günstiges Installationsmaterial

Diskutiere günstiges Installationsmaterial im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, wenn man die Preise für Installationsmaterial im Sanitätbereich zwischen Baumärkten, Fachhandel und Internet vergleicht, tun sich da...

  1. #1 Astirfreak, 7. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dezember 2008
    Astirfreak

    Astirfreak

    Dabei seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Bühlertal
    Hallo Leute,
    wenn man die Preise für Installationsmaterial im Sanitätbereich zwischen Baumärkten, Fachhandel und Internet vergleicht, tun sich da riesige Unterschiede auf.
    Bei xxxxxxxxxx erhält man beispielsweise günstiges Aluverbundrohr, welches im Baumarkt mehr als das doppelte kostet. Die Frage ist, welche Qualitätsunterschiede es gibt und ob die DIN-DVGW Prüfung und Zulassung ausreichen, um eine gute Qualität zu gewährleisten.
    Es liest sich ja nicht schlecht:
    # DIN-DVGW geprüft und zugelassen
    # 10 Jahre Herstellergarantie
    Datenblatt: xxxxxxxx

    Wo liegen eigentlich ca. die Großhandelspreise für qualitativ gutes 16x2 Verbundrohr pro Meter? Im Baumarkt zahlt man teilweise über 3€ pro Meter. Im Internet knapp über 1€.

    weiteres Beispiel:
    In einem Angebot von einem lokalen Installateur, sind zum Beispiel ca. 15m Rohrisolierung für Heizungsvor- und Rücklauf mit 350€ (nur Material) angesetzt worden (mit Isogenopak, was auch immer das ist).
    Im Baumarkt oder im Internet erhält man viel günstigeres Isolationsmaterial. Ich zweifle beim Heizungsvorlauf für die Fußbodenheizung auch an der Wirtschaftlichkeit einer extrem hochwertigen Isolation, da hier die Temperaturen ja nicht sehr hoch und dadurch die Verluste gering sind.

    Wie sind da Eure Erfahrungen? Kann man das Material (Rohre, Verschraubungen, Ventile, ...) von z.B. xxxxxxx oder xxxxxxxxxxxxxx bedenkenlos verwenden oder gibts da doch riesige Qualitätsunterschiede?

    Hintergrund:
    Ich möchte die Wasserinstallation für ein neues kleines Bad (Dusche, Waschbecken, WC und die Zuleitung zu einer Waschmaschine selbst durchführen und dafür Verbundrohr mit den Eurokonus-Verschraubungen verwenden. Alle Verschraubungen werden gut zugänglich bleiben (auf der anderen Seite der Badezimmerwand im Keller). Ich habe also praktisch keinen Unterputzanteil.

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ob sich das Preisvergleichen bei so einer Kleinsanierung lohnt?

    hier wäre mir verfügbarkeit und einfache beschaffung bei einem örtlichen 'Sanitärler' lieber.

    Grüsse
    Jonny

    PS Schon mal in die Nutzungsbedingungen geschaut?
     
  4. Astirfreak

    Astirfreak

    Dabei seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Bühlertal
    Hallo Jonny,

    Kleinvieh macht auch Mist und ich bin bei unserem Anbau- Altbausanierungsprojekt finanziell eh schon weit über den Planungen. Bei Gewinnspannen von über 50% im lokalen Fachhandel fühle ich mich schon etwas vera***.

    Ups, neu hier und gleich ins Fettnäpfchen getappt, musste ja passieren. :-)
    Danke für den Hinweis.

    Michael
     
  5. #4 wasweissich, 7. Dezember 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und hast du dann noch eingerechnet , dass der nachträgliche versand von 2 passstücken , die du vergessen hast , richtig ins geld geht , und die baustelle 3-5 tage still liegt.....
    der ach so teuere fachhändler greift ins regal (lagerhaltungskosten), und es geht weiter...

    man, man , man
    j.p.
     
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Michael,

    dazu kommt, dass Trinkwasserinstallationen nur in die Hand eines eingetragenen Installateurbetriebes gehören. Lese ein mal in den Geschäftbedingungen des Wasserversorgers. Auch die Hersteller geben dieses in ihren Garantiebedingungen an. Hier vielleicht einmal ein paar Informationen zum Thema "Trinkwasser". Oder sind einschlägige Fachkenntnisse vorhanden? :irre

    Und wenn man so plant, dass man schon am Rohr anfängt, sich Gedanken um die Kosten zu machen, dann sollte man einmal überlegen, ob man noch ein wenig wartet, bis das Geld da ist.

    Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von gar nichts den Wert.

    Gruß

    Bruno
     
  7. #6 Achim Kaiser, 7. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ....und bevor du dich ziemlich ahnungslos an den Sanitärinstallationen übst ....
    les erst mal den mit deinem Wasserversorger geschlossenen Vertrag wer da dran fummeln darf und wer nicht.

    Auch das ist ne Rechenaufgabe .... für ein Bad (reicht da 16 für alles ? ) brauchste vielleicht 15 oder 20 m Rohrleitung ... kaufen musste je nach dem immer 1 Verpackungseinheit, was meistens 50 m ist in den Bereich .... was machste mit dem Rest ?
    [ ]Tonne schmeissen ?
    [ ] einlagern ?
    [ ] für schlechte Zeiten oder Reparaturen aufheben ?

    ...obs dann am Schluss *billig* war ?
    Kommt drauf an ... *rechnen* war schon immer schwer.

    Klar doch ... ich hab Dämmaterial ab 0,78 Cent/m bis 16,50 Euro/m ...
    Kommt halt drauf an für welchen Einsatzzeck und welche Anforderungen.
    Welchen Einsatzzweck und Anforderungen ? - Keine Ahnung ? ...aber Hauptsache *billig* - gelle.

    Was du bezweifelst oder auch nicht interessiert nicht wirklich jemanden :).
    Es gibt ganz einfach Vorgaben, die einzuhalten sind, vollkommen egal ob man da Zweifel hat oder keine !

    Wenn du anfängst zu vergleichen, dann solltest du dich erst mal über Notwendigkeiten und Anforderungen informieren und erst wenn du DIE begriffen hast über den Preis und nicht anders rum.

    Um beim Thema Dämmung zu bleiben ... 80% der an den Privatmann verkauften Dämmung sind für den eingesetzten Verwendungszweck *falsch* ... aber *billig*.

    Bevor du von *Verarsche* redest solltest du erst mal anfangen zu *studieren* ... dem Titel nach sollteste ja wissen wie das geht .... oder ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    moin Jonny

    das ist so eine Sache! Preisvergleiche lohnen sich vielleicht, aber nur dann wenn die eigene Arbeitszeit nicht gewertet wird. Systemvergleiche sind da vielleicht lohnender...
    -
    Das mit der Verfügbarkeit und einfacher Beschaffung beim örtl. Sanitärler ist so eine Sache: Wenn du normal Berufstätig bist sind die Ladenöffnungszeiten umsatzverhindernd...und samstags morgens bleib ich lieber im Bett liegen als mich in die Reihe der "Rentner" einzureihen, die genau am Samstag dem (einzigen) Mitarbeiter (so gut es eben geht) zu erklären versuchen, welches Ersatzteil gebraucht wird. Und wenn dann genau der Mitarbeiter seinen sozialen Tag hat und und eine (zeitintensive)Lösung finden will, weil das Teil nicht mehr produziert wird...
    (@Michael: die brauchen die Marge...!)

    Bei uns ist die Baumarktversorgung excellent...von B über H bis zu O neuerdings. Und alle gut sortiert...
    -
    Bei meiner jüngsten Ausbaumaßnahme (ELW) hab ich mir die Grossteile von einem Bekannten der im Sanitärhandel arbeitet liefern lassen (etwas teurer als im Internet, aber dafür mit Lieferservice), beim Rohrmaterial hab ich diesmal AluVerbundrohr gewählt und die Teile im Baumarkt besorgt.
    gruss
    -
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    wenn er, wie schon geschrieben, nicht gerade feierabend gemacht hat....

    ..und bitte nicht den Punkt Lagerhaltung ansprechen: der ist heikel! Wir haben mal im Studium (lang ist es her!) ein Grosshandelsunternehmen analysiert: Ein Grossteil der Lagerware war nicht mehr aktuell, aber noch in der Bilanz....
    Und wenn mal so ein Teil gefragt wurde, war die Suche zeitintensiv und (Achtung!) das Teil wurde zu üblichen Aufschlägen verkauft. ...(Korrekt(?) bewertet wär auch ein 10facher Preis gerechtfertigt gewesen...weil die Kleinteile zB einen weit teuren Fensterausbau unnötig gemacht haben!!!)
    gruss
    -


    gruss
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...bevor ihr (wieder) zum Rundumschlag ausholt, zwei Dinge:

    Im Baumarkt gibts auch Meterware....

    Vorschriften: Mein Sanitärlieferant hat mir die Badewanne einschl Kleinteile geliefert.
    Bei der Durchsicht der Bedienungsanleitung für den kombinierten Zu-Überlauf bin ich an einer Stelle "hängengeblieben". Er hat mir dann erklärt, dass das eine vorgeschriebene Belüftung wär, damit kein Badewasser aus welchen (seltenen) Gründen auch immer ins Rohrnetz gelangt.
    Auf meine Frage: "Wieviele Kunden (Handwerker/Nichthandwerker) bauen das ein?"
    Die Antwort: ....

    [ ] .. meinst du die Frage ernst ?
    [ ] ...kann mich nicht erinnern
    [ ] ..."gaaaanz" wenige
    [ ] ...ausser Dir? ....

    Sucht euch die passende Antwort aus

    gruss
     
  11. #10 Achim Kaiser, 7. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Tja ... nicht eine ohne und das seit dem es die Dinger gibt.
    Beantwortet das deine Frage ?

    Im Großhandel oder I-Net-Shop kriegst ne Verpackungseinheit ....

    und ganz nebenbei *Baumarkt* ist für mich nicht das *Maß der Dinge* :)

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #11 HolzhausWolli, 7. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Stimmt! Für mich ebenfalls nicht.

    Meine Erfahrung ist immer wieder die gleiche: Im Baumarkt ist fast alles viel zu teuer, teilweise überzogen teuer. Das ist die eine Seite....

    Die andere....Klar, die leben davon, daß man dort alles bekommt und das bis Samstagsabends um 20.00 Uhr.

    Für größere Materialbeschaffungen im Zuge einer Baumaßnahme kann ich mir nicht vorstellen dort wirtschaftlich einzukaufen.
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...schon mal darüber nachgedacht, bei grösseren Maßnahmen zu verhandeln?
    Vielleicht nicht mit dem Mitarbeiter, der die Regale abstaubt/auffüllt...aber da gibts auch einen Niedrlassungsleiter (...vielleicht reicht auch schon der Abteilungsverantwortliche)
    gruss
     
  14. #13 HolzhausWolli, 7. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Mittlerweile gibts ja auch solche DriveIn´s wo die Handwerker mit den Lieferwagen reinfahren und direkt beladen können.

    Die werden dort sicher auch entprechende Konditionen erhalten, wenn sie dort regelmäßig kaufen sollen.

    Wäre mal interessant zu wissen, ob es auch für Privatkundschaft möglich ist bessere Konditionen zu erhalten. Bei dem Sortiment, den Öffnungszeiten und dem Service wäre das ja dann eine echte Alternative.

    Kann es mir aber irgendwie nicht so recht vorstellen, wie die das organisieren und verwalten wollen...
     
  15. Astirfreak

    Astirfreak

    Dabei seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Bühlertal
    Hallo zusammen,
    was für eine Aufregung.

    Ist es denn nicht mehr legitim, was selber machen zu wollen und Geld sparen zu wollen?

    Bitte werft mir nicht vor, dass ich mich nicht kundig mache. Genau das wollte ich hier ja machen. Vom Selbermachen werdet Ihr mich mit Euren Belehrungen sicher nicht abhalten.

    Es sind ja nur wenige einfach zu beantwortende Fragen:

    - Mit welchen Kosten muss ich bei qualitativ gutem Verbundrohr rechnen? Wie andere bereits geschrieben haben, ist Baumarkt hier sicher nicht der günstigste, und der Fachhändler oft auch nicht. Muss ich wirklich 2,50€ pro Meter 16x2 ausgeben oder ist das maßlos überteuert? Ich will nicht möglichst billig bauen sondern ein möglichst gutes Preis/Leistungsverhältnis haben. Wie ich da am besten hinkomme, versuche ich gerade zu klären.

    - Warum muss 15m Isolierung eines Heizungsrohrs 350€ kosten?
    Da kommt eine Fußbodenheizung mit mindestens 400m Rohr (mehrere Heizkreise) dran. Die Zuleitung (Vorlauf+Rücklauf) ist 15m lang und ist auch mit der billigsten Isolierung besser isoliert als die 400m Heizkreis. Das bedeutet, dass ich in der Zuleitung vereinfacht maximal 15m/400m = 3,8% Verlust habe, eher noch weniger (wegen Isolierung). Da frage ich mich da schon, warum ich für so eine geringe Verbesserung 350€ ausgeben soll?
    Ich würde gerne die Hintergründe wissen und nicht die Aussage, ich solle mich mal kundig machen. Was mache ich denn gerade? Ich versuche mich kundig zu machen!
    Und wenn Ihr es mir nicht erklären wollt, dann ignoriert doch einfach meine Anfrage.

    Paragraphenreiterei hin oder her, es gibt Vorschriften und Richtlinien, viele machen Sinn, manche sind auch einfach sinnlos. Ich darf als E-Technik-Ing auch keine Elektro-Installation machen, die zugehörigen Geräte darf ich aber entwickeln. Darf ich sie dann anschließen? Ich bilde mir ein, bei vielen Dingen die Sinnhaftigkeit einigermaßen beurteilen zu können, wenn nicht, dann versuche ich mich kundig zu machen. Leider scheint das von einigen hier ja nicht erwünscht zu sein, die behalten ihr Expertenwissen lieber für sich.

    Das mit dem 16x2er Rohr war nur ein Beispiel, fürs WC reicht es sicher aus, für den Rest, weiß ich jetzt noch nicht. Ich bin ja noch am "studieren"

    Habt Ihr Tipps für gute Fachliteratur? Für die E-Technik-Installation habe ich bereits ein sehr gutes Buch. Für Sanitär und Heizung fehlt mir noch das geeignete Nachschlagewerk.

    Michael
     
  16. #15 wasweissich, 7. Dezember 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    weisst du bernix , bei leuten , die überzogene preise auszeichnen , um dann nach und nach nachzulassen , bis sie auf dem niveau seriöser händler sind , bei denen brauche ich nicht kaufen.....

    j.p.
     
  17. Astirfreak

    Astirfreak

    Dabei seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Bühlertal
    Hallo,
    Die großen Posten besorge ich auf dem günstigsten Weg (z.B. Internet), die Sachen, die man kurzfristig braucht, beim lokalen Fachhändler oder spät abends und Samstags im Baumarkt.

    Bei Eigenleistung sind 3-5 Tage Stillstand übrigens halb so wild, weil es immer auch genug andere Arbeit gibt :-)

    Michael
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ergibt eine schöne Mischung. Glücksfall für jeden Hersteller und Alptraum für jeden Heizer. Da kannst Du im Schadensfall mal erleben was Eiertanz bedeutet. Ist aber egal, denn als Verarbeiter darfst soweiso Du für alles den Kopf hinhalten.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #18 Achim Kaiser, 7. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Kanns sein das dir da einer nen Isolierer in die Bude schicken wollte ?

