Grundriss Blockrandbebauung/Baulücke

Diskutiere Grundriss Blockrandbebauung/Baulücke im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Wir planen gerade den Bau eines Stadthauses. Eigentlich eine Baulücke, da das Haus auf der W-Seite jedoch nach hinten versetzt ist hätten wir...

  1. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Wir planen gerade den Bau eines Stadthauses. Eigentlich eine Baulücke, da das Haus auf der W-Seite jedoch nach hinten versetzt ist hätten wir evtl. auch die Möglichkeit auf der W-Seite kleine Fenster anzuordnen. Eine vollwertige Nutzung der W-Seite ist wohl aus baurechtlichen Gründen (Brandwand, Zustimmung Nachbar) nicht möglich.

    Zum Grundstück:

    12,15m breit und 19,10m tief
    Ausrichtung Nord-Süd
    Norden Straße, Süden Garten, Ost Bebauung 9,00m tief
    Das Gelände steigt von Nord-Ost nach Süd-West an

    Zum Haus:

    - Gäste WC mit Dusche im EG
    - Garage im EG nur auf O-Seite möglich wegen Baumpflanzung im Straßenbereich auf der W-Seite
    - 2 Kinderzimmer, 1 Schlafzimmer, 1 Gäste/Arbeitszimmer
    - Ausbau DG ist möglich DN 45° aber zur Zeit finanziell nicht mit drin
    - evtl. Teilung in 2 WE möglich


    Dies ist unser bisheriger Entwurf mit dem wir eigentlich ganz zufrieden sind.
    Bad müsste separat nochmal geplant werden. Die Grundrisse sind in der Ansicht N-S ausgerichtet.

    Über eure Meinung würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Einen Entwurf zu bewerten ist immer schwierig und manchmal auch voll "ungerechter" Kritik, da wir natürlich nicht die Intention des Entwurfsverfassers oder des Bauherren kennen. Wir kennen nicht die Ein- u. Ausblicke...daher ein paar grundsätzliche Dinge, die ich hinterfragen würde:

    - Weg im EG: Eingang u. garderobe sicher groß genug, dann kommen zwei Stolperstufen (nicht für den der da wohnt...der ist das gewohnt....irgendwann, aber für Gäste/ Fremde) und man muß erstmal durch die Küche um ins Wohnzimmer zu gelangen. Offene Küche finde ich persönlich gut, aber der Weg durch die Küche würde mich stören.

    - Belichtung Wohnraum: ein schön großer Raum und dann drei einzelne Fenstertüren? Bewußt oder aus Versehen? Wohnbereich wird sicher dunkel sein, Eßbereich aber auch....

    - OG: Flur mit 80 cm Breite ist äußerst knapp. begenungsverkehr führt dazu, daß man sich aneinander vorbeiquetscht oder einer zurückweichen muß. Versucht doch mal zu zweit gleichzeitig durch eine normale Zimmertür zu gehen...

    - Kinderzimmer gleichgroß ist gut, der Flur vor dem Bad, der so nett mit "Aufenthalt" umschrieben wird...eine Wartezone vor dem Topf? An sich finde ich ja so einen Appendix durchaus nett..er weitet...man hat Luft. Davor aber dann eben der schlanke Flur....

    - Elternzimmer groß. Warum eine wand vor dem Schrank. Eine Art halbe Ankleide. Schamwand? Entweder größer machen (die Umkleide) oder Wand weglassen, denn zum Umziehen in der selbigen wird es auch eher eng.

    Grüße

    Thomas
     
  4. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Hätte nicht gedacht dass es so schnell geht. Danke! Ich will jetzt nix verteidigen nur erklären und freue mich über die Kritik.

    Der Weg durch die Küche wird in Kauf genommen, so oft kommt kein Vertreter und momentan wohnen wir auch so, ist aber natürlich nicht jedermanns Sache da geb ich Dir recht.

    Belichtung Wohnraum, das bleibt so nicht, da kommen 2 Stück 2,00 m breite Fenster rein.

