Grundriss Neubau/Frage zur Überdachung

Diskutiere Grundriss Neubau/Frage zur Überdachung im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo liebe Forenmitglieder, meine Frau und ich sind in den letzten Zügen unserer Hauplanung, wie Ihr den Entwürfen entnehmen könnt. Die...

  1. #1 daneus26, 20. Mai 2011
    daneus26

    daneus26

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hamburg
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    meine Frau und ich sind in den letzten Zügen unserer Hauplanung, wie Ihr den Entwürfen entnehmen könnt.

    Die ersten beiden schockierend teuren Angebote für unser Haus haben wir nun erhalten.
    Unser ursprünglich vorgesehenes Budget steigt nun "stündlich" :irre

    Wir wissen zwar, dass wir uns nicht das günstigste Haus "gebastelt" haben, aber geschockt sind wir trotzdem..
    Egal, wir werden das schon schaukeln.
    Zunächst interessiert mich natürlich Eure Meinung zum Grundriss und ob wir gegebenenfalls noch was übersehen haben.
    Die wichtigste Frage ist jedoch, wie kriegen wir eine schöne Terrassenüberdachung hin! Der Entwurf dazu gefällt uns noch nicht.. Verschandelt eher ein wenig! Hab Ihr vielleicht ein paar gute Ideen?
    Ich werde in diesem Thread mit Sicherheit im Laufe der Zeit mehr fragen haben, das war jetzt erstmal der Startschuss...
    Ich bin gespannt und besten Dank für Eure Anregungen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sharawenya, 20. Mai 2011
    Sharawenya

    Sharawenya

    Dabei seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafikerin
    Ort:
    34277
    Bischn klein, man erkennt ja kaum was...
     
  4. #3 Thomas B, 20. Mai 2011
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wie kam das??? Der Planung muß ja ein gewisses Budget zu Grunde gelegen haben. Nach diesem Budget kann man doch recht gut ein haus planen, das in seiner Größe (m2 bzw. m3) so ausgelegt ist, daß es mit dem vorgegebenen Budget umgetzt werden kann (+/- ein paar %). Oder habt Ihr munter drauflosgeplant bar jeglicher Idee über die aus der Planung resultierenden Baukosten??????

    der Entwurf goutiert (noch) nicht, aber auf dessen Basis werden Angebote eingeholt....??????

    Die merklwürdig in die senkrechte Fassade abknickenden DFF sind m.E. völlig neben der Spur...wie verschattet man die eigentlich?

    Kurzfazit: Habe hier schon schlechtere Eigenentwürfe gesehen, sicher ließe sich das raumprogramm kompakter (aber nicht geengter), effizienter und damit deutlich günstiger realisieren.

    Grüße

    Thomas
     
  5. #4 daneus26, 20. Mai 2011
    daneus26

    daneus26

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank für Dein Statement.
    Wir finden den Entwurf übrigens großartig...
    Die DFF verschatten wir am Dach mit Raffstors ...
    Diese Fenster haben wir genommen um einen tollen Blick direkt auf den See und in den Himmel zu haben.
    Wir haben erstmal keine Budgetgrenze gesetzt.
    Ich habe Kontakt zu einem Energieprofessor (ist aus der Praxis) der mir ein System entworfen hat, was allein schon um die 60.000 € kostet.
    Wie gesagt, wir können gut nachvollziehen, warum das Ganze teuer wird. Und Budgetgrenze nur fürs Haus ohne Böden und Maurerarbeiten liegt bei 425.000€. Ich denke, da kann man anfangs erstmal "munter" -drauflos- planen.
    Zu der Überdachten Terrasse hast Du leider nichts gesagt...
     
  6. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Wie war denn die Kostenschätzung des Planers? Ich meine, ein solches Hüttchen plant man doch nicht ins Blaue hinein, oder!?

    Ich finde auf der einen Seite den Grundriss z.B. im EG recht gefällig. Auf der anderen Seite wird hier ganz schön mit Fläche geprasst. Beispiel Küche/ Essbereich. Warum man zwei unterschiedliche Essbereiche in Küche und Esszimmer braucht, habe ich noch nie verstanden. Aber Ihr treibt den Flächenverbrauch hier wirklich auf die Spitze. :e_smiley_brille02: Im Verhältnis dazu finde ich den Wohnbereich deutlich zu klein. Außerdem hat Küche ein bischen wenig Stellfläche für Küchenschränke.

    Die Wellnessoase im DG ist natürlich flächenmäßig auch nicht von schlechten Eltern. Kann mir schon vorstellen, dass das kostet. Im Elternschlafzimmer ist für meinen Geschmack zu wenig Stellfläche für Kleiderschränke.

    Wie Thomas schon schrieb, falls das Budget eng werden sollte, geht das Ganze sicherlich auch 'ne Nummer kleiner, ohne dass Ihr gleich Platzangst kriegen müsstet...
     
  7. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    was ist das für eine budgetgrenze, bzw. für ein haus, ohne
    mauern und böden???
     
  8. #7 Thomas B, 20. Mai 2011
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ein Luftschloss????????????????:mega_lol:
     
  9. #8 Headhunter2, 20. Mai 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    mh, interessant ^^

    allgemeine Frage an die Architekten: Gehört das zum Leistungsumfang von nem Architekten, dass in dem Plan so schöne Bildchen von Badewanne, Kmin, Dachfenster und Co. sind?

    Grundriss:
    - Wenn also Gäste vor der Haustür stehen, läuten, und keiner aufmacht, können die ja zumindest schon mal schauen ob der Hausherr grad unter der Dusche steht oder aufm Topf sitzt, naja....

    - Mir persönlich wäre die Garderobe im Verhältnis zum Rest des Hauses zu klein

    - Ebenso bei der Speis/Besenkammer, die ist im Verhältnis zur Küche auch eher unterdimensionier

    - Küche: Wenn Besteck und Co im Esszimmer in dem Wandschrank sind, dann könnte könnte die Küchenzeile grade so fürs übliche Werkzeug reichen, sonst wirds wieder eng. Die Küche macht auf mich ein bisschen den Eindruck wie aus dem Küchenkatalog, ein riesiger leerer Raum, in der Mitte eine "einer kocht und 3 stehen drum rum und trinken Sekt"-Insel, und dann noch in einer Ecke als Blickfang die Hochglanz-Brombeerlack-Schränke.
    Sieht im Katalog gut aus, könnte sich in der Realität aber in der Tiefe des Raums verlieren ^^

    - Wohnzimmer, Esszimmer: An sich ganz schön, ich persönlich würde den Kamin etwas mehr zur Wand hin rücken, aber ihr wollt wohl eine starke Trennung zwischen den Räumen.
    Beim Blick auf die abgebildeten Kaminöfen würde ich den Energieprofessor mal fragen wieviel Heizleistung der Ofen bringen darf, damit er die Räume nicht überheizt, vor allem wenn man ihn mit ausreichend Holz beheizt damit er immer auf Temperatur ist und die Scheiben nicht verrußen
    Falls sich herausstellt dass das Teil mit den 1,20m-Scheiben ein paar Nummern zu groß ist, lautet die nächste Frage ob der passende (kleine) Ofen dann immer noch so repräsentativ ist.

    - Diese Dachfenster im OG machen das Gebäude natürlich erst interessant, über Verschattung wurde ja bereits gesprochen, habt ihr den Architekten auch schon gefragt wie er den Dachrinnenverlauf geplant hat? M.E. kriegt ihr da auf der Südseite 4 Fallrohre, davon jeweils 2 direkt an den Eckfenstern, mein Fall wäre das nicht...

    - Du hast was von "See" geschrieben, Privatufer oder öffentlich? Wenn da nämlich (wie es ja sehr oft der Fall ist) noch ein öffentlicher Weg am Seeufer entlang geht, habt ihr ein sehr schönes Schaufenster, äh Schlafzimmerfenster wolle ich sagen :D

    - Bei so viel Fläche würde ich im Keller die Wellnessoase und den andere Raum im Nortosten zusammenlegen, Abstellräume/sonstwas-Räume habt ihr genug da unten, und gerade im Wellnessbereich engt ihr euch ein?
    Je nach Platzberhältnissen würde ich die Kellerterrasse auf jeden Fal größer machen, um auch 1,2 Liegen locker rausstellen zu können. Weiterhin würde ich eine Treppe nach oben einplanen, dann kann man nach dem Saunagang ne Runde durch den Garten drehen zum abkühlen.

    Werden die Holzverkleidungen aussen behandelt, oder gammelgrau?
     
  10. #9 Thomas B, 20. Mai 2011
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Kann man machen, ich mache es aber nicht -außer man will wirklich etwas Spezielles darstellen (z.B. einen speziellen Kamin)- ansonsten wird vom Wesentlichen (dem Grundriss, der Ansicht,...) abgelenkt. Reine Plangrafik...bunt...katalogmäßig,...aber sinnvoll?????

