilettengang immer das Licht einschalten (warum will heutzutage eigentlich jeder das Klo in so eine finstere Nische stellen? Putzt man da weniger weil man den Siff einfach nicht sieht - und hat so gefühlt mehr Freizeit?)

    Rund 30m² Flur im EG sind auch arg überdimensioniert - aber halt: Das wollt ihr ja so, das Geld muss weg... (ehe Einwände kommen: von der Funktion her ist der Weg am Ofen vorbei bis zum Wohnzimmer ein Flur, auch wenn er nicht so benannt ist.)

    Wenn im Arbeitszimmer auch ein Gast unterkommen soll, wäre eine Dusche im EG überlegenswert. Und auch im OG könnte eine zweite Dusche hilfreich sein, sonst gibt das bei 4 Personen die zeitgleich los müssen evtl ein Problem.

    Warum da im Keller der Stift abgerutscht ist vermag ich nicht zu beurteilen - auf jeden Fall sind Räume mit 45°-Ecken besch...Eiden schön zu möblieren. Ich kenne jedenfalls kaum dazu passende Möbel. Naja, kann man auf Maß schreinern lassen - das Geld muss ja weg...
     
  12. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Nachtrag: Wie schmal ist eigentlich der "Eingang" der Dusche? Bau das mal so, und wir machen parallel eine Umfrage, wie oft da geduscht wird, bevor das erste mal darob geflucht wird... Ich tippe auf: Das Fluchen beginnt direkt in der ersten Woche.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 11. Juni 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn es nur ein Argument gäbe, wäre das sicher auch genannt worden.
    Aber so......

    Was willst Du hören?

    Mal ganz simpel. Du schreibst, die Tür vom Bad würde noch verschoben. Wohin denn??? Ins Treppenloch? Ins Kinderzimmer??

    Das is nix zu verschieben.

    Jain. Das viele ist das Problem. Ihr habt aus dem einen Haus dies, aus einem anderen jenes und aus weiteren noch andere Sachen genommen und verscuht, das wie Legosteine zusammenzusetzen

    Wenn ich aber die Karrosse vom VW Bus, den Motor vom Ferrari, das Fahrwerk vom 911er, die Sitze vom SLK, die Scheinwerfer vom Landi usw nehme, bekomme ich einen Schrotthaufen, aber kein fahrtüchtiges Auto.
    Ähnlich ist das bei Grundrissen auch. Beim Zusammenschieben von Versatzstücken muss ich alle Versatzstücke kupieren und am Ende ist alles verkrüppelt und funzt nicht.
     
  14. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Die Diele ist sehr groß, bringt aber kaum Nutzen, die Garderobe als eigener Raum ist schlecht nutzbar, das Arbeitszimmer sieht aus als sei es nachträglich vom Wohnzimmer abgetrennt worden....

    Ansonsten siehe Post von Ralf Dühlmeyer
     
  15. #14 Trilian78, 11. Juni 2015
    Trilian78

    Trilian78

    Dabei seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberg
    Danke für die Rückmeldungen.

    Wir haben ja jemanden anderen denken lassen, und hier ist eben das Ergebnis.

    Das Treppenloch wird beseitig und dann kann die Türe doch verschoben werden. Die Toilettennische wollte mein Mann gerne, ich hätte es auch nicht gebraucht. Hatte auch das Argument wegen dem Licht. Aber Freunde von uns haben es auch so und da wurde die Wand nicht bis zur Decke gezogen und daher kommt noch genügend Licht.

    Die Tür an der Garderobe möchte ich um die Unordnung nicht sehen zu müssen. Angedacht ist evtl. eine satinierte Glasschiebetür.

    Dusche im UG möchte ich auch nicht und das Arbeitszimmer soll ein Absteller werden und kein Gästezimmer, dies ist mal im Alter für uns angedacht falls wir mal "nicht mehr so können", als Notlösung. Eine zweite Dusche im OG kommt auch nicht in Frage, sonst brauche ich mal eine Putzfrau. Ich denke Bad zu viert geht durchaus.

    Das mit dem Keller finde ich auch furchtbar, aber das ist wohl erstmal so wegen dem Kamin, aber dieses Problem muss auf jeden Fall geändert werden.