    Ansonsten ist dein Vergleich mit der FBH Verrohrung ein Lacher.
    Das eine ist eine Tauscherfläche bei der die Wärmeabgabe zumindest in eine Richtung absolut funktionsnotwendig und gewollt ist .... und das andere ist eine Versorgungsleitung die die Aufgabe hat eben diese Tauscherfläche entsprechend zu versorgen und das möglichst *verlustfrei*.

    Ansonsten ists einfach müßig zum 785487 Mal Verordnungen zur Wärmedämmung wie z.B die EnEV in Frage zu stellen .... genauso wie es eben bestimmte Standards gibt die sich *anerkannte Regeln der Technik* schimpfen.
    Der Fachmann hat sie einzuhalten ...

    *Unwissenheit* ist da zwar absolut keine Schande blos kanns nicht Sinn und Zweck eines Forums sein Nachhilfe fürs Selberbasteln von Adam und Eva bis in die Neuzeit zu leisten.

    Schon bei *Klemmringverschraubungen* ziehts mir die Socken aus.

    Ein gutes Fachbuch ... *Feurich - Sanitärtechnik*

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich weis momentan nicht auf was zu Bezug nimmst!

    Die Preise für Messingverschraubungen waren bei uns im Baumarkt bei meinem letzten zweigleisigen Versuch deutlich preisgünstiger, ausserdem gibts noch Handwerkerpackungen (10stck)...und wenn ich mir die Produkte so anschaue...gibts da auch die Markenprodukte von Viega etc.
    -
    gruss
     
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    gabs vor 10 Jahren schon bei Bxxxxxx: Damals über eine Umsatzvereinbarung: Soviel Umsatz/Zeitraum ...soviel Bonusrückzahlung...
    -
    Die Baumärkte werden sicher auch von Handwerkern genutzt: kann mir nicht vorstellen, dass er eine Baustelle nicht fertig macht, falls mal ein Teil fehlt...
    -
    Den Hauptvorteil des Fachhändlers sehe ich eher darin, dass der Handwerker dort auf Rechnung (die meisten hoffentlich) und per Angabe der Baustelle zahlen kann....das spart eine Menge Verwaltungsaufwand und die Rechnung des Handwerkers ist hoffentlich bezahlt bevor die Rechnung des Lieferanten kommt....
    gruss
     
Thema:

günstiges Installationsmaterial

Die Seite wird geladen...

günstiges Installationsmaterial - Ähnliche Themen

  1. Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien

    Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien: Hallo an alle Experten, ich hoffe ihr könnt mir ein Paar günstige Ratschläge geben. Ich habe eine schlüsselfertige Doppelhaushälfte gekauft und...
  2. Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?

    Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?: Hallo. Gibt es Türen die Gewalt standhalten, ohne dass man eine Spezialtüre mit "Panzerlegierung" braucht? Also so wie hier:...
  3. Günstige Alternative für Estrich?

    Günstige Alternative für Estrich?: Hallo, ich habe für meine Halle einige Estrich Angebote verglichen und werde gerne letzte Infos einholen: Anforderung ist Zementestrich, 6 kN/m2,...
  4. günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse

    günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse: Hallo, folgende Rahmenbedingungen. Betonierte Doppelgarage mit Flachdach ca. 36 qm. Auf dem Flachdach befindet sich eine Terasse. Diese ist...
  5. Erfahrung mit günstigen Fenstern?

    Erfahrung mit günstigen Fenstern?: Hy, wir wollen auf unserem mittlerweile gedämmten, aber ungeheiztem Dachboden die alten einfachverglasten Ausstiegsfenster tauschen. Geschaut...