Hartschaumplatte als Gebäudetrennung der Decken

Diskutiere Hartschaumplatte als Gebäudetrennung der Decken im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Wir haben eine Planung von einem DHH Partner übernommen (gekauft). In der Planung ist eine gemeinsamme Bodenplatte lt. Statik vorgeschrieben....

  1. kite

    kite

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister
    Ort:
    Hösbach
    Wir haben eine Planung von einem DHH Partner übernommen
    (gekauft). In der Planung ist eine gemeinsamme Bodenplatte
    lt. Statik vorgeschrieben.
    Die Kelleraußenwändewände sind in Stahlbeton ohne Trennung .
    Dies ist zwar schlecht für den Schallschutz, soll aber
    Vorteile bei der Abdichtung der weissen Wanne haben.

    Bringt jetzt noch eine Trennung der Kellerdecke vom Nachbarhaus etwas?
    wobei die Zwischenwand mit Mineralfaserplatten schon getrennt wurde.

    Ist zur Trennung der Decke eine Hartschaumplatte zulässig oder
    muß hier auch mit Mineralfasser getrennt werden?
     
  2. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nur geeignete Trennwandplatten, "normale" Hartschaumplatten sind nicht der Hit.

    Kellerwände als Halbfertigteile (Dreischichtwände)?
     
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dann wären es genaugenommen 2 DHH in einer gemeinsamen WW...
     
  4. kite

    kite

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister
    Ort:
    Hösbach
    die Kellerwände sind Schnabl Fertigteile, die dann als gemeinsame ww mit Beton verfüllt wurden. Die Decke ist mit Hartschaum getrennt.
    Mineralfaser würde den Betondruck nicht aushalten.
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Sagt wer?
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Aha, Hohlwände als Weisse Wanne und "normale" Mineralfaserdämmplatten zwischen den Wänden.

    Und je nachdem ist die Betonsosse dann noch runter in die Mineralfaser gelaufen. Schalldämmung ade.

    Die übliche Wurschtelei (ok,ok ham wer schon immer so gemacht...)

    Also Hartschaum raus, Dämmung drunter kontrollieren ggf auch raus und durch Mineralfaser ersetzen - da reichen dann Mineralfaser-Trittschalldämplatten.
     
  7. kite

    kite

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister
    Ort:
    Hösbach
    Der Bauunternehmer sagt, er hat Hartschaumplatten verwendet wegen dem Betondruck
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ja und... dem wars nur zu blöd die Trennwandplatten zu besorgen.
    Raten Sie mal warum es da extra was Besonderes gibt?

    Also dann betrachtet man die Hartschaumplatten als Platzhalter und ersetzt diese nach dem Betonieren.

    Und für alle Nachahmer: Dann gehören da Deckenabsteller hin. Es muß nämlich auch verhindert werden, dass Beton in die Fugen läuft. Die "normale" Mineralfaser wird dann getränkt und dämmt nix mehr.
    Oder gleich richtig mit Trennwandplatten - zwischen Mauerwerk, die für Mauerwerk, im Bereich der Decke welche für Beton, mit 10 cm Überstand nach unten (warum s.o.).


    So schwer zu verstehen? Durch die Kleinigkeiten ist regelmäßig der Schallschutz hops.

    Noch schwerer zu verstehen? Damit ist auch der Wert des Hauses gemindert. bis hin zu unverkäuflich. Also ruckzuck klären. SV hinzuziehen und das bereinigen.
     
Thema: Hartschaumplatte als Gebäudetrennung der Decken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hartschaumplatte decke

    ,
  2. gebäudetrennung

Die Seite wird geladen...

Hartschaumplatte als Gebäudetrennung der Decken - Ähnliche Themen

  1. Duschrinne mit Hartschaumplatte statt Estrich

    Duschrinne mit Hartschaumplatte statt Estrich: Hallo, ich habe noch eine bodengleiche Dusche einzubauen. Leider sind nur 8 cm Höhe nutzbar. Es gibt ja etliche Duschrinnenabläufe mit...
  2. welcher Kleber für Polystyrol Hartschaumplatten XPS für Bodenplatte

    welcher Kleber für Polystyrol Hartschaumplatten XPS für Bodenplatte: hallo, ich möchte für die Bodenplatte eine Randschalung aus XPS Platten machen und dann die restliche Fläche ebenfalls mit XPS (ca.25cm hoch)...
  3. PUR Hartschaumplatten beidseitig Alu-Kaschiert 5cm stark

    PUR Hartschaumplatten beidseitig Alu-Kaschiert 5cm stark: Verkaufe mehrere PUR Hartschaumplatten (ca. 35 Stück Verfügbar). Ideal auch zum nachträglichen Isolieren von Garagentoren usw. Maße ca. 2m x...
  4. Trockenestrich auf Kellerbodenplatte: Dämmaufbau?

    Trockenestrich auf Kellerbodenplatte: Dämmaufbau?: Hallo, in unseren Kellerräumen soll ein Estrich eingebracht werden, wobei im Flur bereits ein 6cm Betonestrich liegt. Ich habe mehrere Angebot...
  5. Hartschaumplatten auf Außentreppe

    Hartschaumplatten auf Außentreppe: Hallo zusammen, an unserem Haus aus dem Jahr 1952 befindet sich eine Außentreppe aus Beton. Sie führt von der Nebentür der Garage hoch zum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden