Häuschen abreissen - Keller stehen lassen?

Diskutiere Häuschen abreissen - Keller stehen lassen? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, ich hol mal etwas aus: Ich habe vor 3Jahren in einem gewachsenen Dorfgebiet gebaut (halbe Scheuer abgerissen, dort EFH...

  1. #1 Heiko79, 23.03.2013
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    Welzheim
    Hallo zusammen,

    ich hol mal etwas aus:

    Ich habe vor 3Jahren in einem gewachsenen Dorfgebiet gebaut (halbe Scheuer abgerissen, dort EFH gebaut). Alles ist gut, nur hätten wir mittelfristig gerne mehr Garten (momentan reicht es, aber wenn mal Kinder da sind wäre mehr Garten schön).

    Angrenzend an unsere Garage steht die andere hälfte der Scheuer, welche von meinem Vater momentan noch für sein Hobby benutzt wird. Diese geht irgendwann auf mich über (ist notariell beurkundet).
    Da sie in gutem Zustand ist (Baujahr 1956, gemauert) soll sie auf jeden Fall stehen bleiben.

    Nun gibt es hinter der Scheuer ein Grundstück (ca. 600qm) auf dem ein kleines Häuschen (geschätzt 100Jahre alt, steht auf der Grenze zum anderen Nachbar) und ein kleiner Schuppen steht.
    Das Häuschen ist ziemlich marode und wird momentan von sagen wir mal ziemlich mittellosen Leuten bewohnt.
    Der Eigentümer hat starkes Interesse das gesamte Grundstück zu verkaufen.

    Mein Gedanke war nun das Grundstück zu kaufen, das Häuschen abzureissen und Garten daraus zu machen.
    Einen Zugang vom Haus kann ich gut durch Garage und Scheuer machen.
    Soweit ich weiß ist ein Gewölbekeller unterm Häuschen - kann ich den im Boden lassen und mit Garten drüber weiterbenutzen?
    Ich denke er muss dann von oben abgedichtet werden?
    Auch kam mir die verwegene Idee die nördliche Wand (Grenzwand zum anderen Nachbar) als Gartenmauer ca. 1-1,5m hoch stehen zu lassen.
    Zum Abriss brauche ich ja eine Abrissgenehmigung - zählt mein Vorhaben überhaupt als Abriss (oder Teilabriss?)???

    Wenn es soweit ist werde ich mir auf jeden Fall professionellen Rat (Architekt/Statiker von Hausbau) holen, momentan interessiert mich aber brennend ob das so grundsätzlich möglich ist.

    Was meint ihr?

    Gruß
    Heiko
     
  2. #2 Heiko79, 26.03.2013
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    Welzheim
    Hat niemand Erfahrungswerte oder nen Kommentar?
    Danke
     
  3. #3 Gast vS, 26.03.2013
    Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    naja ...

    also: bei uns würdest du eine Abrissgenehmigung brauchen, alles andere hört sich zumindest für mich nicht besonders sinnvoll an.

    Klar ist es alles möglich:
    Keller kann man auch von oben abdichten und je nach Nutzung x dm Boden darauf packen (sofern es von der Höhenlage her passt), aber ... Dauerhaftigkeit der Abdichtung, Staunässe etc. ???

    Ich würde ihn ordnungsgemäß verfüllen (je nach Boden für Entwässerung sorgen, statische Gegebenheiten bis zur Verfüllung beachten)

    Ob man einen Teil der Wand stehen lassen kann .. da müsste die Aussteifung geklärt werden (bin ich skeptisch), aber vor allem ist der Aufwand unter Berücksichtigung des wohl bescheidenen Ergebnisses wahrscheinlcih nicht gerechtfertigt.

    Ich denke - einmal neu, dafür vernünftig !
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich hingegen würde den Keller belassen, sofern sich dafür eine Nutzung anbietet (z.B. als netter Partyraum...).

    Mit der Mauer muß man sehen. Ggf. muß sie verankert werden.

    Aber vor allem erst einmal das Grundstück kaufen (wenn der Preis einigermaßen paßt und Du möglichst das Geld hast).
     
  5. #5 Heiko79, 27.03.2013
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    Welzheim
    Den Keller will ich eigentlich ehr zum lagern von Lebensmitteln (Aepfel, Kartoffeln...), da ist so ein Gewoelbekeller wegen der Luftfeuchtigkeit unschlagbar. Mein jetziger "Keller" ist viel zu trocken und zu warm dazu.
    Das ganze wird mich so ca.80E/qm kosten, wie gesagt altes Dorfgebiet. Den Abbruch werde ich groessten Teils selbst machen. Die meisten Maschinen sind vorhanden. Dann gehts finanziell noch. Gruss Heiko
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 27.03.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Moment mal, liebe Leute. Die Butze mag ja, so wie sie dasteht, Bestandsschutz haben. Mit dem Abriss verflüchitigt sich selbiger.
    Ich kann nicht sagen - Keller hat Bestandsschutz.

    Also muss der Keller samt zukünftiger Nutzung baurechtlich so sein, dass er dem heutigen Baurecht für Welzheim entspricht. Oder der verkaufende Nachbar muss sich auch noch ne Baulast aus den Rippen schneiden lassen - sofern überhaupt möglich.

    Das alles zzgl. der unbekannten Tragfäigkeit und Dichtigkeit des Bestandskellers würde ich Totalabriss und bei dringendem Bedarf einen neuen Keller auf dem Grundstück empfehlen.
    Ist unterm Strich wahrscheinlich die preiswertere Variante.
     
  7. #7 Heiko79, 27.03.2013
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    Welzheim
    Dringender Bedarf an Keller besteht ja nicht, mir geht es ehr darum was vorhandenes, brauchbares zu erhalten (wenn Statik, Abdichtung ok). Es stoert ja die Gartennutzung nicht, ausserdem hat ein Gewoelbekeller ja schon Seltenheitswert. Ab wann ist ein Abriss ein Abriss? Was ist wenn ich 2Waende (im rechten Winkel zueinander) des eg und den Keller belasse, ist das dann ein Abriss oder irgendwas anderes??
    Danke
     
  8. #8 Wachtlerhof, 27.03.2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Mach aus dem Gewölbekeller einen Erdkeller. Ist was ganz fantastisches.

    LG - Gisela
     
  9. #9 Der Bauberater, 27.03.2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Welzheim - BaWÜ, mehr Schwaben als Baden :-)
    Der Abbruch (Rückbau) ist verfahrensfrei bei Gebäuden der Gebäudeklasse 1 u. 3. Keller kann bedenkenlos stehen bleiben und als Keller (nicht als Partyscheuer) genutzt werden. Braucht aber eine Abdichtung von oben, sonst ist es ein kurzer Spaß.
    Unterirdische Bauanlagen müssen keine Abstandsflächen haben. --> Keine Baulast erforderlich.

    Falls später irgendwann mal da wieder was gebaut erden soll, ist die dann gültige LBO mit Abstandsflächen und allem zu berücksichtigen!!
    :bierchen:
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau das will er ja.
     
Thema: Häuschen abreissen - Keller stehen lassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausabriss keller bleibt

    ,
  2. hausabriss kann keller stehen bleiben

    ,
  3. Bestands Schutz erdkeller

    ,
  4. hausabriss aber Keller bleibt stehen,
  5. abriss haus keller bleibt bestehen,
  6. gewölbekeller rückbau
Die Seite wird geladen...

Häuschen abreissen - Keller stehen lassen? - Ähnliche Themen

  1. Wir planen unser Häuschen

    Wir planen unser Häuschen: Hallo zusammen Wie so viele hier in diesem Forum möchte auch ich eure Meinung zu unserem Grundriss. Nach zwei Jahren erfolgloser Haussuche haben...
  2. Häuschen gefunden, und nun? Wie gehts denn tatsächlich weiter?

    Häuschen gefunden, und nun? Wie gehts denn tatsächlich weiter?: Hallo zusammen, da hier die meisten Fragen eher in Richtung "kann ich mir das leisten" (ja auch von mir vor einiger Zeit) gehen, jetzt mal ne...
  3. 75m² Häuschen mit was versorgen???

    75m² Häuschen mit was versorgen???: Hallo, ich habe ein Vereinshaus gekauft und bin nun am sanieren. In dem Häuschen war eine alte Ölofenzentralversorgung (1Ofen und ein kleiner...
  4. Wärmedämmung eines häuschens Baujahr 1930

    Wärmedämmung eines häuschens Baujahr 1930: Ich möchte ein kleines Siedlerhäuschen ,BJ ca 1930, d.h. praktisch ungedämmt, teils unterkellert (Betondecke), einstöckig mit Spitzdach,...
  5. 70qm Häuschen für 80.000€ (ohne Grundstück) möglich?

    70qm Häuschen für 80.000€ (ohne Grundstück) möglich?: Hallo zusammen, meine Frage wäre es ob es möglich ist für 80.000€ ein 70qm Häuschen zu bauen? Die Vorgeschichte ist, dass sich meine Eltern...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden