Häufige Rasendüngung

Diskutiere Häufige Rasendüngung im Nutz- und Ziergarten Forum im Bereich Rund um den Garten; Wir haben letztes Jahr im September auf unserem Neubaugrundstück (Nutz-)Rasen gesät, der nach der ein oder anderen Nachsaat inzwischen auch...

  1. #1 biologist, 22. Juli 2014
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Wir haben letztes Jahr im September auf unserem Neubaugrundstück (Nutz-)Rasen gesät, der nach der ein oder anderen Nachsaat inzwischen auch richtig gut geworden ist. Dünge ich den Rasen, so kann ich sehen, dass er bereits nach fünf Tagen wesentlich satter+grüner ist und auch viel schneller wächst. In diesem Stadium mähe ich ihn ungefähr alle 4-5 Tage (kein Mulchen) und wenn es warm ist, wird er täglich gewässert (leicht eisenhaltiges Brunnenwasser). Er sieht dann richtig gut aus - nicht selten wurden wir gefragt, ob wir Rollrasen haben.
    Wie auch immer: das Ganze hält etwa vier Wochen an, ehe es wieder abflaut. Möchte ich ihn dauerhaft so grün halten, ist im Prinzip notwendig, ihn alle 6-7 Wochen zu düngen. Damit habe ich kein grundsätzliches Problem (sind nur 150qm), ich frage mich nur, ob ich zu viel von meinem Rasen verlange und ob ich ihn dauerhaft mit ständiger Düngung schädige.
    Unkraut befindet sich ziemlich wenig in unserem Rasen - hier und da mal etwas Klee, aber das ist wirklich nicht viel. Das Einzige was aktuell zu nennen ist, sind 3-4 runde Stellen, an denen der Rand teils verbrannt ist (kommt aber schon neuer Rasen nach). Sieht in etwa so aus, als hätte man Eimer auf dem Rasen stehen lassen und auf der Auflagefläche wäre er verbrannt. Das passierte allerdings erst, nachdem die Düngewirkung wieder abflaute - ca. 5 Wochen nach dem Düngen.

    Zum Boden: auf unserem Grundstück mussten etwa 2m aufgefüllt werden. Die unteren 70-80% sind ziemlich sandig - oben befindet sich Mutterboden. Wasser bleibt seit der Rasenkultivierung keines mehr stehen und die ständigen Besuche der Amseln wegen den Regenwürmern signalisieren mir, dass der Boden unter dem Rasen nicht "knochenhart" ist. Eine Bodenanalyse und pH-Wertmessung habe ich bis dato noch nicht durchgeführt.

    Ja, ist Jammern auf hohem Niveau, aber vielleicht hat ja jmd. Tipps.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Linda2010, 22. Juli 2014
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Bei uns ist dass ähnlich, nur dass wir Rollrasen haben. Dieser ist jetzt 2,5 Jahre drauf und alle 8 Wochen sollten wir düngen, sonst verlangsamt er sein Wachstum (was nicht so schlecht ist) aber er wird auch borstig und bräunlich. Sobald wir düngen, sprießt er aus sämtlichen Wurzeln saftig nach und leuchtet förmlich grün.

    Bei uns wurde vom Gala-Bauer zu wenig Mutterboden aufgetragen und untendrunter haben wir unfreundlichen Lehmboden sitzen.

    Momentan mähen wir jeden 5. Tag und lassen den Rasenschnitt als zusätzlichen Nährstoff auf dem Rasen liegen, zusätzlich zum regelmäßigem Düngen....vielleicht hilfts auf Dauer...mal sehen.

    Lg
    Linda
     
  4. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Mit was düngst du?
    NPK-Dünger, Blaukorn oder ein spez. Rasendünger?

    Bei vielen Rasendüngern wird zumindest mit Depotwirkungen geworben und eine 2- max. 4-5 malige Anwendung im Jahr empfohlen.

    Da mein Rollrasen erst seit diesem Frühjahr liegt hab ich erst einmal gedüngt und 1x Woche mähen ist Pflicht.
     
  5. #4 biologist, 22. Juli 2014
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Ich dünge mit einem NPK-Dünger aus dem Baumarkt von S***tral (angeblich Langzeitdünger). Dort, wo wir den Rasensamen gekauft haben, gibt es auch viel teureren Dünger. Also habe ich mir gedacht: probiere es mal mit Günstigem. Anschlagen tut er offensichtlich, aber es hält eben nicht so lange an. Die Fragen sind also:

    a) Wäscht sich das Ganze zu schnell raus? Evtl. auch deswegen, weil unten sehr sandiger Boden ist.
    b) Hält der Dünger in Sachen Langzeitwirkung nicht das, was er verspricht?
    c) Fehlt dem Boden vielleicht sonst was?

    Dass beim Mulchen die Nährstoffe dem Rasen erhalten bleiben habe ich auch gelesen. Wir gehen jedoch oft barfuß über den Rasen und ich habe die Befürchtung, dass uns beim Mulchen anschließend ständig der Rasenschnitt am Fuß klebt. Daher ziehe ich (Stand jetzt) Dünger vor. Wie gesagt: ich bin auch nicht zu faul den ständig zu düngen und mir ist das auch nicht zu teuer - ich frage mich nur, ob das dauerhaft irgendwelche nachteiligen Wirkungen hat.
     
