Gutes Mauerwerk? Worauf achten?

Diskutiere Gutes Mauerwerk? Worauf achten? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, hoffe ich bin im richtigen Forum, ansonsten bitte verschieben. Wir planen und überlegen jetzt schon längere Zeit hin und her...

  1. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    hoffe ich bin im richtigen Forum, ansonsten bitte verschieben. Wir planen und überlegen jetzt schon längere Zeit hin und her zwischen Neubau und Altbau. Da einige Verwandte, Mitarbeiter sowie entfernte Bekannte Probleme mit Neubauten haben (vor allem Schimmel) und ich ehrlich gesagt gerne Renoviere, läuft es wohl auf einen Altbau hinaus.

    Dort soll dann alles Neu, damit wir die nächsten Jahre Ruhe haben! Also alle Leitungen, Rohre, Fenster, Heizung,... Alles soll auf den neusten Stand. Nur beim Dach würde ich mir erst den Zustand anschauen. Oder sollte das bei solch einem Vorhaben auch gleich neu? Lässt es sich von außen dann besser Dämmen? Oder kann man das alles auch von innen machen?

    Das Haus wird von außen nicht in Plastik eingepackt! Auch von einer Hohlraumdämmung möchte ich vorerst absehen. Dieser ganze Dämm-Wahn und der blöde Schimmel. Da hab ich keine Lust drauf! Und bevor ich für einige tausend Euro mir Belüftungsanlagen einbaue mit Wärmetauscher, heize ich lieber für draußen :yikes Bitte jetzt aber auch keine Diskussion darüber, die wurde an anderer Stelle bestimmt schon geführt....

    Meine eigentliche Frage: Woran erkenne ich ein gutes Mauerwerk? Gibt es Baujahre, in denen evtl. "billig" gebaut wurde bzw. schlechte Materialien verbaut wurden? Kann man grob sagen, was "das Beste" Mauerwerk bei Altbauten ist?

    Mir ist egal, ob das Haus nun 30 oder 100 Jahre alt ist. Fast alles soll Neu und da ist mir die Grundsubstanz, also das Mauerwerk halt sehr wichtig.

    Vielleicht ist meine Frage auch total doof. Aber ich wollte sie trotzdem stellen :shades Bitte nicht gleich verkloppen...

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich fasse kurz zusammen: Grundlegendes Wissen ueber Daemmung und Schimmelbildung ist nicht vorhanden. Ausser ein paar plakativen Spruechen, die zudem noch falsch sind ist nichts haengen geblieben. Wenn der Hauskauf nicht im Desaster enden soll, dann mal eine Woche Zeit nehmen und durchs Forum durchlesen. Daemmung, Schimmel, Mauerwerk ist hier alles beschrieben und 1000 Mal gefragt. Suchfunktion ist auch hilfreich.
    Alternativ: Fachmann vor Ort beauftragen und mit dem durch die Haeuser ziehen.
    Wenn natürlich Geld keine Rolle spielt (heizen fuer draussen), dann einfach Fenster aufmachen, Heizung aufdrehen, dann klappts auch mit dem Schimmel.

    Gruss,
    Ropi
     
  4. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Danke für das freundliche Willkommen :winken

    Ich habe die letzte Zeit einiges an Schimmel gesehen. Live und in Echt! Da waren überall "Experten" am Bau, die sich angeblich damit auskannten. Firmen, nicht Privatpersonen. Ich habe keine Lust darauf. Keinen Bock auf Stress vor dem Gericht. Punkt. Kann man das nicht einfach akzeptieren?

    Falls du eine Hilfe zu meiner eigentlichen Frage hast, würde ich mich freuen!
     
  5. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    wird schwer...

    gibt auch andere stoffe, habe ich mir sagen lassen.

    aber, um auf die ausgangsfrage zurückzukommen

    - kann man nicht pauschalisieren
    - gibt keine bestimmten jahrgänge
    - muss man (wenn kein fachmann, dann wer auch immer) sich örtlich ansehen
    - mauerwerk ist nicht alles
    - mauerwerk ist nicht alles
    ... wiederhole mich, ach ja ...
    - mauerwerk ist nicht alles
    - manchmal ist auf mauerwerk auch putz drauf; dann kann ich es nicht sehen ;)

    achtung - ironie


    es gibt "moderne" "fachleute", die da in deine richtung schlagen. nennen sich z.b. "ziegelphysiker" und die wirst du, inklusive werbung für ihre publikationen, in anderen foren leicht finden.

