Hangrutsch in Linz

Diskutiere Hangrutsch in Linz im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/noerdlicher-kreis-neuwied/linz-am-rhein/Wohnhaus-in-Linz-muss-abgerissen-werden-article1532849.html...

  1. #1 Rudolf Rakete, 8. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Hat der Architekt bestimmt falsch geplant oder wurde falsch ausgeführt .... Spaß mal beiseite...

    Weiß jemand was mit dem Hab und Gut in solchen Situationen passiert? Man wird das Haus ja nicht ohne weiteres Abreißen, wichtige Unterlagen , Dokumente usw... wird man ja wohl retten dürfen? Aber wer darf denn überhaupt das Einsturzgefährdete Haus betreten?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schwiegermütter? ;)

    Laienmeinung: Das Haus betreten oder das Haus bewohnen, das sind zweierlei Paar Stiefel. Diese Einschätzung wird ja nicht am Schreibtisch gemacht, sondern bei einer Besichtigung. Der Statiker kann dann auch Empfehlungen aussprechen, und die Behörden haben die entsprechenden Sicherungsmaßnahmen durchzuführen. Ob man das Haus betreten darf um wichtige Unterlagen auszuräumen, die Entscheidung obliegt dann diesen Fachleuten.

    Im obigen Fall ist ein Betreten wohl kein Problem, da kein sofortiger Einsturz droht, aber ein Bewohnen ist halt unmöglich, weil das Haus in diesem Zustand nicht die notwendige Standfestigkeit aufweist.
     
  5. #4 Rudolf Rakete, 8. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Soweit ich das mitbekommen habe, durften die Bewohner auf eigenes Risiko das Haus betreten um wichtige kleinere Dinge und Unterlagen zu holen.
     
  6. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Es kommt immer auf den Zustand des Gebäudes an. In Köln durften die Bewohner die Häuser nicht mehr betreten und standen ohne alles da.
     
  7. #6 Rudolf Rakete, 8. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich stell mir allerdings die Frage warum die immer so schnell abreissen wollen. Vor allem wer bezahlt das?
     
  8. #7 ars vivendi, 8. Januar 2015
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Naja, wenn es das haus wegschiebt und überall Risse auftauchen könnte man es ja max noch als Mahnmal nutzen. Von daher. Bezahlen wird es sicher, sofern vorhanden die Wohngebäudeversicherung sofern dieses mit eingeschlossen ist ansonsten wohl der Eigentümer.
     
  9. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Weil bei Gefahr in Verzug immer schnell gehandelt wird. Wer will den Kopf hinhalten falls es zum Einsturz mit verschütteten kommt?
     
  10. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Die Versicherung? Welche Art von Versicherung kommt eigentl. für solch ein Schaden auf?

    Wohngebäude Versicherung mit erweiterten Elementarschäden ?
     
  11. #10 ars vivendi, 8. Januar 2015
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Wie ich sagte die Wohngebäude für das außenrum und inwieweit die Hausrat für den Inhalt? Hmmm. Elementar sollte bei der Wohngebäude dafür aber mit drin sein.
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    vor Zehn Jahren neu gebaut, dabei einen Hang abgegraben, der sich über Jahrtausende mehr oder weniger stabilisiert hat, keine Hangsicherung errichtet, keine Elementarversicherung ...nun haben ein paar Regentage den Boden soweit verflüssigt, dass der steiler als sein Schüttkegel liegende Dreck wegschwimmt ... Ich überlege wo sich der Grad meines Mitleides einpegelt. Auf jedenfall weit weg davon, dass ich mich an der angeregten Spendenaktion der Nachbarn beteiligen würde.
     
  13. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    bodo mit dem bagger baggert schon ,die stadt hat den abriss veranlasst
     
  14. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    1900 lag die Kiste schon fast ...
     
  15. #14 Baggerbedrieb, 9. Januar 2015
    Baggerbedrieb

    Baggerbedrieb

    Dabei seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baggerfahrer
    Ort:
    Heidenheim
    Auf den ersten Blick hätte ich behauptet, dass es da nur das WDVS nach vorn gedrückt hat.
     
  16. #15 Rudolf Rakete, 9. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Na ja so wie ich gehört hat wollte die Stadt da unbedingt Bauland verkaufen, keiner wollte aber die Baugrundstücke. Das ganze stinkt gewaltig.
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...und auf den zweiten Blick?
    Auf Bild drei des im ersten Beitrag verlinkten Artikels sieht man das Regenfallrohr mit einem deutlichen Knick unten....
    Sieht so aus als ob das ganze Haus noch vorne gedrückt wurde, das unterirdische Rohr der Regenableitung aber nicht.

    Was mich interessieren würde....Hat das Haus einen Keller?
     
  18. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....wenn du auf die im Artikel verlinkte Karte schaust und die Bilder ergibt sich daraus (möglicherweise) der (Haupt-)Grund.
    ES ist ein Nordhang mit im Winter keiner Sonne!
     
  19. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Stand auch so in einem Artikel, dass dies der Grund für die schwere Verkäuflichkeit gewesen sein soll. Wenig Sonne + kein Garten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat

    Oder so? Vor 10Jahren Bauwunsch, halbwegs bezahlbares Grundstück gefunden, keine allzugrossen Eingriffe in den Hang (Haus ohne stabilen Keller?), keine Anzeichen für Gefahr (seit Menschengedenken keine Hangrutsche in der Gegend), (daher) keine Hinweise durch Fachleute....

    Vielleicht überlegst du dir den Grad deines Mitleides noch mal....
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    0 ??

    Keine allzugroßen Engriffe? Die Nachbarn sprechen im Interview davon, dass der Hang abgegraben wurde. Alles anderen Nachbarn haben Hansicherungen errichtet und die Bauherren sind ohne Elemantarversicherung unterwegs.

    DAS Nennst Du keine Anzeichen für Gefahr? Das Menschcengedenken ist grade mal so lang wie die Hangveränderung alt ist. Die Fachlauete des Nachbarn 10m hat die Gefahr erkannt und eine Handsicherung installiert ... Mhh ...
     
Thema:

Hangrutsch in Linz