  6. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Es kann zur einer Versalzung des Bodens kommen, insbesondere wenn die Zusammensetzung des Düngers nicht dem Bedarf des Gewächses entspricht.
     
  7. #6 Linda2010, 22. Juli 2014
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Wir hatten vorher einen "Volldünger-Blaukorn" einer bekannten Discounterkette.
    Letzte Woche haben wir uns von Neu..rf den Azet Rasendünger gekauft. Unter Anderem auch, weil wir keine Lust mehr haben unsere Mietzen tagelang nach dem Düngen einzusperren. Dieser jetzt ist ein NPK-Dünger und soll nur 2-3x im Jahr gestreut werden. Wir sind gespannt.
     
  8. #7 wasweissich, 22. Juli 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    öfter wenig düngen ist besser als ein paar mal viel .

    supertrooperspezialrasendünger in kleinen gebinden tut gut , nicht dem rasen ,sondern der kasse des baumarktes . wenn man sich die mühe macht und den beipackzettel liest , stellt man fest , dass eigentlich wesentlich weniger wirkstoff drin ist , als beim grossen sack aus der genossenschaft .
    hat auch den tieferen sinn , dass gutmenschen lieber eine handvoll mehr als nötig draufhauen und durch das strecken mit nichtwirkstoff ist das überdüngen eher unwahrscheinlich .

    ein klares anzeichen für einen mageren stickstoffarmen boden . wahrscheinlich wird auch magnesium fehlen .

    langzeitdünger liest sich gut , ist ungefähr wie bioalkohol . nur dass alkohol(hier ethanol) immer durch gährung biologisch hergestellt werden .
     
  9. Cglan05

    Cglan05

    Dabei seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Niedersachsen
    Wir haben auch Rollrasen. Unser Boden ist sehr sandig. Ich muss auch alle 6 Wochen mit Dünger drauf. Ich benutzte Dünger aus der Genossenschaft. Wirkt nach 2-3 Tagen. Ich muss nur auf das saubere Ausbringen achten. erstaunlich was für Muster man düngen kann...
    Frage an die Spezies:
    Ich habe im Rasen einige Stellen an denen ein sehr helles Gras wächst. Das Gras ist aber genauso groß und dick wie das andere, nur halt sehr hellgrün und sehr weich. Was ist das für Gras?
     
  10. #9 Corinna72, 23. Juli 2014
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Es gibt aber schon Unterschiede bei Rasendüngern, insbesondere ob sie mineralisch oder organisch sind.
    Die mineralischen schlagen schneller an, da sich die organsichen erst zersetzen müssen, um die Witkstoffe freizusetzen.
    Außerdem ist die Gefahr von Überdüngung und Versalzung mit organischen Düngern deutlich geringer.

    Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, egal ob NPK oder organisch , dass sie nicht wie versprochen für 3 Monate vorhalten. Es klappt maximal für 2 Monate...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Corinna72, 23. Juli 2014
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Grassamen ist meistens eine Mischung aus verschiedenen Grassorten. Wo sich eine Sorte stärker durchgesetzt hat, sieht der Rasen halt etwas anders aus.
     
  13. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
Thema:

Häufige Rasendüngung

Die Seite wird geladen...

Häufige Rasendüngung - Ähnliche Themen

  1. EnEV häufig missverstanden

    EnEV häufig missverstanden: Häufig bestehen nicht nur bei Bauherren hinsichtlich der Interpretation von EnEV bzw. KfW Ergebnissen erhebliche Defizite. Die EnEV/KfW Nachweise...
  2. warum sehe ich häufig KS-Giebel ohne Ringanker?

    warum sehe ich häufig KS-Giebel ohne Ringanker?: Hallo, mir ist in der letzten Zeit folgendes in unserer Gegend aufgefallen. Bei fast allen Häusern, die aus Ziegeln gebaut werden, wird der...
  3. Bauen mit Architekt + GU häufig?

    Bauen mit Architekt + GU häufig?: Hallo, ich habe eine Frage bzgl. Bauen mit GU. Wir sind gerade dabei uns den Entwurf/Statik vom Architekten erstellen zu lassen. Nun haben...
  4. Optimale Temeratur WW - Gasheizung läuft (zu?) häufig

    Optimale Temeratur WW - Gasheizung läuft (zu?) häufig: Hallo, vielleicht kann mir jemand von euch einen Tipp zur Einstellung unserer Heizung geben. Wir haben eine Va****** Gastherme, einen 800...
  5. LWP Häufiger Heizstabbetrieb im Sommer

    LWP Häufiger Heizstabbetrieb im Sommer: Hallo, wir haben eine LWP Rotex HPSU ******* 508. Diesen Sommer habe ich einen häufigen Heizstabbetrieb für die Warmwasserbereitung mit...