Hang abfangen / Carport

Diskutiere Hang abfangen / Carport im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir haben ein wunderschönes Grundstück gekauft und wollen darauf ein Haus (Fertighaus ohne Keller) im Frühjahr errichten. Die...

  1. #1 peterdennis, 28. November 2015
    peterdennis

    peterdennis

    Dabei seit:
    28. November 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    It-Berater
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    wir haben ein wunderschönes Grundstück gekauft und wollen darauf ein Haus (Fertighaus ohne Keller) im Frühjahr errichten.
    Die Straße vor dem Grundstück fällt bis zu 3m ab. Deshalb ist das errichten von Stellplätzen auf dem Grundstück keine Option (zu lange/steile Zufahrt).

    Deshalb wurde uns vom Architekten des Fertighausherstellers empfohlen, ein Carport auf Straßenniveau (fast 3m zur Oberkannte des Grundtücks) an der Grundstücksgrenze zu errichten. Dies ist so in den Bauantrag angeflossen und liegt beim Bauamt vor.

    Parallel dazu haben wir uns Angebote von Tiefbauern eingeholt. Ein Tiefbauer sieht vor, den Hang vor dem Carport mit Winkelstützen abzufangen und will dafür fast 10.000€ in Rechnung stellen.
    Ein anderen Tiefbauer hat sich das Grundstück zusammen mit uns angesehen und meinte, hier würde eine Abböschung vollkommen ausreichen.

    Leider hat der Fertighaushersteller nichts mit dem Carport und den damit verbundenen Tiefbau zu tun. Der Architekt hat lediglich den Carport vom Vermesser einzeichnen lassen und in den Bauantrag aufgenommen (dafür haben wir knapp 500€ zahlen müssen).
    Als wir den Architekten gefragt haben, was denn zur Hangabstützung in Frage kommen würde (Gabionen? Pflanzkübel? Winkelstützen? Abböschung?) haben wir nur die Aussage bekommen: Ich habe keine statische Ausbildung, rufen Sie mal bei einem Statiker vorort an.

    Das haben wir gemacht: Mehrere haben uns abgewiesen - an solchen Aufträgen habe man kein Interesse.

    Jetzt stehen wir vor einem Dilemma. Entweder, wir akzeptieren die teure und hässliche Lösung mit Winkelstützen oder vertrauen dem Tiefbauer, der sagt, dass eine Abböschung ausreichend ist.
    Auch eine Garage, die direkt in den Hang eingesetzt werden kann, haben wir durchdacht: Mit rd. 20.000€ für uns leider zu teuer (zumal wir dafür den Bauantrag änderun müssten und dafür zusätzliche Kosten für Vermesser und Architekt entstehen und ggf. die Baufreigabe verzögert).

    Was würdet ihr machen? Wir sind für alle Ideen dankbar.

    Anbei auch der Lageplan sowie zwei Ansichten.

    Viele Grüße!

    ansicht1.jpg

    ansicht2.jpg

    lageplan.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Übernimmt der Tiefbauer auch die Haftung für seine Aussage?

    Ich würde nichts machen ohne verlässliche Zahlen und jemanden der dafür den Kopf hinhält. Wenn Haus und Carport nach einem Starkregen auf der Straße liegen ist´s dafür zu spät. Ein Bauchgefühl "das wird schon funktionieren" wäre mir deutlich zu wenig.
    Klar wird das Geld kosten, aber das wusste man ja schon vorher.

    [​IMG]
     
  4. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nun, Bauen auf Kante genäht ?!? d.h. Fertighausangebot und kaum weiter kalkuliert. So Kleinigkeiten kommen dazu und es werden wohl noch ein paar mehr werden. Die Planung ist natürlich auch rudimentär nur für das Fertighaus. Sind denn wenigstens die Erdarbeiten und Fundamente, Bodenpaltte dabei oder auch noch extra?

    So aus dem erfahrenen Bauchgefühl: die hangintegrierte Doppelgarage ist die sinnvollste Lösung.
    Böschung: da werden noch so ein paar Kleinigkeiten zur Hangsicherung und tiefer Gründung des Gebäudes dazukommen...
    Dann gleich einmal richtig durch.

    Und unsereins ist unheimlich scharf auf so Aufträge - ähm so teuer, ähm, ist doch nur und im Prinzip hat man ALLES an der Backe und ist der Buhmann.

    Apropos - Baugrundgutachten ____gibt es / ____gibt es nicht.
     
  5. #4 wasweissich, 28. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    3m abfangen ist jetzt auch nicht mal eben gemacht , da wird ein haufen erde bewegt. die anderen lösungen werden auch nicht billiger und zweckmässiger schon garnicht.
    was daran hässlich ist ... ?? funktional optimale lösung ist es alle male .
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    ....
     
