Gutes Angebot für die Solaranlage

Diskutiere Gutes Angebot für die Solaranlage im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Gemeinde, Nach langem hin und her sind wir zur 99% entschlossen die Solaranlage zu installieren. Es sind 12qm Kollektoren für...

  1. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Gemeinde,

    Nach langem hin und her sind wir zur 99% entschlossen die Solaranlage zu installieren.
    Es sind 12qm Kollektoren für Wassererwärmung u. Heizungsunterstützung +800l Speicher mit Frischwassermodul + Zubehör von Fa. Westfa. Zusammen für ca. 7000EUR.
    Wir haben ca. 170qm bewohnte Fläche, keine Aussendämmung, nur 36 Poroton, 2 Personen.
    Nur Fussbodenheizung.
    Hauptenergieerzeuger ist Viessmann Ölbrennwertgerät.+1500L Tank. ca. 7000EUR
    (-2000EUR Förderung)

    In erster Linie geht es mir nicht um Preis sondern um Konzept, ob der passt?
    Der andere Gedanke ist, nur eine Luftwärmepumpe zu nehmen, der Heizerer meinte die wäre alleine nicht ausreichend.

    Was sagt Ihr dazu , hat jemand einen Verbesserungsvorschlag?
    Danke
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist natürlich alles eine Frage der Dimensionierung und Planung.

    Ölbrennwerter in Verbindung mit Solar ist schon ein sinnvolles Konzept, zumindest wenn man weniger auf die Ölpreisentwicklung schaut. Man sollte aber den möglichen Solarertrag nicht überbewerten.

    Eine Vergleichsrechnung ist nicht ganz einfach, zumal wenn man die Verbrauchskosten nur abschätzen kann.

    Gruß
    Ralf
     
  3. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Danke.
    Wenn ich doch keine Solaranlage nehme dann spare ich die 7000EUR.
    Aber dann kommen zu den 7000EUR vom Brennwert noch Mehrkosten: zweiter 1500l Öltank+Speicher mit oder ohne FRIWA+die Förderung von 2000EUR entfällt.
    Dann liege ich bei ca. 9000EUR. nur für d. Ölbrennwert.
    DW. War auch die Frage nur die LuftWP zu nehmen, aber ob die es alleine schafft?
    Gruß
     
  4. #4 Achim Kaiser, 18.12.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Mir wäre der Speicher zu klein.
    Über die Frischwassermodule kann man sich streiten.
    Ich mag sie nicht, ist aber Ansichtssache.
    Ansonsten bevorzuge ich bei solchen Anlagen einen Schichtladeeinsatz im Anlagenrücklauf im Pufferspeicher.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Natürlich "schafft" das eine LWP...ist nur die Frage mit welcher Arbeitszahl, FBH im ganzen Haus ist schon mal die halbe Miete den Rest muß man ausrechnen, aber wenn der Heizer von vorneherein sagt die LWP schafft das nicht dann würde ich mir für ein Angebot LWP jemanden suchen der sich damit auch auskennt und die WP-Anlage entsprechend planen kann.

    Gruß Josef
     
  6. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Der meinte man muss zu der LWP noch ein Wasserführendes Kamin oder Solar installieren.
    Die Wärmepumpe hat den Vorteil das die kein Platz braucht und ich muss nicht auf die Ölpreise oder auf die Sonne schauen, aber auf die Stromkosten da steigen die Preise auch. Was braucht sone LWP im Durchschnitt an Strom?
    Danke
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da würde ich mir doch gut überlegen, ob das der richtige Fachmann ist.

    Das kann man pauschal nicht beantworten. Wie hoch ist der Wärmebedarf des Gebäudes? Eine LWP schafft eine JAZ im Bereich 3, d.h. 1/3 der erzeugten Wärmeenergie muß als el. Energie zugeführt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Aber auch nur, wenn die volle Leistung gefordert wird.

    Gruß

    Bruno
     
  9. #9 Stromfresser, 18.12.2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    800l Speicher? Bei der Wohnfläche und Kollektorfläche scheint mir das bißchen wenig. Schau mal in die Förderrichtlinien,ob das dann noch gefördert wird.
     
  10. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Ist das jetzt ein Neubau oder eine Bestandsanlage?
    Den Heizungsbauer kannst du, zumindest was WP betrifft, in die Wüste schicken.
     
  11. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Das ist ein Neubau.
    Der meinte 800l Schichtenspeicher reicht aus.
    Wegen der Förderung muss ichma nachschauen.
    Danke
     
  12. #12 Achim Kaiser, 18.12.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Es interessiert nicht die Bohne ob das ein Neu- oder ein Altbau ist.
    Das einzige was interessiert ist die Größe und die Ausrichtung der Solarfläche.
    12 m² Fläche bringen im Hochsommer Leistung ---> Speicher zu klein ---> Anlage geht in Stillstand und dampft vor sich hin ---> besch****ener Betriebszustand.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo Bruno, ich hatte das bereits auf´s Jahr umgelegt (JAZ). Ansonsten gebe ich Dir Recht. Die Leistungszahl hängt von mehreren Faktoren ab. Das wäre aber nur eine Momentaufnahme.

