Hat Sanitärfirma gepfuscht? Wasserleitungen nicht isoliert

Diskutiere Hat Sanitärfirma gepfuscht? Wasserleitungen nicht isoliert im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Erstmal ein freundliches Hallo an alle. Ich bin schön langsam am verzweifeln. Die Sanitärfirma bereitet mir bei meinem Neubau ganz schön viel...

  1. Perlentom

    Perlentom

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Baar-Ebenhausen
    Erstmal ein freundliches Hallo an alle.
    Ich bin schön langsam am verzweifeln. Die Sanitärfirma bereitet mir bei meinem Neubau ganz schön viel Kopfzerbrechen. Mit den Vorschriften, wie der DIN 1988 und der ENEV, komme ich auf keinen grünen Zweig. Muss sich die Sanitärfirma daran halten, oder kann sie machen wie sie will? Oder hat sie sich sogar daran gehalten und ich lese sie nicht richtig.

    Eine kurze Vorstellung meines Hausbaus:
    - 2-Familienhaus
    - KFW55
    - geheizt wird mit einer Hackschnitzelheizung

    Eine Zirkulationsleitung (an der nur die beiden Küchen angeschlossen sind) für das komplette Haus. In den Küchen sollen Zähler eingebaut werden. Die Zirkulationsleitung ist als einzige Wasserleitung isoliert. In den Vormauerungen ist die Zirkulationsleitung nur mit einem Schutzschlauch versehen.
    Sämtliche andere Wasserleitungen sind nur mit einem Schutzschlauch versehen. Kaltwasserleitung und Warmwasserleitung sind grundsätzlich nebeneinander verlegt. Auf einer Länge von 10m und mehr. Wasserinhalt bis zum längsten Entnahmepunkt (GästeWC im OG) 3,6Liter. Laut Aussage der Sanitärfirma kommen im Bad im OG nur ca. 0,5Liter kaltes Wasser. Mehr Wasser ist in der Leitung (Länge 12,5m / 20 x 2mm Connect MV) nicht drin. Nach meinen Berechnungen sind es aber ca. 2,5l. Das ist meiner Meinung nach schon eine gewaltige Menge.
    Mein Energieberater meinte, dass die Leitungen nicht isoliert sein müssen da das ganze Haus samt Keller beheizt wird. Aber eigentlich habe ich nicht vor mit meinen Warmwasserleitungen mein Haus zu beheizen, sondern mit meiner Fußbodenheizung.
    Die isolierten Leitungen auf den Bildern sind einmal die Zirkulationsleitung und die Leitungen zu den Handtuchtrocknern im Bad.
    Vielleicht kann ja hier in diesem Forum jemand eine Aussage machen wie die Gesetzeslage aussieht und ob die Sanitärfirma im Recht ist.

    Vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen.

    Grüße Tom
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    für mich sieht das recht ordentlich aus, da gab es schon schlimmeres.
     
  4. Perlentom

    Perlentom

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Baar-Ebenhausen
    Danke für die schnelle Antwort. Ich habe ja nur Angst, dass es ewig dauert bis Warmwasser kommt. Aber wenn dies nach DIN oder ENEV in Ordnung ist, hat die Sanitärfirma ja nicht gepfuscht. Ich habe halt in den Vorschriften was von Leitungsisolierung etc. gelesen. Aber anscheinend habe ich in den falschen Vorschriften gelesen.

    Viele Grüße
    Tom
     
  5. #4 Pruefhammer, 28. Oktober 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Hat mit deiner Frage direkt nichts zu tun, aber der Spülkasten gefällt mir nicht. Das ist eine Ausführung für Nassbau, sollen die Steine über den Rohren schweben? Andernfalls hätte man einen Version für Trockenbau nehmen sollen, die dann auch vernüftig auf dem Boden aufsteht.
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Tom, warte mal bis mehrere Experten hier antworten. Für mich sieht das nach extrem viel Bodenverlegung kreuz und quer aus und die Grundrisse/Raumaufteilung hat hier wohl nicht für zentrale Installationsleitungsführung gesprochen. Was machst Du, wenn da mal ein T-Stück auf Spannung ist und dann irgendwann ... Estrich raus? Auch die fehlende Dämmung kommt mir komisch vor.

    Wenn ich die Parallele zu unserem Haus von 250m² mit 3 Badezimmern ziehe, hatten wir überhaupt keine Bodenverlegung, einen zentralen Schacht in der Mitte des Hauses, Vorwandinstallationen und einmal zur Küche auf 7m eine der Wand vorgesetzte Installationszone von 50mm. Wir haben auch minimal bis zu jeder Zapfstelle 50%-EnEV-Dämmung von KW und WW, in den Schächten sogar 100% und 200% (WW-Zirkulation).

    Grüße, Ralf.
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mal am Rande vermerkt:
    Kein Leibungsglattstrich an den Fenstern, keine luftdichte Verklebung der Fenster gegen Leibung

    Rohrleitungen direkt in den Übergang Boden/Außenwand verlegt, dadurch kann Luftdichtigkeit durch Innenputz nicht mehr hergestellt werden
     
  8. Perlentom

    Perlentom

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Baar-Ebenhausen
    Hallo,
    Glattstrich an den Fenstern erfolgte nur aussen im Bereich des Kompribandes. Innen kamen spezielle Anputzleisten mit Membrane an die Fenster. Somit ist die RAL Montage gewährleistet.
    Mit den Rohrleitungen hast Du wohl recht. War mir bis jetzt noch gar nicht bewusst. Nur Pfuscher am Werk.
    Danke an alle die sich bis jetzt mit meinen Problemen beschäftigt haben.
    GruSs Tom.
     
  9. #8 Achim Kaiser, 29. Oktober 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Kommt da noch ne FBH drauf ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Perlentom

    Perlentom

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Baar-Ebenhausen
    Ja kommt noch drauf. BFH im ganzen Haus. 16 cm Bodenaufbau.
    GruSs Tom.
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    16er Aufbau = 10er Dämmung/6er Estrich.

    Dann liegt (Bild 4 und 5) der Estrich direkt auf den Rohrleitungen auf.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 29. Oktober 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Au mann - wie immer.Laien regen sich über eher kleine Mängel aufund übersehen die dicken Klopper!

    Bild 1
    Auf was bitte soll denn da der Estrich aufliegen?? Rohrtrassen haben 20 cm Abstand zur Wand und untereinander zu halten und max. 30 breit zu sein!

    Alle Bilder.
    An den Aussenwänden ist hinter den Rohrleitungen nicht geputzt! Wie aber soll dann die Luftdichtigkeit hergestellt werden? In Deinen Vorwandkonstruktionen wird schön ziehen und schimmeln.

    Elektro:
    Sind die ganzen waagerechten Schlitze überhaupt zulässig?

    Wer hat die Planung für diese Gewerke, wer die Bauleitung???
     
  13. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Bild 1 sagt schon alles...

    Schade das Ralf mal wieder alles mit einem Kommentar erschlagen hat^^
     
  14. Gast036816

    Gast036816 Gast

    macht alles der bauherr selbst - sparen, koste es was es wolle!
     
  15. #14 Achim Kaiser, 29. Oktober 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Info

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. Perlentom

    Perlentom

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Baar-Ebenhausen
    Mal zur Sachlage.
    Bis auf das Einputzen der Leerrohre wurden alle Arbeiten vergeben. Der Dachstuhl wurde auch selber gedämmt.
    Wenn ich ein Auto in die Werkstatt gebe muss ich mich doch auch darauf verlassen, dass sie die Bremsen etc. richtig einbauen. Genauso habe ich mich darauf verlassen, dass die Handwerker ihre Arbeit auch richtig und nach Vorschrift erledigen. Ich finde es ja gut, dass auch noch der andere Murks aufgedeckt wird. Diesen kann ich aber leider nicht mehr ändern, weil die Wände schon verputzt sind und nun der Estrich ansteht.
    Da baut man eine Lüftungsanlage ein, damit man ja keine Schimmelprobleme hat, verwendet Kalkputz und dann schimmelt es hinter der Vormauerung.
    Da vergibt man alle Arbeiten, weil man Angst hat Fehler zu machen und dann machen die Handwerker so viel murks.
    GruSs Tom
     
  17. kappradl

    kappradl Gast

    Die Maurer verputzen nicht und der Sani verputzt nicht. Wer hat also das Problem zu verantworten? Derjenige, der den Bau koordiniert.

    Ist das in Bild 1 ist das eine Dusche (Ablauf ist nicht da). Falls ja, kommt da Estrich unter die Dusche?
     
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Und schon bei der Vergabe hättest Du den Putzer beauftragen müssen, dass er bestimmte Bereiche vor Rohinstallation verputzen soll.
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn das wirklich zutrifft, ist es ganz einfach:
    Dann ist nämlich Derjenige schuld (und haftbar), an den Du Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauleitung vergeben hast!
    Also umgehend bei diesem reklamieren.

    Und bis zur Klärung schnell einen Baustopp verhängen.
    Denn auf so einem Rohrmüll kann man keinen vernünftigen Bodenaufbau (dieser geringen Dicke) hinbekommen!!!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 29. Oktober 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie die diversen Verbrauchertests immer wieder zeigen, gibts da auch eklatante Mängel.

    Und wenn Du keine Ahnung hast, wie die Arbeiten zu koordinieren sind (welche Werkstatt Du brauchst), dann musst Du Dir halt einen nehmen, der das für Dich macht.Ich weiß, der will dummerweise Geld dafür haben!
     
  22. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Ist schon mal schlecht, da das TKW vom TWW erwärmt wird.

    =>> Du bist dann Betreiber einer Großanlage gem. Trinkwasserverordnung, da längste Leitung, einen Inhalt von mehr als 3 l hat. (Wenn nicht geschleift)

    Zum Rest wurde ja schon vieles geschrieben.
     
Thema: Hat Sanitärfirma gepfuscht? Wasserleitungen nicht isoliert
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warmwasserleitung nicht isoliert

    ,
  2. warmwasserleiting nicht isoliert zur kaltwasserleitung

    ,
  3. heisswasserleitungen isolieren

Die Seite wird geladen...

Hat Sanitärfirma gepfuscht? Wasserleitungen nicht isoliert - Ähnliche Themen

  1. Trinkwasserleitung beschädigt?

    Trinkwasserleitung beschädigt?: Hallo zusammen! Vor ein paar Tagen wurde bei uns ein beschädigtes Abwasserrohr von einem Handwerker (Meisterbetrieb) repariert bzw. getauscht....
  2. Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert

    Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert: Wer hat Recht? Hausherr beauftragt Verputzer Firma ein bestehendes Haus mit einem 140mm Wärmedämmverbundsystem auszustatten. Die Verputzer Firma...
  3. Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern

    Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern: Hallo zusammen. Ich war mir nun nicht sicher, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Falls nicht, seht es mir nach, ich war mir nicht...
  4. Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise)

    Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise): Hallo, Ich muss mich hier mal etwas schlau fragen... Ich habe ein Haus aus ca. 1965 mit Kalksandstein innen und Klinkern außen. Die...
  5. Hat der Parkettleger gepfuscht?

    Hat der Parkettleger gepfuscht?: Hallo, ich habe im Buch "Die häufigsten Baufehler" folgendes gelesen: ---------- Das Parkett muss vor dem ausreichend lange im zu...