Hausalarmanlagen eure Erfahrungen ?

Diskutiere Hausalarmanlagen eure Erfahrungen ? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Bei uns in der Nachbarschaft wird immer öfter eingebrochen . Besonders wenn die Hausbesitzer mal in Urlaub sind oder auf arbeitet . Viele...

  1. #1 Nikolas, 2. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. April 2014
    Nikolas

    Nikolas

    Dabei seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flieseleger
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Bei uns in der Nachbarschaft wird immer öfter eingebrochen .
    Besonders wenn die Hausbesitzer mal in Urlaub sind oder auf arbeitet .
    Viele meiner Nachbarn haben aus ihren Haus schon eine Hochsicherheitsfestung gemacht .
    Mit Videoüberwachung und Alarmanlagen .Ich möchte jetzt mein Haus auch gerne Einbruchssicher machen und suche dafür eine Firma, die alle Fenster und Türen mit einer Alarmanlage sichert .
    Habe mich schon im internet umgesehen.
    Und finde leider keine Firma die bei mir in der Nähe wäre. Ich wohne in Düsseldorf.

    Kennt jemand eine Firma für Alarmanlagen in der nähe von Düsseldorf?

    Mit welchen Alarmanalgensystem habt ihr gute Erfahrungen gesammelt also welches könnt ihr empfehlen?
    Anmerkung: Produktbesprechung nicht offen im Forum. Danke !!!

    Wie teuer wird ganze umrüsten des Haues ca?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Kontakte an den Fenstern lassen sich nachträglich nur schlecht anbringen, wenn es unsichtbar sein soll.

    Als Abschreckungsmaßnahme würde ich zwei Alarmgeber außen am Haus montieren.
     
  4. #3 Gurkensalat, 2. April 2014
    Gurkensalat

    Gurkensalat

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Metropolregion Nürnberg
    Zu dem Thema kannst Du bei der örtlichen Polizei eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen. Das wäre meines Erachtens der erste Schritt.
     
  5. feelfree

    feelfree Gast

    Wieso fragst Du dann nicht einfach ein paar dieser vielen Nachbarn?
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zu einfach...

    Beratung bei der Polizei ist gut. Die kommen auf Wunsch auch ins Haus (kostenlos).
    Listen seriöser Betriebe (zertifiziert) führt auch der VdS.
     
  7. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen

    Der BHE fuehrt ebensolche Listen. Problem ist halt, das die Errichterfirmen von Einbruchmeldeanlagen (EMA, Hausalarmanlage ist was ganz anderes) meistens ihre 2 oder 3 Standardfabrikate (Premiumanbieter und untere Klasse) im Angebot haben. Wenn du da Angebote vergleichen willst, musst du dich schon etwas in die Materie einarbeiten. Sicherungsklasse, welcher Ueberwachungsumfang (Aussenhaut, fallenweise Ueberwachung), Alarmierung (laut,still) usw.
     
  8. Bandito

    Bandito

    Dabei seit:
    2. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    NRW / Märkischer Kreis
    Ich habe mich ebenfalls etwas mit dem Thema Einbruchschutz befaßt und war auch erst auf dem Trip eine Alarmanlage und ne Videoüberwachung zu installieren.
    Der Nachteil beider Systeme ist eben der das sie keinen Einbruch verhindern können - die Videoanlage wird das aufzeichen was man vermutlich eh schon weiß: Das da jemand, dunkel gekleidet, eingestiegen ist. Die Alarmanlage wird vermutlich auch erst dann auslösen wenn das Fenster bereits aufgebrochen ist...
    Ich habe mich deswegen entschlossen auf einbruchsichere Fenster und Türen zu setzen und bin gerade dabei alle älteren Fenster gegen einbruchhemmende mit Schutzklasse RC2 austauschen zu lassen und die neueren mit zusätzlichen Sicherungen auf Scharnier- und Schloßseite aufzurüsten.
    Desweiteren werde ich die Außenbeleuchtung optimieren...
    Das beantwortet Dir zwar Deine Frage nicht, aber vielleicht ist da dennoch ein brauchbarer Input dabei...

    Bye,
    Micha
     
  9. #8 Skeptiker, 3. April 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    RC2 ist nicht "einbruchsicher", sondern nur leicht "einbruchhemmend". Ab RC4 wird's dann schon relativ "einbruchssicher".

    Gesendet von meinem LT22i mit Tapatalk
     
  10. Bandito

    Bandito

    Dabei seit:
    2. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    NRW / Märkischer Kreis
    Sorry, Du hast natürlich Recht - ich meinte auch "einbruchhemmend". Die meisten Einbrecher haben sich aber recht schnell an einem RC2-Fenster abgearbeitet und habe dann nach wenigen Minuten keinen Bock mehr...
    RC4 ist wohl eher was für Leute die wie Herr Gurlitt eine Kunstsammlung zuhause beherbergen - außerdem sind RC4 Türen und Fenster nicht ungefährlich.
    RC4 hält nämlich ne Menge aus - auch die gutgemeinten "Einbruchversuche" der Feuerwehr im Brandfall.
     
  11. bob1234

    bob1234

    Dabei seit:
    4. April 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Duisburg
    Hallo, ich verwende seit einigen Jahren eine Funkalarmanlage eines namhaften Herstellers und bin voll zufrieden. Gerne nenne ich Dir Details in einer persönlichen Nachricht.

    Das Wichtigste zum Thema "Alarmse" ist die Anbindung zu einem guten Sicherheitsdienst, denke ich.

    Darüber hinaus mag die Aussensirene aus Gründen der Abschreckung sicherlich sinnvoll sein, allerdings rate ich Dir vorallem zu einer extra Innensirene die >110 db Alarm macht. Wer da noch die Ruhe besitzt sich im fremden Eigentum aufzuhalten, der muss schon wahnsinnig sein...

    Die Alarmse die wir verwenden ist mit einem GSM- Modul ausgestattet und Du kannst mit ihr über Dein Smartphone/ Handy jederzeit kommunizieren.

    Aus Sicht einer Nachrüstung halte ich die Funkalarmanlage für Deine 1. Wahl und sie funktioniert tatsächlich hervoragend, Fehlalarm und Aussetzer sind mir nicht bekannt.
     
  12. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    bob1234 kannst du mir mal bitte diese Alarmanlge per PM zuschicken, aber nach deiner beschreiben (glaube) weiß ich schon welche es ist. Diese GSM Modul kosten richtig Geld.
     
  13. Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    Hab auch eine mit GSM Modul. Absolut Fehlalarm frei und das schöne, es gibt die Funköffnungsmelder in einer Bauart, das sie im Rahmen unsichtbar untergebracht werden können!

    Aber wie gesagt, erst die mechanische Absicherung, dann die Elektronische
     
  14. bob1234

    bob1234

    Dabei seit:
    4. April 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Duisburg
    @witzbold: Ich sehe, wir sprechen vom gleichen Hersteller! **grins**


    Klar, bin auch Deiner Meinung: keine Alarmse oder adäquate mechanische Absicherung
     
  15. #14 Annette1968, 4. April 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    irgendwann (bei uns sehr schnell ;)) komme ich aber in die Größenordnung, dass die Kosten der Sicherung den möglichen Diebstahlwert deutlich übersteigen. :( D.h. es geht irgendwann darum, sich zu fragen, wie viel ist mir der Schutz meiner Privatsphäre wert?

    Insofern finde ich die Idee einen Innensirene, die, vermutlich deutlich kostengünstiger als ein Austausch aller Fenster über Bewegungsmelder, realisierbar sein dürfte, ganz interessant. Der Alarm sollte dann per Smartphone programmierbar, aber auch per einfacher Funklösung ein und ausschaltbar sein und am Besten langsam ansteigen, damit man im Falle des Falles ausreichend Zeit hat, das Ding noch abzustellen. :D

    Jetzt phantasier ich mal ein wenig, vielleicht kann mir jemand den Gedanken weiterspinnen? Am besten fände ich eine (programmierbare, auch um z.B. die elektronische Kennung von Zeit zu Zeit ändern zu können) Funklösung mit fester Station nicht gerade an der Haustür sondern irgendwo "versteckt". Sonst bekommen versierte Einbrecher die direkt an der Haustür ausgeschaltet.
    Das ganze über einen Sender ähnlich wie einen Garagenöffner, den man am Schlüsselbund tragen kann. Denn jedesmal an der Haustür erst einmal das Handy zücken zu müssen, fände ich lästig und möglicherweise auch schwierig für Kinder oder "Schlüsselgäste" Wer einen Schlüssel sein eigen nennen darf, hat eben auch die Befugnis über einen Funksender den Bewegungsmelder ein und auszuschalten.

    Wenn sowas installiert wäre, könnte zwar doch jemand ein Fenster aufhebeln (beschädigen kann man es auch mit guter Alarmanlage), aber derjenige würde eben hoffentlich schnell wieder vertrieben, weil man es im haus kaum aushalten würde - inkl. Alarmierung der Nachbarn.

    Mir gefällt die Idee gerade. :) denn Ich hätte weder Lust, viel Geld zu investieren, um meinen alten Laptop und den Modeschmuck zu sichern, noch mich in einer Festung aufzuhalten.
     