    viel vergnügen

    schwarz
     
  6. Gast

    Gast Gast

    ich plädiere ja immer noch auf "ehrlich" gemauerte Wände aus Kalksandstein oder
    Ziegelmauerwerk in den Stärken nicht unter 36,6 cm (Außenwände)
    Häuser aus den Jahren 1960-70 sind in den Zeiten von "schnell-schnell" entstanden und haben meist nur Wandstärken von 24 cm, vielfach aus Bims, ohne Dämmung, all weil Öl-Preis damals keine Rolle spielte.
    noch ältere Häuser (die aus <>1930) haben dickere Wände dafür aber erhebliche Schwächen bezüglich Mauerfeuchtigkeit im Kellerbereich, Horizontalsperren der Wände meist marode.
    Alte Häuser Ja, aber dann nicht gleich anfangen 3-fach verglaste Fenster und alles ringsrum abdichten, denn dann fängt das mit der Feuchtigkeit und Schimmel genauso an.

    sollte alles schon sorgfältig ausgewogen werden, dann klappt das auch ohne Wärmepumpen,Tiefendbohrungen,Solaranlagen, usw...
     
  7. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Danke Werner, solch eine Antwort hatte ich mir erhofft! :28: Wehr mehr dazu beitragen kann, ist herzlich eingeladen!
     
  8. #7 wasweissich, 25. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn ich deinen eingangsbeitrag lese , kann ich dem #2 nur zustimmen .

    ich lese heraus:

    du willst alles auf neuesten stand bringen .
    aber ohne irgendwelche vorgaben die der neueste stand erfordert zu erfüllen .

    hast ein paar negative beispiele gesehen (wahrscheinlich von leuten mit gleichen vorgaben , wie du sie hast ) und jetzt willst du es anders haben . soll aber alles gleich sein .....

    irgendwie meine ich , da widerspricht sich einiges ....
     
  9. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Erstens: Die Leute die ich kenne - die jetzt Schimmel haben - haben alles auf dem neusten Stand haben wollen, mit der "besten Dämmung" etc. Sie haben sich von "echten Fachleuten" beraten lassen und für viel Geld investiert. Die "Fachleute" waren keine Privatpersonen, sondern Firmen mit mehreren Mitarbeitern, die sehr professionell und überzeugend auftraten.

    Hättest du meinen Beitrag gelesen, dann wäre dir aufgefallen, dass ich das NICHT will. Ich möchte das Haus renovieren und auf einen "guten Standard" bringen, ohne eine Außenisolierung bzw. Hohlraumisolierung! Mir ist bewusst, dass es auch für dieses Vorhaben Dinge zu beachten gibt.

    Um mich zu informieren, bin ich hier. Aber scheinbar macht es mehr Spaß, sich über Leute "lustig zu machen", die nicht "der Masse hinterher laufen" und mal etwas anders machen wollen...

    Vor 20 Jahren konnte man doch auch ein Haus vernünftig renovieren, ohne Außendämmung. Warum geht das plötzlich nicht mehr?
     
  10. Chrissy79

    Chrissy79

    Dabei seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    stecke zwar selbst erst in den Anfängen der Renovierung, aber wenn Du die Fenster erneuerst, dann besteht auch das Risiko, dass Du Dir damit Schimmel züchtest wenn Du keine Gegenmaßnahmen ergreifst. In der Regel sind das soweit wir informiert wurden kontrollierte Wohnraumbelüftungssysteme. Es sei denn Du willst die Fenster durch entsprechende, nicht dichte Fenster austauschen. Das ist anscheinend das Problem der Renovierungen, wenn man einmal anfängt muß man die Maßnahmen abwägen und meistens haben sie Seiteneffekte die dann wieder weitere Maßnahmen mit sich bringen. Da ist eine Außendämmung und neue Fenster inkl. kontrollierter Wohnraumbelüftung am Ende die umfangreichere aber vielleicht dauerhaftere Lösung.

    Viel Spaß im Renovierungsdschungel. :bau_1:
     
  11. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Genau aus dem Grund bin ich hier. Um zu erfahren, wie ich am besten renoviere, ohne mir damit selber Probleme ans Bein zu binden.

    Thema Fenster: Wenn ich neue Fenster einbaue und kein Belüftungssystem möchte, worauf muss ich achten? Macht ja bestimmt schon einen großen Unterschied, ob ich 2-fach oder 3-fach Verglasung nehme, oder? Durch die neuen Fenster sollte es natürlich auch nicht ziehen ;-)
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 26. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Achten solltest Du auf folgendes:
    1) das Du Dir das fleissige Lüften angewöhnst, wenn Du heutige Fenster nach heutigen Vorschriften einbaust. Fleissig heisst so 4 - 5 mal am Tag ordentlich Querlüften
    2) das Du Dir jemanden suchst, der sich mit solchen Projekten auskennt. Wenn ich Marketing mache, wird das so wenig wie Deine "Planung"

    Bei den Fenstern nimmst Du am besten Einfachverglasung. Das passt dann zum ungedämmten Mauerwerk am besten und verhindert Schimmel (ausser am Fensterrahmen) am sichersten.
     
  13. #12 ReihenhausMax, 26. Januar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Entscheidend ist einfach, wie die überschüssige Feuchtigkeit weg kann.
    Ein 2-fach oder 3-fach verglastes Fenster ist heute so oder so dicht,
    wenn es fachgerecht eingebaut wird und man nicht gezielt Öffnungen einbaut. Also stell Dir die Frage, ob Du ausreichend manuell lüften kannst
    oder nicht. Mit einem Lehmputz innen, wenn Du Dich damit beschäftigen willst, kannst Du Spitzen vielleicht besser abpuffern, aber raus muß das
    Wasser trotzdem und das geht nicht nennenswert durch die Wand, egal ob
    da außen nix, Styropor oder Holzfaser/Hanf etc. hinter Putz oder einer
    Vorhangfassade drauf ist. Mit einer Wandheizung läßt sich eine kalte
    Außenwand prinzipiell auch verhindern, aber ohne Dämmung ist das eine
    schlichte Katastrophe.
     
  14. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    Soll das heißen, dass ich entweder dauernd lüften muss oder eine Lüftungsanlage einbauen muss? Es muss doch schimmelfreie Alternativen geben!?
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 26. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja - Aussendämmung :D
     
  16. #15 ReihenhausMax, 26. Januar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Aber das wurde ja a priori abgelehnt, womit sich das ganze im
    Kreis dreht ...
     
  17. #16 Gast, 26. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Januar 2011
    Gast

    Gast Gast

    eine Alternative wäre :

    Denken statt Dämmen.
     
  18. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    ich hätte

    da noch einen Gesichtspunkt. Was zum Schimmel führt bzw. führen kann ist ja letzten Endes der Feuchteausstoß der Bewohner. Auch bei einer Mehrfachverglasung ohne Außendämmung kann man Schimmelbildung bei nur gelegentlichem Lüften unterbinden, wenn man konsequent den Zugang von Bewohnern verhindert.:shades
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Jetzt macht den armen Mann doch nicht gänzlich kopfscheu!
    Es sind sehr wohl neue Fenster ohne Außendämmung und ohne KWL möglich.
    Nur KANN es dann in seltenen Fällen (bei nicht ausreichender Bezeizung- und vor allem Belüftung) zu Kondensatproblemen kommen.
    Das muß man eben wissen und ggf. gegensteuern.
    Funktioniert in Millionen von Wohnung (mehr oder weniger gut).

    Was aber natürlich nichts daran ändert, daß der Fragesteller mit seinen Viertelweisheiten allein nicht sinnvoll weiterkommt bei seiner "Planung"!

    Seine Ansichten von schimmelden Neubauten AUFGRUND Dämmung sind hanebüchen...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 26. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jain Julius

    In Millionen von Altbauwohnungen funzt es mehr oder weniger, weil die Fenster 20 oder mehr Jahre alt sind und so durch undichte Fugen und verschlissene Dichtungen eine Zwangslüftung verbaut ist.

    Hier sollen 3-fach verglaste Fenster mit einem Uw irgendwo < 0,9 (sonst macht 3-fach keinen Sinn) mit Fugendichtung nach heutigem Stand verbaut werden.
    Das erfordert bei einem ungedämmten Massivbau ohne mech. Lüftung strenge Lüftungsdisziplin, sonst kommt der Schimmel, weil die Fenster sowohl als Zwangslüftung wie auch als Kondensationsfläche komplett ausfallen.
     
  22. cocacola

    cocacola

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im Marketing
    Ort:
    NRW
    1) Klärt mich bitte auf: Wie führt eine Aussendämmung zu weniger Schimmel in der Wohnung? Die Luft kann genauso wenig (oder sogar schlechter?) raus und die Luftfeuchtigkeit ist trotzdem im Haus? Oder meinst du in Kombination mit KWL?

    2) Nach euren Schilderungen kann man heutzutage also kein Haus mehr bauen bzw. renovieren ohne eine KWL einzubauen?
     
Thema: Gutes Mauerwerk? Worauf achten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haus 1930 worauf achten

Die Seite wird geladen...

Gutes Mauerwerk? Worauf achten? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  5. Dauerfeuchtes Mauerwerk ?

    Dauerfeuchtes Mauerwerk ?: Hallo Freunde, ich hörte, dass Fachleute behaupten, Mauerwerk aus gefüllten Porotonsteinen, also T7 ,T8 oder ähnliche, würden mit der Zeit...