    Flur oben sind 90cm, aber ändert nix an der Tatsache.

    Ankleide größer - leuchtet ein!

    DANKE!
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dieser aufenthalt im OG würde mich massiv stören,
    da ist etwas nicht zu ende gedacht....

    wer hält sich, sofern er nicht aus beruflichen gründen muss,
    vor einer klotür auf?:D
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Grundsätzlich finde ich einen "nutzungsfreien" Raum nicht unbedingt verkehrt. Nicht jeder m2 muß begründbar sein, nicht jede Nische möbliert. Aber angesichts des schmalen Flurs (90 cm....stimmt...trotzdem schmal) ist es nicht ganz nachvollziehbar, daß hier auf einmal Platz ist. Und zudem ist die Zuordnung fragwürdig. Vor/ bei den Kinderzimmern könnte man den Raum als "Spielflur" (wird sowas eigentlich wirklich genutzt?) oder als erweiterete Verkehrsfläche (wo mit viel Begegnungsverkehr zu rechnen ist -> Treppenaustritt) definiert werden. Aber ein Wartebereich vor der Badezimmertür wirkt irgendwie falsch...
     
  7. Bautine

    Bautine

    Dabei seit:
    27. November 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürotätigkeit
    Ort:
    Hessen
    Ja, unsere drei nutzen sogar den Treppenabsatz :mauer

    :offtopic:
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...das kann natrülich auch daran liegen, daß

    a.) die Kinderzimmer viel zu klein sind
    b.) die Kinder rechtzeitig mit den Gefahren des echten Lebens konfrontiert werden sollen
    c.) die kinderzimmer im Keller situiert sind und die Kurzen sich langsam ans Licht (Treppe!) kämpfen wollen

    :shades

    Thomas
     
  9. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Dafür sollen die unteren 2 Stufen im Hausflur dienen ;-)

    Hmmm je mehr ich jetzt drauf gucke umso mehr störe ich mich auch an dem schmalen Flur *g* aber was tun ?
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    alternativen aufzeichnen lassen...
     
  11. laage

    laage

    Dabei seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AB
    ...den Flur könnte man verkleinern, indem man die Treppe anders herum stellt (von der Küche aus nach oben geht).
     
  12. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ....der Flur ist doch schon zu klein! Noch kleiner muß nun nicht sein. Gemeint ist der Flur im OG...quasi die "Galerie". 90 cm ist einfach sehr knapp. Es geht zwar, aber das Raumgefühl ist wirklich nicht befriedigend. Verkehrschaos.

    Thomas
     
  13. #12 TraurigerBauher, 27. Oktober 2010
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    mal ein ganz anderer Gedanke: Könnt Ihr nicht in der Nachbarschaft eine Garage oder einen Stellplatz mieten / kaufen?

    Gleich vorweg: Ich habe kein Auto, und oftmals braucht man ja gerade in der Stadt auch keines. Ich würde daher nicht so viele m² besten Wohnraums für das Auto hergeben. Andere sind da natürlich ganz anderer Meinung.

    Wenn Du also das Auto auslager könntest, dann könnte man auf dieser Grundfläche ganz anders planen.

    LG
     
  14. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Die Garage soll sein. Ist für einige bestimmt Luxus, aber wenn schon kein Keller und ein so kleines Grundstück muss irgendwo immer noch was untergestellt werden. Ausserdem muss das Motorrad auch überwintert werden und gebastel steht sowieso immer auf dem Plan.
    Mit dem EG-Grundriss bin ich eigentlich sehr zufrieden, zumal er auch eine evtl. Teilung in 2 WE zulässt. Mal sehen was unserem Architekten zum Flur oben noch einfällt.
     
  15. laage

    laage

    Dabei seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AB
    Thomas, natürlich meinte ich den Flur im OG. Wenn der Treppenaustritt am Wartebereich vor dem Bad läge, wäre der hintere Flurbereich anderweitig planbar. (Vorsicht Laienmeinung!)
     
  16. Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    ...auch nur ne Laien-Phantasie:

    Vielleicht liesse sich der "Klo-Warteraum" noch abteilen und als Hauswirtschaftsraum für Waschmaschine und Trockner umfunktionieren?

    Dann liessen sich Motorrad und saubere Wäsche etwas trennen.

    LG
     
  17. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Das Fenster im Flur OG (Wartebereich vor dem Klo) springt aus der Fassade hervor, dies ist die Forderung der Stadt - für alle interessierten es gibt in MV ein Programm der Architektenkammer "Neues Wohnen in der Innenstadt" - mit diesem Programm bauen wir, sonst hätte wir im Leben kein Innenstadtgrundstück finanzieren können.
    Link
    Über den Sinn oder Unsinn des Verfahrens lässt sich viel streiten.
    Da aber der Entwurf dieses Fenster mit beinhaltet muss man was draus machen. Daher finde ich diesen "Wartebereich" nicht so schlimm.

    Danke für eure bisherige Beteiligung!
     
  18. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Noch ein Nachtrag meinerseits...

    Ich stimme laage zu, was mich stört, ist die Treppenrichtung - warum diese nicht drehen ?
     
  19. #18 Thomas B, 28. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2010
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Vor- und Nachteil:

    Vorteil(e): 1. man käme im WC-Wartebereich raus, der ohnehin etwas ungenutzt ist und so zumindest der Errschließung des OG zuträglich wäre. 2. Da man im EG ohnehin im Flur 2 Steigungen hoch geht (die Stolperfalle!) könnte die Treppe insgesamt um diese 2 Steigungen verkürzt werden! Das ist angenehmer (20 Steigungen sind ja schon mal ein Wort!) und auch kostengünstiger. Zudem verblieben 2 x 28 cm mehr Raum.

    Nachteil: Man müßte immer erst in die Küche um hoch zu gehen bzw. wer mal schnell rausflitzen will, muß dies erst dem Rest der im Wohnzimmer versammelten Familie kundtun.

    Fazit: Umdrehen! Gute Idee.

    Thomas

    PS: Da sieht man mal wieder, daß es hier sehr wohl konstruktive Vorschläge gibt.....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JuMi

    JuMi

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Schwerin
    Die Idee hatte ich auch schon, allerdings ist damit die Teilbarkeit in 2 Wohneinheiten endgültig Geschichte. Man könnte die 2 Stufen unten allerdings auch bis auf die Treppenpodest Linie ziehen. Das entschärft die Stolperfalle. Vielleicht müssen wir da wirklich nochmal ran. Morgen ist erstmal wieder Architektentermin.
     
  22. #20 laage, 29. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2010
    laage

    laage

    Dabei seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AB
    ...wenn Euch die Möglichkeit der Abteilbarkeit so wichtig ist, wie wäre es denn mit einer 90° gewendelten Treppe? Somit könntet Ihr im EG ggf. eine Wand zur Abteilung leicht vorgezogen einziehen, im OG wäre die Situation des langen Flurs entschärft und die Verkehrsflächen könnten reduziert werden. Als großen Nachteil einer solchen Variante würde ich allerdings den Zugang zum Bad sehen, welcher zu Lasten des Ankleidebereichs ginge. M.E. würde es sich dann anbieten, das Bad an die Stelle des jetzigen Arbeitszimmers zu planen (welches ohnehin aufgrund der Versorgungsleitungen sinnvoll wäre). Das Schlafzimmer dann an die Stelle des jetzigen Bads, Ankleide jetziger Flur OG, Arbeitszimmer jetziges Schlafzimmer und Optimierung der zusätzlichen (Zimmer-)Fläche zugunsten der Kinderzimmer. (Vorsicht Laienmeinung!)
     
Thema:

Grundriss Blockrandbebauung/Baulücke

Die Seite wird geladen...

Grundriss Blockrandbebauung/Baulücke - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...