    Der Grundriss ist ja nach Ansicht des TE nahezu perfekt. Es geht ihm lediglich um Tips zur Terrassenüberdachung. Das andere Dinge -bestes Beispiel: die Küche (risiger Raum mit winzigem Mobiliar bzw. Möblierungsmöglichkeit...ein Unding! Indiskutabel!)- evtl. nicht wirklich gut sind, soll hier nicht besprochen werden......kapiert?!

    Ist das so?????? Also...wenn DFF ein Gebäude interessant machen, würde ich mir allerdings Gedanken machen....Der hinweis mit der Fallrohrorgie war natürlich sehr richtig!

    Thomas
     
  11. daneus26

    daneus26

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hamburg
    ok, kritisch ist es schonmal hier :) das ist gut!

    also ich meinte natürlich mit Maurerarbeiten die Malerarbeiten und mit Böden den Parkettboden... sry...

    Also, die Küche, die wir uns haben planen lassen hat genügend abstellflächen.
    rechts neben der Terrassentür ist auch noch genügend Platz. Hier kommt eine große Schrankkombi mit Kühlschrank, Apothekenschrank, Backofen etc. hin.. Dadurch ist der Rest recht großzügig und nicht zu eng gestalltet.
    In der Mitte gibts in der Tat einen Block zum Kochen und sitzen...schrecklich, gell!

    Stimmt, wir haben in der Tat viele Fenster! Das Schlafzimmerfenster erhält Plissees sowie alle anderen Fenster auch, falls man sich mal beobachtet fühlt.
    In meiner freistehenden Badewanne mit Blick auf den See und den fiesen Dachflächenfenstern werde ich meine noch nicht vorhandene exhibtionistische Veranlagung wohl aus den tiefen meiner Seele herauskramen müssen....
    Der Kamin zwischen Wohn und Essbereich wird wasserführend sein und erwärmt an kalten Tagen neben dem Haus auch noch Warmwasser und die Fußbodenheizung. Dann geht nicht ganz soviel Wärme in den Raum... 60% Wärme wird an den Raum abgegeben und 40% wird in Energie für ebengenanntes verwendet...

    Ansonsten könnte man in den heutigen gutgedämmten Häusern kaum mehr als ein Stück Holz verbrennen ohne gleich ein Saunafeeling zu erhalten.

    Wohnzimmer soll schön kuschelig und "klein" sein....
    Tja, warum wir so ein überdimensionierten Essbereich haben, liegt an der Tatsachen, dass die Eltern meiner Frau einen seperaten Essbereich haben und einen großen Tisch in der Küche... Im seperaten Essbereich saßen die Eltern glaube ich zwei mal in zehn Jahren.
    Deshalb lassen wir den Tisch in der Küche weg und hoffen, dass wir den Essbereich nutzen...

    Was wir aber wirklich nicht bedacht haben sind die Fallrohre, die ja nicht am Dachfenster vorbeikommen... Guter Hinweis!
     
  12. planfix

    planfix Gast

    EG:
    viel platz
    viel verkehrsfläche
    ungünstige treppe
    brauchts wirklich 2 essbereiche?
    eckfenster, schick und sinnlos teuer. eckfenster nach norden sogar doof.

    OG:
    habt ihr euch mal gedanken über die 2m linie gemacht?
    vergrößerung ungenau, liegen die WC event hinter der 2m linie?... kriechklosettes?
    sieht größer aus als es ist
    viel verkehersfläche wegen mittiger treppe, dito EG und KG
    dachfenster, die man verschattet kann man auch sparen, das spart geld beim bau und beim bewohnen (heizen im winter, kühlen im sommer)

    KG:
    was macht ihr mit den vielen räumen?
    viel unnütze verkehrsfläche durch treppe

    allgemein:
    waren 5 schlafzimmer gewünscht? (3 kinder, 1 gast, 1 eltern, wenn ich den unleserlichen text richtig sehe)
    wäre hier nicht auch gast im KG möglich um das haus rationaler zu gestalten?

    fassade:
    traditionellesl satteldach mit bauhausvarianten der fenster und fassadengestaltung find ich außerordentlich schmerzlich.
    so was tut man nur, wenn man sich nicht entscheiden kann, stilistisch nicht beraten wird, oder von einem fertighausherstller viel teueren zinnober verkauft bekommt.
    das hat nix mit moderner fassadengestaltung oder geschmack zu tun.
    ich vergleiche hier gerne: boxter cabrio mit blümchenverdeck und anhängerkupplung
     
  13. #12 maveric00, 20. Mai 2011
    maveric00

    maveric00

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Ort:
    Bedburg
    Hallo,

    die abknickenden Fenster kommen inzwischen zu Recht in Mode - wir haben sie auch ;) - und der Eindruck von Innen ist großartig. Bei den kleinen Fenstern geschieht die Verschattung des schrägen Teils mit ganz normalen Dachfenster-Rolläden - der senkrechte Teil ist kniffliger, entweder Aussenraffstore oder Innenjalousie, wir haben bei den Kleinen letzteres. Unser Südelement (4,50 m breit, 5,2m hoch) hat Aussenraffstores für die Senkrechte und Solarschutzgläser für die Schräge - Verschattung zum Verdunkeln ist hier nur für den unteren Bereich (Fernseher) notwendig, für den sommerlichen Hitzeschutz funktioniert das Spezialglas sehr gut. Zur Fallrohrorgie: Ja, stimmt, wir haben deswegen ein Fallrohr zwischen den beiden Nord-Knickfenstern mehr (allerdings auch keinen Erker). Alle anderen wären sowieso bei der Länge des Gebäudes (14 m) fällig gewesen.

    Allerdings, wenn ich die Größe des Hauses und die gewünschte Ausstattung richtig abschätze (kann ich aus den Zeichnungen nicht wirklich ablesen, 12.50x9 m? ca. 300 qm inkl. Keller?), kann das mit den 425.000 Euro für das Haus (ausser Böden und Malerarbeiten) knapp werden... speziell wenn man 60.000 € für ein "Energiesystem" (was eigentlich: Heizung, und wenn dann welche? oder Elektrik?) ausgibt.

    Wenn alle anderen Kosten zusätzlich gerechnet werden (bei einem Haus dieser Klasse: Grundstück/Grunderwerb/Notar: XXX, Böden: 20.000, Malerarbeiten 5.000, Wandfliesen Bäder, Sauna, Küche ???, Architekt 50.000 Erdarbeiten 10.000, Hausanschlüsse 10.000, Aussenanlage 20.000, Küche 15.000, Heizeinsatz 8.000, Sauna 10.000 ... + 10 % Reserve) sollten die 425.000 für das Haus alleine auch bei gehobener Ausstattung reichen - nur reicht dafür dann euer Budget? (Sorry für den Pessimismus - aber wir haben gerade ein Haus ähnlicher Größenordnung gebaut und mit der Einstellung "Egal, wir werden das schon schaukeln" kommt man leider nicht weit - hier hilft nur eine sehr genaue Kostenaufstellung und -kontrolle).

    Zur Terrassenüberdachung: Wenn Geld keine Rolle spielt, dann könnte man z.B. ein Glasdach mit Wintergartenmarkise einsetzen (also quasi ein offener Wintergarten). Wenn Geld eine Rolle spielt und nur eine Verschattung (aber kein Regenschutz) gewünscht ist, reicht auch die Markise alleine.

    Schöne Grüße,
    Martin
     
  14. #13 Sharawenya, 20. Mai 2011
    Sharawenya

    Sharawenya

    Dabei seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafikerin
    Ort:
    34277
    Also, mir wär es innen zu verwinkelt und außen zu verschachtelt in der Ansicht, aber das ist ja Geschmackssache.
    Bzgl. des Daches: Und wenn ihr das Hauptdach runterzieht?
     
  15. #14 Sharawenya, 20. Mai 2011
    Sharawenya

    Sharawenya

    Dabei seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafikerin
    Ort:
    34277
    P.S.: Wie heißen denn solche geknickten Fenster?
    (editieren nicht mehr möglich gewesen, war zu langsam...)
     
  16. #15 Headhunter2, 20. Mai 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    ich finde schon, wenn da jetzt keine Fenster wären, sondern nur Dach, dann wäre das für mich als Laie ein "stinknormales" Haus mit ner Quergiebel, etwas viel Fensterfläche und ein bisschen Holzverkleidung...

    Ich seh das wie das Haus von Shai Hulud, das wäre ohne die Verglasung, die ins Dach übergeht, auch ziemlich normal, um nicht zu sagen langweilig.

    Man kann jetzt natürlich auch sagen dass die diskussionswürdigen "Über-Eck"-Fenster alleine als Eyecatcher reichen, aber in den beiden Bildchen oben gehen die aus der Perspektive in dem großen Dach(+Überstand) irgendwie unter ^^
     
  17. ManfredH

    ManfredH Gast

    Habe den Thread nicht gelesen, aus Zeitgründen nur schnell die Isometrie angesehen.

    Erster Gedanke: Less is more!
     
  18. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    Sehe es wie Sharawenya und ManfredH.
    Ihr habt viele (gute) Ideen, seid aber vielleicht von der Begeisterung für Euren aktuellen Entwurf etwas geblendet.
    In sich stimmig muss es sein ... und auch so wirken.
    Hauptsache jedoch EUCH gefällts und Ihr könnt es bezahlen.
    Sehe aber nach erster Einschätzung den Optimismus mit dem Budget aber nicht unbedingt begründet ...
     
  19. daneus26

    daneus26

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hamburg
    Wer sagt denn, dass wir unser Haus als total außergewöhnlich bezeichnen...
    Wir finden es schön, sieht nicht aus wie jedes andere, aber es ist mit Sicherheit auch nix super ungewöhnliches...
    Wie sieht denn Dein Haus aus? Wenn Du schon von langweilig sprichst...
    Die Eckfenster haben wir erstmal so spontan als willkommene Abwechslung erachtet um aus der freistehenden Badewanne einen besonderen Blick auf den See zu erhaschen... Nich mehr, nicht weniger...

    Tja, die großen Fenster im Nordbereich haben wir halt gewählt, weil wir den See leider nicht in Richtung Süden schieben können... Immerhin haben wir dann nicht so viel Probleme mit der Hitze im Haus, da die Fenster zur Südseite nicht so überdimensioniert sind. Die Terrassenfenster aus der Küche heraus, haben wir gewählt, weil wir dort eigentlich unserer Frühstücksterrasse sehen... Mit ein bisschen Morgensonne...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Abknickende Fenster hin, aknickende Fenster her...Küchengröße...nicht nachvollziehbar...Hauptsache die Ecke ist irgendwie verglast. Hat man heute so. Und kann auch Sinn machen. Hier jedoch nicht.

    Aber bevor ich mich in Details verliere, mal bitte das Augenmerk auf das Möbel im Haus fokussieren: Die Treppe.

    Diese mag technisch (Steigung usw.) funktionieren, widerspricht aber in ihrer Art und Lage dem offenmkundigen Entwurfsgedanken (viel Glas -> hell?!). Man kommt in die äußerst großzügige Diele im EG (O.K.), die für dich genommen aber auch irgendwie unstimmig ist. Was passiert hier (außer Garderobe und Klogang)? Man begrüßt/ verabschiedet Freunde/ Gäste. Dafür muß diese nicht so groß sein; die Hälfte hätte genügt. Was sonst? Man kann ein "Entrée" durchaus als Wohnraum verstehen, also einen Raum, den man gerne betritt und hier auch verweilt, ein Schwätzchen hält, sich vielliehct ogar mal kurz hinsetzt; eben keine reine Verkehrsfläche, Zugangssituation zu anderen Räumen. Das aber schafft die Diele nicht, sie "verkommt" zur reinen Funktionsfläche. Durch ihre schiere Größe unterstelle ich einen gewollten Repräsentationscharakter "schaut mal her...so groß ist meine(r)". Man durcheilt diesen Raum, da verweilt man nicht. Und dann...die Treppe. Situiert in einem Dielenappendix, nach unten dunkel, nach oben dunkel, 1 x 1/4-gewendelt. Sensationell. Das versprüht den Charme einer Mittelklassendoppelhaushälfte. Wer über soviel Platz verfügt (verfügen kann), der sollte diese zentrale Verbindung inszenieren, sie in der Diele anordnen, offen, sichtbar, hell, gestaltet. So aber...?

    Nur mal zum Nachdenken.

    Thomas
     
  22. bluecher

    bluecher Gast

    hauplan war ein freudscher verschreiber?
    ansonsten würde ich sagen: "es ist nie zu spät ein zweites mal durchzustarten!"
    da werden die geschmacksvertärker aus dem grünen nicht mehr viel richten können!
    die bilder von den komponentenherstellern wenn ich schon sehe ...
    hab das auch schon als neue art der werkplanung erlebt!

    less is more? better not ...
     
Thema:

Grundriss Neubau/Frage zur Überdachung

Die Seite wird geladen...

Grundriss Neubau/Frage zur Überdachung - Ähnliche Themen

  1. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  2. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  3. Frage zur Fliesengröße

    Frage zur Fliesengröße: Hallo, unser Eingangspodest (überdachter Bereich von der Haustür bis zur Garagentür) soll mit Granitplatten belegt werden. Außen herum kommen...
  4. Grundlegende Fragen zu Magerbeton

    Grundlegende Fragen zu Magerbeton: Hallo, bei mir sind im laufe der Zeit folgende Fragen zum Thema Magerbeton aufgelaufen, deren Beantwortung vielleicht auch anderen helfen kann....
  5. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...