Grundsatzentscheidung KWL -- Aufstellung Vor- und Nachteile

Diskutiere Grundsatzentscheidung KWL -- Aufstellung Vor- und Nachteile im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Trotz gefühlt ca. 10.000 Threads zu diesem Thema (oder gerade wegen der großen Zahl) konnte ich keinen finden, in dem die Vor- und Nachteile für...

  1. DuaneD

    DuaneD

    Dabei seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Trotz gefühlt ca. 10.000 Threads zu diesem Thema (oder gerade wegen der großen Zahl) konnte ich keinen finden, in dem die Vor- und Nachteile für und gegen eine KWL (zentral und dezentral) übersichtlich aufgelistet werden, so dass man dies als Basis für seine Entscheidung heranziehen könnte. Alle gefundenen Threads zum Thema Lüftung beschäftigen sich mit einem konkreten Problem -- oder ich bin einfach zu doof zum Suchen (trotz Mindestsuchlänge==3 finde ich bei 'KWL' keinen einzigen Post?).

    Als Antwort würde mir ggf. schon ein Link reichen, falls hier bereits mal die allgemeinen Vor- bzw. Nachteile von Lüftungskonzepten aufgelistet bzw. verglichen wurden.

    Andernfalls kurz mein Problem: wir werden 'bald' eine DHH bauen und müssen uns entscheiden, welches Lüftungskonzept wir einsetzen wollen. Das Erreichen eines KFW-Ziels spielt dabei keine Rolle, nur Komfort und natürlich auch zu einem Teil der finanzielle Aspekt (wenn eine Lösung aber (fast) nur Vorteile hat und der einzige Nachteil der ist, dass diese Geld kostet, dann würden wir uns aus Komfortgründen ggf. trotzdem dafür entscheiden, wenn der Komfortgewinn groß genug ist).

    Nach meinen Recherchen sind viele Leute mit dezentralen Lösungen unzufrieden (hauptsächlich wegen der Geräuschentwicklung und auch abgeleitet aus der Anzahl der Threads mit diversen Problemen damit). Ich würde diese Lösung daher eher ausschließen und mich zwischen einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (KWL mit WRG) und einer 'klassischen' Fensterlüftung (was auch immer das genau bedeuten mag) entscheiden.

    Wir haben für eine ca. 150m² große DHH (KG+EG+OG+DG) ein Angebot für eine KWL+WRG für 13.000EUR.

    1) Ist dieser Preis angemessen?
    2) Gibt von den zusätzlichen Kosten abgesehen generelle Nachteile einer zentralen KWL+WRG, die ich berücksichtigen sollte?

    Bisher sehe ich das so wie eine Klimaanlage im Auto. Es geht auch ohne, sie kostet Aufpreis und muss alle paar Jahre gewartet werden -- aber ich käme nicht im Traum auf die Idee, mir ein Auto ohne Klimaanlage zu kaufen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Mit dem Thema habe ich (Baulaie) mich auch länger beschäftigt und auch mal unverbindliche Beratungsgespräche bei zwei Firmen gehabt.

    Für einen sinnvollen Vergleich muss man natürlich von derselben Anzahl an Räumen ausgehen, die be-/entlüftet werden sollen.

    Über den Daumen gepeilt kann man sagen:
    Neubau mit zentraler KWL mit den Leitungen auf der Rohdecke, Bestandsbau mit dezentraler KWL da dort die nachträgliche Verlegung der Leitung zu teuer würde.
    Es spielt aber auch eine Rolle, wie viel Räume man belüften möchte. Für 1-2 Räume wird eine zentrale Lösung auch zu teuer sein. Je mehr Räume belüftet werden, desto eher ein Fall für die zentrale Lösung.

    Pro zentraler KWL:
    ● besserer Schallschutz da Lüfter im Zentralgerät und bei starkem Wind
    ● wenig auffällige Zu-/Abgänge an der Fassade oder im Raum
    ● niedrigerer Stromverbrauch als viele dezentrale Geräte

    Contra zentraler KWL:
    ● Rohrsystem nötig
    ● teurer durch Rohrsystem

    Pro dezentrale KWL:
    ● kein Rohrsystem nötig => günstiger

    Contral dezentraler KWL:
    ● Schallschutz vor allem bei starken Winden
    ● ggf. Lüftergeräusche im Raum
    ● für jedes Lüftungsgerät ist an der Außenfassade eine Abdeckung nötig und im Zimmer ebenfalls
    ● große Wärmebrücken => man kann sich Wärmebildkamera ausleihen uns selbst überzeugen
    Das ist der Grund, warum man für die dezentralen Lösung den professionellen Einbau bei den Kosten nicht vergessen darf.

