Haus von 1930, sehr feuchte Keller, wie werden sie trockener????

Diskutiere Haus von 1930, sehr feuchte Keller, wie werden sie trockener???? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo wir haben sehr feuchte Keller, teilweise 70 % trotz Lüftens, und wir wohnen nicht im Sumpf!!! Mein Mann hat die Wand unter der Garage schon...

  1. #1 Traeumerle, 07.08.2012
    Traeumerle

    Traeumerle

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Hamm
    Hallo wir haben sehr feuchte Keller, teilweise 70 % trotz Lüftens, und wir wohnen nicht im Sumpf!!!
    Mein Mann hat die Wand unter der Garage schon mal mit so einer Flüssigkeit verfüllt, das hat auch geholfen, ist aber sowohl teuer als auch sehr aufwändig (viele, viele tiefe Löcher in einem bestimmten Winkel bohren......). Gibt es, außer von Außen alles freizulegen, noch irgendeinen anderen Weg????
    Zum Erdgeschoß ist zum Glück eine Sperre, aber ich bin immer besorgter, dass das Haus irgendwann mal großen Schaden nimmt, wenn wir an den feuchten Wänden nichts ändern...
    Der Kellerboden ist auch total feucht und rissig und buckelig, was kann man da denn machen????
    VG, T
     
  2. #2 Inkognito, 07.08.2012
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Ein Haus aus den 30ern hat einen Keller aus den 30ern. Grundlegend, das Phänomen "Sommerkondensation" entsteht dadurch, dass durch Lüften (man denkt man tut was gutes) feuchtwarme Luft in den Keller gebracht wird. Die Wände sind aber kalt, da ungedämmt - die Feuchte kondensiert zu flüssigem Wasser.

    Fazit: Als erstes das schädliche Lüften im Sommer einstellen, nur im Winter oder bei kalten Nächten lüften. Dazu kann eventuell ein Luftentfeuchter helfen, einer bei dem man nicht dauernd den Tank wechseln muss ist vermutlich am komfortabelsten

    Wenn das nichts hilft würde ich versuchen den Ursachen weiter auf den Grund zu gehen - könnte es Sickerwasser sein? Man hat wohl hin und wieder eine Kiesschicht außen an den Wänden verbaut, die das Regenwasser und Kapillarfeuchte von der Kellerwand abhalten sollen. Nach 80 Jahren hat sich diese kapillarbrechende Schicht häufig zugesetzt. Wenn man diese schon austauscht kann man auch gleichzeitig sinnvollerweise den Keller abdichten und dämmen lassen. Das Dämmen sollte in der Theorie auch die kalten Wände so vom Erdreich abkoppeln, dass sie auch irgendwann warm und somit auch im Sommer trocken werden.
    Das Ausgraben ist beileibe kein DIY Projekt, je nach Tiefe kann man sich da recht gut umbringen, je nach Länge (ohne zu wissen was man tut) liegt auch mal am nächsten Morgen die Fassade auf der Wiese, wenn sie nicht gleich auf einem drauf liegt.
    Der Nachteil beim ausgraben sind Vorsprünge wie nicht unterkellerte Gebäudeteile und Treppen, da kommt man aber nicht drum rum.


    Grund- und Schichtenwasser lasse ich mal außen vor, auch da gibt es Techniken wenn das Kapillarwasser von unten durch die Wände steigt - man kann z.B. nachträglich Edelstahlplatten einpressen oder sägen lassen, aber da bin ich nicht der richtige Ansprechpartner, da tummeln sich diverse mehr oder minder seriöse Firmen und Anbieter.
     
  3. #3 Inkognito, 07.08.2012
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Ach, was ich vergessen hatte - mir hat gerade heute jemand erzählt, dass der Regen aus den Fallrohren auch nicht immer weit/tief genug vom Haus entfernt versickert wurde, auch das kann sich dann bemerkbar machen.
     
  4. #4 Alfons Fischer, 08.08.2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    versichert? Das kann die Ursache sein. Üblicherweise wird das Regenwasser über Grundleitungen abgeführt...
    Eine Kamerabefahrung der Grundleitungen kann Aufschluss geben...
     
Thema: Haus von 1930, sehr feuchte Keller, wie werden sie trockener????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haus 1930

Die Seite wird geladen...

Haus von 1930, sehr feuchte Keller, wie werden sie trockener???? - Ähnliche Themen

  1. Renovierung eines Hauses von 1965 - viele Unsicherheiten

    Renovierung eines Hauses von 1965 - viele Unsicherheiten: Ich habe gerade damit begonnen, ein Haus von 1965 zu renovieren. In diesem Haus sind unter den neueren Bodenbelägen alle alten Bodenbeläge, z.Teil...
  2. Grundriss schmales Grundstück mit Garage und Garten vor dem Haus

    Grundriss schmales Grundstück mit Garage und Garten vor dem Haus: Hallo, wir sind nun schon seit einigen Wochen an der Planung unseres Hauses. Leider gibt es da so einige Sachen, die man beachten muss. Zum einen...
  3. Fundamenterder notwendig? Anbau Garage mit Bodenplatte und Frostschürzen an bestehendes Haus

    Fundamenterder notwendig? Anbau Garage mit Bodenplatte und Frostschürzen an bestehendes Haus: Liebes Forum, an ein bestehendes EFH soll eine Garage in Holzständerbauweise angebaut werden. Als Fundament für die Garage wird eine bewehrte...
  4. Haus kauf.Wasser im Keller bj 1930

    Haus kauf.Wasser im Keller bj 1930: Hallo, Ich Habe da mal ein Paar Fragen zum Hauskauf das Haus ist Baujahr 1930 und im Keller steht ca 4 cm Hoch wasser an einer innenwand in einer...
  5. Rat bezüglich Aufsparrendämmung Haus BJ 1930

    Rat bezüglich Aufsparrendämmung Haus BJ 1930: Geschätzte Community, ich wäre für Rat bezüglich folgender Fragestellung dankbar: Mein Haus, BJ 1930, nicht isoliert, verfügt über ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden