Grundstücksbewertung

Diskutiere Grundstücksbewertung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir werden für unser Bauvorhaben von meinen Schwiegereltern zu "bevorzugten" Konditionen ein Grundstück erwerben (70.000 EUR). Diese...

  1. Krebber09

    Krebber09

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    Villingen-Schwenningen
    Hallo,

    wir werden für unser Bauvorhaben von meinen Schwiegereltern zu "bevorzugten" Konditionen ein Grundstück erwerben (70.000 EUR). Diese hatten zuvor über ein Jahr (erfolglos) versucht das Grundstück zu einem deutlich höheren Preis zu veräußern (>140.000 EUR). Gemäß Bodenrichtwert, die von der Stadt in regelmäßigen Abständen detailliert erfasst werden, wäre dieser Betrag auch absolut gerechtfertig gewesen. Aber so ist es nun mal mit Angebot und Nachfrage...

    Bei der nun anstehenden Finanzierung unseres Bauvorhabens bringen wir das Grundstück als Eigenkapital ein. Wir sind natürlich daran interessiert den Wert des Grundstücks möglichst hoch anzusetzten. Jetzt die eigentliche Frage: Ist es bei vorhandenen Grundstücken gängig, den mittleren Bodenrichtwert anzusetzen und somit auf den Wert des Grundstücks zu schließen? Oder zählt einzig und allein der Kaufvertrag?

    Vielen Dank für Eure Einschätzungen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Heiko
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Wie die Bank nun, und besonders momentan zu einer Bewertung kommt? Man sollte ja meinen die sind erstmal vorsichtig ....
    Eigentlich müssen die abschätzen, wieviel sie für das Grundstück bekommen könnten, wenn die Finanzierung "in die Hose geht".

    Grüsse juwido
     
  4. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Es werden zur Bewertung mehrere Faktoren berücksicht.
    Zum Einen der Bodenrichtwert, der Kaufpreis und dann auch noch Vergleichswerte.
    Bei einem Verkauf innerhalb der Familie kann einer höherer Preis, als der Kaufpreis angesetzt werden. Der Bodenrichtwert sollte eigentlich den richtigen durchschnittlichen Wert abbilden.
    Tut er aber oftmals nicht. Um ganz sicher zu gehen, wird die Bank aber normalerweise auch schauen, ob in dieser Gegend Grundstücke auch tatsächlich zu diesem Preis verkauft wurden bzw. verkauft werden. Das alleine kann bei einem Grundstück aber schon schwierig werden.
    Du kannst der Bank den tatsächlichen Kaufpreis ja nicht verheimlichen. Du kannst aber versuchen zu erklären warum Ihr das Grundstück so günstig erworben habt und das eigentlich lt. Bodenrichtwert ein höherer Wert anzusetzen ist. Normalerweise kommt die Bank aber schnell dahinter ob und zu welchem Preis in dieser Gegend tatsächlich Grundstücke verkauft wurden.

    Beste Grüße
     
Thema:

Grundstücksbewertung

Die Seite wird geladen...

Grundstücksbewertung - Ähnliche Themen

  1. Grundstücksbewertung Bauland/Gartenland

    Grundstücksbewertung Bauland/Gartenland: Hallo liebe Bauexperten, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Es handelt sich um ein unbebautes Grundstück mit einer Größe von 500qm. Die...
  2. Grundstücksbewertung

    Grundstücksbewertung: Hallo Leute. Ich wollte euch mal um Meinungen zu den Grundstücken auf dem folgenden Bebauungsplan fragen. Welches wären Eure 'Top-Five'...