  7. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ohne baugrundgutachten und ohne statik geht da gar nichts, das sollte auch ein tiefbauer wissen, dass er ohne baugrunduntersuchung und berechnung nichts machen sollte!
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    warum "leider"? der wird froh sein, bzw. das ist sein "biz as usual" ..

    stell dich auf erhebliche kosten ein. die würden (vielleicht) so oder
    so ähnlich auch bei anderen konstellationen (gü oder eig. planer)
    entstehen - wären aber (vielleicht) frühzeitig kommunziert worden.
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Auf eigenem Grundsdtück mit einem "Fertighausanbieter" zu bauen, heißt regelmäßig zusätzlich einen mittleren fünfstelligen Betrag zu berappen, damit man trockenem Fußes in ein warmes Gebäude kommt, in dem Wasser fließt und Licht brennt.
     
  10. #9 wasweissich, 28. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wenn es dann noch ein derartiges hanggrundstück ist , kann
    auch etwas mittlerer werden . die fertighaus einheitsstandardangebote gehen von topfeben-tragfähig-bestens erreichbar-erschlossen-und wwin aus .
    eigentlich immer von grundstücken , die es eigentlich nicht gibt . und daher sind die nachträge und zusatzkosten allen klar , nur nicht dem unterschreibenden BH
     
  11. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ihr müsst quasi immer auf den Berg laufen, wenn ihr zum Haus wollt. Ach herje...
    Und ich lese "wunderschönes Grundstück" gekauft.

    Einkäufe dann 25 m zum Haus die Treppen hinauf?

    Natürlich kannst du Garage/Carport neben/hinter das Haus setzen. Der Weg wäre doch lang genug um die 3 m zu überwinden.
     
  12. Inkognito

    Inkognito Gast

    Wenn schon so, dann mit Garage, die eine Anbindung an den Keller hat.
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    , den es nicht geben wird.
     
  14. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Wieder ein Berater der ohne fachlich kompetenten Berater baut.
     
  15. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    blöd gelaufen, dabei ist noch garnichts gelaufen.
    kann gut sein daß das so weitergeht.
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Dann wird das Grundstück, nach dem errichten des Hauses, wohl eine etwas wilde Landschaft bleiben. Denn ganz unabhängig von Garage o. Carport dürften wohl alleine die Außenanlagen (ohne Garage) angesichts der anspruchsvollen Topographie (Stützmauern, Treppenanlagen, Hangsicherungen,...) einen deutlich höheren Betrag fordern. Ich würde mal sagen, dass man da, je nach Art und Güte der Außenanlagen irgendwas zw. 25. - 35k fällig sein dürften. Carport/ Garage on top....natürlich.
     
  17. #16 Alfons Fischer, 29. November 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ja, irgendwie passt das Häuschen nicht zum Grundstück...
     
  18. wasweissich

    wasweissich Gast

    aber das mit einem spitzen bleistift... mit ganz wenig schnickschnack .

    und die abstützung , die beim carport eingespart wird , wird später doch fällig ...


     
  19. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Tja, hätte der It-berater einen Berater beim Kauf des Grundstückes dabei gehabt, wüßte er das...... An der falschen Stelle gespart.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn schon wunderschönes???? grundstück dann passt aber schubladen grundriss nicht.
    die erschliessung, zugang und alles was damit zusammenhängt brauchts halt auch ein wenig gehirnschmalz.

    gruss aus de pfalz
     
  22. wasweissich

    wasweissich Gast

    hanggrundstücke bieten reizvolle gestalerische möglichkeiten ,viel mehr als topfebenes einerlei, nur kann sowas durchaus kostspielig werden . wenn soetwas bei der hausplanung berücksichtigt wird , um so besser .
    ein 08/15 fertighaus ist da eher kontraproduktiv.
     
Thema: Hang abfangen / Carport
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. carport in hang bauen

    ,
  2. garage abfangen

    ,
  3. haus am hang ohne keller

    ,
  4. carport am hang bauen,
  5. hanggrundstück abfangen,
  6. carport hanglage
Die Seite wird geladen...

Hang abfangen / Carport - Ähnliche Themen

  1. Gartenmauer am Hang

    Gartenmauer am Hang: Hallo, unser Hausbau wurde Anfang des Jahres fertig gestellt und nun geht es mit den Garten weiter. Da wir am Hang wohnen, werden wir eine...
  2. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  3. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  4. Carport zum Wohnraum umbauen,

    Carport zum Wohnraum umbauen,: Hallo, ich möchte meinen Carport zu einem kleinem Wohnraum umbauen. Der Carpot steht an 2 Häusern und an einer Mauer die nicht zum Dach reicht....
  5. Carport und Schuppen

    Carport und Schuppen: Hallo zusammen, mein Neubau wächst und wächst, sodass ich mich nun langsam meinem Carport (in Eigenleistung) widmen möchte. In der Anlage ein...