  16. Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    Hi Annette:

    Finanziell ist eh nix mehr zu holen ;) Aber es geht doch Hauptsächlich um das "Gute Gefühl". Ich komme nach hause und weiß, keiner war da.
    Wenn ich mal so ne Sendung sehe, wo bei Leuten eingebrochen wurde, sind meist die Frauen sehr emotional und wissen oft nicht, ob sie da noch überhaupt leben wollen. Durch ne Alarmanlage bilde ich mir ein, sind Einbrecher nicht mehr seelenruhig alles am durchstöbern. Sie stehen ja unter Zeitdruck, das sie mitbekommen, das der Alarm losgeht.

    Zum anderen: Die Alarmzentrale sollte natürlich von der Eingabestelle getrennt sein, ist ja sonst Schwachsinn.
    Meine Eingabeselle hängt am Eingang, die kann jeder zerstören wie er will, Alarm bleibt. Scharf/unscharf geht per Handy, RFID Karte, Funksender sowie Code. Sogar kombinierbar Code + Karte zb

    Außerdem sollte man Bewegungsmelder eigentlich nur als Zusatz nutzen. Erstmal kommt einen Außenhautabsicherung (mind. die leicht zugänglichen Fenster/Türen). Dadurch geht der Alarm los, BEVOR jemand ins Haus eintritt. Als 2. kommt dann zb der Bewegungsmelder.
     
  17. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Bei uns haben sie vor ein paar Jahre mittags eingebrochen.
    Den Wert der gestohlenen Sachen bekommt man zwar ersetzt, aber bei den Fenstern wird nur eine Reparatur ersetzt. Das wollten wir nicht und haben die Rahmen ausgetauscht. Kostet etwas.
    Unsere Alarmanlage schalten wir an der Eingangstür mit dem Haustürschlüssel aus. Also keine Funkerei oder ein Rennen zur Station und das Paßwort eingeben.
    Einmal hat die Alarmanlage abends nicht mitbekommen, daß wir die Tür aufgeschlossen haben. Wohl dem der dann das Paßwort noch kennt, wenn das Herz bis zum Hals schlägt.
    Dauert ein ganz schöne Zeit, bis der Puls wieder runter ist.
    Unsere Alarmanlage kann telefonieren. Ich würde in so einem Fall 110 wählen und parallel hinfahren.
     
  18. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Wichtig ist die mechanische Absicherung des Hauses.

    Wenn ihr nicht gerade in einer Nobel-Villa mit Kunstsammlung, Goldbarren und Bentley wohnt, wird der Otto-Normal-Einbrecher seinen Einbruchversuch nach wenigen Minuten abbrechen.
    Denn die Gefahr erwischt zu werden ist größer als die zu erwartenden Beute.

    Also müssen die Türen und Fenster diese paar Minuten standhalten.

    Besser das Geld in ordentliche Fenster, Türen und Türschlösser stecken.
     
  19. Wolfi1896

    Wolfi1896

    Dabei seit:
    30. März 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elt.-Inst.
    Ort:
    Heidekreis
    @drsos2
    Du scheinst keine Erfahrungswerte zum Thema Einbruch u haben, sonst würdest du anders denken.

    Zum Thema :
    Unser Neubaugebiet ist seit Jahren beliebtes Ziel von Einbrechern. 6k Einwohner und Autobahnnähe. Ca. 50 Häuser im Efh Stiel. Darauf in den letzten 10 Jahren ca. 25 erfolgreiche Einbrüche. Tageszeit von morgens bis Nachts, Bewohner anwesend oder nicht. Rein kommen Sie immer, denn Zeit haben Sie und das nötige Werkzeug. Das war Anlass das ich vor 6 Jahren mir professionellen Rat geholt habe.
    Um auf den Punkt zu kommen.
    Einbruchmeldeanlage eines/des führenden Unternehmen Deutschlands. Wegen Haustier keine Bewegungssensoren. Verbaut sind sabotagesichere öffungskontakte aller Fenster und aussen Türen. Glasbruchmelder aller aussen Fenster. Kein Funk, da ich keine zuverlässige Überwachung erreichen kann, wer was anderes sagt... Bitteschön.
    Material von der Fachfirma. Montage in Eigenleistung. Alle Kabel unter Putz, und in den Türen / Fenstern in den Rahmen gelegt ( hatte dafür alle Scheiben ausgebaut.
    Inbetriebnahme und Programmierung wieder von Fachbetrieb.
    Kosten material ca. 3000,-EUR
    Eigenleistung : ca. 50h Arbeitsstunden.
    -Aussensirene mit Blitz
    -Innensirene mit 110db
    -tastertur/Infopanel auf jeder Etage
    -scharf/unscharf mit transponder Chip in meiner vorhandenen Siedle Sprechanlage
    -sabotagesicher
    -vds zertifizierter Einbau
    -Aufschaltung Sicherheitsdienst und/oder eigene Rufnummern über ein Wählgerät
    -sehr wartungsarm
    -Bis heute kein fehlalarm
    -Aufschaltung meiner kompletten Außenbeleuchtung im alarmfall :-), die Butze leuchtet heller als ein Supermarkt Parkplatz.


    Mein Resümee :
    -Ruhiger Schlaf der ganzen Familie
    -scharfschaltung auch bei gekippten Fenstern, schnell mal einkaufen ohne die Bude jedesmal "verrammeln" zu müssen.
    Und noch unzählige andere Möglichkeiten....
    Da Firmennamen hier nicht genannt werden dürfen, anfragen gern per PN.
    Und Leute, lasst die Finger von dem Baumarkt scheiss...
    Und denkt auch dran wenn ihr euch für zusätzliche fensterriegel und Schlösser entscheiden solltet... kommt bloß schnell genug raus wenns mal brennen sollte...
    In diesem Sinne....
    Wolfi


    Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Leider doch.

    Ich zitiere mal einfach, was ich auf der Internetseite von A.us gelesen habe:
    "Wer nach kurzer Zeit nicht erfolgreich ist, gibt in der Regel auf. Die Investition in guten Einbruchschutz lohnt sich also."

    Ich spreche aus eigener Erfahrung (nein, ich bin kein Einbrecher:lock, sondern das Opfer:cry) und das ist auch das, was ich sowohl von der Versicherung, wie auch der Polizei erfahren habe.

    Schau dich mal auf der Seite www.polizei-beratung.de um.

    Insbesondere die Broschüre "Ungebetene Gäste. Sicher wohnen – Einbruchschutz":

    "Ich kaufe mir am besten eine Alarmanlage…
    Mechanische Sicherungen sollten auch in Ihren Sicherungsplanungen an oberster Stelle stehen. Sie sind die wesentliche Voraussetzung für einen wirksamen Einbruchschutz.
    Einbruchmeldeanlagen dagegen verhindern keinen Einbruch, sondern melden ihn nur."

    Soviel zu meiner Erfahrung.
     
  22. Wolfi1896

    Wolfi1896

    Dabei seit:
    30. März 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elt.-Inst.
    Ort:
    Heidekreis
    Die Fa. A.us hat in meinen Augen bessere Baumarkt Qualität. Aber das ist im Garten wie mit G.ena, auch alles plunder zu überhöhten Preisen... Würde dir auch keine galabau Firma empfehlen.
    Bei und haben hier viele Geld in Abus Produkte versenkt, nur leider hilft das nicht wenn Sie die Terassenscheibe einschlagen. Und wenn jetzt einer mit abschließbaren Riegeln kommt... Immer schön den Schlüssel abziehen und hoffen das man ihn findet wenns mal brennt.

    Ich habe da eine klare Meinung, wer reinwill kommt immer rein, ist nur ne frage der Zeit. Ich lese in der Zeitung immer "... Emz vertrieb Einbrecher..." habe aber noch nie gelesen das ein fesnsterriegel Einen Einbruch verhindern konnte. Ich habe dadurch jedenfalls Gewissheit das ich Nachts ruhiger schlafen kann... gerade auf dem Land auch im Sommer mit gekippten Fenstern zu schlafen....
    VG Wolfi

    Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk
     
Thema:

Hausalarmanlagen eure Erfahrungen ?

Die Seite wird geladen...

Hausalarmanlagen eure Erfahrungen ? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster

    Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster: Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Internorm oder Gealan Fenster (sowohl gute als auch schlechte) und kann berichten? Grüße gaby886
  2. Erfahrungen mit Klick-Vinyl?

    Erfahrungen mit Klick-Vinyl?: Hallo, wir wollen unbedingt einen Bio-Vinylboden - Wineo 1000 heißt die Serie: [Link entfernt] Unser Bodenleger hat uns jetzt, unabhängig von...
  3. Erfahrung mit Infrarot Heizkörper

    Erfahrung mit Infrarot Heizkörper: Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit diesen neuartigen Infrarot Heizkörpern?? Es wäre vielleicht bei kleineren Räumen eine Option. Gruß Atomio
  4. Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?

    Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?: Hallo, wir bauen gerade unser Haus um und planen unser Bad im OG. Dieses misst ca. 4,5m x 2,0m und hat keine Fenster. Um trotzdem an Tageslicht...
  5. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...