Grundriss EFH schwieriges Grundstück zur Diskussion

Diskutiere Grundriss EFH schwieriges Grundstück zur Diskussion im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, nun lese ich hier schon eine Weile mit und verfolge die Diskussionen um die Grundrisse. Gerne möchte ich unsere Planung eines...

  1. tessiner

    tessiner

    Dabei seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    nun lese ich hier schon eine Weile mit und verfolge die Diskussionen um die Grundrisse.
    Gerne möchte ich unsere Planung eines EFH veröffentlichen, mit der höflichen Bitte um Sichtung durch die hier vertretenen doch (zu-)recht kritischen fachlich Versierten.
    Mein Wunsch wäre es, ggf. von uns bisher unbedachte Anregungen zu erhalten.
    Zum Vorhaben:
    Es handelt sich um ein Bauvorhaben auf einem schwierigem Grundstück.

    Das ca.520qm Grundstück ist nur ca. 12,90m breit, Hang, fällt von Westen nach Osten und kippt zusätzlich teilweise leicht von Süden nach Norden.
    Für eine junge, bald vierköpfige Familie soll trotzdem ein, natürlich mit zahlreichen Kompromissen, halbwegs brauchbares und der Situation angepasstes EFH entstehen. Eine Standart-Katalog-Lösung scheidet aus.
    Der von uns beauftragte freie Architekt hat uns mit der bisherigen Planung sehr angesprochen.

    Folg. kritische Punkte sind mir bereits bewusst:
    - Teilweise nicht rechtwinklige Wände, ist zwar mit mehr Aufwand/Kosten verbunden und schränkt Stellmöglichkeiten ein, verleiht aber dem nur 7,35m breiten Baukörper mehr optische Breite und gefällt uns so sehr gut
    - Nur eine nicht sonderlich breite Garage, Fahrräder nur rein/raus wenn kein Auto drin steht….
    - Rücksprung des Obergeschosses mit entsprechend unnötig grosser Dachterrasse ist von der Baurechtsbehörde so notwendig
    - Vorbau an Nordseite zur teilweisen Aufnahme der Treppe um Innen nicht noch enger zu kommen
    - Treppenaufgang ins EG kommt mitten im WZ raus, evtl. gegenläufig anlegen?
    - Um vom UG ins OG zu kommen wird der Weg zwangsläufig durch WZ führen…
    - Ob die ostseitige Auskragung des EG übers UG tatsächlich ohne Stütze funktionieren kann wird die Statikberechnung noch zeigen
    - EG: WC Öffnung Tür/Waschtisch(chen) problematisch – Schiebetür?
    - HWR soll zugunsten des Kellerraums grösser werden, um Wäsche etc versorgen zu können
    - Stütze WZ soll wenn möglich weg
    - Diese Windfangtür im UG entfällt

    Die eingezeichneten Fenster sind in Bezug auf Anordnung und v.a. Gestaltung noch geteilt dargestellt, sollen aber eher durchgängig werden und sind so nicht definitiv

    Was uns noch unklar ist:
    - Treppenaufgang gegenläufig machen? – ist vom Eingang/UG aus zwar etwas umständlicher, dafür kommt man im EG etwas besser an
    - Treppe im EG räumlich doch irgendwie vom WZ abtrennen?
    - EG: viel unnütze Fläche zwischen WZ und EZ…
    - OG: die abgewinkelten, 90er Jahre mässigen Zimmerzugänge haben mir, zumindest anfangs, gar nicht gefallen, aber scheinbar lässt es sich nicht anders lösen…
    - Tür SZ nach aussen öffnen? Bett und Schrank tauschen? (Schrank ist nur 3m und nicht wie eingezeichnet 4m breit)
    - Elternbad ist recht klein, Toilette und Dusche tauschen? sowie nur ein breiterer Waschtisch
    - Es gibt noch einen Vorentwurf, wo Küche und WZ getauscht sind, aber wir finden den Zugang zur westseitig gelegenen Terrasse eigtl. schöner vom WZ aus.

    Vielen Dank und Grüsse
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tessiner

    tessiner

    Dabei seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BaWü
    hier noch das OG....
     

    Anhänge:

    • OG.jpg
      OG.jpg
      Dateigröße:
      34,8 KB
      Aufrufe:
      832
  4. Simon136

    Simon136

    Dabei seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
    Zu den Grundrissen selbst sollen die Profis was sagen... der Zugang zum Bad oben wäre für mich allerdings schon ein nogo.

    Was mich nur wundert: Bauantrag? Dann erübrigt sich die Grundrissdiskussion doch eh schon, oder?
     
  5. #4 Gast036816, 6. Januar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn die schrägen wände noch weggeplant werden, können das gut funktionale grundrisse werden.

    ich hoffe, dass das amt den entwurf genehmigt.
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sieht doch schon mal nett aus.

    Auch (und gerade) die Fassade.

    Die Schrägen im OG wollen dazu nun gar nicht passen.