    Pro beiden Systemen:
    ● Pollen- und Feinstaubfilter

    Worüber man sehr unterschiedliche Meinungen liest, ist die Frage der Hygiene bei den Rohrleitungen der zentralen KWL. Nach Auskunft der von mir befragten Firmen ist das weniger ein Problem, wenn man in der Planungsphase die KWL mitplant und entsprechende Öffnungen zum säubern vorsieht. Auch wird bei der zentralen KWL die Luft immer nur in eine Richtung durch die Rohre geblasen, anders als bei der dezentralen KWL.

    Interessant ist das Thema Frostschutz. Die dezentralen Geräte sind ja direkt an der Außenwand und die Luft wird ca. 50 cm durch das Gerät geblasen. Sollten wir mal wieder strenge Wintertage haben, könnte es da problematisch werden weil kaum Abstand zur Außenluft. Ein zentrales Gerät steht normal im Haus und die Luftrohre führen einige Meter durchs Haus, sodass die Luft etwas vorgewärmt wird.

    Für mich ist daher die Entscheidung zur zentralen KWL gefallen. Woran ich noch überlege ist, ob mit Sole-Erdwärmetauscher um im Winter die Luft vorzuheizen und im Sommer vorzukühlen. Das soll wohl nochmal eine nennenswerte Summe kosten, wie hoch, weiß ich noch nicht.

    Der o.g. Preis dürfte ganz realistisch sein.

    Gruß
     
  4. bauloehr

    bauloehr

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Lies mal den nächsten Thread unter Deinem hier in der Sektion Haustechnik-Lüftung: "KWL ja - WRG nein - Begründung im Text!".
     
  5. DuaneD

    DuaneD

    Dabei seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Habe ich schon, aber da halte ich die Argumente bzgl. der 'Keime' -- darum geht es in dem Thread zu 90%, auch wenn der Titel etwas anderes vermuten lässt -- für an den Haaren herbeigezogen. Klingt für mich etwas nach 'Bio' ist gesünder -- da glauben auch viele dran, auch wenn es nachweislich nicht so ist. ;)

    Ich suche noch nach wirklichen Contra-Argumenten für die KWL+WRG-Lösung -- und auch Amibobo hat in seiner Antwort keines genannt (außer die Kosten, was aber wie gesagt aus meiner Sicht nicht Prio1 ist, solange man mich damit nicht über den sprichwörtlichen Tisch ziehen will).
     
  6. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Was willst den noch für Contras hören?
    Das es unnötiger Komfort ist und man seit jahrhunderten schon mit der Fensterlüftung ausgekommen ist? Nur waren damals die Häuser nicht so luftdicht wie heute gebaut.
    Falls Du noch anderen Contras findest, lasst sie das Forum wissen. Ich habe keine gefunden.
     
  7. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Außer den Herstellungskosten und den Wartungsaufwand (Filter etc.) fallen mir keine Nachteile ein.

    Wichtig ist, dass der Platzbedarf für die Rohre bei der Planung berücksichtigt wird bspw. zentraler Installationsschacht für die Stockwerke sowie Platz auf/unter der Decke. Wenn Verrohrung in eine Betondecke eingelegt wird sollte das auch mit dem Statiker abgesprochen sein.

    Auch noch wichtig m.E. ist die Auswahl eines guten Ansaugpunktes für die Außenluft (nicht zu bodennah, möglichst nicht später durch Nachbarn o.ä. "kontaminierbar".
     
  8. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Bei mir wird das Thema auch kommen. Ich werde einem Altbau mit einem Anbau in massivbauweise erweitern Fenster werden in der lärmschutzklasse 4-5 verbaut.

    Mein Architekt meint, moderne dezentrale kwl wäre kein Problem und würde gut funktionieren. Werde vermutlich auch ein vergleichbares Objekt besuchen können!
     
  9. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Bei uns wurde auch ein Bestandskeller mit zentraler KWL mit ausgerüstet. Das war schon recht aufwendig, was die Findung und Planung einer passenden Leitungsführung anging. Das geht mit dezentralen Anlagen natürlich einfacher.

    Wenn Fenster der Schallschutzklasse 4-5 erforderlich sind, dann dürfte es bei Euch sehr laut sein. Wenn Dein Architekt meint, dass das mit der dezentralen KWL ohne Probleme funktioniert, dann würde ich Ihn entsprechend vertraglich festnageln, denn das nachrüsten von Schalldämpfern bei einer dezentralen KWL dürfte ziemlich schwierig sein...

    Bei einer zentralen KWL kann man entsprechende Schalldämpfer (sind ganz schön große Dinger) ggf. auch nachrüsten.
     
  10. #9 Snuggles82, 27. Juli 2015
    Snuggles82

    Snuggles82

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eifel
    Hier mal ein paar Vor- und Nachteile die ich innerhalb 5 Minuten in Google gefunden habe.

