Hauptversorgung fürs OG unter Badewanne

Diskutiere Hauptversorgung fürs OG unter Badewanne im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich habe eine Frage an die Elektrik-Experten. Letzte Woche hat der Elektriker in unserem Neubau die Stromverkabelung...

  1. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage an die Elektrik-Experten.

    Letzte Woche hat der Elektriker in unserem Neubau die Stromverkabelung verlegt. Uns ist am Wochenende aufgefallen, dass ausgerechnet unter der Badewanne die Hauptversorgung für das OG herläuft - also ein dicker Batzen Kabel, der unter der Wanne verlegt ist und von dort in den Hauptverteiler im HWR, der sich unter dem Bad befindet läuft.

    Heute habe ich den Elektriker darauf angesprochen. Er meinte dann, dass wäre gar kein Problem weil ja noch ein Mörtelbett oder Estrich über die Kabel kommt. Dann wäre das völlig in Ordnung.

    Daraufhin habe ich den Bauleiter angerufen und ihn gefragt ob unter der Badewanne ein Mörtelbett oder Estrich vorgesehen ist - ist es nicht. Macht ja auch keinen Sinn, das habe ich mir vorher schon gedacht.


    Nun bin ich etwas ratlos und ziemlich skeptisch. Ich habe mich dann vorhin mal ein wenig in die VDE 0100 Teil 701 eingelesen. Dort steht etwas davon, dass der Bereich unter der Badewanne in den Schutzbereich 1 fällt (bei gemauerten Wannen). Das bedeutet, so wie ich es verstanden habe, dass in diesem Bereich keine Kabel liegen dürfen, die für die Versorgung anderer Räume da sind.

    Wie sehen das die Experten?

    Viele Grüße

    Phoebe
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das sehe ich auch so.

    Mag sein, daß ich jetzt auf dem falschen Dampfer bin, aber früher war dieser Bereich nicht definiert. Das hat sich aber geändert.

    Gruß
    Ralf
     
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Dito,
    mit Estrich könnte man es anders sehen. (6cm usw.)

    Und Ralf hat recht, früher war dieser bereich nicht geregelt.

    Grüsse
    Jonny
     
  4. Sachse

    Sachse

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateuer
    Ort:
    Westsachsen
    Die Badewanne und der Raum unter der Badewanne gehören zum Bereiche 1 und da sind nur bestimmte elektrische Betriebsmittel und deren Zuleitung erlaubt aber sicher keine Zuleitungen für andere Räume. Das gilt auch für das gesamte Bad.
    Ich zitiere dazu mal etwas aus dem Buch Elektroinstallationstechnik (aktuelle Ausgabe)
    Zitat: "Auf- und Unterputzinstallation von Leitungen und Kabeln ist nur für im Baderaum erforderliche Installationsgeräte und Verbrauchsmittel zulässig."

    Ich würde Dir Empfehlen auf einen Umbau der Anlage zu bestehen.

    Liegen die Kabel wenigstens im schwarzen Schutzrohr?
     
  5. #5 Distler, 25.03.2008
    Distler

    Distler

    Dabei seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Ich behaupte abweichend,

    dass es nach DIN VDE 0100-701 zulässig ist, wenn die betroffenen Stromkreise entweder
    • PELV,
    • SELV oder
    • Schutztrennung sind
    • oder über einen FI <= 30 mA laufen und einen Schutzleiter enthalten

    denn dann darf die Rest-Wand/Estrichdicke < 6 cm sein. 0 cm ist auch < 6cm.