    Und auch das WC auf der Wohnebene geht so gar nicht. Da könnte ich nicht entpannt meine Notdurft verrichten, wenn wenige Meter entfernt gespeist wird. Dann rattert die Spülung und man kommt erleichtert direkt ins Wohnzimmer zurück, eine unangenehme Duftschleppe hinter sich herziehend?
     
  7. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Sieht wirklich gut aus,
    Der OG-Grundriss mit den schrägen Wänden sollte noch gestrafft werden - wie meine Vorredner schon sagten.

    Das WC im Wohn-/Essbereich schmerzt ein wenig, weil es den Raum zustellt und die Funktion WC an dieser Stelle nicht sehr gut ist.
    Wenn es mein Haus wäre würde ich das Gäste-WC in die unterste Ebene verbannen.
    Dann müssen die Gäste halt die Treppe runter wenn sie mal müssen.
    Das Erdgeschoss mit WZ/EZ sollte in diesem Entwurf als ein offener "Universalraum" dienen. Eine Abtrennung des Treppenhauses würde alles Verschachtelt und eng wirken lassen.
    Die Offene Erschließung ist eine Gute Lösung wegen des engen Grundstücks!

    Treppe würde ich auf keinen Fall drehen, weil dadurch die Qualität des Hauseingangs extrem leidet.
    Wenn es Euch in den OGs nicht gefällt wie man ankommt, würde ich lieber dort die Raumorganisation ändern.

    kleiner Tipp noch:
    Das Geländer der Dachterrasse sollte wie dargestellt sehr filigran und transparent gebaut werden - am besten tatsächlich ein eingespanntes Ganzglasgeländer - damit die Baukörpervolumen so gut rauskommen wie auf den Darstellungen.
    Damit scheidet wahrscheinlich ein Geländer aus, das noch einen Sichtschutz bietet.
    Oft wird dieser Punkt sehr spät im Projektablauf diskutiert. Dann wird gespart, Sichtschutz ist auch gewünscht und plötzlich werden geschlossene Platten am Geländer montiert - das wäre in diesem Fall wirklich schade.

    Alles in allem sieht man, dass sich ein Planer mit den Gegebenheiten des Grundstücks beschäftigt und eine m.E. gute Lösung gefunden hat.

    Alles Gute fürs Projekt
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Jepp...WC muß ins Kellergeschoß (oder Erschließungsgeschoß). das mag zwar weniger attraktiv im Alltag sein, aber sicher immernoch attraktiver als das WC im Wohnbereich!

    Mit den Geländern darf ich mich meinem Vorredener anschließen. Bitte keine Fassadenplatten. Glas kostet, sieht aber auch aus!

    Übrigens endlich seit Langem mal wieder ein schönes Beispeil, daß es hier durchaus auch gute Entwürfe gibt, die nicht mit "...ab damit in die Tonne..." abqualifiziert werden.
     
  9. tessiner

    tessiner

    Dabei seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BaWü
    Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Das mit dem WC ist wirklich nochmal ein sehr guter Hinweis, ist uns bisher gar nicht so bewusst gewesen.

    Eine gedrehte Treppe würde tatsächlich die Eingangssituation weniger attraktiv machen, da wir z.B. das nette Detail mit den ums Eck gezogenen ersten Stufen sehr schön finden.

    Das Geländer der Dachterrasse stellen wir uns auch ausschliesslich als, vielleicht leicht grün getöntes, Ganzglasgeländer vor, auch wenn es wohl ziemlich kostspielig wird. Der dadurch nicht gegebene Sichtschutz ist nicht so schlimm, da der Rücksprung relativ gross ist und dadurch Einblick von der Strasse (Ende einer Anwohner-Sackstrasse) zumindest teilweise verhindert wird, der Ausblick ins Tal dagegen nicht.

    Bisher hatten wir uns eher weissen oder zumindest hellen Aussenputz vorgestellt und keine Fassadenplatten, Verschalungen oder ähnliches. Wobei sowas partiell eingesetzt vielleicht gar nicht so schlecht aussehen könnte.

    Im OG hätte ich lieber auch keine schrägen Zimmerzugänge, aber mit dem Wunsch nach 2 KiZi, SZ und 2 Bädern lässt es sich scheinbar nicht anders lösen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Die Schrägen im OG sind halt "second - best", aber m.E. auch keine grande katastrophe....wenn das gesamtkonzept dadurch stimmig ist...
     
  12. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Schöner Grundriss, v. a. das Erdgeschoss. Sichtachse zum WC würde mich nicht stören bzw. stört mich nicht. Wir haben ein ähnlich offenes Konzept und eben auch die WC-Tür im Blick. Die Tür ist geschlossen, man hört nichts, man sieht nichts, man riecht nichts. Was mich aber nerven würde (auch ans Alter denken!), ist wegen jedem WC-Gang das Geschoss zu wechseln.

    Im Obergeschoss würden mich die Schrägen auch nicht stören, eher der geringe Abstand (70 cm) zwischen Schrank und Bett im Schlafzimmer sowie das doch sehr kleine Elternbad.
     
Thema:

Grundriss EFH schwieriges Grundstück zur Diskussion

Die Seite wird geladen...

Grundriss EFH schwieriges Grundstück zur Diskussion - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  4. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  5. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...