Haben monolithische Ziegelwände Zukunft?

Diskutiere Haben monolithische Ziegelwände Zukunft? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Um einen U-Wert < 0.15 zu erreichen, müsste eine monolithische Ziegelwand mindestens 49cm stark sein, was sicher sehr teuer ist. Mit 42,5cm und...

  1. bayerth

    bayerth

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Weingarten
    Um einen U-Wert < 0.15 zu erreichen, müsste eine monolithische Ziegelwand mindestens 49cm stark sein, was sicher sehr teuer ist. Mit 42,5cm und Lambda = 0,07 erreicht man nur 0,16. Mich interessiert, ob man einen Ziegel mit Lambda = 0,06 herstellen kann (und auch wird). Sonst wird der Trend eher zu 2-schaligen Mauerwerk gehen (Ziegel + WDVS).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...vielleicht wird er ja in Zukunft wieder "monolithisch"

    Mit mehr Ziegelanteil und eingearbeitetem VIP....Preis?...dann klappts auch mit dem U-Wert
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Müsste man nicht zuerst einmal überlegen, welche Wanddicken überhaupt noch sinnvoll sind? 50cm? oder 70cm? Vielleicht landen wir auch bei 1m wie es im Mittelalter bei den Burgen schon einmal der Fall war?

    Wenn man dann noch das Ziel für die Dämmung definiert, sprich max. Heizwärmebedarf, dann wird sich zeigen, ob man dieses Ziel monolithisch erreichen kann.

    Dabei sollte man nicht vergessen, dass ein Haus nicht nur aus Wänden besteht. Was ist mit Fenstern?

    Gruß
    Ralf
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat

    ob in 15 Jahren Heizstrom überhaupt noch Mangelware ist....?

    ...und sich alle Hausbauer mit Wänden grösser zB 36cm sich nur noch über den verschwendeten Platz ärgern dürfen...
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Fragen über Fragen...Heizstrom könnte billig werden, wenn unsere Nachbarn weiterhin kräftig neue AKW bauen. :D

    Gruß
    Ralf
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. bayerth

    bayerth

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Weingarten
    Ich halte Wandstärken von max. 42cm für die Obergrenze, besser wären 36,5 auch wegen des Verlusts an Wohnraum. Inspiriert wurde meine Frage durch die Tatsache, dass Holzrahmenbau-Häuser bei gleicher Wandstärke einen deutlich niedrigeren U-Wert aufweisen. Die Fenster kann man ja bei beiden Systemen verwenden. Um auf KfW-55 zu kommen, hätte ich von 36,5 auf 42cm Wandstärke gehen müssen, was mir zu viel Verlust an Wohnraum bedeutet hätte (der U-Wert wäre von 0,18 auf 0,16 gesunken).
     
  9. #7 Headhunter2, 26. August 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    "Nach aussen draufschlagen, nicht nach innen..." sagte der Proll :Brille

    Man sollte doch auch die persönlichen Befindlichkeiten nicht ausser Acht lassen, ich persönlich wohne (gefühlt) lieber in ner Burg als in nem Papierhaus oder Styroporhaus. Dass die "Burgmauer" trotzdem zu einem bedeutendem Teil aus Luft besteht.

    Weiterhin gewinnt man durch die dicken Mauern ja an Wohnfläche, in Verbindung mit ner KWL (und damit quasi Festverglasung) krieg man einige m² Stell- oder Sitzfläche in Form von Fensterbänken dazu :D
     
Thema:

Haben monolithische Ziegelwände Zukunft?

Die Seite wird geladen...

Haben monolithische Ziegelwände Zukunft? - Ähnliche Themen

  1. Große Fuge/Spalt zwischen Abwasserrohr und Ziegelwand verschließen

    Große Fuge/Spalt zwischen Abwasserrohr und Ziegelwand verschließen: Hallo zusammen, wie verschließt man am besten die großen Fugen/Spalt zwischen Abwasserrohren und Ziegelwänden? Beim Mauern wurden große Stellen...
  2. monolithische Wand - Anbindung Granitfensterbank

    monolithische Wand - Anbindung Granitfensterbank: Hallo, ich habe eine Frage an die Experten hier im Forum. Auf dem Bild ist die Einbindung unserer Granit-Fensterbänke zu sehen. Meiner...
  3. Unverputzte Ziegelwand hinter Holzpanele luftdicht machen?

    Unverputzte Ziegelwand hinter Holzpanele luftdicht machen?: Hallo, hoffe ich bin hier im richtigen Foren Bereich, ich habe eine Frage zum abdichten einer nicht verputzten Ziegelwand Teilfläche. Mein...
  4. Teilverputzen einer alten Ziegelwand - Vorgehensweise

    Teilverputzen einer alten Ziegelwand - Vorgehensweise: Hallo zusammen, wir bekommen eine neue Maschine in der Firma und die alte Halle soll vorher renoviert werden. Dabei wollen eine alte Ziegelwand...
  5. Blindschläuche für elektrische Leitungen hinter Rigips-/Ziegelwand hochziehen

    Blindschläuche für elektrische Leitungen hinter Rigips-/Ziegelwand hochziehen: Hallo! Renoviere bei mir gerade den 1. Stock und habe leider keine andere Möglichkeit wie das ich mit meinen 25er Schläuchen für die Verkabelung...