Handwerkerrechnung - was ist gerecht?

Diskutiere Handwerkerrechnung - was ist gerecht? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Forumsteilnehmer, ich hatte / habe Probleme mit einer Elektropumpe, die der Entwässerung meiner kleinen Dachterrasse dient (Sani Douche)...

  1. Francesco

    Francesco

    Dabei seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsvertreter
    Ort:
    Fürth
    Liebe Forumsteilnehmer,

    ich hatte / habe Probleme mit einer Elektropumpe, die der Entwässerung meiner kleinen Dachterrasse dient (Sani Douche)

    Zunächst schaltete sie sich mitte Dezember zwar ein, wenn es regnete, dann aber nicht mehr ab. Sie ging nur zwischendurch kurz aus, was scheinbar an einem Überhitzungsschutz lag.

    Der gerufene Installateur war zunächst ratlos. Dann baute er einen neuen Microschalter und eine neue Membrane ein. Die Pumpe ging dann wieder, fiel aber einige Tage später wieder aus. Der Installateur kam erneut, baute die Pumpe aus, entleerte sie und dann ging sie plötzlich wieder.

    Danach fiel sie innerhalb weniger Tage erneut zwei Mal aus.

    Morgen kommt jetzt der Installateur mit dem Werkskundendienst und wahrscheinlich brauche ich eine neue Pumpe. Verdacht: Durch das leere Durchlaufen beim ersten Defekt hat die Wicklung einen Schaden abbekommen und sobald die Pumpe warm wird, funktioniert sie nicht mehr! (?) !

    Der Installateur hat mir nun für den ersten Besuch und für die Ersatzteile 260 € in Rechnung gestellt. Für die Folgebesuche haben wir noch nicht weiter verhandelt. Jetzt muß ich morgen auch noch den Werkskundendienst bezahlen und natürlich die neue Pumpe (kosetet rund 450 €!).

    Obwohl mir der Installateur anfangs Kosten ersparen wollte und es mit einer Reparatur probierte, stehe ich jetzt vor einem ärgerlichen Kostenberg. Meine Frage: Muß ich für die fehlgeschlagene Reparatur UND für den Austausch der Pumpe bezahlen?

    Einerseits fände ich das nicht in Ordnung, andererseits war der zuerst gerufene Installateur ja nun vier Mal (jeweils 1 1/2 Stunden) bei mir und würde nun leer ausgehen, da ich ja nun mit der Werkskundendienst des Pumpenherstellers abrechnen muß.

    Kennt sich da jemand aus und kann einen Tipp geben?

    Viele Grüße
    Francesco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hallo!

    haste etwa ne Pumpe, die nicht trockenlaufsicher ist?

    Gruß Lukas
     
  4. #3 Hundertwasser, 11. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Kauf- bzw. Montagedatum? Ist noch Gewährleistung drauf?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Murkslösung!

    Wie kommt man auf die eigenartige Idee, Dachwasser über eine Pumpe wegzubefördern? :mauer

    Was ist, wenn der Strom ausfällt oder Du mal nicht merkst, wenn die Pumpe verreckt?

    Überschwemmuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuung.... :fleen
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 12. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Das ...

    ... hilft Francesco ja nun auch nicht weiter. Es war ja wohl auch nicht seine Idee :konfusius .
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 wasweissich, 12. Januar 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ist schon etwas eigenartig, dachterrassenwasser zu pumpen,

    aus dem keller, wenn der kanal zu hoch ist, das kenne ich und nicht nur ich:D und da werden immer warnsysteme eingebaut

    aber wieso mit dem pumpenhersteller abrechnen?der kommt doch mit dem instalateur,oder???
     
  9. #7 VolkerKugel (†), 12. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
Thema:

Handwerkerrechnung - was ist gerecht?

Die Seite wird geladen...

Handwerkerrechnung - was ist gerecht? - Ähnliche Themen

  1. Nicht DIN-gerechte Treppenstahlunterkonstruktion

    Nicht DIN-gerechte Treppenstahlunterkonstruktion: Hallo zusammen, wir wollten jetzt in unserem durch Bauträger erstellten, abgenommenen und bezogenen Neubau auf der vorhandenen...
  2. Frage zu Handwerkerrechnung

    Frage zu Handwerkerrechnung: Durch einen Auffahrunfall wurden 3 Abdeckplatten einer Gartenmauer verschoben und mussten neu verlegt werden. Von der Firma wurden 25 kg...
  3. Nicht Norm-gerechte Abdichtung von Terrassentüren?

    Nicht Norm-gerechte Abdichtung von Terrassentüren?: Hallo, wir planen den Bau eines ZFH. Wir wollen im EG und im OG2 jeweils zur Wetterseite eine (Dach-/)Terrasse, jeweils mit Kipp-Schiebetüre....
  4. RAL-gerechter Einbau von Fenstern beim Neubau

    RAL-gerechter Einbau von Fenstern beim Neubau: Hallo, wir benötigen die Unterstützung zur Beurteilung der Einbauqualität bzw. der Einhaltung des Leitfadens für den Einbau nach RAL zu den...