    Die Gäste-WC Geschichte: Ja, wenn es andere haben und ich nicht schlecht finde, dann mache ich das gerne nach. Warum nicht?

    Mein Hauptproblem ist allerdings wie der Kamin durchs Kinderzimmer läuft. Hat dazu jemand was zu sagen?

    Alle anderen Dinge werde ich natürlich auch mit dem Planer besprechen und nochmal darüber nachdenken.

    Daher DANKE soweit!
     
  16. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bei uns kollidieren Haustüre und die Tür zum Gäste-WC theoretisch auch. Praktisch kam das in all den Jahren nicht vor.
     
  17. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Ich würde nochmal von vorne beginnen, und zwar aus verschiedenen Gründen:
    - die "Planung" hat keinerlei Struktur. Räume sind einfach nur nebeneinander gekloppt: du kommst zur Haustür rein und gehst auf die Arbeitszimmertür zu. Warum? Für mich muss so ein Weg eigentlich ins Wohnzimmer führen, Blick auf die geschlossene Tür des Arbeitszimmers finde ich nicht ansprechend.
    - In Folge der (meiner Meinung nach)= ziemlich beliebigen Aneinanderreihung der Räume ergibt sich auch, dass fast keine Wand über der anderen sitzt. Solche Unruhen im Grundriss (die die Statik auch nicht gerade einfacher machen) setzen sich dann auch im Wohngefühl fort.
    - wie sind die Himmelsrichtungen? Habe ich das überlesen?
    - Das OG ist einfach so zusammengeschustert - zur schrägen Tür in das eine Kinderzimmer sage ich mal gar nichts..... Und der komische Eingang würde mich viel mehr stören, als ein Kamin, der durchs Zimmer läuft.
    Mein Tipp: Das Ganze wirklich nochmal neu und zwar mit Struktur, Sinn und Verstand. Und das am besten mit jemandem, der etwas vom Entwerfen versteht.
     
  18. #17 Gast036816, 11. Juni 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der planer hat welchen beruf und welche qualifikation?
     
  19. #18 Trilian78, 11. Juni 2015
    Trilian78

    Trilian78

    Dabei seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberg
    es hat ein Dipl. Ing (FH) für Bauwesen geplant. Darum haben wir gehofft, dass ein Fachmann eben richtig plant und Laienfehler wegfallen, bin deshalb noch mehr verunsichert durch das Feedback hier als ich eh schon vorher war.

    Einige Argumente sind für mich durchaus einleuchtend und werden auf jeden Fall zur Sprache kommen!

    Die Plane sind nach Norden ausgerichtet. Zuerst war das Haus gespiegelt, aber wir dachten 1 Fenster in der Küchen nach Norden ist zu dunkel darum haben wir es auf unseren Wunsch gespiegelt damit die Küche auch ein Westfenster hat. Wir dachten Gäste-WC und Absteller sind besser für Ost-Fenster.

    Aber was macht man in so einem Fall? Planer wechseln oder beharrlich sein bis es passt? aber wann erkennen wir als Laien wann es passt? Wenn wir darin wohnen ist es zu spät:cry
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Bauingenieure sind durchaus qualifizierte Fachleute - allerdings nicht fürs Entwerfen! Dafür braucht´s schon einen Architekten. Meines Wissens nach spielt der Entwurf im Bauing.-Studium keine Rolle.
     
  22. #20 Frau Maier, 11. Juni 2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Dipl.-Ing. (FH) Fachbereich Architektur SIND auch Architekten. Das ist so nen akademischer Titel von vor der Bologna-Zeit. Das wisst ihr jungen Leute nicht mehr... :winken

    Bauträger versauen die Architekten, weil sich diese in die Zwänge der Bauträger-Musterhäuser begeben und diese als Grundlage nehmen. Natürlich wird ein im Grundendwurf gut funktionierender Grundriss völlig verhunzt (so schlecht sind die Musterhäuser oft (aber nicht immer) nicht).
     
Thema:

Grundriss ausbaufähig oder nochmal von vorne?

Die Seite wird geladen...

Grundriss ausbaufähig oder nochmal von vorne? - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...