    Nachteile:

    Hohe Anschaffungskosten
    Laufende Kosten (Strom / Wartung / Filter)
    Anlagengeräusche vorhanden (Auslässe / Anlagenbetrieb)
    Regelmäßige (hygienische) Wartung durch einen Fachmann notwendig
    Ggf. Platzverluste durch notwendige Vormauerungen der Lüftungsrohre (Bei uns immerhin 0,5 qm)
    Luftdichter Kamin / Unterdruckwächter notwendig
    Schlechte Außengerüche können sich schnell im Haus verteilen

    Vorteile:

    Gutes, gleichmäßiges Raumklima (Vom Keller bis zum DG)
    Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung
    Steigerung des Immobilienwertes
    Filterung der Zuluft / Schutz vor Pollen, Straßenstaub, etc.
    Ggf. guter Schallschutz, da trotz geschlossener Fenster ausreichend gelüftet wird
    Normales Lüften ist davon unabhängig (z.B. Stoßlüften, offene Terrassentür im Sommer, etc. sind kein Problem)

    Vielleicht hilft dir das ja weiter...
     
  11. #10 stockstadt, 27. Juli 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben. :winken

    LG
     
  12. DuaneD

    DuaneD

    Dabei seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Tja, so stelle ich mir das vor und die von Snuggles genannten Dinge hatte ich auch schon gefunden. Allerdings wollte ich sichergehen, dass ich keinen Nachteil übersehe und den Einbau einer KWL+WRG am Ende doch bereue.

    Etwas Hintergrund vielleicht, auch wenn es nicht direkt mit dem Bau zu tun hat: meine Eltern haben einen mit ihnen befreundeten Schornsteinfegermeister zu diesem Thema befragt, weil sie selbst mit dem Begriff der KWL nichts anfangen konnten. Der hat gleich abgewehrt und gemeint, dass das Blödsinn sei und nur aus Geldschneiderei verkauft/eingebaut wird. Das haben sie so an mich weitergegeben und ich habe gefragt, welche Nachteile er denn genau genannt hat. Daraufhin waren sie sauer, dass ich ihren, auf dem aus ihrer Sicht auf einer Expertenmeinung beruhenden Rat nicht einfach so akzeptieren und trotzdem eine KWL einbauen lassen wollte. Da der Bekannte aber sicher keine eigene Agenda hat und auch nichts zu gewinnen/verlieren hat, unabhängig davon, ob ich mich für oder gegen eine KWL entscheide, wollte ich hier nochmal eine 'Zweitmeinung' einholen. Vielleicht erreiche ich ihn ja nochmal und kann ihn direkt befragen -- und ggf. den Familienfrieden wiederherstellen :P

    Solange mir nicht doch noch jemand einen weiteren Nachteil nennen kann, dann wird es wohl eine zentrale KWL in unserem Haus geben.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo

    Ist eine sehr schöne Auflistung.
    Die Platzverluste wie du Sie schreibst durch Vormauerungen würde ich wenn das so wenig ist
    wie bei dir fast vernachlässigen. Auch den Platz für das Gerät selbst.
    Bei schlechten Aussengerüchen könnte man die Anlage ja ausschalten.
    Oftmals gibts Warnmeldungen,dass man Fenster und Türen geschlossen halten soll-beispielsweise bei
    einem Großbrand in der Nähe. Machen dann die Klappen der Anlage auch komplett zu?

    Die Funktion der Wärmerückgewinnung muss ich mir noch durchlesen wie das funktioniert oder
    ob das mit den nötigen Stromkosten wieder gegen Null geht und sich aufhebt.
    schönen Abend
    Stefan
     
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Zieht nicht. Die Ersparnis durch Wärmerückgewinnung ist um Größenordnung höher als die laufenden Kosten, wenn die Anlage ordentlich geplant und eingeregelt wurde.

    Zieht nicht. KWL werden hauptsächlich auch von den Bauämtern explizit empfohlen um störende Außengeräusche aus dem Haus fern zu halten. Eine KWL, die Außengeräusche in die Räume lässt und Schallübertragung zwischen den Räumen zulässt, ist ungeplant und Schrott.
    Eine KWL, die nicht nur im ausschließlich stillen Haus leicht wahrnehmbar ist, ist ungeplant und Schrott.
     
Thema: Grundsatzentscheidung KWL -- Aufstellung Vor- und Nachteile
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kwl bauexpertenforum.de

Die Seite wird geladen...

Grundsatzentscheidung KWL -- Aufstellung Vor- und Nachteile - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. KWL Entscheidung - Luftbedarf

    KWL Entscheidung - Luftbedarf: Sagt mir mal bitte, ob die folgende Milchmädchenrechnung total an der Realität vorbeigeht und wenn ja, wo meine Denkfehler liegen. Unser Haus...
  3. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  4. Fahnenmast aufstellen auf Privatgelände

    Fahnenmast aufstellen auf Privatgelände: [falls das Thema woanders hingehört, verschiebe ich es gerne in ein anderes Unterforum - kenne mich hier noch nicht so aus ;) ] Liebes Forum, ich...
  5. Zentrale KWL

    Zentrale KWL: Angeboten wurde mir eine dezentrale KWL, eine zentrale wird vom Installateur gar nicht erst in Betracht gezogen. Habe den Installateur daraufhin...