Hallo zusammen

Diskutiere Hallo zusammen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Seit einigen Wochen lese ich nun schon in diesem Forum und konnte hier auch schon einige Gedankenhilfen finden. Aktuell haben wir vergangene...

  1. demtyde

    demtyde Gast

    Seit einigen Wochen lese ich nun schon in diesem Forum und konnte hier auch schon einige Gedankenhilfen finden.

    Aktuell haben wir vergangene Woche unseren Bauantrag abgegeben. Derzeit interessiert mich ein Thema besonders, das im Bauantrag nicht ganz verständlich angeben ist - die Entwässerung des Regenwassers.
    Als Laie dachte ich unsere Architektin schafft es die Regenwassermenge zu berechnen, aber angeblich ist es nicht ihr Job, oder für sie und den Bauantrag nicht wichtig.
    Berechnet wurde lediglich die überbaute Fläche (Dach-, Terrassen-, Park- und Auffahrtsfläche) die im Bauantrag nun mit 179,44 m2 angegeben wurde.

    Ich habe dazu eine PDF zusammen gestellt, aus der sich die Bodenbeschaffenheit und die Größe der Flächen, welche überbaut sind und ich weiß, das in der Region (Bardowick/Niedersachsen) etwa 750l / m2 / Jahr fallen.
    Alle Berechnungshilfen hierzu im Forum habe ich versucht zu nutzen, weiß aber nicht, ob ich alles richtig habe.
    Der Knackpunkt hier ist aber die Fläche der Muldenversickerung, die ich anlegen muss, bzw. ob ein zusätzlicher Versickerungsschacht (z.Bsp.aus Betonringen) notwendig werden könnte.:bau_1:

    es wäre hilfreich, wenn jemand von euch hierzu ein paar Anmerkungen hätte, oder auch nur seinen "Senf" dazu geben würde.


    Danke Schon einmal im Voraus.


    Mike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 12. Juli 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    1. ja, die Planungsarbeit gehört nicht originär in den Bereich des Architekten
    2. ja, es handelt sich um Planungsarbeit
    3. Bemessung nach A 138, fertig
    4. sehr hoch anstehendes GW macht es aber zum Späßchen
    Gesamtfazit: nicht übers Forum möglich und das Ansinnen an sich ist aus meiner Sicht auch schon grenzwertig.
     
  4. demtyde

    demtyde Gast

    Hallo Manfred,
    wie meinst du das mit einem grenzwertigen Ansinnen?
    Ich erwarte sicher keine gutachtertaugliche Berechnung, da es hier nur darum geht seine Erfahrung auszutaschen:winken
    Da hier meinem Rechenwissen Grenzen gesetzt sind, habe ich die Frage nach dem "Wieviel" mal so dahin gestellt. Sorry!
    179,44 m2 * 750 liter/ m2 = 134580 liter
    134580 liter / 12 = 11215 liter am Tag

    Diese Zahl erscheint mir wie eine Flut wenn ich diese als Worst Case ansehen würde.
    In der Theorie versickert die Hälfte auf der Grundstücksfläche (500m2) und der Rest sollte ich dann irgendwo aufstauen und langsam abfließen können.
    ca 6000 lieter über ein Rigolen bzw Muldensysthem versickern zu lassen, ist für mich allerdings als Laie schwer vorstellbar.
    Auch wenn ich mir zwei/drei Regentonnen mit je 250 Litern hinstelle, würde das dann reichen, aber ich hatte gehofft, aus den Erfahrungen anderer dazu noch etwas zu erfahren.

    Danke
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    wer die brutto Jahresmenge durch 12 teilt und so auf einen durchschnittlichen (falschen) Tageswert kommt (der richtig berechnet aber auch zu keiner Berechnung taugt...) sollte das wirklich den Fachleuten überlassen....
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...denn die wissen welche Mengen realistisch sind für ein übles Unwetter bzw für länger anhaltende (und damit ergibige) Regenfälle....
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 12. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eine Versickerung ist nicht auf eine rechnerisch ermittelte Durchschnittstagesregenspende von
    134580 / 365 = 368 l je Tag :yikes
    sondern auf ein angenommenes, alle X Jahre vorkommendes Starkregenereigniss berechnet.

    Wobei das noch nicht bedeutet, dass es nicht theoretisch wie praktisch noch stärkere Niederschläge geben kann. Es ist eine Abwägung zwischen Risikowahrscheinlichkeit und Wirtschaftlichkeit!

    Also ab zu einem Fachplaner und die Mulde berechnen lassen.

    MfG
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. gast3

    gast3 Gast

    der ..

    ganze Ansatz ist Murks - sorry, aber ist so.


    Das Prozedere (wieso, weshalb, warum und wie) haben wir hier aber mehr als gründlich behandelt, deshalb erst mal suchen (so Kf-Werte, DWA ATV 138, KOSTRA etc.)
     
  10. demtyde

    demtyde Gast

    ich danke euch für eure Antworten
     
Thema:

Hallo zusammen

Die Seite wird geladen...

Hallo zusammen - Ähnliche Themen

  1. Trockenbaulift lässt sich nicht zusammen Bauen

    Trockenbaulift lässt sich nicht zusammen Bauen: Ahoi Hab da ein Problem mit einem bei ebay gekauften Trockenbaulift, und zwar lässt der sich nicht richtig zusammen Bauen und treibt mich noch...
  2. Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren

    Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren: Hallo zusammen, ich renoviere zur Zeit unseren Altbestand von 1905, welches wir "kernsaniert" haben inkl. neuem Dachstuhl. Da mir die...
  3. Altbau - Kredit für Haus und Sanierung zusammen? Wie KFW einplanen?

    Altbau - Kredit für Haus und Sanierung zusammen? Wie KFW einplanen?: Hallo zusammen, meine Frau und ich haben uns gerade ein kleines Häuschen gekauft, bzw. sind kurz vor der Unterschrift beim Notar. Das Haus (BJ...
  4. Kabel zusammen mit Heizungsrohren möglich?

    Kabel zusammen mit Heizungsrohren möglich?: Hallo zusammen, aktuell renovieren wir ein Zimmer. Bei der Gelegenheit werden auch Heizkörper und ein paar Kabel erneuert. Die Heizungsrohre...
  5. Hallo, kennt jemand die Fenstermarke isdochegal?

    Hallo, kennt jemand die Fenstermarke isdochegal?: Hallo, ich wollte mal nachfragen ob jemand die Fenstermarke egal kennt? Hat jemand Erfahrung damit? Meine Interessen würden am Modell auch egal...