    Das heißt nicht, dass es mir gefällt.

    siehe auch: http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Vortrag/DIN-VDE0100-701.pdf

    Gruß Distler
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    SELV o. PELV ist bei einer Hauptversorgung für´s OG wohl abwegig, aber die Sache mit dem RCD könnte passen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #7 Ralf Dühlmeyer, 26.03.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann aber bitte Nennlaststrom des RCD und Vorsicherung prüfen :smoke

    MfG
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kein Problem. Wenn´s bilig werden soll, wird heute doch sowieso gleich nach dem Zähler ein dicker RCD verbaut und da hängt alles drauf. :mauer

    Dann in jedem Zimmer eine Taschenlampe deponiert, damit man nicht im Dunkeln steht wenn der RCD auslöst. :biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  9. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Vielen Dank schonmal für eure Meinungen.

    In der DIN 0100 Teil 701 ist im Kapitel 7 "Kabel- und Leitungsanlagen" nur davon die Rede, dass in WÄNDEN Kabel nicht verlegt werden dürfen die für die Versorgung von elektrischen Betriebsmittel in anderen Raumen dienen. Desweiteren beziehen sich auch die mindestens 6 cm Putzdicke auf die WÄNDE.

    Gelten diese Angaben nun auch für den Boden . Oder gelten hierfür andere Vorschriften???

    Ich blicke da nicht durch und wundere mich ein wenig, dass das nicht genauer geregelt ist. Oder verstehe ich es einfach nur nicht?

    Gruß

    Phoebe
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Soweit mir bekannt, werden die 6cm auch für den Boden herangezogen, auch wenn im Teil 701 nicht eindeutig so aufgeführt.

    Mir ist keine Regelung bekannt die dem widersprechen würde.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Also wird es eine Definitionsfrage (ach, wie ich diese schlampig gestrickten, neuzeitlichen Normen liebe...):

    Es läuft auf die Frage hinaus, ob sich diese Leitungen im Bereich 1 befinden (dann wären sie klar unzulässig) oder im Boden darunter (dann wären sie zulässig, wenn der FI-Schutz mit max. 30mA Bemessungsfehlerstrom gegeben wäre. Wobei ich mich allerdings frage, wie man sowas langfristig sicherstellen will! Denn irgendwann kommt einer, dem der eine FI in der HV nicht genügt. Er entfernt ihn und baut stattdessen mehrere FI in der UV ein. Und was ist dann???
    Akzeptabel eigentlich nur, wenn von Anfang an ein selektiver FI am Beginn der Hauptleitung eingebaut würde und mindestens ein weiterer in der davon gespeisten UV.

    Fazit:
    Ohne Estrich unzulässig.
    Mit Estrich (der aber ME nicht nur die Leitungen bedecken dürfte, sondern vollflächig das Niveau unter der Wanne anheben müßte) fragwürdig.
     
  12. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Für mich ist es keine Definitionsfrage.

    Da ich totaler Laie auf dem Gebiet bin möchte ich wissen ob das ganze so erlaubt ist oder nicht. Und ich möchte wissen, ob das eine Gefahrenquelle darstellt oder nicht. :confused:

    Gruß

    Phoebe
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich denke jetzt müssen wir doch zuerst einmal klären, wie die Leitung genau verlegt wurde. AUF dem Estrich (dann Bereich 1) oder UNTER dem Estrich (dann kein Bereich 1, da Einbau < OKFF).

    Gruß
    Ralf
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hattest Du nicht nach UNSERER Auffassung gefragt...?

    Du kannst ja noch nichtmal sagen, wie Dein "so" nun genau aussieht! :motz

    Ich habs doch deutlich dargestellt, sollte auch für Laien verständlich sein:

    - OHNE Estrich - unzulässig
    - Mit Estrich/Mörtelbett, aber OHNE vorgeschalteten FI - unzulässig
    - Mit Estrich/Mörtelbett und MIT vorgeschaltetem, geeignetem FI - kommt drauf an, wie dieses ausgeführt ist (WO verläuft die untere Grenze des Bereichs 1 ???)

    Potentiell gefährlich bleibt es so oder so. Auch mit Mörtelbett.


    Wenn Du es verlangst, wird das sicherlich geändert werden können.
    Bleibt nur die unbedeutende Frage, wer das dann bezahlt... :angel:
     
  15. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Also nochmal kurz zur Verdeutlichung:

    Neubau- gerade Rohbauphase beendet - der Elektriker hat letzte Woche die Leitungen verlegt. Die Leitungen liegen auf Beton. Das wird auch so bleiben. Es ist kein Mörtelbett oder Estrich vorgesehen unter dem sie verschwinden werden. Dort wo die Leitungen liegen wird der Schutzbereich 1 sein, da sie, wenn die Badewanne gemauert ist, direkt unter der Wanne liegen.


    Gruß

    Phoebe
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn sich doch unter dem Bad der HWR befindet, warum verlegt er die Leitung nicht dort im HWR unter der Decke?
    Dann erübrigt sich doch jegliche Diskussion.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sie hat sich ja schon erübrigt:
    In der ausgeführten (und offenbar auch vorgesehenen, von geplant will ich hier besser nicht reden...) Form ist diese Installation gefährlich und eindeutig unzulässig (VDE-widrig).

    Wie ist denn das Rechtsverhältnis von Dir zum Eli? Bist Du selbst Bauherr (direkter Auftrag)? Oder geht es über nen Bauträger etc.?
     
  18. Phoebe

    Phoebe

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Heidelberg
    Es geht über ein Generalunternehmen
     
  19. Sachse

    Sachse

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateuer
    Ort:
    Westsachsen
    Dann würde ich das dem GU schnell Anzeigen. Zulässig ist es in keinem Fall und wäre es wohl auchnicht wenn Estrich darüber kommen würde.
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
     
Thema: Hauptversorgung fürs OG unter Badewanne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kabel unter badewanne

    ,
  2. darf man eine lampenleitung unter der Dusche in Boden legen

    ,
  3. unter estrich der Badewanne elektrokabel

    ,
  4. kabel unter badewanne verlegen,
  5. kabel unter badewanne vde,
  6. elektrokabel unter badewanne,
  7. stromkabel unter badewanne,
  8. kabel.com unter estrisch unter badewanne,
  9. stromleitung unter badewanne,
  10. ein Elektrizität Kabel unter der Badewanne,
  11. Darf man stromleitung unter die Badewanne verlegen
Die Seite wird geladen...

Hauptversorgung fürs OG unter Badewanne - Ähnliche Themen

  1. Holz aus Dachrestaurierung als Feuerholz fürs Grillen nutzen

    Holz aus Dachrestaurierung als Feuerholz fürs Grillen nutzen: Hallo zusammen, bin neu in diesem Forum. Hab mal eine Frage, hoffentlich nicht zu sehr Off Topic. Mein Nachbar hat von der Dachrestaurierung...
  2. Suche passenden Bolzen fürs Fensterscharnier

    Suche passenden Bolzen fürs Fensterscharnier: Hallo! Ich suche passende Splinte/Bolzen für altes Fensterscharnier. An einem Fenster ist der schon rausgesprungen, an anderem hängt herunter. Die...
  3. LED Spots fürs Bad

    LED Spots fürs Bad: Hallo zusammen, habt ihr Empfehlungen für LED Spots die ohne (Halox) - Einbautöpfe sich gut einbauen lassen? Hintergrund ist, dass das Bad keine...
  4. Kalkgipsputz oder Kalkzement fürs Badezimmer

    Kalkgipsputz oder Kalkzement fürs Badezimmer: Hallo, bei uns wird zur Zeit das EG im Rahmen einer Sanierung verputzt. Einige Stellen werden neu verputzt (Wandbewegungen, alter hohler Putz,...
  5. Kann man Glaswolle fürs erste akzeptieren?

    Kann man Glaswolle fürs erste akzeptieren?: Hallo zusammen, unsere Situation ist folgende: Wir kaufen ein sanierungsbedürftiges, altes Haus. Finanzielle Mittel für die Sanierung sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden