Grundriss überarbeitet

Diskutiere Grundriss überarbeitet im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Servus alle zusammen! Ich hatte vor einiger Zeit hier mal meinen Grundriss reingestellt. Ich fange nun mit bauen an und ich möchte diese Woche...

  1. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Servus alle zusammen!

    Ich hatte vor einiger Zeit hier mal meinen Grundriss reingestellt.
    Ich fange nun mit bauen an und ich möchte diese Woche den Grundriss abschließen.

    Vorher nochmal hier den Experten vorsetzten, damit ich nicht irgendeinen Patzer drin habe. ;-)

    Zur Info:
    1 1/2-Geschosser mit Flachdachgaube.
    9,75mx9,75 Aussenmasse
    ohne Keller
    Ausrichtung ist eingezeichnet
    Maßstab stimmt (100mm=1m)
    Vorgabe kam von mir, Architek hat es auf Papier gebracht und ich habe es dann in 3D umgewandelt, um es mir besser vorstllen zu können.

    Na dann laßt Euch mal aus.

    Danke Dyllan

    Edit: Drempel ist 75cm, Dachneigung 41°
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    tzzzzzzzzzz
    dann lass ihn die treppe noch mal zeichnen!
    das funzt nicht.
    die ganze ausrichtung des hauses ist mist.
    ich kann nicht glauben, dass so was ein profi macht.
     
  4. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Was ist mit der Treppe?
    Laut Grundriss: 16Stg. 18.1/26.3

    Und wie wäre eine bessere Ausrichtung?

    Die beiden Bilder stammen aus einem 3D-Programm von mir.
    Scanne daheim mal die Orginale vom Bauplaner ein.
     
  5. ManfredH

    ManfredH Gast

    Was mit der Treppe ist ? > z.B. die dilettantische Stufenverziehung in der Wendelung ...
    oder die unterschiedlichen Auftrittsmasse (die erste Stufe hat in der Lauflinie nie und nimmer 26 cm) ...
    und 16 Stg sind es auch nicht >> wo werden denn die fehlenden Stufen untergebracht ?
     
  6. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Ok, sorry, das war dann wohl mein Bock!

    Nochmal: die ersten beiden Bilder sind von mir. Weil ich mir ein 3D-Model von dem Originalgrundrissen erzeugt habe, um mir alles besser vorstellen zu können.

    Ich habe auf die Kommastelle genau mit den korrekten Maßen gearbeitet, aber bei der Treppe war es mir egal, ob die Anzahl der Stufen stimmt. Hauptsache Länge, Breite und Höhe ist korrekt.

    Mir geht es aum die Raumaufteilung. Ob Ihr vielleicht grobe Schnitzer
    in der Grundrissplanung findet.

    Bitte ignoriert dabei, dass die Treppe "nicht korrekt" ist, oder z.B. keine Türe angezeigt sind.

    Hier nochmal die originalen Frundrisse:
    Ich habe viele kleinigkeiten geändert.
    die größte Änderung ist sicher die hausverbreiterung (von 9,75x9,25m auf 9,75x9,75)
     
  7. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Das ist der erste Grundriss, den ich sehe, der im EG nach Süden raus keine Fenster hat. :Brille Mit Sonne im Wohnzimmer habt Ihr es nicht so, oder? Weil ab Mittagszeit ist Essig damit. Dafür wird zur besten Feierabendzeit die Küche angestrahlt. :biggthumpup:

    Also im Ernst, hör auf die Profis und lass das noch mal neu justieren. Dabei am besten gleich noch eine bessere Lösung für die Garderobe suchen. Wenn der Eingangsbereich ohnehin nicht so geräumig und groß ist, würde ich da nicht noch eine Garderobe an die Wand stellen. Dafür gibt es bessere Lösungen.
     
  8. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Hmm, in der Küche haben wir zum Süden hin die Terassentür, aber in der Wohnstube nix!

    Da wo der große Esstisch hinkommen soll, können wir doch ein Fenster einplanen.

    Dann haben wir im süd-osten und im Süden Fenster in der Wohnstube.
    Sind das dann zu viele Fenster? Wenn ja, könnten wir ja das rechte Doppelfenster in der Wohnstube weglassen. Aber gegen mehr Fenster hätte ich eigentlich keine Einwände.

    Zur Garderobe: eine große Garderobe kommt unter die Treppe, soviel ist sicher. Die andere Garderobe ist nur eine Idee, da gibt es noch nix. Wenn der Flur zu eng ist, dann kommt da dann sicher keine hin.
    Zur Info: der Flur ist mit Treppe 2,67m breit! Ist das noch zu eng?
     
  9. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Es geht nicht um ein einzelnes Fenster, sondern die Ausrichtung der Räume insgesamt.

    Räume sollten so geplant werden, dass sie dann am meisten Licht und Sonne abbekommen, wenn man sich auch meistens dort aufhält. Warum willst Du ohne Not von diesem Prinzip abweichen? Euer Wohn-Essbereich kriegt morgens Sonne ab, aber nachmittags oder am frühen Abend wird es dort eher duster sein.

    So lange da keine Garderobe steht, ist das schon OK. Für Garderobe musst Du schon eine Breite von 0,6m rechnen. Abzüglich Treppe bliebe dann nur noch etwa 1m Durchgang. Und das wäre für einen Flur definitiv zu wenig (jedenfalls nach meinem Empfinden).
     
  10. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Ok, die Ausrichtung haben wir mit dem Bauplaner gemacht. Ich bin in einem Hinterhof aufgewachsen und daher müßte das Schlafzimmer von der Straße weg.
    Die Straße liegt bei der Eingangtür.

    Die Terasse kommt in einem L im das Haus herum (Wohnstube/Küche), damit wir zu jeder Zeit Sonne auf der Terasse haben.

    Die Idee mit dem Fenster zum Süden hin, finden wir (meine Frau liest mit) eigentlich sehr gut. Danke für die Idee! So haben wir zur Kaffeezeit schön Sonne auf dem großen Esstisch. Und die Wohnstube wird daduch noch heller. Jetzt ist die Wohstube zu drei Seiten offen. Das solle hoffentlich genug Licht in die Wohnstube bringen. Zumal die Wohstubentür zum Flur eine Glastür werden soll. Und der Flur bekommt ja auch zwei Fenster.

    Und das Thematik mit der Garderob im Flur stimmt natürlich.
    Wir gehen erstmal davon aus, dass die große Garderobe unter der Treppe ausreicht (?).
     
  11. Bautine

    Bautine

    Dabei seit:
    27. November 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürotätigkeit
    Ort:
    Hessen
    Da ihr eine Glastür ins Wohnzimmer plant, weshalb lasst ihr diese nicht in eine Achse mit Haustür und Terrassentür setzen? Dadurch wirkt das Haus größer und freundlicher.
     
  12. Iceman

    Iceman

    Dabei seit:
    4. März 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Haßfurt
    Hallo!

    Da hat sich der Architekt aber mal selbst übertroffen. Das EG finde ich super! :respekt
    Als Verbesserungsvorschläge habe ich (bereits vor Monaten) mal was vorbereitet. Dank der hier im Forum aktiven Experten wurde bereits damals entschieden, dass auf die Speise (in meinem Vorschlag) verzichtet werden kann:

    http://bauexpertenforum.de/showthread.php?t=45530

    genauer:

    http://bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=20785&d=1278270052


    Hier sind auch Vorschläge für einen eventuellen Garagenanbau bereits berücksichtigt....
     
  13. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Unmöblierte Grundrisse lassen sich in ihren Feinheiten nicht vernünftig beurteilen. Generell ist das aber ein normales uninspiriertes Haus. Es funktioniert, aber man könnte erheblich mehr 'draus machen.
     
  14. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    @Bautz
    Habe Deine Vorschläge umgesetzt (siehe neues Bild)

    Die Balkontür habe ich jetzt verschoben, aber die Wohnstubentür könnte ich mit der Eingangstür in eine Flucht bringen!


    @Iceman
    Na super! Nur die extra Dusche im EG stört mich etwas.

    Daher habe ich es in 3D gebracht, um mir die Sache mit meinen Möbeln vorstellen zu können.

    Hast Du da jetzt spezielle Hintergedanken? Dann lass doch mal gerne hören.
     
  15. Chris050882

    Chris050882

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heilerziehungspfleger
    Ort:
    Bayern
    hallo,

    quadratisch, praktisch, weniger gut....meiner meinung nach.

    -der eingangsbreich gefällt mir nicht, die garderrobe finde ich schlecht platziert und unpraktisch. mit kindern wirds da schnell mal unordentlich

    -auf der toilette gehts ziemlich eng zur sache

    - der offene wohnraum haben wir z.b. mit großen deckenhohen schiebetüren (durchgangsmaß: 1,80 x 2,63m) realisiert. es hat sich in den letzten 2 jahren gezeigt, dass wir es immer wieder mal "genießen" uns im wohn- oder esszimmer zurückzuziehen zukönnen

    - die küche würde ich ebenfalls mit ner schiebetüre, die in der wand verschwindet, verschließbar machen

    - kind 1 mit 13,... qm ist nicht gerade groß, wenn dann mal später sofa, tv, pc,...... freund/freundin kommen

    -..............

    und fenster braucht das Haus!

    ich find der archi hat noch ne menge arbeit

    gruß
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So...bin auch wieder da...:)

    Es ist natürlich schwierig einen Grundriß ohne den dazugehörenden Lageplan bzw. den Umgriff zu beurteilen. So kann es durchaus Sinn machen im Süden keine Fenster zu haben. Wir wissen ja nicht was es dort zu sehen gibt....

    Ungewöhnlich ist die Ausrichtung allemale....(Eingang, Technik, Küche auf der Westseite), Wohnen im (Nord)Osten, im Süden kein Fenster....nun ja.

    Das WC im EG mag so gehen, eng ist es aber schon. Sehr eng.

    Was mich nun wirklich stören würde (rein optisch): Die Treppe, die so lang ist, das diese in den Miniflur hineinragt. Wenn man also vom WC zurück in die Diele eilt, sieht man immer ein Stümmelchen Treppe am der Decke entlangschrammen. Unschön.

    Grüße

    Thomas
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ....O.K.,....das hört sich doch schon besser an. Daß hier ein "echter" Architekt Hand angelegt haben soll, mag ich so recht nicht glauben......
     
  18. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    - Das habe ich ja eingesehen und die Garderrobe überdacht und rausgenommen (siehe neues Bild). Ich möchte ja auch keinen zu engen Flur.

    - die ist sehr kleine, ja. Mein Schwager hat genau diese Größe. Ist nicht groß, aber man stößt sich nicht. Zum Pullern reißt es und ich möchte die eigentlich nicht auf Kosten des HWR vergrößern. Ich meine um 10-20cm in der Breite kann man natürlich reden. Oder muss es schon ein halber Meter breiter sein, damit Ihr es nicht mehr zu eng findet?

    - Super Idee!

    Hallo Thomas.
    Du hast den Original Grundriss betrachtet, oder?
    Wir verlängern das Haus um 0,5m auf 9,75m.
    Dadurch wird der Flur 0,5m länger und das Überragen verschwindet.

    Jetzt ist ein Doppelfenster im Süden ;-)

    Ist mein Bauplaner, der teilweise selber handanlegt am Bau und alle Architekten arbeiten übernimmt. Planung, Ausschreibungen usw.
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So isses...da dieser -zumindest maßlich- nachvollziehbarer war. naja...so ganz auch nicht: ich wundere mich ein wenig (ist aber nicht schlimm...nur sehr ungewöhnlich!), daß hier immer schön Mauerwerksmaße genommen werden (z.B. 11,5 oder 36,5 cm für die Wände), das gesamtmaß des hauses aber mit 9,25 aus dem Raster fällt. So ergibt sich immer eine um 1 cm aus dem Raster liegendes Maß. So ganz sicher scheint der Kollege im Umgang mit den "Standardmaßen" noch nicht zu sein. Kommt vielleicht noch....

    Kann gut sein...oder auch nicht. Wie schon aéingangs geschrieben, kenne ich die Gesamtsituation nicht. Bei einer Erschließung aus Westen würde mir aber grundsätzlich etwas anderes einfallen. Hatte selber schon den Fall, daß die Erschlileßungsstraße im Westen lag (oder auch mal im Süden). Die Lösung sah dann aber grundsätzlich anders aus. Das mag aber durchaus nicht übertragbar sein, da ja der Gesamtzusammenhang unbekannt ist.....

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Na an dem einem Zentimeter will ich mich nicht stören ;-)

    Zur Lage:
    Strasse im Westen.
    Im Osten baut sich das Grundstück nach hinten auf (900qm - ca. 23x40m)
    Im Osten hinter dem Grundstück tiefer Wald
    Im Norden zwei Nachbargrundstücke und 60m weiter 3 größere Mehrfamilienhäuser)
    Im Südenosten Wald, im Süden zwei Nachbargrundstücke.
    Haus steht mittig (5m zur Straße)

    Siehe Skizze (hoffentlich ist die verständlich... :o)

    Danke Euch!
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...absolut....

    Nun frage ich mich natürlich wie sich dann dieser Grundriß so entwickelt hat? Warum nicht das Haus weiter gen wald rutschen, Erschließung und Terrasse nach Westen, ruhige Räume (Schlafen) nach Osten (Wald), Kinderzimmer im OG auf Westseite, Garage/ Carport nach Norden...

    Die Gesamtausrichtung des Grundrisses wirkt für mich wie Schema F: Bloß nicht Erschließung und Terrasse auf die selbe Seite, Wohnbereich immer hübsch weg von der Straße (man könnte mich ja auf der Terrasse sehen),...Standard eben. Das geht auch anders!

    Thomas
     
Thema:

Grundriss überarbeitet

Die Seite wird geladen...

Grundriss überarbeitet - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...