    Gruß
    Ralf
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber Hauptsache ökologisch. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  15. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Bei einem gut gedämmten Neubau überhaupt kein Problem mit einer WP ob Luft oder eine andere Energie-Quelle.
    Eine zusätzliche Energiequelle wie Solar oder Kamin ist purer Luxus.
    Es gibt auch für WP Förderung.
     
  16. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Wenn es hier auch um WP geht finde ich es schon interessant obs Alt oder Neubau ist.....
    Grundsätzlich gebe ich dir aber recht.... der Speicher ist zu klein...
     
  17. #17 Achim Kaiser, 18.12.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    WP ---> annere Baustelle.
    Zu viele Fässer gleichzeitig aufzumachen bringts nich.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Die Ausrichtung ist ganz auf Süden.

    Anfangs wollte ich nur Ölbrennwert einbauen und meine "Ruhe" haben.
    Jetzt habe ich mich fast! f. d. Solar überreden lassen . Wenn der jetzt reinkommt dann muss man ständig aufpassen das nichts schief geht und das und dies...
    Überall wird nur von Energiesparen gequasselt und jeder Heinzi oder Berater labbert nur sein Ding. Jeder tut die neuesten Heizungstechnologien ins Haus rein, aber ob die sich irgendwann bezahlt machen ist fraglich.
    Ich blick nicht mehr durch , vielleicht soll ich doch nur Ölrennwert einbauen und schauen was nach paar Jahren passieren wird. Denn zB. Solar kann man doch immer nachträglich einbauen wenn der Ölpreis ins unbezahlbare geht, was ich nicht ganz glaube.
    Gruß
     
  19. samic

    samic

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    T.Zeichner
    Ort:
    Nürnberg
    Die Luftwärmepumpe war eine Überlegung von mir, die kommt auch in die Frage.
    was heisst gut gedämmt: wir haben 36cm Poroton, aber es kommt keine Dämmung.
    Ist das schlecht gedämmt?
    Gruß
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe den Eindruck, bei Dir fehlt´s an einer richtigen Planung. Einfach so im Nebel rumstochern bringt nichts. Da kommt nichts vernünftiges dabei raus.

    Also, wie schon so oft geschrieben, zuerst einmal Grundlagen schaffen. Wärmebedarf /Heizlast ermitteln, Systemtemperaturen definieren und dann schrittweise in die Anlagenplanung einsteigen.

    Deine Ölbrennwertlösung dürfte die geringsten Investitionskosten verursachen, dafür hat sie aber hohe Verbrauchskosten. Solar in Verbindung mit Ölbrennwerter ist sinnvoll (habe ich schon geschrieben).
    Ein völlig anderes Konzept wäre eine Lösung basierend auf einer WP. Hier kannst Du Solar, Kaminofen in die Tonne treten, denn wirtschaftlich betrachtet werden sich die Investitionskosten nie amortisieren. Hast Du Geld übrig, dann könnte man natürlich auch so etwas einbinden.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Gutes Angebot für die Solaranlage

Die Seite wird geladen...

Gutes Angebot für die Solaranlage - Ähnliche Themen

  1. Woran erkennt man ein "gutes" Angebot?

    Woran erkennt man ein "gutes" Angebot?: Guten Tag zusammen, momentan überlege ich, wie ich meine Ausbaugewerke vergebe. Es handelt sich zum einen um Fliesenarbeiten, zum anderen um...
  2. Woran erkennt man einen guten Baumeister?

    Woran erkennt man einen guten Baumeister?: Hallo! Meine Frage klingt wahrscheinlich sehr laienhaft, aber vielleicht bekomme ich ja hier ein paar Tipps oder Entscheidungshilfen. Wir...
  3. Angebot sieht gut aus - oder?

    Angebot sieht gut aus - oder?: Hallo, vielleicht hat jemand, der mehr im Thema ist, einen Moment Zeit, mir eine Einschätzung zu geben? Das wäre sehr nett, danke vorab....
  4. Ist das ein "gutes" Angebot

    Ist das ein "gutes" Angebot: Hallo Bauexperten;-) habe für mein Bauvorhaben folgendes Angebot erhalten und würde gerne wissen, ob ihr aktuell bessere habt bzw. ich noch...
  5. Angebot für 20-jährige Zinsfestschreibung gut?

    Angebot für 20-jährige Zinsfestschreibung gut?: Hallo zusammen, mein Mann und ich wollen ein Einfamilienhaus 1,5-geschossig, Massivbauweise bauen. Sind mittlerweile bei der Finanzierung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden